Schaller FR und Sattelklemmen Praxisfragen...


auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Liebe Freunde der FR Systeme,

ich hab eine Braun mit einem Schaller FR und Schaller Sattelklemmen.

Ich bin soweit Fit mit Saitenwechsel und Tremfederspannung einstellen um ein schönes schwebendes FR zu haben.
ABER mir macht das Ding im Alltag Sorgen.

Ich beschreibe meine Vorgehensweise.
Ich stimme die Gitarre mit offenen Sattelklemmen und den regulären Tunern alles um ein paar Cent höher weil!! beim Schliessen der Sattelklemmen eh alles ums Gspühren tiefer wird. Ab jetzt verwende ich die Feintuner aber spätestens nach den 2.x 3.x nachstimmen (was aus irgendeinem Grund immer nach oben sein muss) stehe ich mit den Feintunern an und ich muss die Sattelklemmen öffnen und von vorne beginnen.

Das kann doch nicht Sinn und Zweck von so einem System sein oder?

Wo könnte ein Fehler im System, bei mir oder was weiss ich sein?

Vorweg: Frische Saiten werden natürlich gedehnt und nachgestimmt und nochmals gedehnt bevor ich die Sattelklemmen schliesse.

Dankbar für jeden Tipp!

LG
Auge
 
Guitarplayer
Guitarplayer
Well-known member
Registriert
25 Dezember 2009
Beiträge
647
Ort
way down south
auge schrieb:
Liebe Freunde der FR Systeme,

ich hab eine Braun mit einem Schaller FR und Schaller Sattelklemmen.

Ich bin soweit Fit mit Saitenwechsel und Tremfederspannung einstellen um ein schönes schwebendes FR zu haben.
ABER mir macht das Ding im Alltag Sorgen.

Ich beschreibe meine Vorgehensweise.
Ich stimme die Gitarre mit offenen Sattelklemmen und den regulären Tunern alles um ein paar Cent höher weil!! beim Schliessen der Sattelklemmen eh alles ums Gspühren tiefer wird. Ab jetzt verwende ich die Feintuner aber spätestens nach den 2.x 3.x nachstimmen (was aus irgendeinem Grund immer nach oben sein muss) stehe ich mit den Feintunern an und ich muss die Sattelklemmen öffnen und von vorne beginnen.

Das kann doch nicht Sinn und Zweck von so einem System sein oder?

Wo könnte ein Fehler im System, bei mir oder was weiss ich sein?

Vorweg: Frische Saiten werden natürlich gedehnt und nachgestimmt und nochmals gedehnt bevor ich die Sattelklemmen schliesse.

Dankbar für jeden Tipp!

LG
Auge

Miss dochmal nach, wie hoch das FR am Anfang über dem Body steht und wie hoch, wenn die Feinstimmer am Anschlag sind.

Für mich klingt es, als ob der Saitenzug das Vibrato immer höher zieht.
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
Hi

Die Custom Strat von meinem Avatar hat ein Schaller FR drauf.
Dieses Problem hatte ich in den 25 Jahren seit ich sie besitze noch nie.

Ich habe aber auch einen Saitenniederhalter für alle sechs Saiten,
zwischen der Sattelklemme und den Mechaniken und eine Black Box drin.
Ich wurde extra darauf hingewiesen das der Niederhalter immer tiefer
als die Sattelklemme liegen muss. Ansonsten die von dir beschriebene
Probleme. Also Verstimmung nach dem Anziehen der Klemme.

Also 1. Normal ist das nicht.

Hast du irgentwas an der Sattelklemme oder den Mechaniken geändert ?
Ist die Sattelklemme fest im Hals verschraubt, also so das sie wirklich kein Spiel hat ? (Achtung natürlich keine grobe Gewalt einsetzen !!)

Ansonsten würde ich eher einen Verschleiß der Kerben o.ä. vermuten ....?

Evtl einfach mal per Mail beim Hersteller nachfragen ... ;-)

Gruß
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Moin,

ich verstehe nicht, dass sich die Saiten nach dem Anziehen der Sattelklemmen nach unten verstimmen!
Wenn man davon ausgeht, dass bei gelösten Klemmen die zuvor eingestellte richtige Stimmung den Nullpunkt darstellt, muss doch jede, durch das Anziehen der Klemmen verursachte, Saitenbewegung eigentlich eine Erhöhung der Stimmung nach sich ziehen.
Insofern kann für mich nur ein schadhafter oder loser Sattel ursächlich sein, der beim Festziehen die Saiten irgendwie Richtung Steg verschiebt und somit leicht entspannt.

Ansonsten: Ein FR ist so sensibel, dass das kleinste Hochstimmen einer Saite ein sofortiges Nachgeben des FR verursacht. Um das zu kompensieren muss der Rest der Saiten ebenfalls nachgestimmt werden, was wiederum ein Nachgeben verursacht. Das dauert, bis Du da am Ziel bist. War die Gitarre, nach dem Anziehen der Sattelklemmen vorher schon verstimmt, bist Du mit den subtil wirkenden Feinstimmern schnell am Ende.

Helfen kann hier das Benutzen stärkerer Federn. Vielleicht bist Du dadurch schon am Ziel. Das ganze System arbeitet dann nicht mehr so fragil.
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
Also als erstes ... ich verwende auch die Black Box, erst ist etwas "Umgewöhnung" nötig aber die möchte ich an der FR-Gitarre nicht mehr missen. (Reißt mir die e- oder h-Saite wird die Rest-Stimmung noch nahezu gehalten)

Wenn ich neue Saiten aufziehe stelle ich alle Finetuner ungefähr in "Mittel-Stellung", heißt ich drehe sie etwas mehr als 1/2 raus.

Dann Saiten aufziehen so wie von Dir beschrieben ... mit den "Normaltunern", dehnen, nachstimmen, leicht tremolieren, nachstimmen. Danach ziehe ich die Sattelblöcke fest und die Gitarre stimmt sich eine Winzigkeit HOCH. Das kompensiere ich dann durch die Finetuner.

I.d.R. hält die Gitarre dann im Haus die Stimmung "ewig", nur wenn ich diese diversen Temperaturwechsel aussetze, dann wird auch ein Nachstimmen notwendig. Das ich irgendwann man nicht mehr mit den Finetuner hinkam ist mir einmal passiert, da waren die Saiten aber auch schon richtig runtergewirtschaftet ...

(Die ganze Prozedur dauert ungefähr doppelt so lange wie normales Saitenaufziehen)
 
juergen2
juergen2
Moderator
Teammitglied
Registriert
24 September 2007
Beiträge
1.005
Ort
Saarland
finetone schrieb:
Also als erstes ... ich verwende auch die Black Box, erst ist etwas "Umgewöhnung" nötig aber die möchte ich an der FR-Gitarre nicht mehr missen. (Reißt mir die e- oder h-Saite wird die Rest-Stimmung noch nahezu gehalten)

Wenn ich neue Saiten aufziehe stelle ich alle Finetuner ungefähr in "Mittel-Stellung", heißt ich drehe sie etwas mehr als 1/2 raus.

Dann Saiten aufziehen so wie von Dir beschrieben ... mit den "Normaltunern", dehnen, nachstimmen, leicht tremolieren, nachstimmen. Danach ziehe ich die Sattelblöcke fest und die Gitarre stimmt sich eine Winzigkeit HOCH. Das kompensiere ich dann durch die Finetuner.

I.d.R. hält die Gitarre dann im Haus die Stimmung "ewig", nur wenn ich diese diversen Temperaturwechsel aussetze, dann wird auch ein Nachstimmen notwendig. Das ich irgendwann man nicht mehr mit den Finetuner hinkam ist mir einmal passiert, da waren die Saiten aber auch schon richtig runtergewirtschaftet ...

(Die ganze Prozedur dauert ungefähr doppelt so lange wie normales Saitenaufziehen)

Hallo Christian,

genauso verhält es sich bei meiner Custom Strat mit Schaller FR un debenfalls bei meiner HSS Strat (FR-System von Gotoh).

Stimmung hält nach der von Bernd beschriebenen Prozedur wirklich ewig!

Gruss

Michael
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.658
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Vielen Dank für eure Tipps!

Ich habe jetzt das FR auf 4 Federn umgerüstet und wieder schwebend eingestellt.
Alles auf Leichtgängigkeit geprüft.
Die Sattelklemmen geprüft.

alles scheint i.O.

Jetzt klappt auch die Stimmerei und die Stimmhaltigkeit.

Danke und LG
Auge
 
 


Beliebte Themen

Oben Unten