Schaller Security Locks - prob?

A

Anonymous

Guest
hi,

ich habe mir vor einiger Zeit auch Security Locks von Schaller für meine electric-acoustic gekauft (Godin).

Leider musste ich feststellen, dass die Schrauben der Security Locks kleiner / dünner sind als die original von Godin. um das "Gewinde" im holz durchunnötiges rein- und rausscharuben nicht auszufranzen, habe ich jetzt im keine Gurtpins und demnach auch keine Gurt.
Würde aber gerne einen befesteigen und da ich eiegentlich mit den Schaller Security Locks bisher zufrieden war und diese jetzt auch hier habe, gibt es nicht eine möglichkeit diese nazubrungen?
gibt vll. irgendwo passende schrauben oder so??

mfg

j.
 
A

Anonymous

Guest
j.":34cpi6f1 schrieb:
hi,

ich habe mir vor einiger Zeit auch Security Locks von Schaller für meine electric-acoustic gekauft (Godin).

Leider musste ich feststellen, dass die Schrauben der Security Locks kleiner / dünner sind als die original von Godin. um das "Gewinde" im holz durchunnötiges rein- und rausscharuben nicht auszufranzen, habe ich jetzt im keine Gurtpins und demnach auch keine Gurt.
Würde aber gerne einen befesteigen und da ich eiegentlich mit den Schaller Security Locks bisher zufrieden war und diese jetzt auch hier habe, gibt es nicht eine möglichkeit diese nazubrungen?
gibt vll. irgendwo passende schrauben oder so??

mfg

j.

Hallo J.,

das ist ein gängies Problem da allgemein die "standard" Bohrlöcher größer sind als die für die Schaller Security Locks (eine sehr gute Wahl übrigens). Eine Möglichkeit dass Problem zu lösen sind Zahnstocher (etwas unorthodox aber der beste Gitarrentechniker den ich bis jetzt kennengelernt habe macht das auch so). Einfach das Loch mit Zahnstochern rundherum "ausstopfen". Das sollte eigentlich keine Probleme machen.
Ob es Schrauben gibt weiß ich nicht aber ich glaube die würden ja eh nicht durch das Loch der Aufhängung passen. Vielleicht hat noch jemand anderes einen Tip. :cool:
 
A

Anonymous

Guest
hi,

also meinst du, erst die schaller schrauben reindrehen, dann den überschüssigen platz mit zahnstocher ausfüllen?
ok.
und das hält?
 
A

Anonymous

Guest
j.":jc5hi2zx schrieb:
hi,

also meinst du, erst die schaller schrauben reindrehen, dann den überschüssigen platz mit zahnstocher ausfüllen?
ok.
und das hält?

Also soweit ich mich erinnere musst Du erst die Zahnstocher "reinstopfen" und dann die Schraube ganz normal reinschrauben.
 
A

Anonymous

Guest
hm, kann das sein, dass das nicht ganz einfach ist?
ich meine, ich habe hier also vor mir meine gitarre, mit dem wackligen schaller pin.
jedoch kann ich mir nicht vorstellen wie und wo ich da jetzt noch zahnstocher oder stücke davon reinstopfen soll?
so groß is die lücke eigentlich nicht?
 
A

Anonymous

Guest
j.":wvfom2pc schrieb:
hm, kann das sein, dass das nicht ganz einfach ist?
ich meine, ich habe hier also vor mir meine gitarre, mit dem wackligen schaller pin.
jedoch kann ich mir nicht vorstellen wie und wo ich da jetzt noch zahnstocher oder stücke davon reinstopfen soll?
so groß is die lücke eigentlich nicht?

EDIT: da war der gute VV mal wieder schneller! ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Hallo j.

Das beste Hilfsmittel sind Holzleim, ein kleines Stück Holz (Zahnstocher gehen auch) und ein Cuttermesser. Du nimmst einen Zahnstocher, oder schneidest mit dem Cuttermesser kleine, längere Holzstücke aus dem Stück Holz, und tauchst diese Holzstücke in den Leim und steckst sie anschließend in das Bohrloch. Und zwar genau so viele wie Du benötigst um das Loch stramm auszufüllen. Jedesmal wenn Du ein Stück Holz mit Leim hineingesteckt hast, kann Du die überschüssige Länge abbrechen oder mit dem Cuttermesser vorsichtig abschneiden. Nachdem das Loch vollständig "gefüllt", erstmal wegstellen und austrocknen lassen.

Nachdem der ganze Spaß getrocknet ist, kannst Du die neue, kleiner Schraube der Security Locks einfach in das "neue" Holz des ausgebesserten Bohrloches vorsichtig hineinschrauben. Fertig.

Bitte alles im eigenen Interesse vorsichtig durchführen.

Gruß
VVolverine
 
A

Anonymous

Guest
Guden Tach!

Normalerweise hätte ich nichts hinzuzufügen, aber die Godin ist doch ne Semi? So eine, die wo da die hübsche Heather auch hat?
Da muss man doch EXTRA vorsichtig sein wegen der dünnen Zargen und damit die Holzstückchen nicht innen rein fallen?

Viele Grüße

Billion G. H.

P. S. Hat die Nova eigentlich schon ihr Kind bekommen? Weiß dass jemand? War ein Schock, als ich sie schwanger in Mainz beim Konzert sah ... jaja ich weiß, ist total off topic, schlagt mich ...

-----
"It's easy when you're blessed
with money, love and sex ..."
 
A

Anonymous

Guest
das ist meine godin:


guitar01.jpg



is ne electric-acoustic.

zu heather: die news bzgl. ihres babies wird uns sicherlich später erreichen - denke ich. ic hoffe dir hat das konzert gefallen :)

aber, was meinst du mit besonders vorsichtig wegne zargen und so?
ich meine, die gitarre is schon echt super, und schon alleine deshalb wäre ich vorsichtig... is auch nicht ganz wertlos das gute stück -
 
A

Anonymous

Guest
Hi nochmal,

falls es sich dabei um eine E/A Gitarre im klassischen Sinne handelt, also wie Martin & Co, dann ziehe ich meine Lösung zurück, da meine ausschließlich für E-Gitarren, also Solid Bodies gedacht ist. Du wirst kaum in eine dünne Holzzarge mit Holzstückchen etwas ausflicken können. Da ist wohl W°° gefragt...

Gruß
VVolverine
 
A

Anonymous

Guest
VVolverine":3dc4t4yk schrieb:
Hi nochmal,

falls es sich dabei um eine E/A Gitarre im klassischen Sinne handelt, also wie Martin & Co, dann ziehe ich meine Lösung zurück, da meine ausschließlich für E-Gitarren, also Solid Bodies gedacht ist. Du wirst kaum in eine dünne Holzzarge mit Holzstückchen etwas ausflicken können. Da ist wohl W°° gefragt...

Gruß
VVolverine

hey, hab gerade n pic von ihr gepostet :)
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

ja hab ich gesehen... Wie Billion schon richtig vermutet hat. Ich denke nicht, das Du mit der von mir oben stehenden Lösung weiterkömmst, da die Gitarre ja von Innen hohl ist (nehme ich mal an). Soetwas habe ich noch nicht ausgebessert, sondern ausschließlich an meinen E-Gitarren mit Solid Body. Ich hoffe mal das W°° sich meldet, ansonsten schreib ihm doch ne PM.

Gruß
VVolverine
 
A

Anonymous

Guest
:oops: Ups... Klick mal oben auf die Mitgliederliste und such mal nach W°°. Walter ist Gitarrenbauer aus Aachen und weiß bestimmt wie man das repariert. ;-)

Gruß
VVolverine
 
A

Anonymous

Guest
VVolverine":1olk2foz schrieb:
Hi,

ja hab ich gesehen... Wie Billion schon richtig vermutet hat. Ich denke nicht, das Du mit der von mir oben stehenden Lösung weiterkömmst, da die Gitarre ja von Innen hohl ist (nehme ich mal an). Soetwas habe ich noch nicht ausgebessert, sondern ausschließlich an meinen E-Gitarren mit Solid Body. Ich hoffe mal das W°° sich meldet, ansonsten schreib ihm doch ne PM.

Gruß
VVolverine

Hallo J.,
ich schließe mich dem VVolverine an, tut mir leid, habe übersehen dass es sich um eine E/A Gitarre handelt. :oops: Viel Glüch...
 
Wu-Lee

Wu-Lee

Well-known member
Hi
Oder du gehst zu nem Metallbauer und läst dir die "Stöpsel", die an den Korpus Kommen aufbohren und kaufst dir grössere Schrauben. Das würde sicher gehen, und dann gibts auch kein Risiko für die Gitarre...

Grüsse
Christian
 
A

Anonymous

Guest
habe jetzt auch gelesen, von jemandem, der das gleiche problem hatte, dass er einfach die Schaller pins durchbohrt hat und dann die ALTE schraube reingedreht hat. da der kopf von ihr etwas zu hoch war hat er ihn n bisschen abgefeilt.

da ich ehrlichgesagt ungern an meiner git war leime und so, würde ich es lieber riskieren die Schaller Locks zu ruinieren, als meine gitarre :p

wollte nur mal fragen, ob das auch funktionieren würde, da hier noch keiner etwas von dieser möglichkeit geschrieben hat? (selbst W°° hat mir zu holz und leim geraten) ??

gruß

j.
 
Wu-Lee

Wu-Lee

Well-known member
j.":y96jkn07 schrieb:
habe jetzt auch gelesen, von jemandem, der das gleiche problem hatte, dass er einfach die Schaller pins durchbohrt hat und dann die ALTE schraube reingedreht hat. da der kopf von ihr etwas zu hoch war hat er ihn n bisschen abgefeilt.

da ich ehrlichgesagt ungern an meiner git war leime und so, würde ich es lieber riskieren die Schaller Locks zu ruinieren, als meine gitarre :p

wollte nur mal fragen, ob das auch funktionieren würde, da hier noch keiner etwas von dieser möglichkeit geschrieben hat? (selbst W°° hat mir zu holz und leim geraten) ??

gruß

j.
EDIT: Hoppla... :roll: Hallo!! ;-)
Lies mal meinen obigen Post durch, dann wirst du fündig, hast wohl noch nicht endteckt, das es hier ne zweite Seite hat ;-) .
Falls du da was selber machen willst: Ich denke mal, die Teiler sind aus Messing (könnte auch verchromter Stahl sein, aber die Vergoldeten Teiler sind aus Messing, dann nehm ich mal an, das dies bei denen auch der Fall ist), dann nimmst du am besten einen Messingbohrer (Oder bezeichnung "Typ H" für "Hart") und rechnest (teilst) 16`000 durch den Durchmesser des Bohrers und hast die Drehzahl (bsp 16000/5mm=3200 Umdrehungen pro Minute, für Stahl halb so schnell). Du kannst auch mit einem "normalen" Stahlbohrer (KEIN Holzbohrer) bohren, musst dann aber aufpassen, dass sich der Bohrer nicht einhackt, da der nich für Messing gedacht ist...(dH. das Teil GUT einspannen, nix von Hand probieren)

Trage dabei am besten ne Schutzbrille (@W°° okaaaaayy... :lol: ).

Grüsse
Christian

PS: Ich liebe es über meinen Lehrberuf zu plappern *gg*.
 
A

Anonymous

Guest
das ist meine godin:
is ne electric-acoustic.

ich meine, die gitarre is schon echt super, und schon alleine deshalb wäre ich vorsichtig... is auch nicht ganz wertlos das gute stück

Hallo J,

ich hab das viel einfacher gemacht (die Godin ist ja auch drei Pfund leichter als ein Strohhut): trink zwei von Deinen Lieblingsbieren mit Bügelverschluß, nimm die roten Gummiringe herunter, Gurt an den Originalpin, Gummiringe drüber, hält bombensicher. Außerdem quietscht und klappert es nicht wie bei den Schallers....
 
 
Oben Unten