Schlaganfall! Tipps und Erfahrungen für Gitarristen?


thepale
thepale
Well-known member
Registriert
9 September 2008
Beiträge
110
Ort
In de Palz
hallo zusammen!
ich hatte vor einem halben jahr einen ziemlich gruseligen schlaganfall, der mich links gelähmt hat. mittlerweile habe ich durch training vieles an beweglichkeit wieder erlangt. es ist noch ein weiter weg, aber das wird schon wieder. leider ist meine linke hand immer noch ziemlich unfähig. die kraft und die koordination fehlt, obwohl ich alles im kopf noch abrufen kann, was ich vorher spielen konnte.
hat jemand von euch erfahrung mit so einer situation? gibt es tipps, fürs richtige üben? ich bin für hilfe sehr dankbar, da ich derzeit nach ein paar minuten üben aufhören muß, weil mir die finger schnell steif werden. es ist aber mein herzenswunsch, wenigstens wieder ein bißchen spielen zu können.
ein erfahrungsaustausch mit anderen schlaganfall-betroffenen oder mit leuten, die unter ähnlichen handicaps leiden, wäre toll!
viele grüße,
matthias
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.394
Lösungen
2
Hallo,

es ist so schwer, als Gesunder nachzuvollziehen, was du da durchmachst. Aber ich lese einen Menschen mit großem Willen, gesundem Menschenverstand und Realismus. Bleib dran, ich drücke dir die Daumen.

Gruß

erniecaster
 
J
Jojostrummer
New member
Registriert
25 März 2022
Beiträge
3
Ich bin
Gitarrist
Danke besonders an Matthias und ernie. Ich habe bis zu meinem Schlaganfall hier regelmäßig gelesen. Damals waren die viel schreiber banger, Auge, Gitarren Rübe, Walter aus Aachen, Little featund der lustige Michi aus bonn, auch dm mad Cruiser und Auge erinnere ch mich. Strstovstius hst meinem Sohn mal eine ausgezeichnete Strat verkauft. Bisher von dem alten nur ernie gesehen. Ich fang nach Urlaub im Mai. Eine neue Ergotherapir an

Vielleicht bringt die mich ja weiter.

Gruß
Joachim
 
thepale
thepale
Well-known member
Registriert
9 September 2008
Beiträge
110
Ort
In de Palz
hallo jojostrummer!
erzähl uns, falls du magst, wie es dir ergangen ist. wies dir jetzt geht und was die neue therapie verspricht. ich will das forum hier nicht in ein krüppelbingo umfunktionieren, aber unser schicksal ist - nicht nur in musikalischer hinsicht - doch beachtenswert. mir hilft es immer, wenn ich über meine schlagfolgen reden kann, das ganze besser zu verarbeiten. außerdem hilft es vielleicht einmal jemandem, den es in zukunft erwischt - was euch allen erspart bleiben möge!
gruß,
matthias
 
J
Jojostrummer
New member
Registriert
25 März 2022
Beiträge
3
Ich bin
Gitarrist
Hallo Matthias,
Ich bin am 22.8. 2017 wie immer um viertel nach 6 aufgestanden, hab etwas gefrühstückt und wollte mich Fanfaren die Arbeit um Büro fertigmachen. Vor der Dusche bin ich dann umgekippt, meine Kinder haben mich da gefunden. Und so gerade noch rechtzeitig den motarzt gerufen. Im kreist einehirnblutung festgestellt und operiert worden. Am nächsten Tag. Nachblutung und noch ne Operation. Aufgewacht bin ich im September dabei stand im grünen Kittel die Schwester meines Banknachbarn in der Schule, der ich einige Episoden ihres Bruders erzählte, ich merkte, dass mein Langzeitgedächtnis noch da war. Allerdings hin links gar nichts. Ich bin bis April in der Rehaklinik geblieben, wo ich sehr gute Physiotherapie und ergotherapie hatte. Außerdem musitherapie, Ei der die Therapeutin Klavier spielte und ich auf einem Becken versuchte, den Rhythmus zu klopfen. Sie fand es schön zu sehen wie ich meinen Rhythmus wiederfand. Gesungen haben wir beide. Meine Frau und/oder meine Kinder haben mich jeden Tag besucht. Es kamen auch viele Freunde. Das hat mir seh geholfen. Im Krankenhaus Habenichts gelernt, mit vierpunktstock und beinorthese ein bisschen zu laufen. Zu Hause Habenichts dann ergo- und Physiotherapie gemacht und mit normalem
Stock und nur einer kleinen orthese, die verhindert, dass mein Fußball umknickt, laufen gelernt. Ich konnte außerdem am Tisch aufstehen. Und mit Geländer Treppen steigen. Im Dezember bin ich in Berlin 91 Stufen zur neuen Wohnung meiner Tochter hoch. Dummerweise hat mich ein Herzinfarkt im Januar ordentlich zurückgeworfen. Ich erreiche so langsam wieder den Status quo ante. Und bin gespannt, wie weit ich jetzt auf der Treppe komme. Nur an Hand und Arm tut Sich noch überhaupt nix. Sprechen ist gut. Meinen Beruf (RAund Notar) habe ich aufgeben müssen. Das Gitarrenspiel vermisse ich sehr.
Gruß
Joachim
 
thepale
thepale
Well-known member
Registriert
9 September 2008
Beiträge
110
Ort
In de Palz
hallo joachim!
jungejunge! das ist mal ne heftige geschichte! ich verstehe die reaktionen einiger hier auf solche schilderungen: man kriegt beinahe angst! gruselig, was die gesundheit mit uns anstellt! da hats mich - achtung: behinderungsbingo! - nicht ganz so schlimm gefasst. ich kann meinen linken arm benutzen. ich kann mittlerweile sogar eine volle tüte milch aus dem kühli holen. immerhin...
dass dir das gitarrespielen fehlt, verstehe ich mehr als gut. ein lebenslang ausgeübtes hobby kann man nicht einfach am eingang abgeben, weil die fähigkeit weg ist. der schlag hat uns das können genommen, aber nicht das wollen. kannst du auch im kopf noch spielen und dir vorstellen, wie sich das griffbrett und die saiten anfühlen?
außerdem gehe ich mal davon aus, dass dir deine arbeit fehlt. es tut mir wirklich leid, was dich alles erwischt hat. auf der anderen seite: 91 stufen sind kein pappenstiell! und ein detail, auf das ich immer wieder aufmerksam gemacht wurde, ist, dass wir beide noch wir selbst sind und uns ausdrücken und kommunizieren können! das hätte auch anders ausgehen können - hab ich in der reha gesehen!!
ich wünsche dir alles gute, beste genesung und, wenn möglich, eine karriere als slide-spieler!
viele grüße,
matthias

p.s. liebe admins: keine sorge, diese thread ist nicht als "unterhaltung über krankheiten" gedacht. es geht schon noch ums gitarrespielen. ich war nur neugierig...
 
thepale
thepale
Well-known member
Registriert
9 September 2008
Beiträge
110
Ort
In de Palz
hallo zusammen!
ich wollte nur kurz berichten, dass die übungen von gereon mir langsam helfen. die beweglichkeit der finger wird langsam etwas besser und die spreizungen gehen etwas weiter. ich kann das "beat it" solo noch nicht ganz wieder, rechne aber bis näxter woche damit...
ernsthaft: ich habe beinahe f-dur hingekriegt! das war vor drei wochen noch unmöglich! es geht also weiter.
gruß, matthias

p.s. bleibt oder werdet alle gesund!!
 
thepale
thepale
Well-known member
Registriert
9 September 2008
Beiträge
110
Ort
In de Palz
guten tag!
ich wollte nach einiger zeit mal einen kleinen zwischenbericht abliefern:
ich übe weiter, aber mit erstaunlich geringem erfolg. alle sagen mir, ich bin zu ungeduldig und muß eben abwarten, bis muskulatur, spannung und die leitung zum und vom hirn wieder anlaufen. ich sehe auch geringe verbesserungen, aber insgesamt tut sich nach wie vor wenig. ich befinde mich jetzt im 12. monat. meine neurologin sagte mir, dass ich ein niveau, das man spielen nennen kann, frühestens in einem halben, eher einem ganzen jahr erreiche. könnt ihr euch vorstellen, eure eigenen songs nicht mehr spielen zu können? für normale wechsel in langsamen songs bin ich zu langsam. und etwas wie E7 (mit dem kleinen auf dem d) kriege ich so gut wie gar nicht hin. an barre ist noch nicht zu denken. als ich vor vielen jahrzehnten angefangen habe zu spielen, ging das besser voran. jedenfalls glaube ich das...
sorry, wenn das etwas gefrustet klingt. ich möchte euch nicht runterziehen.
daher wünsche ich euch allen gute gesundheit und passt auf euch auf!
gruß,
matthias
 
Ha.Em
Ha.Em
Well-known member
Registriert
5 Januar 2009
Beiträge
493
Ich bin
Gitarrist
1. Mich kannst Du so schnell nicht runterziehen.

2. Freut mich, dass Du Fortschritte machst. Auch geringe Verbesserungen sind dennoch Fortschritte.

3. Ja, das mit der Geduld und Ungeduld ist so eine Sache. Ich hab' den Eindruck, das wird mit zunehmendem Alter schlimmer.
Jetzt ist Dein Schlaganfall ja was anderes, wie mein Unfall mit der Hand, jedoch hatte ich zwei Jahre lang immer mal Phasen wo es gar nicht besser werden wollte, und sogar Rückschritte gab es. Das kann schon deprimierend sein . . . muss es aber nicht.

4. Bleib dran! Du hast ein Ziel, und halte uns auf dem Laufenden.
 
thepale
thepale
Well-known member
Registriert
9 September 2008
Beiträge
110
Ort
In de Palz
hallo mr. 335 (immer noch die schönste gitarre, die je gebaut wurde!)!
wie lange trainiert deine schwester schon? 90 % ist ja verdammt gut - ich bin beeindruckt!
ich freue mich weiterhin über anteilnahme, zuspruch und mutmachen. danke euch allen! bleibt alle gesund!
 

Ähnliche Themen

 

Beliebte Themen

Oben Unten