Stratocaster umbauen


A
Anonymous
Guest
Hallo!
Mein erstes Posting in diesem Forum :-D
Ok, hier zu meinen 2 Fragen:
Ich bin gerade dabei meine Stratocaster so richtig neu zu gestalten (neues Motiv, neue Pickups, neuer Hals,alles neu halt).
Die Gitarre ist schon ziemlich alt und Qualitativ nicht so Top, aber darum möchte ich sie ja auch umbauen :-D
1:
Früher hat die Gitarre wenn ich einen Accord mit der rechten Hand abgedämpft habe noch weiter so ein hässliches dumpfer werdendes Geräusch gemacht, so als würden die Saiten trotz abdämpfen noch weiterschwingen.
Wie kann ich sowas in Zukunft vermeiden? Wo ist da die Fehlerquelle?

2:
Um ein neues Motiv auf die Gitarre zu Zeichnen muss der alte Lack erst einmal runter.
Gibt es da eine Möglichkeit das alleine zu machen oder sollte ich zu einem Fachmann gehen? Und wenn ich das alleine mchen kann, worauf muss ich achten?

Danke schon einmal im Voraus.
 
A
Anonymous
Guest
Eclipse":3bphyexy schrieb:
Die Gitarre ist schon ziemlich alt und Qualitativ nicht so Top, aber darum möchte ich sie ja auch umbauen :-D

Hi, ist das ne Fender Strat??? Und was verstehst Du unter "ziemlich alt"??

Bei einer original Fender Strat würde ich persönlich am Lack gar nichts machen. Wenn das Teil komisch beim abstoppen macht, kann das z. B. an der Saitenlage (zu tief) liegen. Hast Du nicht ein Bild von dem Teil???

Was ist denn mit dem Hals? Warum willst Du ihn austauschen?

Mick
 
A
Anonymous
Guest
Also sie ist von Chester.
Mit alt mein ich das die Bünde schon ziemlich abgespielt sind, und bei den Bendings habe ich irgendwie immer das Gefühl als würde ich die Bünde aufschleifen.
Der Lack(falls es ein Lack ist) hat schon einige Risse und ist teilweise abgesplittert so das Löcher drin sind.
Ein Bild habe ich derzeit nicht am Comp, aber ich arbeite dran.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Eclipse,

die Bünde könntest Du mit feiner Stahlwolle abschleifen, falls sie nicht total verdellt oder wirklich unten sind. Anleitungen gibts im Internet. Könnte ich momentan beide Hände zum tippen nutzen hätte ich dir einen Link herausgesucht. Leider ist die Tipperei mit einer -hand doch recht langwierig. Aber wenn alles klappt bekomme ich nächste Woche den Gips weg und kann dann auch endlich wieder Gitarre spielen.

Man müsste sich auch mal den Hals anschauen und ihn evtl. neu einstellen. Auch hierzu gibt es Anleitungen im Internet. Falls Du es noch nicht getan hast, wären neue Saiten empfehlenswert.

Was das Nachklingen beim Abstoppen betrifft, könntest Du mal auf der Rückseite schauen, ob es vielleicht die Rückhaltefedern sind, die du da hörst. Das war mal bei mir der Fall (allerdings nur unverstärkt). Schraub mal die wahrscheinlich vorhandene Abdeckung weg und schlag die Saiten an. Ich habe bei mir einfach ein Tempo über die 3 Federn geklebt und schon war es weg.

Ein Gang zu einem Musikhändler oder dir bekannten Gitarristen könnte auch helfen.

Mick
 
A
Anonymous
Guest
Also die Bünde sind an der Oberseite schon ziemlich flach. (Teilweise sind diese abgeflachten Stellen 1mm breit)

Neue Saiten waren das Erste was ich ausprobiert habe, hilft allerdings nichts wenn die Bünde schon so abgespielt sind.

Danke schon einmal für den Tipp mit den Federn, wenn die Gitarre wieder zusammengebaut ist probier ich das gleich aus.

Weiß jemand ob das ein Lack ist der auf der Gitarre ist?
Wirkt irgendwie mehr wie Plastik.
 
A
Anonymous
Guest
Eclipse":1f7tjkjp schrieb:
Weiß jemand ob das ein Lack ist der auf der Gitarre ist?
Wirkt irgendwie mehr wie Plastik.

Klingt nach Acryl-Lack, in mehreren Schichten aufgetragen wirkt er wie eine Kunststoffhaut. Von der Maserung ist nix zu sehen, gelle? ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Richtig, nix zu sehen von einer Maserung.
Wirkt auch wie ne haut, da ich ja dank der Löcher reinschaun kann :?

Wie entferne ich den am Besten?
Und wie bringe ich den am Ende wieder drauf? Also was muss ich beachten?
Oder lieber zu nem Profi damit? Kost halt leider Geld.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Eclipse":3o4j8vnf schrieb:
Richtig, nix zu sehen von einer Maserung.
Wirkt auch wie ne haut, da ich ja dank der Löcher reinschaun kann :?

Wie entferne ich den am Besten?
Und wie bringe ich den am Ende wieder drauf? Also was muss ich beachten?
Oder lieber zu nem Profi damit? Kost halt leider Geld.

Die Notwendigkeit dieser Arbeit(en) kannst eigentlich
nur Du beantworten. Wenn diese Gitarre es Dir Wert ist (ich
spreche hier wohl eher vom ideelen Wert), kannst Du
den Body "strippen" oder strippen lassen beim Gitarrenbauer.
Der letztgenannte kann Dir in der Regel auch eine schöne
Nitrolackierung auftragen ... was aber ein gute Stange Geld
kostet, wenn es sehr gut werden soll. Ansonsten den Plaste-Lack
selber entfernen und mit handelsüblichen Sprühlacken selber
machen (a la EVH) ...
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

wenns ordentlich sein soll, würd ich die zum Entlacken zum Fachmann geben. Ohne Erfahrung artet das in eine Riesen-Sauerei aus.

Das dumpfe Nachschwingen kommt wahrscheinlich aus den Federn im Tremolosystem. Ich wüßte nicht, wie man das gedämpft bekommt... Neopren? Du kannst ja mal die große Klappe hinten abschrauben, da siehst Du die Federn. Schlag mal einen Chord an und hör dort mal genauer hin...

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
burke":1pcuayfu schrieb:
Ich wüßte nicht, wie man das gedämpft bekommt... Neopren?

Schaumstoff zuschneiden und mit einer Stricknadel o.ä. in die Federn hineinbugsieren. Die Funktion ist nicht beeinträchtigt, das Scheppern sollte weg sein.

Viel Erfolg!
 
A
Anonymous
Guest
Ok..danke mal für die Antworten.

Und weiß jemand wie ich am besten vorgehe wenn ich ein Motiv im Lack haben möchte?
Also das Motiv lasse ich mir von jemandem anderen raufmachen, nur da kommt dann doch sicher noch eine Schutzschicht drüber oder?
Und das Motiv soll auch dann am Ende nicht hässlich aus aus dem Lack herausstehen, also eine Ebene mit dem restlichen Lack bilden.
Wie sind da die Schritte?
Lack --> Motiv --> Schutzschicht über die ganze Gitarre so das das ganze eine gleichmässige Fläche bildet?
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":1hnygai1 schrieb:
burke":1hnygai1 schrieb:
Ich wüßte nicht, wie man das (Scheppern der Vibrato-Federn) gedämpft bekommt... Neopren?
Schaumstoff zuschneiden und mit einer Stricknadel o.ä. in die Federn hineinbugsieren. Die Funktion ist nicht beeinträchtigt, das Scheppern sollte weg sein.
Viel Erfolg!

Huhu,

manchmal sind die einfachsten Lösungen die von den Gehirnwindungen am weitesten entfernten. Oder anders: das ich da nicht von selbst drauf gekommen bin ;-). Ich probier das mal aus, obwohl das Federgeplärre sich bei meiner blauen in Grenzen hält und ich mich schon eigentlich dran gewöhnt habe ;-)

Gruß&thx
burke
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":22vztc4v schrieb:
burke":22vztc4v schrieb:
Ich wüßte nicht, wie man das gedämpft bekommt... Neopren?

Schaumstoff zuschneiden und mit einer Stricknadel o.ä. in die Federn hineinbugsieren. Die Funktion ist nicht beeinträchtigt, das Scheppern sollte weg sein.

Viel Erfolg!

Gute Erfahrungen habe ich gemacht mit Spülschwämmen (wo die eine seite so einen "Topfscheuerbelag" hat. Für die Feder passendes Stück mit der Schere runterschneiden und mit Nadel und Faden durch die Feder ziehen.
 
 

Oben Unten