Stromversorgung Crybaby


Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.899
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
den Eckdaten nach JA. CryBaby funktioniert problemlos mit dem Standard Ibanez Netzteil, und das von dir genannte soll eben jenes ja ersetzen können.
CIao
Monkey
 
A
Anonymous
Guest
Monkeyinme":2wd21oxd schrieb:
Moin,
den Eckdaten nach JA. CryBaby funktioniert problemlos mit dem Standard Ibanez Netzteil, und das von dir genannte soll eben jenes ja ersetzen können.
CIao
Monkey

Ok, danke ;-)

Bin bloß immer verwirrt, weil da hinten steht immer (auch bei anderen Effekten) drauf:

Do only use Xy-Z adapter (sprich die der eigenen Marke)
Man kann also auch bedenkenlos andere, wie zum Beispiel dieses, oder die HB Stompbox einsetzen?
 
A
Anonymous
Guest
Du kannst alles dran hängen, was genug Strom (mA bzw A) und ne halbwegs geregelte Spannung hat (gibt so tolle Universalnetzteile, wenn man die auf 9V stellt kommen schon 11.5 raus).
 
A
Anonymous
Guest
atomiclove":3kg0z6gx schrieb:
Du kannst alles dran hängen, was genug Strom (mA bzw A) und ne halbwegs geregelte Spannung hat (gibt so tolle Universalnetzteile, wenn man die auf 9V stellt kommen schon 11.5 raus).

Woran erkenn ich, dass das Netzteil diese Eigenschaften erfüllt?
 
A
Anonymous
Guest
Den Strom kannst du oben drauf nachlesen, die Spannung lässt sich einfach messen.

Ich habe hier zum Beispiel so ein Universalteil, das mir schon bei der 7,5V-Einstellung 9,2V ausspuckt, das reicht locker. Diese Spannung zu viel ist die sogenannte Leerlaufspannung, sprich also wenn kein Verbraucher dranhängt. Am besten ist natürlich wenn du die Spannung irgendwie gemessen bekommst, wenn dein Gerät dranhängt.

Von 8,5V bis 9,5V erzielst du gute Ergebnisse, Batterien haben schließlich auch nicht immer genau 9V.

Wenn du richtig Geld ausgeben willst, dann schaff dir ein prozessorgestütztes Netzteil an. Das misst den Strom den es an den Verbraucher gibt und berechnet dadurch die Spannung. Da hast du dann wirkich immer genau 9,00V, egal ob jetzt 200mA oder 3A dranhängen.

Kollege von mir ist beruflich Trafobauer, der bastelt mir die immer für nen Freundschaftspreis zusammen :)
 
Armint
Armint
Well-known member
Registriert
5 Mai 2008
Beiträge
780
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
Also:
Zunächst steht im Manual des Crybaby ausdrücklich drin (sinngemäß übersetzt):
"...Die meisten 9V DC Netzgeräte, die mindestens 20mA Strom liefern können sind geeignet..." Hat Dunlop überhaupt ein eigenes Netzteil?

Dann hat das Thomann Netzgerät eine Belastbarkeit von 300mA.

Ob es tatsächlich 300mA ohne zusammenzubrechen (Spannung geht runter) abgeben kann oder vielleicht zuviel Spannung abgibt?
Das weiß der Schrat. Wobei mit den 11,5V die meisten Effektgeräte noch klarkommen werden, muss aber nicht sein.

Vorsicht:
Wenn die Spannung aber unter 7V fällt, geht die Tonhöhe der angeschlossenen Gitarre auch runter! :cool:

Am besten nicht gleich das allerbilligste Netzteil kaufen, das gezeigte Teil fände ich persönlich nicht so prickelnd, wenn es aber nur ein Crybaby antreibt - meinetwegen.

Gruß
Armin


PS: Ich weiß, ich bin manchmal gemein. :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Armint":kg8891jh schrieb:
Also:
Zunächst steht im Manual des Crybaby ausdrücklich drin (sinngemäß übersetzt):
"...Die meisten 9V DC Netzgeräte, die mindestens 20mA Strom liefern können sind geeignet..." Hat Dunlop überhaupt ein eigenes Netzteil?

Dann hat das Thomann Netzgerät eine Belastbarkeit von 300mA.

Ob es tatsächlich 300mA ohne zusammenzubrechen (Spannung geht runter) abgeben kann oder vielleicht zuviel Spannung abgibt?
Das weiß der Schrat. Wobei mit den 11,5V die meisten Effektgeräte noch klarkommen werden, muss aber nicht sein.

Vorsicht:
Wenn die Spannung aber unter 7V fällt, geht die Tonhöhe der angeschlossenen Gitarre auch runter! :cool:

Am besten nicht gleich das allerbilligste Netzteil kaufen, das gezeigte Teil fände ich persönlich nicht so prickelnd, wenn es aber nur ein Crybaby antreibt - meinetwegen.

Gruß
Armin


PS: Ich weiß, ich bin manchmal gemein. :cool:

Wieso gemein? :-D
Bin dir dankbar für diesen Informativen Post (Atomiclove, dir dank ich auch recht herzlich!)

Ja, also so oft kommt das Crybaby nicht zum Einsatz, aber immer wenn ich darauf spielen will, sind die Batterien leer.
Und allzu hohe Ansprüche stell ich eh nicht.
Mir wird das Thomann Netzteil reichen, denk ich mal =)
 
A
Anonymous
Guest
atomiclove":7blfcsmn schrieb:
Du kannst alles dran hängen, was genug Strom (mA bzw A) und ne halbwegs geregelte Spannung hat (gibt so tolle Universalnetzteile, wenn man die auf 9V stellt kommen schon 11.5 raus).

Vielleicht sollte man noch anmerken, dass die Polarität stimmen sollte. Das ist zwar bei den meisten Netzteilen gegeben, aber nicht bei allen. Bei Schaltnetzteilen kann man die Polarität idR. sogar drehen. Fürs Cry Baby gilt: Aussen +, innen (Pin) - .
 
Armint
Armint
Well-known member
Registriert
5 Mai 2008
Beiträge
780
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
Hans-Peter":31qwp1yv schrieb:
Armint":31qwp1yv schrieb:
...Vorsicht:
Wenn die Spannung aber unter 7V fällt, geht die Tonhöhe der angeschlossenen Gitarre auch runter! :cool:

... ...

PS: Ich weiß, ich bin manchmal gemein. :cool:

Wieso gemein? :-D
Bin dir dankbar für diesen Informativen Post (Atomiclove, dir dank ich auch recht herzlich!)
Das PS bezog sich auf die Aussage mit dem gleichen Smilie. :roll:

Ich hatte übrigens die Jim Dunlop-Seite geöffnet um die Polarität von Wah und Netzteil zu vergleichen: Alles im grünen Bereich.

Gruß
Armin
 
A
Anonymous
Guest
Hans-Peter":3nzv4plm schrieb:
....
Bin bloß immer verwirrt, weil da hinten steht immer (auch bei anderen Effekten) drauf:
Do only use Xy-Z adapter (sprich die der eigenen Marke)
...

Das teht nur drauf, damit die ihre (oft überteuerten) Netzteile loswerden.

Ich habe noch keinen Bodentreter erlebt, der mit nem Billgnetzteil von Conrad o.ä. bis max. 10 Euro Probleme macht.

Man kann also auch bedenkenlos andere Netzteile, wie zum Beispiel das von Ibanez, oder die HB Stompbox einsetzen, so lange die Daten und der Stecker "passen".

Tschö
Stef
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.899
Ort
Im Musikzimmer
Hans-Peter":2mr5inzh schrieb:
Was taugt eigentlich dieses Universalnetzteil?

...

Für deine Anwendung kann ich dir da nur von abraten. Es kann sein, das alles glatt geht, aber genauso gut kann es brummen, rauschen, kratzen, spratzeln - oder kurzum, dir den Tag versauen. Kauf dir ein geregeltes Netzteil welches dafür gebaut ist, signalführende Geräte mit Strom zu versorgen.
Ciao
Monkey
 
A
Anonymous
Guest
Wenns Thomann sein soll, dann das hier!

Habe ich hier auf der Werkbank liegen, um Effekte zu testen wenn ich sie baue.

Hatte bisher nie Probleme damit, auch nicht mit Rauschen, Fiepen oder sonstigem.
 
 

Oben Unten