Telecaster mit Humbucker

A

Anonymous

Guest
Hallo!

Ist zwar noch nicht ganz so aktuell, habe aber vor mir irgendwann ne Telecaster zu kaufen. Bisher spiele ich eine Am.Std Strat. Da wäre doch eine Tele mit Humbucker in Halsposition eine gute Ergänzung dazu... Oder?

Da ich als Schüler jedoch nicht über die finanziellen Mittel verfüge, mir noch ne US Fender zu kaufen die Frage. Was haltet ihr für sinnvoller: Eine Squier Fat Tele mit Humbucker zu kaufen (wie sind die Pickups bei Squier eigentlich so?) oder ne normale Squier Tele und diese später mit neuen Pickups aufzurüsten.
Oder gleich zu einer Mex.Std Tele greifen (aber die gibts ja nicht mit Humbucker oder?!)?

Also dann, schon mal vielen Dank im Voraus!

Lukas
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Lukas,

die von dir erwähnten Squier-Gitarren kene ich perönlich nicht. Aber ich spiele seit vielen Jahren Telecaster. Meines Erachtens klingt die Tele mit der trditionellen Tonabnehmerbestückung sowohl in Stegposition als auch in Halsposition toll. Mir persönlich gefällt der Tele-Halspickup besser, als der der Strat - aber das ist Geschmackssache und viele sehen das anders.
Nach dem Gesagten würde ich zu einer Fender Classic 50 oder 60 Tele raten - mit Singlecoil in Halsposition. Eine günstige Alternative sind auch die Rockinger-"Bausätze", die an sich schon komplett montiert sind (www.rockinger.de)
Vor einigen Jahren gab es zudem mal eine sog. Fender (California?) Fat Tele mit Hals-Humbucker. Die sieht man manchmal gebraucht in EBay. Die müssen recht gut gewesen sein.
Beste Grüße,
KLaus
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: luk85
Hallo!

Ist zwar noch nicht ganz so aktuell, habe aber vor mir irgendwann ne Telecaster zu kaufen. Bisher spiele ich eine Am.Std Strat. Da wäre doch eine Tele mit Humbucker in Halsposition eine gute Ergänzung dazu... Oder?

Da ich als Schüler jedoch nicht über die finanziellen Mittel verfüge, mir noch ne US Fender zu kaufen die Frage. Was haltet ihr für sinnvoller: Eine Squier Fat Tele mit Humbucker zu kaufen (wie sind die Pickups bei Squier eigentlich so?) oder ne normale Squier Tele und diese später mit neuen Pickups aufzurüsten.
Oder gleich zu einer Mex.Std Tele greifen (aber die gibts ja nicht mit Humbucker oder?!)?

Also dann, schon mal vielen Dank im Voraus!

Lukas
</td></tr></table>


Ich hatte mal eine sehr schöne Squier Telecaster made in Korea. Das ist eine Baureihe gewesen, die nur kurze Zeit auf dem Markt war (um 1995-96) und für ungefähr 700-750 DM verkauft wurde. Die Verarbeitung war gut, die Bespielbarkeit auch, konnte nicht meckern ... und ich bin schon etwas eigen, was Klämpfchen anbetrifft... ich habe den hauseigenen PU gegen einen Gibson P94 ausgetauscht gehabt (auf dem Bild ist noch der orig. zu sehen). Ich denke, nach der Reihe solltest Du mal schauen, dürfte für 250-300 Euro zu bekommen sein.

sventelerhein99c.jpg


Gruß,
Doc

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
A

Anonymous

Guest
Welche Bridge würdet ihr vorziehen. Die Vintage-Version die bei den äleren Teles verwendet wird und auch die Rockinger-Gitarren haben oder die Versionen der neuen Fender/Squier Teles? Kennt jemand die Vor- und Nachteile beider Varianten?

bridgetele.jpg

Hier die Vintage-Bridge von Rockinger
 
A

Anonymous

Guest
Moin,

ich zieh die klassische Telebridge vor. 3 Messingreiter. Natürlich schwächelt die Intonation etwas. Vorintonierte Telereiter könnten da Abhilfe (Rockinger bietet sowas zB an). Ich hab’ bisher drauf verzichtet und setz statt dessen auf die Earvana Sättel. Wenn’s ein bischen mehr "Knack" im Ton sein darf, kannst du mal die Messingreiter mit Stahlreitern tauschen. Auf meiner Baritontele macht das Sinn (der Unterschied ist allerdings minimal und man muß schon ne Menge Gras wachsen hören und genug Biber geraucht haben ;-)).

slide on ...
bO²gie
 
A

Anonymous

Guest
tu es! tele mit hp ist eine saugeile sache!!! fetter klang und klassisches aussehen. strats hat eh ein jeder!!!

stay rockin’
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Johnny_Thul
Hi!

Is’ Cobain wieder da?

Hasta!
</td></tr></table>

Cobain is a bad mathafackar ... ob er denn noch lebt? Ich könnte ja ein altes Posting von ihm beantworten, es juckt in den Fingern :D

Gruß,
Doc

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
Woody

Woody

Well-known member
Hallo.
ich persönlich bevorzuge die Vintage-Bridge.
Die ist am Anfang echt gewöhnungsbedürftig, der Rand ist irgendwie immer im Weg, aber mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt, zumal er einen optimalen Referenzpunkt bietet, wenn man sich mit einem Finger drauf abstützt.
Gruß,
Woody
 
A

Anonymous

Guest
Habe nun auf der Stagg-Webseite www.staggmusic.com eine Tele (mit Vintage Reitern gefunden). Schätze mal, dass sie preislich so bei der Squier Affinity liegen müsste. Darum:
Wie sind die Pickups bei Stagg Gitarren so allgemein?
Würdet ihr die Stagg der Squier Affinity vorziehen?
Was wisst ihr sonst noch so alles über Stagg?
Und: Welcher Shop hat diese Tele

11491.jpg

Das wäre die Stagg ...

0310202_md.jpg

... und hier die Squier Affinity
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
Jetzt weiß ich auch wieder, das Ding nannte sich Pro Tone Squier Telecaster Custom

Gruß,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
kleiner tipp für die kleine brieftasche und sehr gute spielbarkeit und qualität:

yamaha pac120S!!!
check it out!!

stay rockin’
 
A

Anonymous

Guest
hi,
habe eine Telecopy (Diego) und würde sie nun gerne ein bissl modifizieren .

Sprich ein neuer Tonabnehmer soll rein und neue reiter ,da es halt eine org. getreue copie ist , sind immer 2 saiten auf einem reiter .
Ich würde gern den EMG 81 Humbucker rein bauen nur hab ich gelesen das Aktive und Passive Pu´s sich nicht vertragen.

Gibt es vielleicht einen vergleichbaren Pu ,nur Passiv ? Oder gar Tricks womit man soetwas ausmerzen kann ??

Und welche reiter sollte ich mir kaufen ,hab davon leider nicht die grosse
Ahnung !! :(

ich Danke für Antwort !! kevin
 
A

Anonymous

Guest
Hi,
zu den Tonabnehmern: aktive und passive Pus lassen sich glaub ich nicht ohne weiteres mischen. Wenn's trotzdem was vom EMG sein muss, gibt es die passiven HZ (siehe Zakk Wylde)

Evtl. kannst du ja auch beide Pus austauschen, dann kannst du natürlich ein aktives System benutzen
 
A

Anonymous

Guest
dachte ich mir !!
wie sind die passiven "HZ (siehe Zakk Wylde)" pu´s denn ??
oder wo kann ich mir Soundbeispiele ´Downloaden ???

Ich such halt ein PU der sehr metall lastig ist !

danke ,kevin
 
A

Anonymous

Guest
Wie gesagt werden die HZs in der Les Paul Custom Zakk-Wylde verbaut, der ja bekanntermaßen ne Metal-Ikone ist (u.a. Gitarrist vom guten alten Ozzy). Mein Bandkollege hat die Z.W. von Epiphone mit den HZs drinnen, und die geben doch schon ganz ordentlich druck!

Aber am besten: Immer selber irgendwo im Musik-Geschäft antesten.

Übrigens stellen auch andere hersteller, nicht nur EMG, "Metal-PUs" her, Duncan und DiMarzio haben da einige Versionen, auch viele passive
 
A

Anonymous

Guest
"Jetzt weiß ich auch wieder, das Ding nannte sich Pro Tone Squier Telecaster Custom

Gruß, Doc"

N'abend - da kann ich mir doch das Bild meiner Protone-Tele (wurden zwischen '97 und '98 verkauft) nicht verkneifen...

telep92.jpg


Allerdings waren für den Umbau auf den P90 (nach Boogies Vorbild) leichte Holzarbeiten notwendig. Ich hab' aber inzwischen eine einfache, relativ preisgünstige Mex-Tele (keine Classic) und die hat am Hals eine Humbucker-Fräsung. Mit geändertem Schlagbrett kann die relativ leicht modifiziert werden (Keith lässt grüssen)...

Schönes Wochenende - Manni
 
A

Anonymous

Guest
jo von Duncun beobachte ich bei ebay gerad den Sh-8 Invader !!

bin ja mal verspannt ;)

Ist es eigentlich schwer eine Humbucker Frässung anzufertigen ??

und danke für die schnellen Antworten ;)
Shine
 
A

Anonymous

Guest
dafür brauchst du zum einen natürliche ne Fräse, wennde aber vorher noch nie was damit gemacht hast, würd ich eher die finger davon lassen und das von jmd anders machen lassen, der erfahrung damit hat. wär zu schade um's holz.

Mit dem sh-8 fährst du sicherlich ganz gut
 
A

Anonymous

Guest
vestine":31xbu9e9 schrieb:
Hi,
zu den Tonabnehmern: aktive und passive Pus lassen sich glaub ich nicht ohne weiteres mischen. Wenn's trotzdem was vom EMG sein muss, gibt es die passiven HZ (siehe Zakk Wylde)

Moin,

Zakk Wylde verwendet die aktiven EMG 81 und 85 Modelle, keine HZ. Der HZ ist aber wie Du richtig bemerktest ein passiver Pickup und EMGs "günstigere" Alternative zu den "richtigen" PUs. UNgefähr so wie USA Strat und Mexican Strat.
Ich perönlich finde die HZ sind wirklich keine schlechten PUs, würde aber bei passiven lieber was von DiMarzio bevorzugen.
 

Ähnliche Themen

 
Oben Unten