Temperatur

A
Anonymous
Guest
Hi Leute,

ich hab’ mir jetzt im Keller nen kleinen Raum eingerichtet, in dem meine Gitarre immer spielbereit steht. Da hat es meistens so zwischen 10 und 15 Grad, ist das ok für die Gitarre oder müsste ich die Gitarre dann immer mit in mein warmes Zimmer nehmen?

Nils

http://sonic-23.de
 
A
Anonymous
Guest
Viel spass beim spielen!
Dass Holz arbeit bei temeratur unterschieden mega! D.h. Verstimmung bis zum "Gehtnichtmehr"
 
A
Anonymous
Guest
quote:
Dass Holz arbeit bei temeratur unterschieden mega! D.h. Verstimmung bis zum "Gehtnichtmehr"





Hi!

Naja, bei Unterschieden von 40 Grad wird’s wahrscheinlich echt übel verstimmt sein, des Gitarrerl.,-) Hängt u.U. davon ab, ob die Gitarre ein Tremolo hat, oder nicht und auch von der Einstellung der Gitarre.Verstimmt sich eine Gitarre auch bei konstanter temperatur beim Spielen andauernd, wird sie auch empfindlicher auf Temperaturunterschiede reagieren als eine gut eingestellte(sehr weit gefasster Begriff, jawoll, ich weiß,-)) Gitarre. Aber wenn eine Gitarre bei konstanter Temperatur gelagert wird, sollten Verstimmungen ausbleiben, will sagen, wenn du die Gitarre immer mit ins warme Zimmer nimmst, sind da natürlich Temperaturschwankungen, die die Gitarre verstimmen können. Schaden nehmen tut eine Gitarre meines Erachtens aber nur bei extremen Temperaturschwankungen, bzw. extremen Temperaturen. Das wären dann in erster Linie wohl Lackrisse (heißen glaub’ ich weather checking stripes,-)) besonders bei alten Nitrolacken und im schlimmsten Fall ein Halsbruch, aber das ist wohl bei normaler Aufbewahrung eher unmöglich, aber ich bin halt kein Gitarrenbauer oder Wetterexperte,-))

Mach’s gut!
 
W°°
W°°
Well-known member
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Hallo,
die Temperatur ist nicht das Problem, solange sie nicht in den Frostbereich kommt. Das Problem ist die dadurch bedingte Luftfeuchtigkeit. Keller sind nicht darum feucht, weil das Wasser aus dem Gulli, oder aus den Wänden kommt, sondern weil bei sinkender Temperatur das Wasser "ausfällt", weil es "aus der Luft fällt". Warme Luft die sich abkühlt, verliert die nicht mehr tragbare Feuchtigkeit.
Für Musiker heißt das grundsätzlich:
Nach der Probe lüften und heizen. Die feuchte Atemluft muß weg, die Feuchtigkeit braucht Wärme zum Transport aus offenen Fenstern. Im Winter ist es wieder etwas anders.
Genaueres dazu bei Bedarf in meinem Diskurs "Bodycare" unter "Tipps & Technik"

Mit besten Grüßen
W°°
 
A
Anonymous
Guest
Ich spiele auch im Keller und meine Gitarre verstimmt sich kaum, also mach dir mal keine zu großen Sorgen darüber. Ich bin der Meinung, dass die Temperatur keinen großen Einfluß hat!
 
A
Anonymous
Guest
quote:

Da hat es meistens so zwischen 10 und 15 Grad, ist das ok für die Gitarre oder müsste ich die Gitarre dann immer mit in mein warmes Zimmer nehmen?



Was ist denn mit Deinen Fingern? Bei sollchen Temperaturen frieren meine ab. Unmöglich - ich würde nur noch zittern. Für das Tonholz sind konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit nur förderlich.

gruß duffes
 
 

Oben Unten