tremmolo ohne verstimmung!

A

Anonymous

Guest
Tach auch!!!
Also folgendes:
Ich spiele eine fender strat mit vintage trmolo system, ich hatte das ding aus stimmungsgründen immer verkeilt und es jetzt seit einiger zeit offen....alledings mit dem Mancko das die stimmung vor allem beim exzesivem-hendrix-vaughn mäßigem gebrauch immer flöten ging[:(]!! wär supernett wenn mir jemand ein paar tips + tricks zur einstellung der federn schrauben des tremmolos oder ähnliches schreiben könnte!!
vielen dank im voraus...
Tschö
 
W°°

W°°

Well-known member
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by mojo thomson
Tach auch!!!
Also folgendes:
Ich spiele eine fender strat mit vintage trmolo system, ich hatte das ding aus stimmungsgründen immer verkeilt und es jetzt seit einiger zeit offen....alledings mit dem Mancko das die stimmung vor allem beim exzesivem-hendrix-vaughn mäßigem gebrauch immer flöten ging:(!! wär supernett wenn mir jemand ein paar tips + tricks zur einstellung der federn schrauben des tremmolos oder ähnliches schreiben könnte!!
vielen dank im voraus...
Tschö
</td></tr></table>

Hi mojo,

im Prinzip ist es möglich, ein Strat Temolo nahezu verstimmungsfrei zu bekommen. Dazu braucht der Fachmann etwa 2,5 Stunden.

Fangen wir am Kopf an:
Stringtrees für E’ und H sind unkritisch, die für D und G müssen weg. Statt dessen wird die G Mechanik so weit unterlegt, (Staggerscheiben), bis der Satteldruck ausreicht. Der Kuststoffsattel wird durch einen "Vintage Bone" einen ungekochten Knochen, ausgetauscht.
Das Tremolo wird auseinander genommen und die Senkungen der 6 (Lager)Schraubenlöcher rückseitig so stark geweitet (gesenkt), bis Messerkanten entstehen.
Die Sacklochbohrungen im Tremblock werden nachgebohrt. So weit, daß die Wicklung hinter dem Ballend später über der Stahl-Basisplatte verläuft.
Beim Einstellen bleiben die vier mittleren (Lager)Schrauben einen mm höher. Die Einstellung geschieht nur über die äußeren Schrauben. Spannung und Reibung verhindert man mit einem Zigarettenpapier als Lehre. Den Federn ist es egal, ob sie parallel oder als V gespannt sind.

PS: Es gibt immer noch eine nicht zu verachtende Zahl von "Musikern", die die ungekürzte Saite ("...was ich bezahlt habe, wird auch aufgewickelt!") mit der Feinmotorik eines Braunkohlebaggers in der weitläufigen Gegend der Stimmmechanik zu einem postmodernen Tannenbaum auftürmen und danch mit einer Mischung aus Frechreit und Ignoranz über einen Fehler am Instrument klagen...

Wer seine Saiten nicht richtig aufspannt und reckt, soll sofort auf orfsche Instrumente umsteigen !!!

Grüße aus dem milden Westen!
W°°
 
A

Anonymous

Guest
Und was kostet so was beim Fachmenschen?

Viele Grüße Kathie
tannenbaum_singend.gif
 
A

Anonymous

Guest
OK!!!
Vielen Dank für die tips werd ich umgehend ausprobieren!!!!!
Grüße
bis denn!!:)
 
 
Oben Unten