Tretminen ins Rack - wie am dümmsten?

A
Anonymous
Guest
Wer hat erfahrungen mit der Verfrachtung von Tretminen in ein Rack?
Habe es mal mit einem Brunetti Looper probiert, der aber leider alles andere als transparent ist und deswegen nur zwei Tage in meinem Setp überlebt hat.
Bin für alle Tips bzgl Switcher/Looper, mechanischer Befestigung etc dankbar.
Gruss Jürgen
 
B
Banger
Guest
Hi Jürgen und willkommen im Forum!
Auch wenn es Dir nicht direkt weiterhilft - ich meine mich zu erinnern, dass es in der Gitarre und Bass vor einer kleinen Ewigkeit mal einen Workshop zu diesem Thema (sprich: Bodeneffekte in 19"-Gehäuse zu verpflanzen) gab.
Und wenn man schon dabei ist, dürfte es nicht allzu schwer sein, sich dabei seinen eigenen Looper zusammenzubraten :)
 
A
Anonymous
Guest
Bin für alle Tips bzgl Switcher/Looper, mechanischer Befestigung etc dankbar.

Hallo Jürgen,

mechanisch gibt es ausziehbare Racktrays, die auch hinten im Rack befestift werden müssen, also hinten Rackschienen erfordern. Dabei gibt es eine Mindesttiefe, die ich nicht auswendig weiß. Funzt, sind aber nicht ganz billig. Tretmine drauf, mit Nobels Ohren (oder Fahhradkettengliedern) festgeschraubt, am besten an eine zentrale Stromversorgung anschließen und Netzkabel AUF JEDEN FALL !!! mit Kabelbinder am Racktray befestigen, genügend lange Patchkabel verwenden, alles klar.

Elektrisch kannst Du schauen, ob Du ein Rocktron Patchmate bei ebäh erstechen kannst. Von der Handhabung sehr übersichtlich, mehrere Loops, verwendbar als Kanalumschaltung des Amps, eine separate Hush-Loop, die in den Signalweg ein/ausprogrammiert werden kann, Relaiskontakte. Die teuere Lösung, die Profis verwenden, heißt Custom Audio Elektronics und wird glaube ich noch immer gebaut, hat wohl aber in D keinen Vertrieb.

Erwähnenswert ist noch der EXEF-Switcher, kommt aus der Gegend von Aachen, über die Verfügbarkeit kann ich keine Auskunft geben, da könnte Walter Kraushaar evtl. weiterhelfen. Es gibt noch was von Rolls und es gab was von Kitty Hawk, beides aber kaum zu bekommen.

Viel Erfolg beim Basteln!
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":1ub9nlhg schrieb:
Erwähnenswert ist noch der EXEF-Switcher, kommt aus der Gegend von Aachen, über die Verfügbarkeit kann ich keine Auskunft geben, da könnte Walter Kraushaar evtl. weiterhelfen. Es gibt noch was von Rolls und es gab was von Kitty Hawk, beides aber kaum zu bekommen.

Viel Erfolg beim Basteln!

Gudn Tach!

Exef gibt es schon lange nicht mehr. Der Macher heißt afaik Jürgen Köckler. Er hat auch ne Webseite (www.ampservice.de) und würde sicher bei entsprechender Bezahlung auch ein Custom-System zum switchen und loopen bauen. Hier gabe es mal einen Thread dazu:
http://www.guitarworld.de/index_for...ght=exef&sid=1acaaa96d8a162928268bf05cd239393

Von exef gab es ein oder zwei Looper und ein oder zwei Preamps mit recht umfangreichen looping funktionen. Einfach auf ebay nach exef suchen. Hatte mal einen preamp (Triton) der ziemlich geil war. (Wieso habe ich depp den verkauft?)

Ansonsten gibt es u. a. Nobels MS4, NobelsMS 8, ein oder zwei von Brandstätter und Rebholz, Rockman Midi Octopus, ... auf ebay sollte man für 100-150 euro irgendwas bekommen. Gab wohl sogar mal ein Teil von Ibanez. Das Ding von Kitty Hawk hieß wohl patch bayette oder so. Das Rolls Teil konnte man lange noch bei Thomann bekommen, habe es jetzt aber im internet nicht mehr gefunden.

Ich habe einen Looper von Akai, heißt irgendwas mit ME-30 oder so. Steht seit 2 Jahren nur rum, weil es mir dann doch zu kompliziert war. Werde ich aber vielleicht demnächst erstmals aktiviere, da es bei mir auch zuviel Stepptanz wurde ... wenn es klappt, demnächst mehr darüber an dieser Stelle.

Ach ja: statt den teuren Rackschubladen könnte man die etwas billigeren Rackwannen verwenden - so 10 - 20 Euro auf ebay, Schublade das doppelte. Oder eben selberbasteln.

@jürgen:
Wieviele Treter sollen den ins Rack? Wieviele davon sind schon switchbar (wie z. B. Nobels)? Wieviele Loops brauchst Du?
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Juergi und herzlich willkommen im Forum! :-D

Der Mad Cruiser hat das Thema schon ein bisschen angeschnitten:
Die optimale Lösung ist ein Midi kontrolliertes "Switchsystem". Du sagst Du hast schon mal ein Brunnetti Teil ausprobiert? Doch nicht etwa die Matrix hoffe ich? Eigentlich halte ich große Stücke auf das Teil aber jedem das Seine. Es gibt natürlich viele alternative Lösungen allerdings brauchst Du immer mind. zwei Dinge: Mixer/Switcher und Midi Floorboard. Midi Floorboard gibt es ja wie Sand am Meer, bei den Switchern sieht es nicht soo doll aus: Mesa Boogie macht ein recht gutes Teil http://www.mesaboogie.com, Rocktron (wie ja Mad Cruiser schon sagte auch), und auch sehr gut finde ich die Ground Controle Teile:
http://www.musik-produktiv.de/shop2...id/668/nur_lieferbare/nein/seite/1&#marke_831 unter GroundControle. Die meisten Provieees benutzen nach wie vor C.A.E. Systeme, nächster Händler wäre afaik in Paris. Ausserdem werden auch die Namen Bradshaw und Pete Cornish immer gerne im Zusammenhang mit Custom Systemen genannt, allerdings ist das wahrscheinlich nicht in Deiner Preisklasse.
Is ne schwierige Sache weil man nicht einfach mal so zu einem Laden fahren kann um rumzoprobieren.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.881
Lösungen
5
mad cruiser":2s3kuz2g schrieb:
... mit Nobels Ohren (oder Fahhradkettengliedern) ...

Astrein! Den Tip mit den Kettengliedern finde ich Top!
 
A
Anonymous
Guest
Wow - besten Dank für den warmen Empfang und jede Menge sehr brauchbarer Tips! Das mit den Kettengliedern ist ja wohl der Hammer! Sehr nett.
Momentan sieht das Setup so aus:
Git -> CryBaby -> Martin Comp -> Tube Factor -> DM4 -> Lehle Dual -> je nach Gig und Stil ein oder zwei Amps.
Allerdings habe ich noch ein Digitech GSP2101 rumfliegen, welches ziemlich geile Sachen macht, welches ich noch gerne mit verwursten würde. Stressbrett, 2101 Footcontroller, Rack und 2 Amps machen aber jeden Gig zum kleinen Umzug - und da ich hauptsächlich als Springer unterwegs bin, is nix mit im Laster lassen und so. Ganz zu schweigen von dem geradezu lächerlichen Platzbedarf auf der Bühne.
Es hieße also Signal entweder duch Stressbrettbesatzung oder 2101 in 1 oder 2 Amps, und das ganze transportabel, gerne auch aufblasbar.
Für Kuhmucke ist zum Bleistift Stressbrett in Bogner Metropolis erste wahl, für die heftigere Gangart tut (klingt komisch, ist aber so) das Digitech in einen 62er Twin sehr amtlich. Hmm...
Ich glaube es war die Brunetti Matrix, was ich da mal probiert habe - ziemlich unterirdisch, was das Ding mit dem Signal angestellt hat. Vielleicht wars ja auch ein Montagsgerät?
Cornish und Co scheiden aus wegen Liquidität - da kann ich mir ja ein Jahr einen Roadie leasen!
Na, werde mal weiter graben, Danke ersma!
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
871
juergi":laiuttnn schrieb:
Ich glaube es war die Brunetti Matrix, was ich da mal probiert habe - ziemlich unterirdisch, was das Ding mit dem Signal angestellt hat. Vielleicht wars ja auch ein Montagsgerät?
Hi Juergi!

Bitte beschreib das mal näher! Ich gedenke mir das Teil evtl zuzulegen. Das soll doch eigentlich ein Superteil sein - unter den Switchern...

Gruß
Jan
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Jan,

habe nochmal nachgeguckt, war die Matrix. Hat wie mit einer Schere die Höhen abgeschnitten und es klang, als ob der Amp unter einer dicken Wolldecke verstaut wäre - sowohl mit einer aktiven (Tyler Studio Elite) als auch mit passiven (Strat, Tele) Gitarren.
Und das, wo kein Gerät im Loop hing und alles auf Durchgang geschalten war. Alles mögliche und unmögliche probiert, jedes Kabel 2 mal getauscht und nach einer Woche zurückgetragen. Habe das Ding allerdings für 550 Euro bekommen und nicht für knapp 1000, wie der aktuelle Preis wohl ist.
Zumindest das Exemplar, das ich hatte, war für Switcherweitwurf prädestiniert.
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
871
juergi":vlq09tii schrieb:
Hallo Jan,

habe nochmal nachgeguckt, war die Matrix. Hat wie mit einer Schere die Höhen abgeschnitten und es klang, als ob der Amp unter einer dicken Wolldecke verstaut wäre - sowohl mit einer aktiven (Tyler Studio Elite) als auch mit passiven (Strat, Tele) Gitarren.
Und das, wo kein Gerät im Loop hing und alles auf Durchgang geschalten war. Alles mögliche und unmögliche probiert, jedes Kabel 2 mal getauscht und nach einer Woche zurückgetragen. Habe das Ding allerdings für 550 Euro bekommen und nicht für knapp 1000, wie der aktuelle Preis wohl ist.
Zumindest das Exemplar, das ich hatte, war für Switcherweitwurf prädestiniert.
Hi Jürgi!
Das ist echt doof. Ich habe echt mal mit dem Gedanken gespielt, das Teil zu kaufen. Aber wenn das nichts taugt, dann werd ich wohl besser die Finger von lassen. Vielen Dank, für Deinen Bericht darüber!

Jan
 
 

Oben Unten