Welche Skalen klingen mittelalterlich??


A
Anonymous
Guest
Welche Skalen müsste ich spielen um einen mittelalterlichen Sound zu bekommen?
Hat jemand da irgendwelche Erfahrungen oder Tipps?

Bzw. auf was muss ich generell achten?
Ich will keine Mittelalter-Band aufmachen oder so, will halt nur mal n bischen mit so einem Sound rumzocken....
 
A
Anonymous
Guest
Also das ist kein qualifizierter Beitrag, aber probier doch rum, der richtige Halbton zur rechten Zeit wirkt Wunder, so mach ich das wenigstens, desweiteren hab ich mir halt viel so Folk-Zeugs angehört, da kriegt man ne Menge mit.
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Das hat jetzt auch nichts mit Skalen zu tun, aber versuch', Triolen in die Musik einzubauen. Im religiösen Mittelalter wollte man dadurch die Dreieinigkeit symbolisieren und hat es durch zwei teilbaren Notenwerten vorgezogen.
 
A
Anonymous
Guest
Mr Scary":2vfkbmd8 schrieb:
Finde ich übrigens nett, dass die von Blackmore's Night den Richie, der ja bekanntlich kein einfacher Typ ist, da so mitspielen lassen. :lol:

Hi, genau deshalb hab' ich's erwähnt, dass ist so
gar obernett, genau betrachtet ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Ich bin zwar kein Spezialist, jedoch würde ich sagen das du dich am
besten mit Mittelalterlicher Musik beschäftigen solltest!
Sieh dir Notenblätter durch und hör genau hin, da lernt man am meisten!

Generell würde ich auch behaupten das keine Skala nach "irgendwas" klingt. Es kommt vielmehr auf den Einsatz an.
Vielleicht bin ich auch am falschen Dampfer, aber ich schaffs auch das
eine Ionische (Dur-Skala über Dur-Akkordfolge) sehr traurig klingt.
Probier mal Cmaj7 & Fmaj7 abwechselnd, und dazu Lydisch oder Ionisch.
Langsamer Takt und gefühlvoll dazusolieren...

Gruss
Andi
 
A
Anonymous
Guest
Also ich würde da zu dorischen Skalen raten, aber auch hier macht es vor allem die Art, wie du die Töne einsetzt.

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Dozer":205tgvsd schrieb:
Ich bin zwar kein Spezialist, jedoch würde ich sagen das du dich am
besten mit Mittelalterlicher Musik beschäftigen solltest!
Sieh dir Notenblätter durch und hör genau hin, da lernt man am meisten!

Naja, die Noten müsste ich ja auch irgendwo herbekommen. Im Internet gibts sowas ja nicht regulär. Hab auch schon gesucht. Und dafür Geld ausgeben hatte ich net vor. Wollt ja nur mal probieren :lol:

Also scheint dann wohl so das es nicht die Skale gibt. No Prob, dann muss ich wohl noch mehr suchen.
Das was ich an mittelalterlicher Musik im netz gefunden habe hat mich auch irgendwie nicht so umgehauen. Vielleicht ist auch das was ich meine gar nicht wirklich mittelalterlich sondern eher .... ?..... puh! naja, auf jeden fall erstmal danke bis hier...

Generell würde ich auch behaupten das keine Skala nach "irgendwas" klingt. Es kommt vielmehr auf den Einsatz an.
Nunja, nunja...net so ganz finde ich. das passt zwar mit manchen aber die haben schon alle ihren individuellen sound... ich glaub zB. mit irgendwelchen exotischen skalen wirste wohl nie so'n klassisches lovesong-groupies-halten-schilder-hoch-und-wollen-backstage-solo spielen können oder mit ner einfachen blues pentatonik über dur is scho schwer traurig zu spielen...
aber vielleicht bin ich ja auch aufm falschen dampfer...

...aber ich schaffs auch das
eine Ionische (Dur-Skala über Dur-Akkordfolge) sehr traurig klingt.
jo das geht.
 
A
Anonymous
Guest
Dozer":op1ppo7e schrieb:
Vielleicht bin ich auch am falschen Dampfer, aber ich schaffs auch das
eine Ionische (Dur-Skala über Dur-Akkordfolge) sehr traurig klingt.

Ja, das kenn ich! Manchmal spiele ich auch Skalen und Läufe, und es klingt wirklich traurig...aber einen schlechten Tag hat wohl jeder mal. Kopf hoch!
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

@scary: :-D

@all: Sicher hat jede Skala ihren "Fingerabdruck", jedoch kommt es ganz
auf die Auswahl der Töne (und stark auf die Hintergrundmusik)an, dass Sie nach
zB Dorisch klingen.
Deshalb auch mein Post, das es nicht "die" mittelalterliche Skala gibt.

In einer älteren Ausgabe der Guitar war ein Stück von Blackmores Night
transkribiert, Mondtanz wenn ich mich recht entsinne...
Vielleicht hast du die Ausgabe ja. Evtl. könnte ich Dir die Transkription auch zumailen...?
Ich glaub da war irgendwas mit A Äolisch oder soo... müsste aber nachsehen :roll: :-D

Gruss Andi
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.712
Lösungen
3
Alf":qymb0bdg schrieb:
Dozer":qymb0bdg schrieb:
Ich glaub da war irgendwas mit A Äolisch oder soo...

Wär das dann nicht reines Moll? :)

na klar.
harmonisch und melodisch Moll ist was anderes

Was in meinen Augen den Sound des Mittelalters ausmacht ist die Instrumentierung.... Moderne Bands die dies versuchen im Crossover Stil neu zu vermarkten sind u.a. Subway to sally..... allerdings spielt dieser Gitarrist nicht viel anderes als phrygisch, ionisch und dorisch und ab und zu mal die klassischen harmonischen und diminished scales....
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Wobei Ingo Hampf (so heißt der Bursche nämlich) weiß, was er tut. Er hat eine Ausbildung zum Konzertmeister hinter sich und zu DDR-Zeiten außerdem "Plektrum-Gitarre" studiert - ich liebe dieses Wort.
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.712
Lösungen
3
cook":3e2ovo8f schrieb:
Wobei Ingo Hampf (so heißt der Bursche nämlich) weiß, was er tut. Er hat eine Ausbildung zum Konzertmeister hinter sich und zu DDR-Zeiten außerdem "Plektrum-Gitarre" studiert - ich liebe dieses Wort.

unbedingt...keine Frage. Wobei mir seine Spielweise nicht die Eier wegreist, aber das ist Geschmacksache. Mir fehlen einfach die Töne die mich packen, aber das würde auch zu dem Sound nicht passen.
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Geht mir genau so. Ich mag sein Solo-Spiel überhaupt nicht. Zu viel Lärm. Trotzdem bis zum letzten Album eine meiner absoluten Lieblingsbands. Bin gespannt, ob sie dieses Jahr zu alten Stärken zurückfinden.
 
A
Anonymous
Guest
So!

Sie haben (hoffentlich) post! :-D

Wie ich schon oben schrob ist, kommt es bei mittelalterlicher Musik
nicht auf die verwendete Skala, sondern
auf sogenannte Triller, Pralltriller, Mordent und den kurzen Vorschlag an.
Auch Arpeggios sind sehr gefragt :)

Und ja Richie benutzt so gut wie durchs ganze Stück die (äolisch) natürliche Moll-Skala über A-moll. ABCDEFGA (international B :) sonst natürlich H)

Ich würde mich sehr freuen wenn man von Deinen Erfolgen,
auch was zu hören bekommt! :-D

Gruss
Andi
 
A
Anonymous
Guest
Meine Erfolge???
Na mal sehen, ich werd's versuchen aber ob es dann im nachhinein hörenswert ist kann ich noch net sagen.

aber vielen, vielen dank auf jeden fall...
 
 

Oben Unten