Welcher Gitarrist/Musiker und warum?


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

Was mich mal wirklich interessieren würde, nicht zuletzt um auch die menschliche Seite von Euch mal etwas näher "beschnuppern" zu dürfen, wäre folgendes:
Ihr müsstet Euch für Gitarristen/Künstler oder Band´s entscheiden, und fortan nichts mehr anderes hören, auf Lebenszeit versteht sich.
Klar......., Musiker sind immer offen für Neues, und man weiss nie was noch kommt, aber entscheidet Euch einfach mal zum jetztigen Stand der Dinge.

Ach ja, das warum ist auch nicht ausser acht zu lassen......

Erlaubt sind aus zwei Kategorien (lebend/verstorben) je zwei Gitarristen/Künstler/Band´s.

Bin mal echt gespannt was da bei rum kommt.....

Grüsse Jörg
 
A
Anonymous
Guest
Nungut, will ich mal den Anfang machen.

Für mich käme wahrscheinlich nur eine Band in Frage, die Scorpions.
Sie sind der Hauptgrund warum ich damals mit dem Gitarrespielen angefangen habe und ich wurde durch ihre Musik sehr geprägt.
Ich hör diese Band immer wieder gerne und finde Altes wie Neues nach wie vor sehr sehr gut.

Solokünstler, das ist sehr schwer.
Uli John Roth, Michael Schenker sind zwei Hausnummer.
Warum?
Geniale Musik.
Natürlich, mit Größen wie Santana, Satriani oder Clapton auf der Bühne zu stehen wäre auch toll, jedoch würde mich besagtes mehr reizen.
Hmm Mark und Dave Knopfler dürfen glaub ich auch nicht vergessen werden.

mfg
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
hutzabock":61yn74ic schrieb:
Erlaubt sind aus zwei Kategorien (lebend/verstorben) je zwei Gitarristen/Künstler/Band´s.

Bin mal echt gespannt was da bei rum kommt.....

Grüsse Jörg

Das ist wirklich schwer!

1. nicht mehr lebend: Johann Sebastian Bach & Frank Zappa

2. lebend: John Scofield & Scott Henderson

Es würde bei den Genannten niemals langweilig, selbst nach zigfachem Hören
gibt es noch viel zu entdecken.
 
A
Anonymous
Guest
so, dann will ich mich mal auch nicht lumpen lassen:

verstorben:

1. Wes Montgomery
2. S. Bach

lebend:

1. Erik Mongrain
2. Prince

warum?: Inspiration pur, Harmonie, Gefühle, alles was für mich Musik ausmacht...

P.S. Nachtrag: Natürlich stehen, auch auf meiner Liste unter anderem ganz eng zusammen: Jimi Hendrix, Mark Knopfler, Eric Clapton, Frank Zappa und viele andere ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Lebend:

Richie Kotzen - der hat genügend Vielfalt. Blues, Pop, Funk, Fusion, Hardrock, Soul ...und ´ne Technik die mich umhaut. Mr. Legato.

Tommy Emmanuel - weil ich´s auch akustisch brauche.


Tot:

Antonio Carlos Jobim - weil ich Bossa mag.Ist so eine Eleganz...geil.

Jimi Hendrix - weil ich Gitarre spiele.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.557
Lösungen
1
Max Hönicke":1rki5vox schrieb:
Für mich käme wahrscheinlich nur eine Band in Frage, die Scorpions.
Dann wäre meine Lebenszeit zu Ende. Die Scorps wären für mich der Grund, freiwillig und schnellstmöglich den Suicid zu wählen. Klaus Meine geht bei mir gaaaaaaaaaaaaar nicht, aber in Kombination mit dem blonden Manta-Rudi, uuuaaaaaaaaaarrrgggghhh - so gebet mir ein Schwert.
Aber, wie schön, dass alle einen eigenen Geschmack haben.

Nun, zuerst die die Fraktion "alive & well":
Sicher etwas aus der Ecke John Hiatt, Bruce Springsteen etc. Halt Songs. Gute Songs.

Aus der "dead & gone" Ecke:
Eine Allstarband mit folgender Besetzung (ohne den geringsten Ansatz auf Vollständigkeit):

dr - Keith Moon, John Bonham
bs - John Entwhistle, Phil Lynott
piano - Ray Charles,
guitars - Rory Gallagher, Jimi Hendrix, George Harrison
vocals - Janis Joplin, Jim Morrisson, Rio Reiser, John Lennon, Johnny Cash

Diese Band könnte sehr interessant sein, oder ???
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Max Hönicke":3uxyi4i4 schrieb:
Für mich käme wahrscheinlich nur eine Band in Frage, die Scorpions.

So subjektiv ist das Leben.

Wenn es nur noch die Scorpions geben würde.......würde ich keine Musik mehr hören.......

Den Namen erwähne ich immer nur bei Threads wie.....schlechteste band...oder so.......
 
A
Anonymous
Guest
Die Fragestellung ist wirklich schwierig aber ich versuche mal, Spreu vom Weizen zu trennen:

Alive - Phil Keaggy, einer der vielseitigsten Gitarristen, die ich überhaupt kenne. Leider bei uns relativ unbekannt, obwohl schon seit über dreißig Jahren dabei. Von dem träume ich manchmal sogar nachts...
Eric Clapton, der es trotz manchem geschmacklichen Fehltritt schafft, einem mit drei Tönen das Herz aus dem Leib zu reissen.

Dead - Die Klassiker Hendrix und Gallagher, zu denen muss ich wohl nicht viel sagen...
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
....aber um auch mal die Frage zu beantworten:

Lebend......hmmm????

Dafür höre ich viel zu viel und zu unterschiedliche Musik......da müsste ich wirklich mal drei Tage drüber nachdenken....

Aber wer -verstorben - seit jeher weit über allen Dingen steht (und daher auch nie in meiner TOP50 Liste genannt werden muss:

FRANK ZAPPA.

Die Idee mit der All-Star Band fide ich klasse:

Drums: Jeff Porcaro
Bass: Jaco Pastorius
Gitarre: Rory Gallagher, Stevie Ray Vaughan
Gesang: Janis Joplin
No keyboards - no problems

Wahrscheinlich hab ich jetzt aber auch noch wen vergessen (sollte der Jaco keinen Bock haben.....Phil Lynott (who else?)
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
doc guitarworld":3raf05ll schrieb:
Das ist wirklich schwer!

1. nicht mehr lebend: Johann Sebastian Bach & Frank Zappa

2. lebend: John Scofield & Scott Henderson

Es würde bei den Genannten niemals langweilig, selbst nach zigfachem Hören
gibt es noch viel zu entdecken.

Tja, das ist wirklich schwer.....

Beide finde ich klasse...aber ewig hören????

Geht mir übrigens ähnlich mit einigen meiner absoluten Lieblingsgitarristen:

Eric Johnson....war genial auf den ersten beiden CD's.....aber der wiederholt sich inzwischen auch nur noch

Steve Morse. Genial mit den Dixie Dregs, ziemlich gut solo und grauenhaft langweilig bei Deep Purple....

ne, die beiden scheiden auch aus......

Dream Theater (bekanntermaßen meine Lieblingsband).....kann ich aber nicht jeden Tag hören....

Übrigens genau wie Gov't Mule......ist mir stilistisch dann doch wieder zu beschränkt.......

Mann, mann, mann, was für ne scheiss schwere Frage......


außer: ZAPPA...ZAPPA...ZAPPA.....von Overnite Sensation bis The yellow shark...von The grand wazoo bis The best band......da ist alles drin....
(außerdem dürfte ich dann ja auch mehr als 50 CD's mitnehmen...höhö
 
simoncoil
simoncoil
Well-known member
Registriert
17 Oktober 2005
Beiträge
292
Ort
Berlin
okay Leute, ich habs probiert, aber es kommt nichts bei rum... Wenn man ein kind in einen Süßwarenladen schickt und sagt: Du darfst dich nur für vier Bonbons entschieden... Das gibt am Ende nur Geheule.

Deswegen mal nur die Allstarband:

Drums: Mitch Mitchell
Bass: Donald "Duck" Dunn
Gitarre: Jimi Hendrix
Keyboards: Herbie Hancock
Gesang: Aretha Franklin (Jimi darf aber auch...)

Edit: an ausgewählten Stellen bitte noch die Memphis Horns...
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
muelrich":ahuat8d7 schrieb:
Drums: Jeff Porcaro
Bass: Jaco Pastorius
Gitarre: Rory Gallagher, Stevie Ray Vaughan
Gesang: Janis Joplin
No keyboards - no problems

Hallo Uli,

also wenn ich mir das so ansehe, dann bin ich mir nicht sicher, ob diese Band das Gelbe vom Ei wäre.
Die meisten der aufgezählten Musiker sind doch auf ihre Art ziemliche Egomanen, ob die wirklich was zusammen auf die Reihe brächten?
Eine Ansammlung von sehr guten Musiker muß nicht unbedingt in einer guten Band resultieren.

Viele Grüße
Dan
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Jonathan Wilson - weil er mich gefühlstechnisch immer wieder vollkommen umhaut. Da ist nichts zuviel, kein Schwulst, so knapp am Kitsch vorbei und immer nur das Ziel des Songs. Eben kein Gitarrengefrickel.

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
Auch wenn ich hier noch nicht lange dabei bin, mein Senf:

alive:
.John Scofield
.Leo Brouwer ... obwohl, eher Steve Reich. Japp, Steve Reich. Oder doch Leo? ;)

dead:
.J.S. Bach
.György Ligeti
 
andi-o
andi-o
Well-known member
Registriert
14 Dezember 2006
Beiträge
269
Ort
Alleshausen
hutzabock":2zh9b0t9 schrieb:
....fortan nichts mehr anderes hören, auf Lebenszeit versteht sich.....

Allein dieser Gedanke ist erschreckend - Aber 's ist ja Vorweihnachtszeit,
so will ich mich versöhnlich zeigen, mögen die Umfragen auch noch so realitätsfremd sein ;-)

Die Lebenden:

John Sykes - ganz egal wo er gerade mitspielt (Rockenrohl!!! und Ton!!!)
Al DiMeola (Ohne Casino und Elegant Gypsy - nee, das wär' nix für mich)

Die leider schon Toten:

SRV (So ganz ohne Blues wär's auch scheisse)
Michael Hedges (Damit man nie vergisst, was man mit einer Gitarre machen kann, wenn man es drauf hat...)


Diese Aufzählung könnte morgen schon wieder gaaaanz anders aussehen...

Grüße,

Andreas
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.864
Ort
Rheinland Pfalz
Moin, das ist wirklich schwer. Andererseits kann ich mittlerweile im Kopf die Musik hören und mich daran erfreuen, ohne das ich einen CD Player bräuchte. Enniweh....

Lebend:
- James Taylor & Bonnie Raitt als Vorprogramm
(einfach Seele pur und tolle Songs)
- Richard Bona (Pffff... der Mann ist Musik und diese abgefahrene
Polyrhythmik hält jung!)


Verstorben:
- Astor Piazzolla
(weil beseelt und trotzdem komplex und auch gut fürs Hirn)
- Wes Montgomery
(klar oder? Wenn Jazz dann Wes! Bei seiner Round Midnight
Version kamen mir die Tränen!)


Helau aus Mainz!


PS: Und kommt noch jemand zu unserem Benefiz am 22.12???

http://www.deepnback.de/ad.htm
 
Al
Al
Well-known member
Registriert
4 März 2006
Beiträge
1.818
Lösungen
1
Ort
Karlsruhe
alive: dave matthews und tool


dead: jeff buckley und miles davis

das mit dem warum ist für mich bei allen gleich. ich hör musik nicht mit den hirn sondern mit den ohren und von denen gehts gleich in den bauch, ins herz und manchmal auch noch woanders hin :) alle genannten künstler wecken tiefe emotionen in mir und das ist auch mein einziger parameter, wie ich musik beurteile.

oh shit, was ne mischung :-9

lg

alex
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
mr_335":qqjdp8k6 schrieb:
Verstorben:
- Astor Piazzolla
(weil beseelt und trotzdem komplex und auch gut fürs Hirn)
Schön, dem schließe ich mich an, da ich nur einen Lebenden bisher genannt habe. Vollste Zustimmung.

greetz
univalve
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Bumblebee":2v94n511 schrieb:
also wenn ich mir das so ansehe, dann bin ich mir nicht sicher, ob diese Band das Gelbe vom Ei wäre.
Die meisten der aufgezählten Musiker sind doch auf ihre Art ziemliche Egomanen, ob die wirklich was zusammen auf die Reihe brächten?

Wieso, mit mir als zappaesk-diktatorischen Bandleader........haha hoho hihi
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Dream band - alive......


mann, mann mann, ist das immer noch schwer......

Gesang, ganz klar meine Top 3:

Glenn Hughes, Paul Rodgers, Richie Kotzen

Bass:

Victor Bailey, Richard Bona, Alain Caron (spontanantwort, morgen vielleicht drei andere)

Drums:

Mike Portnoy, Simon Phillips, Dennis Chambers....äh und selbstverständlich Matt Abts

Gitarre:

Bei jedem Stück der CD ein anderer.....*g*

Eric Johnson, John Petrucci, Steve Lukather, Steve Morse, Michael Landau, Bill Connors, John Scofield, Hiram Bullock, Pat Metheny, Kim Mitchell.....

Keyboards: Chick Corea (one keyboard - no problem)

Ist sowieso alles vollkommen irrelevant...dieser ganze thread hier...und macht dennoch immer wieder spaß.....;-)
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
1. Mich, weil sonst tät ich ja nicht mehr spielen dürfen, oder nur noch, ohne hinzuhören
2. Bill Evans.
Jazz.

Gruß,
Woody


oder hieß er Gil...?
 
A
Anonymous
Guest
Die Lebenden wären bei mir wohl Mark Knopfler und Chris Rea und die Toten Rory Gallagher und Stevie Ray Vaughan...aber mir fallen auch noch 50 andere ein ohne die ich nicht leben könnte... :|
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen..
mhh..als lebenslang zu hörende Allstar-Band?

Klar die Beatles, mit Zappa an den Lead Vokals
Dazu der weibliche Anteil der Fischer-Chöre. (sonst hören die Jungs nach zwei Wochen gelangweilt auf zu spielen...)

und natürlich die Scorpions ...als Roadies

greez :-D
 
A
Anonymous
Guest
Mmmmh

THE BEATLES
Finde es einfach Klasse weil die Jungs gut mit Clean Sounds umgehen konnten und so auch so ziemlich jeder Song anhörbar ist.

THE RAMONES
So die Sau rauslassen will man ja auch. Wenn man die Dröhnung will ist das die beste Medizin

ELVIS
katschick ka tschuka tschicka ka, einfach etwas gute Mucke zum Abdancen und mitjaulen

DUANE EDDY
schöne Instrumental Musik, gefällt mir einfach und schöner Gretsch Sound

istn Misch Masch aus Leben und Tod, daher nicht ganz kategorisierbar

Salve
Phil
 
A
Anonymous
Guest
Hm, wirklich tolle Frage...hutzabock

Bei den Verstorbenen gibts für mich nur eine Antwort:
Wolfgang Amadeus Mozart - das Synonym und der Inbegriff für Melodie.
Warum?
Mozart war m.M.n. der talendierteste, virtuoseste Musiker, denn es bisher gab. Er fügte sich nicht ausschließlich dem Protokoll der damaligen Zeit (bestimmt durch Kirche und Hochadel) und gab der Musik neue Facetten, ließ neue Klänge und Bilder entstehen, die einzigartig waren und sind.
Führte (s)einen Lebensstil, eckte damit an und dennoch war er eine Person, dem auf künstlerischer Ebene höchsten Respekt gezollt wurde.
Seine Auftragskompositionen schrieb er, um sein Leben finanzieren zu können alles andere um seine unerschöpfliche Kreativität auszuleben.
Mozart = der Rockstar seiner Zeit!

Bei den Lebenden wirds schwieriger:
Edward van Halen - für mich nachwievor ein Mensch, der maßgeblich die moderne Gitarrenwelt beeinflußt hat. Technik, Sound und sein ganz pers. Stil sind einzigartig und das alles ohne jegliche theoretischen Musikkenntnisse - ein Ausnahmetalent, dass sich immer wieder auf dem schmalen Grad zwischen Genie und Wahnsinn bewegt. Der Kerl ist gezeichnet durch sämtliche Höhen und Tiefen, die einem das Leben bescheren kann. Ein sehr interessanter Mensch, dessen Leben (-slauf) sich dann auch in seiner Musik wiederspiegelt z.B. hier...
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=zpACZS0vSO4[/youtube]
 
 

Oben Unten