Kurztest Fender Band Master VM

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Kurztest Fender Band Master VM

Hi, ich habe mir gestern einen Band Master VM bei Musik Schmidt geholt. Toller Amp, vorallem der Cleansound ist der Hammer. Sehr 3 D und Fenderlike. Der Zerrkanal ist mir fast zu heiß, aber bestimmt sehr gut für Stratplayer. Boogie meets Marshall. Aber er klingt sehr harmonisch. Mit Okko Twinsonic kommt der Sound aber noch geiler.

Der EQ ist recht dezent aber auch aussreichend. Kritisch finde ich das der Cleansound im Regelbereich 0-2 schon ziemlich viel Lautstärke abgibt und sich für den Heimbereich nur schwer regeln lässt. Beim Zerrkanal funzt das wiederum gut. Die Effekte sind ordentlich und einfachst zu bedienen, bieten aber nur Grundsounds und Funktionen (für Delay keine Tap Funktion, Hall nur eine Art und nur in der Intensität einstellbar) aber mir reichts. Leider funktioniert bei mir der Fußschalter nicht richtig (das Delay lässt sich nicht schalten. Schade, eigentlich sehen Amp und FS sehr gut verarbeitet aus). Na ja mal die Woche austauschen!

Prima ist, dass man zum Röhrentausch nur die mit Velcro-Tape befestigete Front abmachen muss, was sehr einfach geht. Ich habe zur Zeit eine TT Box mit 2 Weber California dranhängen und es klingt wirklich unglaublich voll.

Clean würde ich mal auf ner Skala von 1-10 eine sehr sehr gute 9,5 geben und Zerr-Kanal eine 6. Der Cleankanal verträgt sich ganz prima mit Pedalen. Nicht so wie beim original Deluxe Reverb, den ich immer zu harsch empfand.

Für gerade mal 599 Euro ist das ein sehr ordentlicher Amp. Im Lieferumfang sind ein Manual, der 4fach Fußschalter, eine Boxenkabel und eine Abdeckhaube enthalten. KLasse!

Vorstufe: 2x12Ax7 für Phase Invert und Zerrkanal, also Clean ist eine Transistor Schaltung
Endstufe: 2x6l6
Effekte alle Digital, auch der Hall. Klingt aber klasse!
 
Grüße Rolli
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Kurztest Fender Band Master VM

Hallo Rolli,
spannend! Auf so ne Review habe ich schon gewartet, und mein "Appetit" wird dadurch echt beflügelt. Wie ist das mit dem Zerrkanal, du schreibst "Boogie meets Marshall" - ist der Overdrive nun eher rund, weich, cremig wie beim Boogie oder rauh und mitten-kratzig (im positiven Sinn) wie beim Marshall? Bist du sicher, daß das stimmt mit dem Clean-Kanal auf Transistor-Basis? Was ich bislang gehört habe, u.a. von Shane Nicholas, dem Marketing-Manager von Fender US, und der sprach von "all tube preamp"...
 
Gruß
Markus


"Communication is the problem to the answer" (Eric Stewart)
Verfasst am:

RE: Kurztest Fender Band Master VM

therealmf:...spannend! Auf so ne Review habe ich schon gewartet, und mein "Appetit" wird dadurch echt beflügelt. Wie ist das mit dem Zerrkanal, du schreibst "Boogie meets Marshall" - ist der Overdrive nun eher rund, weich, cremig wie beim Boogie oder rauh und mitten-kratzig (im positiven Sinn) wie beim Marshall? Bist du sicher, daß das stimmt mit dem Clean-Kanal auf Transistor-Basis? Was ich bislang gehört habe, u.a. von Shane Nicholas, dem Marketing-Manager von Fender US, und der sprach von "all tube preamp"...


Na ja halt ein MArketingmanager, so sind die halt.
Steht aber so im Manual. 1 x 12ax7 für Phase Inverter und 1 X 12ax7 für den Zerrsound. Aber der Clean klingt sehr klasse. Die sehr gelobten Musicman RD Amps hatten das ja auch. Transe in der Vorstufe und Röhre in der Endstufe.

Tja, der Zerrsound. Er geht schon eher in Richtung heisser Fender (halt Boogie) aber mit etwas mehr Rotz und Ruppikeit - das mag dann das leicht Marshallesque Element sein.

Er hat auch für Hardrock ausreichende Zerrreserven. Für Totenrock und Metallarbeiter vielleicht zu wenig, aber von diesen Genres hab ich keine Ahnung. Probier so'n Teil einfach mal aus! Du bist doch unser Online Markus, der auch mit Uwe bei Coco Furias gespielt hat oder?!?! Na dann wohnst Du doch umme Ecke und kommst mal vorbei.
 
Grüße Rolli


Zuletzt bearbeitet von mr_335 am 08.03.2009, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Kurztest Fender Band Master VM

Hi Rolli,
kein schlechtes Konzept von Fender mit diesen Vintage Modified Amps und der Preis ist ja auch noch akzeptabel. Klassisches Outfit, Röhre und digitale FX Section. Muss ich bei Gelegenheit auch mal antesten. So wie ich das lese ist der Amp Vollröhre, so auch der Cleankanal, oder täusche ich mich da?

Hier gibt es ein lustiges Video zum Band Master VM von dem humorvollen Greg Koch. Tolle Sounds, zumindest clean gefällt mir das.

Verfasst am:

RE: Kurztest Fender Band Master VM

Ich dachte eigentlich, dass die Zerre aus der digitalen Effektsektion kommt und der Clean Kanal von der Röhre befeuert wird.
Naja Wurscht, klingt gut beim Greg und wird mal angetestet
 
Standart, Mahagony, Mahagonie, Gallerie, Rytmus, Rythmus, Rhytmus, Imbus
Verfasst am:

RE: Kurztest Fender Band Master VM

[quote="mr_335"]
Du bist doch unser Online Markus, der auch mit Uwe bei Coco Furias gespielt hat oder?!?! Na dann wohnst Du doch umme Ecke und kommst mal vorbei.

Yep, der bin ich Ich wohn zwar nicht mehr so ganz umme Ecke wie früher (die Liebe hat mich nach 3eich verschlagen, auf die falsche Rheinseite), aber bei Online bin ich nach wie vor. Das Angebot nehm ich aber gern mal dankend an. Ich warte vielleicht grade noch auf die Ankunft meines Boogie Mk IV Tops und bring ihn dann mit, hm?

Das Video mit Greg Koch find ich auch völlig abgedreht, der Typ ist ja echt witzig. Was er so spielt ist mir teilweise zwar schon zu weird (der Tanzmucker halt, gell?), aber gut ist er, als Gitarrist und als Typ.

Edit: was macht denn uns Uwe? Singt/klopft der noch mit dir und euch? Sag mal schöne Grüße, in ein paar Jahren müssen wir ne 10-years-after-reunion machen...
Verfasst am:

RE: Kurztest Fender Band Master VM

Ja, klasse lass uns mal im Proberaum treffen!
Uwe geht's klasse. Wir hatten gestern mit deep n back / discover Weihnachtsfeier :o) Und er klöppelt und sing nach wie vor bei uns.
Am 21.03. spielen wir im Ballplatzcafe, falls DU nicht Online bist und nix vor hast, rausch doch mal mit Deiner Lieben vorbei!

Kleiner Nachtrag: Ich habe den Amp wieder umgetauscht, da der Fußschalter bzw ein Ersatzamp erst Aprl lieferbar ist. Leider habe ich dann einen Bogner Alchemist Top ausprobiert... und ein bisschen mehr Kohle beim Händler gelassen. Hilf uns ja auch ausser Krise :o) Review folgt vielleicht bald...
 
Grüße Rolli
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.