Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Seite 1 von 5
Verfasst am:

Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Ich habe von Squier über die Jahre schon zu viel Schlechtes gesehen, als dass mich diese Bretter zu einem Test verleiten könnten.

Vor ein paar Tagen aber ergab sich dann die Gelegenheit, mir einmal selbst ein Urteil zu bilden was dran ist an all dem Lob, das es hier zu der Classic-Vibe zu lesen gab.

Kurz…..wenn das die Messlatte ist, über die alle anderen in der Preisklasse erst mal drüber müssen, dann würde ich an deren Stelle schon mal kräftig trainieren.

Sensationell, was da für den Preis geboten wird. Fender hat offensichtlich inzwischen die Fernost-Produktion und das Qualitätsmanagement absolut fest im Griff. Das reicht schon fast an die Klasse der legendären Squier Pro Tone-Serie made in Korea heran, die seinerzeit Maßstäbe setzte.

Ich würde keine Sekunde zögern, noch mal 100,00 Euro draufzulegen für einen Satz wirklich guter PU´s, obwohl die serienmäßigen absolut OK sind, aber die Gesamtqualität der Gitarre würde die Investition rechtfertigen.

Wie sich die übrige Hardware, vor allem die Tuner, über die Jahre hinweg verhalten, kann man natürlich nicht sagen. Aber alles, was an die Klampfen „dran geschraubt“ ist, macht einen soliden Eindruck, ich würde nichts austauschen.

Man kann die Dinger drehen und wenden wie man will, alles sieht nach einem perfekten Industrieprodukt aus, das ist nicht abwertend gemeint. All die kleinen Flüchtigkeiten, die man sonst in der Preisklasse so toleriert, fehlen hier.

Keine scharfen Bundkanten, keine Mini-Fehler in der Lackierung, kein Schnarren der Saiten, offensichtlich also auch ein sauber gekerbter Sattel

Nein, das soll kein Seitenhieb sein, aber die hier über viele Seiten hinweg hochgejubelten „Vintage“-Klampfen (die ich verglichen habe, wie einiges andere auch) sehen, alles in allem, gegen diese Squier-Serie nicht gut aus – es sei denn, es würde nachgebessert.

Meine Meinung:

Erstklassige Wahl für junge Gitarristen mit schmalem Geldbeutel, die ein hochanständiges Arbeitsgerät suchen. Es drängen sich Vergleiche auf zu „meiner“ Zeit, als die Squier made in Japan den Fender USA das Leben schwer machten und erste Wahl waren für arme Live-Mucker, die auf ordentliches Handwerkszeug für kleines Geld angewiesen waren.

Tom
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Die Squier Classic Vibe Teles und Strats die ich bislang in der Hand hatte (und das waren sehr viele in den letzten Monaten) waren alles richtig gute Gitarren mit Charakter und eben Vibe. Auf der diesjährigen Musikmesse hatte ich glaube ich alle Strats und Teles in der Hand. Was mich selbst etwas wunderte war das unterschiedliche Gewicht, vor allem bei den Teles. Da waren welche dabei von gefühlten 3,5 bis 4,5 Kilo. Liegt wohl an dem Pine Body. Bei den Strats ist das nicht ganz so gravierend, die haben nen Erle Body. Man findet bei Squire aus diesem Grund auch keinerlei Gewichtsangaben.

Egal, die Classic Vibe's sind jedenfalls tolle Gitarren und ich finde Squier hat damit eine sehr gute Serie am Start. Mit das Beste was Squire seit den JV und SQ Serien fertigen ließ. Sie verkaufen sich auch nicht umsonst (und nicht nur wegen des günstigen Preises) wie 'warme Semmel'

Aber man sollte auch hier einige gleiche Modelle miteinander vergleichen, da gibt es schon kleine hörbare Unterschiede - genau so wie eben bei anderen Herstellern, wie Fender, oder auch Vintage ecpp...

Ich werde mir in Kürze jedenfalls auch noch ne 50's Strat kaufen. Ob Olympic White, oder 2-tone Sunburst - entscheidend ist das Gewicht und davon abhängig der Sound.
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Die Classic Vibes sehen schon echt toll aus. Ich habe es noch nicht testen können, aber wenn der Martin schon sowas gutes berichtet, bin ich davon fest überzeugt, dass es wieder über einer guten Serie von Squier handelt.

Ich habe so recht ausgiebig 2 Squier Gitarren getestet und kann nichts schlechtes sagen - meine erste E-Gitarre war ne Squier Strat Made in Korea von Ende 80er/Anfang 90er - die übrigens aus Deutschland hier rüber nach Lettland kam. Die war schon ne super Gitarre - schwarz mit weißem Pickguard (halt wie Clapton Strat). Die hatte zwar gewisse Gebrauchsspuren, aber trotzdem habe ich Sie noch immer in guten Erinerrung.
Später ging aber irgenwas mit Elektrik kaputt (ich glaube eines der PUs) und ich habe Sie leider verkauft. Na ja.. wie man in Lettland sagt: nach dem Krieg sind alle klug ;)

Da ich schon immer irgenwie ein Fender-Fan war, habe ich nach einer Washburn in 2003 als Student dann wieder eine Squier Custom Telecaster erworben...Mann, so ein Glück ist das gewesen! Der Traum hat 2 Humbucker, optisch ist Sie eine Mischung aus 72 Tele Custom & Tele Deluxe. Ich muss sagen, dass ich mich Wahrscheinlich nie von der Gitarre trennen werde.. es klingt echt geil, wie angeschlossen, so auch unplugged, hat auch keine Qualitätsprobleme bis auf die Klinkenbuchse - da musste ich mich etwas bemühen, um es bombenfest zu kriegen. Ist aber längst kein Thema Was ich mir vielleicht noch wünschen könnte - mit der Zeit bessere PUs einbauen lassen.. vielleicht noch Fender Locking Tuners installieren..das wäre aber schon ein Pimp my Babe Tuning :D
Ansonsten...sieht einfach Hammer aus, lässt sich super bespielen. Krass!

Da kann ich Tom echt zustimmen, dass es für Einsteiger oder Gitarristen mit knappen Beutel eine Squier ne super Wahl ist! Besonders wenn die Classic Vibes jetzt raus sind! Rock on! ;)
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Ich kann mich nur den "Lobeshymnen" anschließen !
Ich habe mir eine Classic Vibe 60s Strat in 3 tone Sunburst gekauft: Fehlerfrei, Sound und Bespielbarkeit super !
Ich hab Fendersaiten (lagen unverschämter Weise gleich bei der Kasse ) aufgezogen und vorher noch die Sattelkerben mit 800 er Schleifpapier "poliert" mit dem Ergebnis daß sich die Gitarre auch nach ausgiebigen Divingbombs kaum verstimmt.
Ich habe den Saitenhöhe noch ein wenig verringert , und beim Überprüfen der Oktavreinheit stellte ich fest:
Nix zu schrauben ! Einstellung perfekt !

LG
Erich
 
Nicht vergessen: Das Wichtigste ist der Groove !
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Meine Anspieltests im Laden mit diversen Classic Vibes habe ich ebenfalls noch in guter Erinnerung. Für das Geld richtig gute Gitarren. Wenn man da ein paar ausprobieren kann, findet man sicherlich eine Klampfe, die jeden Cent wert ist und auch noch einige darüber hinaus.
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Moin,

ich kann die Aussagen von Tom nur vollstens bestätigen. Habe selber die CV Tele. Die erste Gitarre, an der ich am Setup nichts zu ändern hatte, passt perfekt für mich.

Die werksseitigen Pickups sind absolut nicht schlecht, aber ich habe die 100 Euro-Investition in Leosound Pickups gemacht und jetzt für kleines Geld eine gutklingende und bespielbare Tele, die sicherlich auch professionellen Ansprüchen gerecht wird. Weitere Modifikationen plane ich zur Zeit nicht, da Potis und Mechaniken funktionieren wie sie sollen.

Bin echt am überlegen, meine 79er Strat gegen eine 50s CV Strat auszutauschen ...

Gruß und Blues
Andreas
 
Blues aint nothing but the blues
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Ich bin mit meiner Squier Bullet Strat sogar noch zwei Stockwerke tiefer im Preisgefüge als die Classic Vibes und das Instrument ist immer noch von herausragender Qualität.
Was die Chinesen mittlerweile beherrschen ist ein Qualitätsstandard, der so in anderen Ländern nicht erreicht wird. Selbst die amerikanischen Strats können trotz gleicher Serien total unterschiedlich ausfallen und teilweise unerträglich schlecht sein.
Die Bullet habe ich letztes Jahr für 98 Euro beim großen T geordert. Die originalen PU's waren schon sehr gut, aber der Wechsel zu einem Texas Special Set, das noch in der Schublade lag, hat dem Instrument noch mehr Leben eingehaucht.
Natürlich gibt es bei den Mechaniken und beim Trem Abzüge bei der Feinjustierung, aber alles in allem bietet Squier gelungene Ware, die deutlich teureren Instrumenten das Wasser reichen kann.

Bluesigen Gruß

Ralf
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Man beachte auch hier mal die wirklich saubere Verarbeitung der Bünde. Alle Bundschlitze wurden verschlossen und sauber abgekantet.
Ich hatte schon Strats der Mutterfirma in der Hand, die gut das 4-5 fache kosteten und genau diese Arbeiten eher besch... waren.



Ich werd nun gleich mal nen gut sortierten Laden besuchen und mich nach einer für mich passenden CV Strat umsehen.
Mit dabei ist meine Lieblings-Strat, die weiße Bluescaster (die ja auch ne halbe Squier ist - der Body) und mein SCXD als Referenz.
Bin mal gespannt wie das ausgeht
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

HERRSCHAFTSZEITENVERDAMMICHNOCHEINS!!!

Hört mit dieser vermaledeiten Schwärmerei auf!!!! Ich krieg noch Anfälle hier!!!!


















Ihr macht mir den Mund nach einer CV-Tele wässerig!!!
 
Gruß,

Sascha

Darth Vader: I know what Luke will get for christmas
Emperor: How can you know?
Darth Vader: I felt his presents
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Sascha´s Strat schrieb:
Ihr macht mir den Mund nach einer CV-Tele wässerig!!!


Blödsinn.
Es gibt Wichtigeres im Leben.
Außerdem: So toll sind die gar nicht.
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Magman schrieb:
Ich werd nun gleich mal nen gut sortierten Laden besuchen und mich nach einer für mich passenden CV Strat umsehen.
Mit dabei ist meine Lieblings-Strat, die weiße Bluescaster (die ja auch ne halbe Squier ist - der Body) und mein SCXD als Referenz.
Bin mal gespannt wie das ausgeht


Ich zitiere mich hier mal selbst:

Es ging so aus:



Die 50's Strats haben es mir ja angetan, aber es sollte alles anders kommen. Mehr dazu in einem ausführlichen Review in paar Stunden, oder Tagen
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Magman schrieb:
Magman schrieb:
Ich werd nun gleich mal nen gut sortierten Laden besuchen und mich nach einer für mich passenden CV Strat umsehen.
Mit dabei ist meine Lieblings-Strat, die weiße Bluescaster (die ja auch ne halbe Squier ist - der Body) und mein SCXD als Referenz.
Bin mal gespannt wie das ausgeht


Ich zitiere mich hier mal selbst:

Es ging so aus:



Die 50's Strats haben es mir ja angetan, aber es sollte alles anders kommen. Mehr dazu in einem ausführlichen Review in paar Stunden, oder Tagen


Oh ja, da bin ich sehr gespannt drauf, wie Dein Eindruck von der netten Lady ist. Optisch ja schon sehr gelungen, bin ich natürlich sehr am Charakter der Dame interessiert. Oder ist es vielleicht eher eine echte Amazone ? Du wirst es uns sicher mitteilen.
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

[quote="Magman"]
Magman schrieb:
Ich werd nun gleich mal nen gut sortierten Laden besuchen und mich nach einer für mich passenden CV Strat umsehen.
Mit dabei ist meine Lieblings-Strat, die weiße Bluescaster (die ja auch ne halbe Squier ist - der Body) und mein SCXD als Referenz.
Bin mal gespannt wie das ausgeht


Ich zitiere mich hier mal selbst:

Es ging so aus:




Hallo Martin

Mich wundert Deine Entscheidung für die 60s 3tone Sunburst nicht im geringsten.
Wenn ich an die "gierigen" Blicke denke, die meine schon bezahlte auf dem Kassentisch liegende und auf die Transportpackung wartende Schönheit auslöste!
Ich musste sie fast mit meinem Körper gegen unerlaubten Zugriff schützen (haha).

Ich wünsche Dir viel Freude

Erich
 
Nicht vergessen: Das Wichtigste ist der Groove !
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Nachdem ich sie zu Hause mit dem eigenen Equipment ausgiebig testen konnte, bin ich noch begeisterter als vorher!
Beeindruckend finde ich wie laut die CV Tele trocken gespielt klingt...
Allerdings muss ich mich noch daran gewöhnen, dass die Tele am Amp DEUTLICH leiser ist als meine RG, da muss ich mir noch was einfallen lassen für Proben und Auftritte. Vielleicht hilft mir da ja der TO Booster weiter die beiden auf einen Pegel zu bringen, ansonsten halt verschiedene Presets...
 
Schöne Grüße
Moritz


Zuletzt bearbeitet von Rat Tomago am 29.10.2009, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Sascha´s Strat schrieb:
Warum glaub ich dir nicht, lieber Tom?


Öhhh - weiß nich....???

Übrigens:

Das einzige, was mir an diesen Gitarren mal wieder nicht gefallen hat, ist diese eklige dicke Polyester-Lackierung.

Warum erstickt man ein schönes Naturprodukt, wie es Holz ist, unter einem solchen Neopren-Anzug?

Mich persönlich stört es, wenn der Hals auch nach einiger Spielzeit keine Körperwärme an nimmt. Und Polyester bleibt kalt und unpersönlich.

Na ja, ich bin halt einfach zu sensibel.

Tom
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

little-feat schrieb:
Übrigens:

Das einzige, was mir an diesen Gitarren mal wieder nicht gefallen hat, ist diese eklige dicke Polyester-Lackierung.

Warum erstickt man ein schönes Naturprodukt, wie es Holz ist, unter einem solchen Neopren-Anzug?

Mich persönlich stört es, wenn der Hals auch nach einiger Spielzeit keine Körperwärme an nimmt. Und Polyester bleibt kalt und unpersönlich.

Na ja, ich bin halt einfach zu sensibel.

Tom


Da bist du gewiss nicht alleine, sensibel bin auch ich in diesen Dingen
Das ist das erste was ich machen werde - der komplette Lack vom Hals kommt runter. Ein wenig Firnis drauf und schon passt das.
Verfasst am:

RE: Squier - Classic Vibe - kurz und knapp

Rider on the storm schrieb:
Hallo Martin

Mich wundert Deine Entscheidung für die 60s 3tone Sunburst nicht im geringsten.
Wenn ich an die "gierigen" Blicke denke, die meine schon bezahlte auf dem Kassentisch liegende und auf die Transportpackung wartende Schönheit auslöste!
Ich musste sie fast mit meinem Körper gegen unerlaubten Zugriff schützen (haha).

Ich wünsche Dir viel Freude


Erich


Danke Erich, die werde ich sicherlich haben Ich hab diese Strat auch nicht wegen der Optik gekauft (dann wärs ne 50' in 2-tone sunburst geworden), sondern weil sie den für mich besten Sound hatte und auch das Gewicht von etwa 3,5 Kilo gut passte. Rein optisch geht sie ja voll auf die 7ender John Mayer Strat hinaus.

Die Stock PU's (mit AlNiCo 5 Magneten) klingen übrigens schon richtig gut, ist man gar nicht gewohnt bei ner Squier. Haben im Gegensatz zu der 50' Strat, mit AlNiCo 3 Magneten auch etwas mehr Dampf. Ist man nicht so verrückt wie ich es bin, so kann man die Pickups getrost onboard lassen, sie bringen den Charakter der Strat prima rüber. Ich habe aber noch nen Satz Leosounds Vintage Player Fireball, die nun darauf warten in Einsatz zu kommen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.