Line 6 M5

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Line 6 M5

Ich gehöre nun seit dem Erscheinen des M5 zur stetig wachsenden Gruppe der Besitzer. Davor benutzte ich ein gutes Jahr lang ein M9, kann mir also ein sehr gutes Bild zu den Geräten, der Effektqualität und der Funktionalität machen.

Das M5 kann für einige Gitarristen eine sehr interessante All-in-one Lösung sein. Ein Effekt (aus 100+) zzgl. Noise Gate und getrennter Buffer/True Bypass Einstellung pro Preset klingt für den Preis ersteinmal nicht sehr interessant. Andernseits geben einige Gitarristen alleine für den geilen Holy Grail, ein Analog Delay oder irgendwelche anderen Treter mal locker die Hälfte vom M5 Neupreis aus. Soviel vorneweg, das M5 kann so einigen Einzeleffekten in seiner eigenen Preisklasse das Wasser reichen, bietet zum Teil sogar weitaus mehr Einstellkomfort, Tap Tempo Funktionen etc.

Als jemand der locker mehr als 200 verschiedene Einzeleffekte besaß war es klar, dass dieser Punkt langsam kommen musste: Verkleinerung des Effektbrettes auf ein Minimum. Das M5 kann für Menschen wie mich, Musiker die vielleicht während einer Setliste 4-5 unterschiedliche Effekte benötigen, sehr viel tun! Ich brauche z.B. für eine Nummer einen beinahe extremen Hallraum und für eine andere einen richtig langen Federhall. Eine Nummer weiter benötige ich ein warmes Echo das im Hintergrund läuft und der Song darauf verlangt nach einem episch langem Delay um das Solo ein wenig anzufetten. Für diese 4 Effekte müsste man also schonmal locker 2 verschiedene Geräte auf dem Brett haben, in den Spielpausen Settings ändern bzw. neues Tempo Tappen etc.

Das M5 bietet 24 Speicherplätze, Presetbenennung und etwas mehr als 100 verschiedene Effekte. Ich selbst habe mir 12 Presets programmiert, 4 davon für die Songs in der Band, die restlichen für Studiogebrauch und daheim. Zwischen jedem Preset habe ich einmal ein "Bypasspreset" gelegt da man sonst immer umständlich (der einzige wirkliche Kritikpunkt am Gerät) aus dem Presetmodus in den Playmodus wechseln müsste um an Tap Tempo und Effekt-An/Aus zu gelangen.

Ich kann nun also spielen und brauche nur einen Tritt um in den Bypass zu gelangen. Natürlich ist das über MIDI Funktionen leichter gelöst aber ich brauche keine 24 Presets, für mich ist das schon o.k. Die Effektqualität ist wie beim M9 sehr gut, schön aufgelöst. Mir fallen aber bei den Delays einige rauschige Artgenossen auf, die Zerrer klingen alle relativ so la la (was sich aber mit einem Booster vor dem Gerät schlagartig ändert!), die EQ´s funktionieren gut, der Tuner macht was er soll, die Delays klingen alle sehr gut, die Reverbs gefallen mir auch, die Modulationen klingen zum Teil ein wenig flach aber auch das ändert sich mit einem Booster oder Buffer vornedran schlagartig. Die Filter gefallen mir auch sehr gut, aber ehrlich, viele kann man davon nicht in einer Band einsetzen.

Das Gerät bietet Stereo Ein- und Ausgänge, Expressionmöglichkeit für alle Effektparameter, MIDI Steuerbarkeit, sehr gute Effektqualität (Abstriche bei den Zerren und Modulationen muss man machen) und mit dem Gerät lässt sich sehr praxisgerecht arbeiten. Der Preis ist voll gerechtfertigt, die Verarbeitung tadellos. Fragen beantworte ich gerne!

Kurzum:

Ein Gerät für Menschen die selten verwendete (aber durchaus benötigte) Pedale in ein leistungsfähiges, bezahlbares und livetaugliches Gerätzusammenfassen möchten.
Verfasst am:

RE: Line 6 M5

Hi,

ein schöner Bericht.

Werde dich auf jedenfall mal testen.

Grüße, Mike
Verfasst am:

RE: Line 6 M5

Hi Tummy,

ich bin nun auch aufmerksam geworden auf den kleinen M5. M9 und M13 sind mir viel zu groß - ich mags gerne einfach und kompakt. Der kleine Kerl könnte gut zum H&K TubeMeister passen, den ich ja bald meinen Eigen nennen darf. Dann hätte ich halt alles schön klein, leicht und kompakt.

Da das M5 ja keinen Simultanbetrieb besitzt eine Frage: Sind bei dem M5 Presets dabei mit Delay und Reverb? Gerade das 63er Spring Reverb und Slap Back gehören ja zu meinen bevorzugten Effekten im Bandsound. Einzeln klingen diese beide Effekte ja schon ziemlich amtlich laut Clips und YT Videos.

Lässt sich die Geschwindigkeit des Tremolos auch per Taptaste einstellen, oder greift das nur bei Delays? Das fände ich auch klasse und man hätte das wehleidige Bücken gespart
Verfasst am:

Re: Line 6 M5

Tummy ))) schrieb:
die Zerrer klingen alle relativ so la la (was sich aber mit einem Booster vor dem Gerät schlagartig ändert!)


Hi Tummy,

das weckt die Neugier... wie sind denn die schmutzigen Details zu diesem Punkt?

Gruß Jergn
Verfasst am:

RE: Line 6 M5

muelrich schrieb:
Magman schrieb:
Sind bei dem M5 Presets dabei mit Delay und Reverb?


Soweit ich mich mit dem Gerät bzw. seiner Anleitung beschäftigt habe: ent oder weder ! Du kannst aus 100+ Effekten aus fünf Kategorien EINEN auswählen.....


Hi Uli,

ich hab mir nun mal das Manual runtergeladen und etwas näher betrachtet. Unter den Reverbs gibt es ein Preset Namens 'Echo'

Linie Sex schreibt dazu:
Der Name ist Programm: Echo…echo…echo. Ein reichhaltiger Echoeffekt mit Hall.

Geht also

Ich werde mir die kleine Kiste nun doch mal näher anschauen und testen, ich denke damit könnte ich gut auskommen. Die Zerrer da drin interessieren mich nicht die Bohne und ich denke, darin liegen auch nicht die Stärken dieser M Serie.
Verfasst am:

RE: Line 6 M5

Magman schrieb:
Die Zerrer da drin interessieren mich nicht die Bohne ...


... welch Wortspiel, wenn es um ein Line6 Produkt geht! Sauber der Magman!

M5 ... ja, schöner Bericht von Tummy )))
Interesse geweckt

beste Grüße

gallus
Verfasst am:

RE: Line 6 M5

Falls eine rein M% möchte habe eins zuviel hier .....
Verfasst am:

RE: Line 6 M5

Magman schrieb:
Da das M5 ja keinen Simultanbetrieb besitzt eine Frage: Sind bei dem M5 Presets dabei mit Delay und Reverb? Gerade das 63er Spring Reverb und Slap Back gehören ja zu meinen bevorzugten Effekten im Bandsound. Einzeln klingen diese beide Effekte ja schon ziemlich amtlich laut Clips und YT Videos.


Leider gibts keine Mischeffekte.

Magman schrieb:
Lässt sich die Geschwindigkeit des Tremolos auch per Taptaste einstellen, oder greift das nur bei Delays? Das fände ich auch klasse und man hätte das wehleidige Bücken gespart


Man kann bei fast allen Modulationen und Delays eintappen
Verfasst am:

RE: Line 6 M5

Guten Morgen "Forum",

ich war gestern mal im Laden ... ja, gefällt mir gut das M5. Die Effekte, insbesondere Modulation und Delay, sind total brauchbar! ABER, dann hätt' ich doch lieber das M9 ... Das M9 würde tatsächlich einige Pedale ersetzen und würde etwas Übersicht aufs Board bringen; auch im Hinblick auf die Stromversorgung. ... und dann stand da gestern natürlich auch wieder das Boss ME-70. Noch intuitiver zu bedienen ... und mit Vol.Pedal, was ich auch gern' nutze. Klar im Boss sind auch noch AmpSims drin, die bräuchte ich gar nicht. Und ja, etwas klobiger ist es auch. Jetzt muss ich einige Male drüber schlafen ... und bleibe anschließend womöglich doch wieder bei den Einzeltretern. Aber das Line 6 M5 (bzw. M9) ist schon geil

schönen Sonntag noch!

gallus
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Line 6 M5

Tummy ))) schrieb:
Magman schrieb:
Da das M5 ja keinen Simultanbetrieb besitzt eine Frage: Sind bei dem M5 Presets dabei mit Delay und Reverb? Gerade das 63er Spring Reverb und Slap Back gehören ja zu meinen bevorzugten Effekten im Bandsound. Einzeln klingen diese beide Effekte ja schon ziemlich amtlich laut Clips und YT Videos.


Leider gibts keine Mischeffekte.

Magman schrieb:
Lässt sich die Geschwindigkeit des Tremolos auch per Taptaste einstellen, oder greift das nur bei Delays? Das fände ich auch klasse und man hätte das wehleidige Bücken gespart


Man kann bei fast allen Modulationen und Delays eintappen


Danke dir für deine Infos und wünsche einen schönen Sonntag (auch wenn die Sonne verschwunden ist)
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.