Line 6 Helix- Akustikgitarren ĂŒber Helix LT

P

Paganini

Mitglied
3 Mai 2024
10
1
Hallo zusammen, ich spiele in Liveset neben diversen E- Gitarren auch Akustikklampfen ( 6 und 12 -Saiter ) Bisher im analogen Besteck selbige immer ĂŒber Di direkt in die PA.... Wer spielt Akustikgitarren ĂŒber den Helix ? Spezielle Einstellungen ?
 
Hallo,

nicht mit einem Helix aber ich habe Akustikgitarren ĂŒber jedes MultieffektgerĂ€t und jeden Modeler gespielt, den ich besessen habe. Und ich habe bestimmt jedes Video auf Youtube zu dem Thema gesehen. :)

Nix davon hat mich ĂŒberzeugt und hier sind meine GrĂŒnde:

-Ich brauche ein bißchen EQ-Treter fĂŒr den Grundsound und da tut es ein einfacher Treter.
-Verschiedene EQs fĂŒr verschiedene Sounds brauche ich nicht. Das mache ich mit Picks und Fingern.
-Eine Prise Kompression ist nett, zuviel killt die Dynamik. Brauche ich nicht wirklich.
-Mir gefÀllt es besser, den gleichen Reverb zu nehmen wie die SÀnger, nur weniger. Ich brauche also keinen "eigenen" Reverb.
-Bloß keinen Choruseffekt auf die Akustische. Wenn ich das höre, will ich sofort nach Hause.
-Irgendwelche Preamps, womöglich noch auf Röhrenbasis können ganz nett sein, mit einer guten Gitarre und einem passenden Pickupsystem brauche ich das aber auch nicht.

Das war jetzt alles "old school". Der neue heiße Scheiß sind IRs. Das habe ich auch probiert aber es ĂŒberzeugt mich nicht wirklich. Im Kontext einer Band leidet die DurchsetzungsfĂ€higkeit fĂŒr die Akustikgitarre ganz immens.

Meins ist das alles nicht.

Gruß

erniecaster
 
Hi,

das Helix hat ja glaub 2-3 Presets fĂŒr Akustik.
Damit plus dem neuesten 'heißen Scheiß' :D Akustik-IR's von z. Bsp. 3 Sigma-Audio, habe ich mit meiner Piezo-Gitarre ganz nette Ergebnisse erzielt.
Klingt damit mehr nach echter Akustik und nicht so schlimm nach dem Àtzenden Piezo-Abnehmern.

Live war ich aber wie Erniecaster erzĂ€hlt noch nicht, nur ĂŒber geschlossene Kopfhörer hört es sich schonmal ganz gut an.
MĂŒsste mich mal intensiver damit beschĂ€ftigen, weil, da gibts viele Stellschrauben und Möglichkeiten, den Sound noch zu optimieren...
Mart 45 Manual.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin,
eine wichtige Frage ist ja der Kanal und das Monitoring. Wenn ich 2 getrennte KanÀle verwende, E-Gitarre plus A-Gitarre, dann brauche ich 2 KanÀle am Pult, und ich brauche beide KanÀle entsprechend auf dem Monitor. Das erste ist einfacher, das zweite kann durchaus schwieriger sein.

Momentan verwende ich bei einer Rockband die Variante mit 2 KanĂ€len, das ist einfach einfacher. Sollte ich einen Fx auf der Akustik wollen, habe ich ausreichend GerĂ€te zur VerfĂŒgung, aber das mache ich da nicht mehr. Weniger schleppen ist hier mehr.

Bei der anderen Band nehme ich den Clean Sound aus der E-Gitarre. Vielleicht mit Chorus. Reicht fĂŒr diese Anwendung.

Ciao
Monkey
 
Spielt man E-, als auch A-Gitarre ĂŒbers Helix, muss man etwas tricksen.
Nicht nur das entsprechende Preset wechseln, vielleicht mit obiger Akustik-IR, sondern der FOH-Manager muss unter UmstÀnden den EQ am Mischpult in dem Moment Àndern?
Frage, weil ich das noch nicht live erprobt habe...

Man könnte allerdings die Akustik intern ĂŒber einen anderen Output lenken, und so, wie @Monkeyinme vorschlug vorgehen.

(Btw. ich bin weder mit 3 Sigma verbandelt, noch mache ich Werbung fĂŒr die, falls jemand meinen obigen Post mit entsprechenden Link und Jpg missversteht. War nur ein Beispiel, weil ich mit dieser Akustik-IR gute Erfahrungen gemacht habe bei einer Gitarre mit Piezos.)

P.S.: Meine Abhöre zuhause (Kopfhörer) blieb aber beim Akustik spielen gleich, sodass es vielleicht gar nicht nötig wÀre, Pegel und EQ zu verÀndern?
Der 'unendliche' EQ steckt ja schon in der Akustik-IR. ;)
Also nur Preset-Wechsel und gegeben falls Gitarrenwechsel.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Spielt man E-, als auch A-Gitarre ĂŒbers Helix, muss man etwas tricksen.
Nicht nur das entsprechende Preset wechseln, vielleicht mit obiger Akustik-IR, sondern der FOH-Manager muss unter UmstÀnden den EQ am Mischpult in dem Moment Àndern?
Frage, weil ich das noch nicht live erprobt habe...
Wenn man seine Sounds auf einer FoH bzw. einem Fullrange-Speaker programmiert hat ist das doch kein Problem. Neues Preset, praxisgerechten Sound einstellen, Speichern.

Aus dem Helix kommen doch auch unterschiedliche E-Gitarren-Sounds, da muss der FOH doch auch mit zurechtkommen. Wichtig ist, dass die FoH auf den Raum "glattgezogen" ist und dass die Sounds nicht "Hifi-zu-Hause-klingt-es-supi"-mĂ€ĂŸig programmiert wurden, sondern praxisgerecht erstellt wurden. Das betrifft EQ wie auch Fx-Einsatz. Ich hab zB beim Helix im Master-EQ sowohl einen Low- als auch einen High-Cut drin, gerade in den hohen Frequenzen hat das etwas gebraucht, aber nun ist das wirklich live-kompatibel.
 
Ja, ich hab bei meinen E-Gitte Cab-IR's 80 Low und 6800 Hz High-Cut standardmĂ€ĂŸig drin.
Bei der Akustik-IR reicht meiner Meinung nur ein Low-Cut.
Live noch nicht ausprobiert akustisch mit Band...
Daher Danke!

LG
 
Ich mag allerdings die FingergerÀusche auf den Umsponnenen Saiten (thats Live!), was mein Bruder (völlig unmusikalisch) verabscheut.
Ob man das wegfiltert ist ne 2. Frage...

@gitarrenruebe wo setzt du den High-Cut bei der Akustischen (Dreadnought, 12-saitige...) an?
 
Ich habe eine globale EQ Einstellung, alles andere wird in den jeweiligen Presets solange gemacht, bis es passt.
IRs von akustischen Gitarren finde ich scheußlich. Da stĂŒlpe ich der Gitarre nochmal was drĂŒber. Eine gute Gitarre mit anstĂ€ndigem PU-System braucht nicht viel externen EQ.
 
Moin,
im Modeler stimmt das natĂŒrlich, angepasstes Preset und fertig.

Setzt voraus, daß der Toni nicht mehr viel nacharbeiten muß. Aber das ist bei unserer RĂŒbe kein Problem.
 
Ich hab mit der Akustischen leider nur Erfahrungen als Solist. (vor versch. Publikum)
Zu Zeiten, als noch niemand auch nur annÀhernd von Modelling getrÀumt hatte.

Aber ich lerne gerne hier und woanders, immer weiter..., Danke. :)

LG

P.S.: Teilweise mit Klavier und Gesang zusammen, in mittleren RĂ€umlichkeiten und ein Kinosaal war auch dabei.
Das Helix o.Ă€. wĂ€re mir damals sehr hilfreich gewesen, schon allein wg. Sound und der RĂŒckkopplungen sobald ein Mikro im Spiel war.
PA, oder besser Gesangsanlage war eher suboptimal.
Aber habe trotz meines Handicaps immer (mehr Recht als schlecht) geliefert und den Applaus als EntschÀdigung genossen... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

ZurĂŒck
Oben Unten