"Urlaubsbesteck" - was nehmen

Seite 1 von 2
Verfasst am:

"Urlaubsbesteck" - was nehmen

So nach drei Wochen Schweden, ohne die sechs Saiten unter den Fingern fiel (wieder mal) die Entscheidung, etwas Portables muss her. die entscheidung fiel ebenso schnell auf eine Harley Benton Minicastar in der erwartung das der Metallbügel die kopflastigkeit einer Shorty kompensiert (tut er astrein)....

Nun fehlt es am Gerät auf der anderen Seite des Kabels. Was sind denn die Empfehlungen / Erfahrungen??? (nein ich habe und will kein Eifohn).

Grüße
THB
Verfasst am:

Re: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

THB schrieb:
So nach drei Wochen Schweden, ohne die sechs Saiten unter den Fingern fiel (wieder mal) die Entscheidung, etwas Portables muss her. die entscheidung fiel ebenso schnell auf eine Harley Benton Minicastar in der erwartung das der Metallbügel die kopflastigkeit einer Shorty kompensiert (tut er astrein)....

Nun fehlt es am Gerät auf der anderen Seite des Kabels. Was sind denn die Empfehlungen / Erfahrungen??? (nein ich habe und will kein Eifohn).

Grüße
THB


Hi,

was heisst denn portabel für Dich? Soll es in den Rucksack passen?
Und reicht auch nur Kopfhörerbetrieb?
Ansonsten wäre der Roland Mini Cube ein Tipp von mir. Der klingt passabel, finde ich und kann auch mit Batterie oder Akkus. Für Lagerfeuerelektrik finde ich den klasse.

Ich hab im Urlaub meist eine Tele mit und sonst nichts.
Da gibt es dann nur Trockenübungen sozusagen. Mir reicht das.

Gruß Diet
Verfasst am:

RE: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

Moin.
Wirklich toll klingend wäre die Yamaha THR Serie - nur mit 300 Euro auch nicht ganz billig für einen "Miniamp".
Die weiteren üblichen Verdächtigen wären(in meiner subjektiven Reihenfolge):
Vox Mini(3 oder 5)
Fender Mustang Mini
Roland Cube Serie(diverse Modelle)

Alle ähnlich laut, alle um die 100 Euro zu kriegen.

Ich bin beim Mini3 gelandet, da kann ich auch drüber singen und die Modellings mag ich. Würde ich "nur" Gitarre spielen wollen, wäre der Fender meine Wahl. Roland ist OK, ich mag aber deren Ampmodellings nicht.

Ist das Budget kleiner oder darf es noch kompakter sein: VoxAmpplug ausprobieren, aber so einen kleinen Kopfhörerverstärker hat das Gitarrending ja eingebaut.
Oder nur für den Kopfhörerbetrieb: POD/Multieffekt mit Ampsimulation gebraucht kaufen.
Dir reichen 1, 2 Sounds: Riddis Transistorampshootout mal durchlesen und bei Ebay einen kleinen Transenamp kaufen.

Aber ganz im Ernst - ich würde eine Akustikgitarre kaufen.
Gruß
Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Verfasst am:

Re: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

diet schrieb:
Ansonsten wäre der Roland Mini Cube ein Tipp von mir. Der klingt passabel, finde ich und kann auch mit Batterie oder Akkus. Für Lagerfeuerelektrik finde ich den klasse.

+1
Und: Der hat auch einen Aux in!
Da kannste den am Lagerfeuer oder am Strand im Batteriebetrieb auch als Lautmacher für den mp3-Player nutzen.
Den MicroCube hab ich schon ewig, und finde immer wieder, dass er für sein spezifisches Einsatzgebiet absolut ok ist.
Den 2nd Hd aus der Bucht gefischt, und Du hast weit unter 100 EUR eine Lösung, die Spaß macht.
Mit dem hab ich übrigens schon komplette Gigs gespielt (Folk Pub, ich mit der elektischen bisschen athmosphärische Flächen gelegt, während der Duopartner auf der akustischen gespielt und gesungen hat, total easy going, und hat bei dem ein oder anderen echt ein Schmunzeln aufs Gesicht gezaubert - das lag aber auch mit daran, dass der Amp seine eigene Vorstellung im Set bekommen hat ... "Meine sehr verehrten Damen und Herren, darf ich Ihnen unseren kleinen Freund Roland aus Japan vorstellen, ein kleiner vorlauter Bursche ...")
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

Als kopfhörerlösung: Boss BR-80.
Hat ganz gute Sounds, du hast immer deine Begleitband und deine Lieblingssongs dabei und wenn dir eine Idee durch den Kopf schießt, kannst du sie gleich festhalten.
Verfasst am:

RE: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

Ugorr schrieb:
Wirklich toll klingend wäre die Yamaha THR Serie


Kann ich auch empfehlen. Tolle Sounds, kann mit Batterie betrieben werden, Aux In, USB-Anschluss, integriertes Stimmgerät, überzeugt über Kopfhörer und seine Lautsprecher, sehr flexibel, liefert auch fürs Homerecording (Aufnahmen über USB) ganz passable Sounds (müsste mal die Aufnahmen in den entsprechenden Thread stellen, was?) und ist optisch auch ein ganz schönes Möbel.

Grz, Marco
Verfasst am:

RE: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

Beppo schrieb:
Als kopfhörerlösung: Boss BR-80.
Hat ganz gute Sounds, du hast immer deine Begleitband und deine Lieblingssongs dabei und wenn dir eine Idee durch den Kopf schießt, kannst du sie gleich festhalten.


Find ich auch klasse und klingt auch gut
Verfasst am:

RE: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

Marco23 schrieb:
Ugorr schrieb:
Wirklich toll klingend wäre die Yamaha THR Serie


Kann ich auch empfehlen. Tolle Sounds, kann mit Batterie betrieben werden, Aux In, USB-Anschluss, integriertes Stimmgerät, überzeugt über Kopfhörer und seine Lautsprecher, sehr flexibel, liefert auch fürs Homerecording (Aufnahmen über USB) ganz passable Sounds (müsste mal die Aufnahmen in den entsprechenden Thread stellen, was?) und ist optisch auch ein ganz schönes Möbel.

Grz, Marco


Hi,

den kleinen Yamaha THR10C hatte ich auch im Urlaub in der Toskana

dabei, passt gut in einen Koffer und klingt hervorragend.

Grüsse

roger
Verfasst am:

Re: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

THB schrieb:
etwas Portables muss her. (nein ich habe und will kein Eifohn)


Hi THB,

vielleicht darf es noch ein modelingfreier Tipp sein? Ich habe mir für Reisezwecke einen Blackstar HT-1 gekauft. Der ist so kompakt, dass ich ihn sogar auf dem Motorrad mitnehmen kann. Ich benutze ihn inzwischen auch zu Hause sehr gern, weil mir Sounds und Spielgefühl gut gefallen. Den Combo gibt es mit und ohne (digitalen) Reverb; für meinen Geschmack war der den Aufpreis nicht wert.

Grüße vom
Stardustman
 
Man soll nicht alles glauben, was man denkt.
Verfasst am:

Re: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

Stardustman schrieb:
THB schrieb:
etwas Portables muss her. (nein ich habe und will kein Eifohn)


Hi THB,

vielleicht darf es noch ein modelingfreier Tipp sein? Ich habe mir für Reisezwecke einen Blackstar HT-1 gekauft. Der ist so kompakt, dass ich ihn sogar auf dem Motorrad mitnehmen kann. Ich benutze ihn inzwischen auch zu Hause sehr gern, weil mir Sounds und Spielgefühl gut gefallen. Den Combo gibt es mit und ohne (digitalen) Reverb; für meinen Geschmack war der den Aufpreis nicht wert.

Grüße vom
Stardustman


Davon hatte ich sogar zwei. Die klangen toll! Nur leider schnarrte bei beiden etwas im Inneren, wenn man die tiefe E-Saite anschlug. Das Ding war wohl zu "heiss gemacht". Und nein, ich bin kein 7-Saiter-dropped-Cis-Mensch.
Verfasst am:

RE: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

Mein Vorschlag wäre ein Pignose, wenn du einen auftreiben kannst.
EIgentlich genau für deine Zwecke gemacht scheint mir.
Verfasst am:

Re: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

THB schrieb:
Nun fehlt es am Gerät auf der anderen Seite des Kabels. Was sind denn die Empfehlungen / Erfahrungen??? (nein ich habe und will kein Eifohn).


Soll's ein Lautsprecher sein oder geht's auch mit Kopfhörer? Ich habe mir den Line6 Pocket Pod angeschafft. Das passt dann auch im Hotel wenn ich beruflich unterwegs bin. Ich darf dann halt auch länger als eine Nacht bleiben...

Gruß,

Micha
 
Irgendwas is immer.
Verfasst am:

RE: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

erniecaster schrieb:
Hallo!

Keine Frage:

http://www.artandlutherieguitars.com/ami.htm

Gruß

erniecaster


Dann traue ich mich auch mal ein leichtes OT:
Wenn ich urlaube, dann meistens im Mittelmeerraum und sitze abends auf Hotelbalkon oder Terrasse und geniesse die warme Luft und das Licht und da finde ich Elektrisches und Kopfhörer eher störend.

Daher eine akustische Empfehlung wie Ernie (die AMI hab ich auch schon ein paar mal mit Spaß angetestet....) Meine Geheimwaffe: Taylor GS Mini - ist schon echt Gitarre, geht aber meist als Bordgepäck durch und passt immer noch irgendwie auf den Rücksitz.

Nichts für ungut...
M
 
Liebe ist möglich
Verfasst am:

Re: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

Hollestelle schrieb:
...Line6 Pocket Pod...


Finde ich auch ein tolle Variante Braucht praktisch keinen Platz und macht viel Spass. Ist bei mir öfters bei Gigs dabei, wenn ich meine Finger ein wenig warmspielen möchte.

Grz, Marco
Verfasst am:

RE: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

So, vielen Dank für die Anregungen - kurzer Zwischenstand:

Akustikgitte nein danke (ich hatte mal eine Martin Backpacker), es muss schon richtig zerren können...

Ich habe ein Vox Stomplab I G getestet, welches glatt durchgefallen ist, siehe mein Beitrag zu Tommy's Review...

die Alternative ist im Anrollen, ich werde berichten...

PS: die Minicastar ist wirklich nett.....
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: "Urlaubsbesteck" - was nehmen

Update:

Heute trudelte ein Pandora Mini ein.... erster Endruck: rauscht deutlich weniger als die Vorgänger, ebenso fehlen die bislang Korg-typischen Rauschfahnen bei den Sounds.... mal sehen, am WE wird mal richtig getestet....
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde