Analoges Effektkombigerät

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Analoges Effektkombigerät

Moin und ein gutes neues Jahr zusammen!

Ich möchte mich dieses Jahr auf die Suche nach was Analogem begeben. Zum Glück bin ich weiterhin sehr mit meinem PCL-Stagemaster zufrieden Der klingt einfach alleine so gut, dass ich ihn wenn möglich digitalfrei halten möchte.

Ich bin kein Effekt-Nerd, aber das ein oder andere Klang-Gewürz hätte ich schon gerne. Bei meiner ersten Suche wurde ich etwas ernüchtert, denn es gibt wohl kaum analoge Effektkombis. Ich bin bei "Carl Martin Quattro" bzw. "EHX Tone Tattoo" gelandet. Die Auswahl ist wohl recht mau.

Habt Ihr vielleicht einen Tipp, wonach ich suchen könnte? Aus logistischen Gründen wäre mir ein Gesamtpaket lieber als Einzel-Bodentreter.

Im Grunde sind es folgende Gewürze, die ich mir vorstelle:

1. Compressor (muss aber nicht zwingend)
2. Modulation (Vibe/Tremolo/Phaser/Chorus)
3. Delay/Echo (zwei verschiedene würden reichen, eins davon für´s Solieren)

Das "EHX Tone Tattoo" hat den Reiz, dass man beim Delay auch das Level einstellen und sich das so für Solopassagen einrichten kann.

Ich sag schon mal danke und wünsche einen schönen Tag.
Verfasst am:

Re: Analoges Effektkombigerät

rittertrio schrieb:
... klingt einfach alleine so gut, dass ich ihn wenn möglich digitalfrei halten möchte.


Ich als eher digital-scheuer Mensch muss dir sagen, dass du deine Möglichkeiten (gerade unter logistischen Bewegründen) deutlich erhöhen würdest, wenn du dich verabschiedest von dem Gedanken, dass digital zwingend klangverschlechternd wirkt.

Öffne dich doch mal der Digital-Idee als wenigstens mal probierenswerte Option.

Ich sehe unter der Vorgabe "analog muss es sein" aber nichts, was für drei, vier Effekte ein Multieffekt logistisch besser macht als eine Reihe gut selektierter, kleiner und fest zusammengeschraubter Pedale die genauso leicht transportiert und aufgebaut sind.

Mein Effektbrett ist bunt gewürfelt mit sogar 10 eng gepackten Tretern, brummt nicht, ist gut upgrade-bar und bequem zu transportieren und genauso schnell aufgebaut wie ein Multieffekt. Das ist eine Frage der Organisation.
Verfasst am:

RE: Analoges Effektkombigerät

Hi,

ich würde mich der Einzelgerätelösung nicht generell verschließen, da es dann doch auch schonmal vorkommen soll, dass man ein Gerät findet, dass besser gefällt, als das vorhandene.

Die Luxusvariante (vermutlich auch preislich) für Custom Multipedale gibt es übrigens bei Jam Pedals:
http://www.jampedals.com/custom-multi-pedals/

Grüße
Andreas
Verfasst am:

RE: Analoges Effektkombigerät

Ich gebe Euch Recht, ich hatte auch schon Einzeltreter auf einem überschaubaren Board, die meisten sind inzwischen wieder in der Welt unterwegs.

Vielleicht ist es auch nur Optimierungswahn oder Minimalismus, der mich antreibt. Ich wollte einfach mal schauen, was der Markt so an Fertiglösungen bietet.

Ich gebe zu, dass mir die ADA-Wandlung schon etwas suspekt vorkommt, egal wie gut die Teile sind. Obwohl ... im Bandkontext wird das vermutlich niemand merken.
Verfasst am:

Re: Analoges Effektkombigerät

rittertrio schrieb:
Moin und ein gutes neues Jahr zusammen!

Ich möchte mich dieses Jahr auf die Suche nach was Analogem begeben. Zum Glück bin ich weiterhin sehr mit meinem PCL-Stagemaster zufrieden Der klingt einfach alleine so gut, dass ich ihn wenn möglich digitalfrei halten möchte.

Im Grunde sind es folgende Gewürze, die ich mir vorstelle:

1. Compressor (muss aber nicht zwingend)
2. Modulation (Vibe/Tremolo/Phaser/Chorus)
3. Delay/Echo (zwei verschiedene würden reichen, eins davon für´s Solieren)


Moinsen und auch frohes neues Jahr!

Also ich dachte bis vor kurzem genau so wie du und bin auch immer noch der Analogfan. Aaaaber es gibt Gerätchen die sind rein klanglich mittlerweile von analogen Kisten kaum zu unterscheiden.

Du spielst also nen PCL Stagemaster, hatte ich auch - fein! Jürgen Rath spielt auch nen Stagemaster ...wen wunderts ...er nutzt ihn u.a. zusammen mit einem Zoom G3 V2 und das klingt richtig amtlich! Tolle Preis-Leistung, kann ich dir nur wärmstens empfehlen!

Leg dein analoges Denken ein wenig ab
Verfasst am:

RE: Analoges Effektkombigerät

mmm ... das könnte sich auch lohnen:

Mooer Ensemble King - 85,00
Mooer Ninety Orange - 85,00
Mooer Trelicopter - 75,00
Mooer Ana Echo - 95,00

klein und - was man hört - fein.
Verfasst am:

RE: Analoges Effektkombigerät

Hallo!

Optimierungswahn und Minimalismus sind zwei Dinge, die mir wahrlich nicht fremd sind, daher kann ich dich gut verstehen.

Werden wir doch mal konkret. Hinsichtlich Zerrern, Boostern, Compressoren und Wahs ist die Meinung verbreitet, dass analoge Geräte den digitalen überlegen sind. Dem würde ich zustimmen.

Bleiben faktisch Delay, Modulation und Hall - also der Kram, der in den Einschleifweg gehört. Bei diesen Gerätegattungen gehen die Meinungen auseinander. Mir persönlich ist es da ziemlich wurscht, ob digital oder analog. Genauer gesagt stört es mich nicht, dass mein Digital-Delay digital ist. Analoge Delays mag nicht nicht mal. Aber es gibt den ganzen Kram auch in analog, wenn es die Religion denn will.

Ich habe mich übrigens lange gegen die 4-Kabel-Methode gesträubt, bis ich das hier gefunden habe:

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk3196_snake.htm

Jetzt habe ich gefühlt nur noch ein Kabel vom aufgeräumten Stressbrett zum Amp und alles ist gut.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Analoges Effektkombigerät

Danke schon mal für die flotten Tipps.

@Magman: schleift JR das G3 ein oder sitzt es vor dem Amp? Der SM hat ja einen FX-Loop (2xMono) und einen Stereo-Insert.
Verfasst am:

RE: Analoges Effektkombigerät

@erniecaster: sieht gut aus und passt in meine Philosophie
Verfasst am:

RE: Analoges Effektkombigerät

rittertrio schrieb:
Danke schon mal für die flotten Tipps.

@Magman: schleift JR das G3 ein oder sitzt es vor dem Amp? Der SM hat ja einen FX-Loop (2xMono) und einen Stereo-Insert.


Jawoll, er schleift es ein. Ja der SM hat nen echt luxuriösen FX-Loop. Wie gesagt, mit dem G3 machst du absolut keinen Fehler, ganz im Gegenteil
Verfasst am:

RE: Analoges Effektkombigerät

Na dann werd ich mir das G3 mal näher ansehen...
Verfasst am:

Re: Analoges Effektkombigerät

rittertrio schrieb:
analoge Effektkombis.

Von Vintage Revolution gibt das Pedalpro, ein Gerät mit 14 analogen Effekten, die sich beliebig kombinieren lassen.

Steuerbar über MIDI oder zugehöriges Pedalboard, 500 Presets lassen sich speichern.
Wie gesagt, die Effekt sind alle analog.

Zu beziehen Loopersparadise.

Kostet aber auch in etwa soviel wie 14 einzelne Pedale...



Gruß,
Verfasst am:

Re: Analoges Effektkombigerät

sunburst schrieb:
Steuerbar über MIDI oder zugehöriges Pedalboard, 500 Presets lassen sich speichern.


Hi,
...nur 500 Presets...ich brauche mehr.. mindestens 600 pro gig...

Gruß
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Analoges Effektkombigerät

rittertrio schrieb:
Ich gebe zu, dass mir die ADA-Wandlung schon etwas suspekt vorkommt, egal wie gut die Teile sind. Obwohl ... im Bandkontext wird das vermutlich niemand merken.


Hi,

ne ernst gemeinte Frage: was kommt Dir bei ADA-Wandlungen suspekt vor?

Hör Dir doch mal ne CD, egal welche, an...was ist da merkwürdig?

Und was merkt niemand im Bandkontext ? Was soll man da hören bzw nicht hören?

Klär mich mal auf.

Gruß
Der Nominator
Verfasst am:

RE: Analoges Effektkombigerät

Moin.
Ich hätte da noch ein Ibanez PUE 5.
Von TRex gibt es noch das Magnus, da ist allerdings kein Modulationseffekt drin. Oder einen Looper kaufen wie dieses Ding: http://www.thomann.de/de/harley_benton_fxl4.htm oder eben die edleren Varianten bei Loopersparadise angucken. Und eben analoge Einzeleffekte nutzen.
Gruß
Ugorr
 
Status Series 1 5Saiter sucht ein neues Heim.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde