Blues/Clapton Strat


A
Anonymous
Guest
Moin,

da ich im Moment bei meinen Bemühungen, den 6 Saiten zu brauchbare Töne entlocken (ohne Verletzungen bei meiner Person oder meinem Umfeld) ganz gut im Plan liege, möchte ich mich nun etwas belohnen.

Mir dünkt eine Strat wäre zum Blues ganz schön. Ich stehe total auf den Sound von Clapton/Trout. Da liegt nur leider die Fender Eric Clapton bei ca. 1.400€. Was mir etwas zuviel ist. Man kauft sich ja auch kein Flugzeug wenn man mal gerade so auf dem Fahrrad sitzen kann.

Jetzt gibt es ja endlos viele verschiedene Hersteller und Strats. Mir ist es leider nicht möglich alleine eine Vorauswahl zu treffen. Das halte ich allerdings für nötig, bevor ich in die verschiedenen Läden laufe um zu testen. Und je mehr ich mich durch die vielzahl von Foren lese, desto schlimmer wird es.

Also meine Bitte: Ich hätte gerne einige Empfehlungen von Euch was ich mal antesten sollte. Denn über Nacht werden die mich wohl eher nicht im Laden allein lassen.

Hier die Eckdaten:

- ich bewege mich im Bereich Blues
die Gitarre sollte also auch danach klingen
- liebe den Sound von Clapton und Trout
- Farbe egal
(wenn ein Wahl dann Olympic White /schwarz mit hellem Griffbrett)
- Preis bis 1.000€
- Halsrückseite wenn möglich nicht glatt sondern matt lakiert
- vorhandene Verstärker Fender Champ 600 und Roland Cube 30x

Also schon mal vielen Dank im vorraus

Beste Grüße
rambatz
 
Bierschinken
Bierschinken
Well-known member
Registriert
11 April 2007
Beiträge
665
Ort
Düsseldorf
Hallo,

ich halte die Fender Mexico Modelle d.h. 50s und 60s Classic für absolut brauchbar.

Einige Bekannte von mir (ich habs noch nicht gespielt) finden das Kenny Wayne Shephard Modell sehr gut, allerdings muss man da die Optik mögen.

Genausowenig verkehrt macht man mit ner USA Standard.

Ich kann dir nur raten nicht zuviel in Foren über Strats zu lesen und nicht zu viele Herstellerseiten mit Spezifikationen abzugrasen - letztlich muss das Instrument gut in der Hand liegen und für dich gut klingen.
Das findet man wirklich nur durchs ausprobieren raus.

Grüße,
Swen
 
A
Anonymous
Guest
Ich bin jetzt nicht so der Strat-Kenner, aber die Diego-Strats oder die Teile
von Rockinger solltest du dir mal anschauen.

Bei deinem Budget würde ich mir höchst wahrscheinlich nette Parts kaufen
und mir meine "Traumstrat" zusammen schrauben.
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

ich hatte vor knapp einem Jahr folgende Strats im Test:

Diego, Fender Amer.Standard gebr., Fender Highway One, Fender RoadWorn 60s, Realguitar 60s.

Ich habe mich für die Roadworn 60s-Strat entschieden und bis heute nicht bereut. Damit wirst Du nicht falsch liegen. Aber Du solltest, wenn möglich, mehrere anstesten und die beste raussuchen, da die Fertigungsqualität bei Fender startk schwankt. Ich bin sehr froh, eine "Gute" erwischt zu haben.

Meine ist in Olympic White (geaged), hat allerdings ein Roswoodgriffbrett.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Rambatz,

ich habe mir damals auch eine Strar zum bluesen zugelegt. Wenn es auch ein Palisandergriffbrett sein darf, würde ich dir zum antesten mal die Aerodyne classic Strat empfehlen.

Hier mal ein paar Bilder von meiner und ein Youtube-clip als Demo. Der ist allerdings nicht von mir. ;-)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=pblr9xHDYLQ&feature=PlayList&p=D664831860E19C8B&playnext=1&playnext_from=PL&index=1[/youtube]

Gruß,
Michael
 
A
Anonymous
Guest
Wenn es um den Clapton-Tone geht,der ja u.a. von dem aktiven Midrange-Boost profitiert, würde ich mir unbedingt mal die Blade-Guitars nachschauen. Eine Texas Vintage mit der VMB-Schaltung (regelbarer Midboost) oder eine TV62. Bei einem Budget von insgesamt 1000€ könnte man der TV auch gleich noch die Fender Lace Sensors oder irgendwelche Boutique-Pickups verpassen. Das Holz gibt's allemal her. Andererseits...Die Factory Pickups sind schon sehr gut.
Preislich und von der Verarbeitung her sind die Blade TV durchaus mit den Diegos gleichzusetzen, aber durch die zuschaltbare Aktivelektronik kommst Du deiner Soundvorstellung deutlich näher.

Gruß

Stefan
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Hi.

Gehe in einen Laden und kaufe was dir liegt. Das ist der einzig sinnvolle Rat, denn wie du siehst und ja auch schon selber schreibst: in Foren fragen verwirrt nur weil jeder was Neues sagt.

Auf Ahornhals würde ich achten. Das schränkt die Auswahl schon mal ein.

Einige Hälse werden sich angenehmer anfühlen als andere. Das schränkt die Auswahl im Laden weiter ein.

Auf die Marke musst du nicht achten, denn es gibt von jeder Marke gute und schlechte Überraschungen. Fender Mexiko Classic Reissue 50s finde ich eine schöne Idee. Aber ich war schon lange nicht mehr in einem Laden und kenne mich mit der neuesten Collection der Saison und der angesagten Geheimtipp-Marke des Monats nie aus.

Von aktiver Elektronik würde ich erstmal die Finger lassen. Oder zumindest als Kriterium egal sein lassen. Was Clapton mit seiner Elektronik macht, läßt sich - wenn man sowas haben muss - auch später extern als Bodengerät machen.

Die Halsrückseiten werden meistens klar lackiert sein. Das macht erstmal nichts, die kann man später mit etwas Stahlwolle aufrauen um sie zu "entkleben". Falls das überhaupt in der Praxis nötig ist.

BEVOR du sowas machst, frag nochmal im Forum nach Tipps um dir nicht die Pickups mit Stahlwolle-Fusseln zu versauen.

Ansonsten kann ich nicht helfen. Viel Spass trotzdem.
 
A
Anonymous
Guest
rambatz":24xcz29p schrieb:
Mir dünkt eine Strat wäre zum Blues ganz schön. Ich stehe total auf den Sound von Clapton/Trout.

Hi Rambatz,

ich mag beide auch sehr - aber zwischen dem Sound von Eric und Walter liegen allerdings Welten, was nicht nur an der Gitarre, sondern eher am Spiel liegt - Walter spielt sehr aggressiv und schlägt dementsprechend hart an.
Du benötigst auch nicht unbedingt eine Signature Strat, außer du willst unbedingt eine haben und bist bereit das Geld dafür zu zahlen. Noch nicht sehr lange her habe ich für einen netten Kollegen hier eine Clapton Strat zusammengestellt aus Diego Teilen - halt ne Blacky mit Mapleneck und original Schaltung. Vorteil hier - du kannst ein Halsprofil wählen was dir liegt. Die 7ender Clapton Strat hat nen V-Neck, was nicht jedermanns Sache ist. Solltest du vorher mal testen.

Tipp: Teste doch mal ne Squier Classic Vibe 50's Strat an - für den Preis von 300 Taler sehr viel Strat, toll verarbeitet, klasse bespielbar und auch optisch sehr schön. Gefällt dir das, dann lass dir die original Clapton Schaltung einbauen. So kommst du günstig zu deinem gewünschten Sound und hast sozusagen noch ein Unikat dazu. Das entfernen des Lackes auf dem Hals ist kein Problem und ist im Nu gemacht. Wie sowas am besten geht erkläre ich dir gerne oben in der Bastelabteilung.
 
Groovety
Groovety
Well-known member
Registriert
23 September 2008
Beiträge
308
Lösungen
1
Ort
Walluf
Hallo Rambatz,
Diego,Blade,Rockinger, die bauen wirklich gute Strats und sind zu empfehlen.

Kürzlich wurden hier Gitarren von unserer Gitarrenruebe Rolf (Germer-Guitars) vorgestellt, die richtig sensationell sein sollen -> Swing Guitars
hier der Link

http://www.germer-guitars.de/pageID_8926358.html

Funk ihn doch einfach mal an, ich denke er ist vertrauenswürdig, auch wenn er manchmal auf Anarcho macht (lieber blau als gar kein Bock) ;-)

Und als letztes, wenn es denn eine Clapton sein soll: Ich habe mir vor 2 Jahren eine "Clapton"-Japan-Fender aus Japan importiert.
Die Serie heisst "Craft Premium" und das Teil ST54-LS hier der Link:

http://www.fenderjapan.co.jp/fender/200 ... caster.htm

Gekauft habe ich das Instrument bei Kurosawagakki.com in Japan.

http://www.kurosawagakki.com/tags/searc ... 2-909.html

Anfrage stellen, besorgen können die sofort.Die Preise liegen unter dem offiziellen Preis Ich habe hier schon mehrfach gekauft, sehr zuverlässig. Mit Transport,Zoll,Mehrwertsteuer könnte das gerade knapp unter deiner Grenze liegen.

Viele Grüße
Klaus
 
A
Anonymous
Guest
Magman":6yv8mmua schrieb:
... Noch nicht sehr lange her habe ich für einen netten Kollegen hier eine Clapton Strat zusammengestellt aus Diego Teilen - halt ne Blacky mit Mapleneck und original Schaltung.

Ja, genau, das war ich!
Ich bin ja selber sehr "claptoman" ( :-D )
Ich wollte deshalb:
- 1. eine schwarze Strat mit Maple Neck,
- 2. eine Strat, die weitgehend der Clapton Signature entspricht, weil ich
- 3. die Soundmöglichkeiten/Vielsietigkeit der Clapton-Strat wollte.

Wenn es dir nur um den Clapton-Sound der frühen 70er bis Mitte 80er geht - das bekommst du mit jeder Strat hin, wenn du entsprechend spielst.
Wenn du den fetten, singenden Sound der späteren Jahre willst, bruchst du den Mid-Boost und die TBX-Schaltung wie sie in der Signature-Strat drin sind!

Ich habe mir alle Teile einzeln besorgt:
Einen sehr resonanten Erle-Body von Rockinger (neu), einen Mapleneck mit 22 Bünden von Rockinger (Ebay), Fender Noiseless-Pickups (gebraucht) und MidBoost/TBX (gebraucht) und die Kleinteile.
Für dein Budget kannst du dir damit gleich 2 Gitarren bauen!
Später habe ich mir noch einen neuen Hals genau nach meinen Wünschen in den USA bauen lassen und war immer noch weit billiger, als die Fender Strat!
Ich habe nun alles genau so, wie ich es für mich an einer Strat haben will und würde das jederzeit wieder so machen!
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
frankpaush":1zbgepl0 schrieb:
Magman":1zbgepl0 schrieb:
Tipp: Teste doch mal ne Squier Classic Vibe 50's Strat
...kann ich nur unterschreiben, wirklich seit langem mal wieder was aus der Squier-Schmiede, das mich begeistert.

Ick bin dann auch dabei diese Gitarre zu empfehlen ;)

Habe eine 50`s intensiv (über Laney VC 15) angetestet
und war vom Sound und dem Preis/Leistungsverhältniss sehr angetan.

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,
wie Magman auch schon feststellte, Klappertons Erich und Walter Forelle haben verschiedene Spieltechniken.

Beide spielen aber schon mal Mapleneck Stratten :cool: Wobei Walter Trout eine 70er Hardtail spielt.

Schau mal mein Bericht hier:
http://www.guitarworld.de/forum/fender- ... 22999.html

Ich kann dir diese Gitarre zum Anspielen empfehlen. Kommt am Fender Superchamp IKSD schon recht Clappertonig daher ;-)

Ich selber spiele fast nur bluesiges Gedöns und mir gefällt der Sound dieser Stratt sehr gut.

Gruß
Franz
 
HanZZ
HanZZ
Well-known member
Registriert
13 Februar 2004
Beiträge
503
Ort
53111 Bonn
Ich bin ja nun auch Strat-Fan und -Spieler. Allerdings bin ich nach eingehender Prüfung einigen Videomaterials der Auffassung, dass Clapton (insbesondere live) sich heutzutage auf einer Gibson 33x genauso anhört wie auf 'ner Strat.

just my .02€
HanZZ
 
A
Anonymous
Guest
Moin zusammen,

erst mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Bin begeistert.

Mir ist natürlich klar, dass EC und WT vom Klang weit auseinander liegen.
Wollte damit eigentlich eher ein von-bis darstellen.

EC ist mein absoluter Top-player wenn es und den Stratsound geht.
Ich finde auch, er hört sich auf den diversen anderen Instrumenten sehr ähnlich an, wenn er mal wechselt. Aber er ist eben EC und hört sich bestimmt auf einer Aldiklampfe immer noch wie EC an.

Bei der Signatur EC Strat weiß ich nicht so recht wieviel von dem Preis nur auf den Namensgeber und den Markennamen entfällt. Oder ist die Gitarre vom Material etc. seine 1.400€ wert? Wenn ich mir das Video vom M-Schmidt auf youtube ansehe, bin ich schon sehr angetan davon. Wobei dies die Customshop variante ist.

Da ich nicht so der Typ von kaufen/verkaufen bin, möchte ich mir eben eine Strat kaufen an der ich lange meine Freude habe (egal was für ein Name darauf steht). Hauptsache das Mojo paßt zusammen.

Natürlich muß man ein Instrument in die Hand nehmen und ausprobieren, aber es gibt halt leider (bzw. zum Glück) soviel Auswahl an verschieden tollen instrumenten. Da muß man sich ja eine Woche Urlaub nehmen und die ganze Zeit ausprobhieren un´d ist immer noch nicht rum. Und es sind halt eben auch nicht immer alle in einem Laden vorhanden um einen direkten Vergleich anzustellen. Die schöne Qual der Wahl :-D

Schwierig, deshalb Euch allen vielen Dank für den Support.

Nix für ungut
rambatz
 
A
Anonymous
Guest
rambatz":10rv8qlf schrieb:
Die schöne Qual der Wahl :-D

Schwierig, deshalb Euch allen vielen Dank für den Support.

Nix für ungut
rambatz

Ich wollte noch einstreuen das die Clapton Strat Vintage Bünde hat. Und wenn ich es recht in Erinnerung habe, hat sie diese noiseless Pickups.

Über die streiten sich die Geister. Es soll Leute geben, die behaupten sie klängen etwas langweilig :roll:

Ich bin weiterhin der Meinung, das man sich natürlich den Namen gut bezahlen läßt ;-)

Gruß
Franz
 
A
Anonymous
Guest
...ich befürchte ja, auf der Suche nach einer idealen Strat kann man schon mehr als eine Urlaubswoche verbringen ... ich würde mal so auf 10-15 Jahre tippen :lol: ich spiel seit über 30 Jahren Strat. Und ich spiele seit knapp *nachrechne* 20 Jahren eine davon regelmäßig und würde sie als "meine" Strat bezeichnen. Trotzdem begegnen mir immer noch Varianten, denen ich etwas abgewinnen kann, eine andere Nuance, die ich an Strats auch mag.
 
A
Anonymous
Guest
Man ich werde noch irre.

Jetzt habe ich (ich will nächste Woche mal einen Probelauf machen) mal einen Kreis von möglichen Opfer gebildet.

American Standard
Road Worn 50s
Kenny Wayne
Highway one
Classic Player 50s
Squier Classic Vibe 50s
+ einiger Namen wie Vintage etc. wobei ich nicht weiß was da vorhanden sein wird.

Wobei mir nicht genau klar ist, was sich an Besonderheiten hinter den Bezeichnungen verbirgt.
Wenn ich es nicht ganz falsch verstanden habe, sind die Road Worn und Highways recht "heiß" vom Klang.

Da werde ich mal durch die Reihen gehen und wer bei drei nicht auf den Bäumen ist wird angespielt.

Euch allen vielen Dank für die Hilfe

Nix für ungut
Rambatz
 
A
Anonymous
Guest
rambatz":3eg9xds5 schrieb:
Wenn ich es nicht ganz falsch verstanden habe, sind die Road Worn und Highways recht "heiß" vom Klang.

Rambatz

Hi Rambatz,
die Roadworns haben keine overwound SC's onboard (Tex Mex) und klingen sehr klassisch. Bei den Highways sind etwas heißere Alnico 3 SC's drin - die haben etwas mehr Dampf. Du wirst es hören.

Viel Spaß und lass dir Zeit ;-)
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten