Booster und Waterloo


E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Tag!

Für einige werde ich jetzt über kalten Kaffee schreiben, fürchte ich. Sei es drum, ich bin gerade wieder ein wenig erstaunt, was es alles offensichtlich gibt und was ich in den ganzen Jahren nicht bemerkt habe. Aber kommen wir zur Sache.

Booster machen das laut, was reinkommt. Klingt einfach, ist es aber nicht. Ich habe benutzt:

Gitarren: Fender Telecaster mit Singlecoils plus zuschaltbarem Mittenboost, Ibanez Artcore Halbakustik mit splitbaren Humbuckern

Booster: linke Seite eines Box of Rock-Klons, Boss EQ PQ3B, alle möglichen Boost- und EQ-Funktionen eines Line6 M5

Zerrer: alle im Line6 M5, BoR

Amps/Modeler: Transistoramp PCL Vintage Stagemaster 60, Tech21 Blonde Pedal und Liverpool (die auch mal als Zerrer)

Nein, kein Boutique-Kram, keine Röhren dabei – aber doch genug, um reichlich hin und her zu verkabeln.

Mir war klar, dass Amps und Zerrer unterschiedlich auf Booster reagieren. Die Amps und Zerrer reagieren aber nicht nur auf die Benutzung eines Boosters unterschiedlich sondern auch auf die Wahl des Boosters. Es ist absolut ein Unterschied, welches Gerät zum Anblasen verwendet wird. Wo bei dem einen Gerät Kompression und Zerre einsetzt, macht das andere immer noch „nur lauter“. Das fiel mir auf, als ich einen Booster durch einen anderen ersetzen wollte – völlig andere Welten. Neugierig geworden, habe ich dann mit den verschiedenen Boostern die verschiedenen Zerrer geboostet. Je nach Booster und je nach Zerrer klang es wieder anders. Dabei reagierten die Booster auch noch unterschiedlich auf meine beiden E-Gitarren. Ob ich wiederum einen Buffer (Boss TU2) vorgeschaltet hatte oder nicht, war völlig unerheblich.

Völlig irrwitzig wurden die Ergebnisse, als ich Booster hinter Zerrern, hinter den Character-Pedalen und im Einschleifweg des Amps eingesetzt habe. Das Boosten des Cleansounds brachte einen deutlichen Lautstärkesprung, bei Zerrsound und aktiviertem Booster wurde es sogar LEISER als ohne Booster. Sehr merkwürdig.

Fazit:

Eigentlich wollte ich nur mal schnell einen Booster gegen einen anderen austauschen. Daraus wurde eine dreistündige Lehre in Demut. Sätze wie „schalte doch einen Booster davor/dazwischen“ werde ich jedenfalls zukünftig nicht mehr schreiben und jegliche Erfahrungsberichte mit großer Skepsis lesen.

Klar ist: Es ist völlig überflüssig, lange zu überlegen, wie wohl was klingen wird. Versuch macht klug.

Gruß

erniecaster


Edit: P. S. Das Gedächtnis ist ja trügerisch aber vor langer Zeit habe ich mal kurz ein M13 von Line6 getestet. Dort brachte das Vorschalten eines flat eingestellten EQs vor mein Liverpoolpedal mit meiner Tele eine satte Zerre. Mit dem M5 ist das nicht zu machen.
 
Hollestelle
Hollestelle
Well-known member
Registriert
7 Februar 2010
Beiträge
955
Ort
Nimmerland zw. Bonn und Köln
erniecaster schrieb:
Booster machen das laut, was reinkommt. Klingt einfach, ist es aber nicht.

Hi Ernie,

nee, ist es wirklich nicht.
Ich spiele gerade in einer neuen Kapelle und versuche da meinen Zerrsound zu finden. Mir geht's ähnlich wie Dir und ich bin völlig überfordert (weil ich nebenher ja auch noch das Unaussprechliche machen möchte).
Eigentlich mag ich die Zerre meines Statesman sehr, aber ich habe es noch nicht geschafft mit meinem (vor kurzen bekommenen) M13 einen Booster vor dem Cleanen Kanal zu verwenden um den leicht anzuzerren oder zum Crunchen zu bringen. Klingt grauslig. Werde weiter versuchen, es gibt ja immerhin gefühlte 97 Booster-OD-Zerrer im M13...

Das ist ein endloses Thema und ich will mich nicht darin verlieren, sondern Musik machen. Aber der Sound sollte schon stimmen...

Gruß, Micha
 
A
Anonymous
Guest
Hollestelle schrieb:
erniecaster schrieb:
Booster machen das laut, was reinkommt. Klingt einfach, ist es aber nicht.

Hi Ernie,

nee, ist es wirklich nicht.
Ich spiele gerade in einer neuen Kapelle und versuche da meinen Zerrsound zu finden. Mir geht's ähnlich wie Dir und ich bin völlig überfordert (weil ich nebenher ja auch noch das Unaussprechliche machen möchte).
Eigentlich mag ich die Zerre meines Statesman sehr, aber ich habe es noch nicht geschafft mit meinem (vor kurzen bekommenen) M13 einen Booster vor dem Cleanen Kanal zu verwenden um den leicht anzuzerren oder zum Crunchen zu bringen. Klingt grauslig. Werde weiter versuchen, es gibt ja immerhin gefühlte 97 Booster-OD-Zerrer im M13...

Das ist ein endloses Thema und ich will mich nicht darin verlieren, sondern Musik machen. Aber der Sound sollte schon stimmen...

Gruß, Micha

Hi Micha,

ein Booster sollte perfekt zum Amp passen. Willste nen guten Tipp in Sachen Statesman und Booster? MXR Micro Amp Boost Pedal, oder Lovepedal Amp 50. Teste mal, ich könnte wetten das gefällt!

PS: Vergiss die Booster aus den Line6 Kisten, das funzt da nicht.
PPS: Ernie der MXR könnte auch sehr gut für dein Vorhaben passen.
 
Hollestelle
Hollestelle
Well-known member
Registriert
7 Februar 2010
Beiträge
955
Ort
Nimmerland zw. Bonn und Köln
Maddin schrieb:
Hollestelle schrieb:
Eigentlich mag ich die Zerre meines Statesman sehr, aber ich habe es noch nicht geschafft mit meinem (vor kurzen bekommenen) M13 einen Booster vor dem Cleanen Kanal zu verwenden um den leicht anzuzerren oder zum Crunchen zu bringen. Klingt grauslig.
ein Booster sollte perfekt zum Amp passen. Willste nen guten Tipp in Sachen Statesman und Booster? MXR Micro Amp Boost Pedal, oder Lovepedal Amp 50. Teste mal, ich könnte wetten das gefällt!

PS: Vergiss die Booster aus den Line6 Kisten, das funzt da nicht.

Hi Martin,

Danke für den Tipp, ich werde mal sehen wie ich damit umgehe. Das M13 gefällt mir prinzipiell gut, eigentlich habe ich keine Lust jetzt doch wieder mit zusätzlichen kleinen Kästchen anzufangen...
Andererseits hab' ich ja auch noch andere Amps, vllt. klappts damit besser. Und für den Statesman überlege ich mir dann ein anderes Konzept, mal sehen.

Gruß, Micha
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo Martin,

Magman schrieb:
PPS: Ernie der MXR könnte auch sehr gut für dein Vorhaben passen.

Jetzt habe ich meinen eigenen Beitrag dreimal durchgelesen. Was für ein Vorhaben hatte ich denn deiner Ansicht nach?

Gespannte Grüße

erniecaster
 
D
Django Telemaster
Well-known member
Registriert
11 April 2009
Beiträge
221
Kein Boutique-Kram+ keine Röhren= Waterloo. :-D
 
Hollestelle
Hollestelle
Well-known member
Registriert
7 Februar 2010
Beiträge
955
Ort
Nimmerland zw. Bonn und Köln
Pfaelzer schrieb:
Ein Booster ist ein Verstärker.
Wie auch bei Leistungsverstärker (ugs. Amps) gibt es verschiedene Qualitätsstufen bei Boostern.
Lineare Verstärker zu bauen, ist schwieriger und teurer als welche, die irgendwelche Frequenzen wesentlich stärker verstärken als andere. Es ist auch schwieriger, Verstärker zu bauen, die wenig Nebengeräusche produzieren, dynamisch reagieren, Attack- und Sustainphase ohne Phasen- und Frequenzverschiebungen übertragen usw.usf.

Einfach nur irgendeinen Booster zu nehmen, ist in etwa wie irgendeinen Verstärker zu nehmen...und es gibt etwa genau so viele Klangfarben und Bauformen von Boostern wie bei Amps.

Na Du machst mir ja richtig Mut

:)


Gruß, Micha
 
A
Anonymous
Guest
erniecaster schrieb:
Hallo Martin,

Magman schrieb:
PPS: Ernie der MXR könnte auch sehr gut für dein Vorhaben passen.

Jetzt habe ich meinen eigenen Beitrag dreimal durchgelesen. Was für ein Vorhaben hatte ich denn deiner Ansicht nach?

Gespannte Grüße

erniecaster

Matthias, ich habe ein Wort vergessen: noch....das bezog sich auf dein Vorhaben Booster vor PCL und Tech21 und war eher als Tipp gedacht.
Gerade vor diesen Amps (die ich ja selbst besitze), welche röhrenbefreit sind macht der günstige MXR nen guten Job.
 
A
Anonymous
Guest
Pfaelzer schrieb:
Ein Booster ist ein Verstärker.
Wie auch bei Leistungsverstärker (ugs. Amps) gibt es verschiedene Qualitätsstufen bei Boostern.
Lineare Verstärker zu bauen, ist schwieriger und teurer als welche, die irgendwelche Frequenzen wesentlich stärker verstärken als andere. Es ist auch schwieriger, Verstärker zu bauen, die wenig Nebengeräusche produzieren, dynamisch reagieren, Attack- und Sustainphase ohne Phasen- und Frequenzverschiebungen übertragen usw.usf.

Einfach nur irgendeinen Booster zu nehmen, ist in etwa wie irgendeinen Verstärker zu nehmen...und es gibt etwa genau so viele Klangfarben und Bauformen von Boostern wie bei Amps.

p
100% Pfaelzer, so ist es ;-)

Ich habe auch zufällig gestern eine interessante Bemerkung (zum Thema Frequenzverschiebungen) bei meinem Booster gemacht.
Ich nutze ja das Voodoo Lab Sparke Drive als permanenter Line Driver.
Mal abgesehen, dass ich "Ihn" rein als Clean Booster verwende ist ist mir da folgendes aufgefallen:

Das Clean Poti ist so super interessant.
Auf linksanschlag macht es den klassischen TS9 Mittennöck. Wenn man weiter im Uhrzeigersinn dreht bekommt der Ton richtig Definition. Ab ca. 2 Uhr geht der Ton Richtung Scooped Sound und wird auf Rechtsanschlag so richtig Dick.
Da er bei mir vor dem Zerrer hängt, läßt sich damit auch einiges Biegen, ob man das nun möchte oder nicht. Der Gain Regler gibt auch nur bis ca.12-1 Uhr schmutz dazu, falls gewünscht.
Der Sparkle Drive ist jedenfalls extrem vielseitig und kann den Gitarrensound in etliche Richtungen würzen.
:cool:
 
 

Oben Unten