Das Hammering - on


A
Anonymous
Guest
Ich habe wirklich jede denkbare Seite gefunden nur nicht jene bei welcher es um das Hammering-on geht! Ich möchte Hammerin - on erlernen weiss aber nicht wie! Mein Vorbild diesbezueglich ist Reinhard Mey der das Hammering - on wirklich sehr gut beherscht! Könnte mir diese Problematik jemand ausgiebig erklären? Beispiele währen auch Klasse!

Vielen Dank im Vorraus

Danny
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
Reinhard Mey?
Na gut. Warum nicht.

Eine "Problematik" ist das ganze nicht, sondern einfach eine Technik, bei der die Finger der Greifhand auf die Saiten "hämmern" und so Töne erzeugen, ohne die Anschlagshand zu benutzen.
Verbal oder schriftlich ist das Ganze so schwierig zu erklären, wie die Abseitsfalle beim Fußball.

Kuck´s Dir an, hier z. B.

http://www.youtube.com/watch?v=HwBT4WG55ng

Tom
 
A
Anonymous
Guest
Meine Frage dreht sich um das Hammering - on beim Mey Zupfing...oder generell beim Zupfen. Ich habe bisher folgende Beschreibung fuer ein Beispiel.

Beispiel:

Die linke Hand greift D. Dabei wird der Mittelfinger jedoch vorläufig noch nicht aufgesetzt, so dass die e - Saite frei schwingen kann. Auf "1" zupft der Ringfinger die e - Saite an, während der Daumen gleichzeitig die D - Saite anschlägt. Unmittelbar danach klopft der Mittelfinger der linken Hand im 2 Bund auf die e - Saite ( Hammering - on ) Nun ist der D Griff vollständig.

Ich selber spiele das Hammering bisher anders...ich greife D komplett und klopfe die e - Saite zum D7 Akkord. Hoert sich fuer mich besser an. Sicher ist warscheinlich das es absolut falsch ist!?

Ich verstehe die Problematik und kann sie auch nach etwas Übung umsetzten. meine Frage ist nun, bei welchen Griffen kann ich diese meine Art hammering - on einsetzten? Kannst Ihr mir behilflich sein? Leider ist das auch alles was ich zum Hammering on in meinem Lehrbuch gefunden habe. Gibt es evl. eine Ausfuehrliche Handhabung? Was ich auch wichtig finde welche Saiten werden gezupft und wann wird auf welcher Saite das hammerin - on eingesetzt.

Ich hoffe Ihr seht in diesem Wirrwarr noch durch.... :oops:

Bis bald

Ad libitum
 
A
Anonymous
Guest
also gut whs red ich da jez auch gegen jedliche theorie....

aba ich machs einfach so: ich probiers einfach aus...also der den du oben beschrieben hast gfällt mir auch ziemlich gut der D->D7. und dann such ich halt durch,...greif was passendes und probier wo sich ein hammer-on gut anhört...

einfahc ausprobiern...alles einfach ausprobiern. wies spaß macht .. oda?! :roll:
 
B
Banger
Guest
little-feat":ne2kda2a schrieb:
Im übrigen......dasselbe Thema hast Du uns im Februar schon einmal serviert

Danke für den Hinweis - ich habe beide Threads zusammengeführt.

@Adlibitum: das ist doch ein Paradebeispiel, warum man mal die Suchfunktion nutzen sollte, gell? ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Adlibitum":10pwlfl8 schrieb:
Ich hoffe Ihr seht in diesem Wirrwarr noch durch.... :oops:

Seehr viel leichter als durch schriftliche Beschreibung im Internet ist es, es sich von einem vor Ort zeigen zu lassen.

Ich probiere es nochmal:

Greife C-Dur. Lasse den zweiten Finger über dem zweiten Bund schweben und drücke ihn erst fest auf die Saite, wenn der Akkord schon klingt.
Spiele jetzt statt des Akkordes einzelne Töne, setze wieder den zweiten Finger erst auf den zweiten Bund, wenn das leere D schon klingt.

Prinzip erkannt?

Über das, bis es einwandfrei klingt. Suche bei allen Akkorden, die Du kennst, die Töne, die sich zum hammering on eignen. Merke sie Dir und integriere sie in Dein Spiel.
 
A
Anonymous
Guest
Stimmt, ich habe einen ähnliches Thread schon mal gestartet aber leider nicht die erhofft Information erhalten. Daher habe ich es einfach noch einmal näher beschrieben.

Danke fuer Eure bisherigen Antworten!

Ein ganz besonderer Dank geht an mad cruiser!
 
A
Anonymous
Guest
Seehr viel leichter als durch schriftliche Beschreibung im Internet ist es, es sich von einem vor Ort zeigen zu lassen.

Ja das glaub ich schon aber ich kenne leider keine Giarristen persönlich. Hätte so viele Fragen!
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.899
Ort
Im Musikzimmer
Hi Adlibitum,
vielleicht ist ein "bezahlter Gitarrenfreund", also ein Lehrer das richtige? Die ein oder andere Einzelstunde mit Fragen, Erklärungen und Übungsansätzen? Wird hier öfter mal empfohlen...

Ansonsten wie beschrieben, Zupfe die Saite an und setze den Finger der Greifhand erst später auf. Aber so das die Saite anschließend mit dem neuen Ton tönt. Wie spät ist ohne jede Regel. Was klingt hat recht...
Es gibt keine "Regel" für das Hammering-on oder -off, wann du es einsetzen darfst und mit welchen Saiten oder Fingern. Prinzipiell kannst du es auch mit der Nase machen wenn du es hinbekommst. Es ist einfach eine Technik, bei der der Ton mit der Greifhand erzeugt wird durch hartes Aufsetzen oder Abziehen. Eher wie Klavierspielen. Dadurch kannst du Tonfolgen oder Geschwindigkeiten ermöglichen, die mit der Spielhand nicht möglich wären, da diese gerade was anderes macht. Oder nicht schnell genug ist. Oder weil du einen anderen Attack haben willst, was eine Betonung ergibt. oder oder oder...
Hammern geht auch mit der rechten Hand, wenn die Kombination stark unterschiedlicher Lagen gewünscht ist. Oder wenn es geil aussehen soll. :cool:

Viel Spass beim Üben!
Ciao
Monkey
 
A
Anonymous
Guest
Monkeyinme":37ir0qio schrieb:
Hi Adlibitum,
vielleicht ist ein "bezahlter Gitarrenfreund", also ein Lehrer das richtige? Die ein oder andere Einzelstunde mit Fragen, Erklärungen und Übungsansätzen? Wird hier öfter mal empfohlen...

Nein, also Geld gebe ich dafuer nicht aus, dann warte ich bis ich von selbst drauf komme...durch zufall zb.

Trotzdem Danke fuer den lieb gemeinten Tipp!

Liebe Gruesse an Dich und alles Gute

Ad
 
 

Oben Unten