Dream Theater Top oder Flop

Welche Meinung hast Du zu Dream Theater?

  • Ich finde Dream Theater phĂ€nomenal!!!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Dream Theater geht mir am Allerwertesten vorbei!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Wer ist Dream Theater? Ich kenne das nicht!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Diese ganze "Gniedelei" wird ĂŒberbewertet.

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    0
A

Anonymous

Guest
Servus...

mir ist gerade beim Stöbern im Netz und in diversen Foren etwas aufgefallen. Es scheint 2 Hauptgruppierungen zum Thema Dream Theater zu geben:

Gruppe 1:

Pfff....das sind doch gecastete affen, die ohne jegliches GefĂŒl auf ihren instrumenten irgendsoein technisches gefrikel abliefern. Die wollen sich doch nur profilieren. Es gibt tausend technisch bessere Bands. Und ĂŒberhaupt...der SĂ€nger kann ja nicht mal singen. Und Petrucci kann auch nur shreddern. Und dieses Nu-Metal gedöns auf der "Train of Thoughts" und die ganzen Metallica anleihen. FĂ€llt dennen nichts mehr ein??

Gruppe 2:

Dream Theater sind DIE Proggötter. Was Portney und Petrucci da abliefern ist allererste sahne. Technisch einwandfrei und trotzdem noch Musik mit Herz. Und Myung erst.... wahnsinn was der am Bass macht. La Brie (SĂ€nger) passt mit seiner etwas helleren Stimme hervorragend zu der Band. Und das das neue Album etwas hĂ€rter ist geht voll in ordnung. Klingt doch klasse. Die ganzen Metallica, Black Sabbat und was weiß ich noch fĂŒr anleihen sind wohl er als "Tribute to..." denn als Plagiat gedacht.

und dann gibt es noch die sehr kleine gruppe 3:
Joa... net schlecht, aber nicht mein Ding....

Mich wĂŒrd einfach mal die Stimmung in diesem Forum interessieren.

(schade, dass man hier keine Umfragen mit Abstimmen machen kann)


P.s: Ich zÀhl mich zur gruppe 2.


Edit:
Ich mach mal ne voraussage (nostradamus lĂ€sst grĂŒĂŸen ;-))

--> Die mehrheit in diesem Forum zÀhlt sich zur gruppe 3 wetten ;-)
 
DunkelElf":20mrb7jq schrieb:
.....
Gruppe 1:

Pfff....das sind doch gecastete affen, .......

Gruppe 2:

Dream Theater sind DIE Proggötter.

und dann gibt es noch die sehr kleine gruppe 3:
Joa... net schlecht, aber nicht mein Ding....

P.s: Ich zÀhl mich zur gruppe 2.


Edit:
Ich mach mal ne voraussage (nostradamus lĂ€sst grĂŒĂŸen ;-))

--> Die mehrheit in diesem Forum zÀhlt sich zur gruppe 3 wetten ;-)

servus.......

ich eröffne die gruppe 4: ich kenne die partie nur vom namen her, könnte ihr kein einziges stĂŒck zuordnen, ergo geht sie mir völlig am arsch vorbei.

mal sehn, wie groß DIESE gruppe wird. aber im grunde ist es wurscht.

franz
 
Hi zusammen,

irrwitzigerweise schließe ich mir besagter Gruppe 4 an. Ich kenne nur den Namen den Gitarristen (und des Bassisten) und weiß das er ne Musik Man spielt. That's it. Könnte der Band ebenfalls keinen Titel zuordnen...

Gruß
VVolverine
 
Dann ist doch eine Umfrage genau das richtige Instrument!

Zum Thema: ich finde die FĂ€higkeiten beindruckend, das war es aber
auch schon. Ich meine, wenn man sich 5 Minuten, nachdem man ein
Lied einer Band gehört hat, sich nicht mehr an das StĂŒck erinnern
kann, dann stimmt da was nicht ... kompositorisch bewegen
sich die Jungs aber auch willentlich aus dem Bereich Songwriting
raus und bieten eher komplexes bis nerviges an ... das komplexe
Musik aber auch nicht nerven muß, sondern eher unterhaltsamen
Wert haben kann, hat uns FZ gezeigt. Aber was mir an DT wirklich
auch den Sack geht, ist diese KreissÀge am Mikro. Mehr als eine
Band "Rush" brauchtÂŽs auch nicht, also "gniedel off"!

Aber wie schön, datt die JeschmÀcker so unterschiedlich
nicht sein können!
 
Ich finde die Band stinklangweilig. Und galub mir, ich habe mir der ihr "Zeugs" schon oft und ausgiebig angehört!
Mir völlig schleierhaft, wie einem, der GefĂŒhlsmusik (siehe/vgl. Thread "Pippi in dieAugen...") mag, sowas gefallen kann.

Aber ist ja zum GlĂŒck nicht mein Problem :)

greetz
univalve
 
Jo,

ich find DT stellenweise ganz nett bis obergeil, aber ich steh halt auf progressive Musik. FrĂŒher mehr als derzeit. Es gibt durchaus Sachen mit Feeling (Ă€tsch Univalve ;-) ), es gibt nervige, ĂŒberladene Frickelparts, es gibt Parts, bei denen mir die Kinnlade runterklappt, LaBrie ist beim letzten Album besser geworden, Petruccis Soli sind dafĂŒr stellenweise ĂŒberflĂŒssig und eintönig. @Doc, man "lernt" beim Hören dieser Musik dazu ("Erinnerungsvermögen" nach komplexen Strukturen). Dazu muß man aber einen entsprechenden Geschmack mitbringen. Und der ist zum GlĂŒck vielgestaltig.

Also, ich find sie durchwachsen, stellenweise ĂŒberflĂŒssig, stellenweise genial.

Aber diese "Abstimmungen" finde ich am langweiligsten. Soll doch jeder seine Meinung haben. Mir schnupp. Das kategorische HineinzwÀngen von Meinungen in vorgefertigte Korsette ist mir zuwider. Drastisch gesagt ;-).

Gruß
burke
 
Aha,

Wahlzeit !
Passt ja gerade.
Aber genau wie Bush und Kerry nicht meine Baustelle sind, habe ich meine 2 Dream Theater CDs genauso schnell wieder verkauft, wie Bush mal wieder 56000 Stimmzettel in Florida verschwinden lassen hat.
Aber genau wie in den Staaten denke ich, daß so eine Abstimmung nicht reprĂ€sentativ ist, sondern eine ideologische Anwesenheitsliste erstellt. Es wird nicht um die eh nicht absolut bewertbaren FĂ€higkeit der Protagonisten gehen, sondern darum, daß man seiner Stammestreue Ausdruck verleihen kann.

Oder kann man was gewinnen, dann gebe ich doch noch eine Stimme ab.
 
FĂŒr mich ist John Petrucci einer der ganz wenigen Gitarristen, die enormes Können und unglaubliches GefĂŒhl besitzen. Da fĂ€llt mir sonst aus der High-Speed Riege nur noch Satch ein.

Ich sag es ganz ehrlich: MĂŒsste ich das eine perfekte Album dieser Welt nennen - es wĂ€re fĂŒr mich "Metropolis Part II" von Dream Theater. Und die GrĂ¶ĂŸe des letzten Albums ist mir auch erst live klar geworden. Wegen des Schlusssolos von "In the name of god" ist mir nicht mal aufgefallen, dass sie nicht "Pull me under" als Zugabe gespielt haben.
 
DT sind nicht unbedingt mein Ding, aber die haben definitiv was auf dem Kasten. Ich habe mir 2 Alben von der Band gekauft,...es ist auf jeden fall Musik zum zuhören und Verweilen, man kann bei jedem weiteren Hören Neues entdecken,...insbesondere bei Kopfhörer-Gebrauch.

Was ich immer besonders Traurig/bitter finde, ist das bestimmten Musikern vorgehalten wird, sie besĂ€ĂŸen kein GefĂŒhl. Das ist hart...da sitzen diese Jungs jahrelang in ihren Zimmern und ĂŒben,ĂŒben,ĂŒben...und dann kommt jemand und sagt sie hĂ€tten kein GefĂŒhl...vielleicht können sie das nicht bei jedem ihrer Zuhörer auslösen, aber zu sagen der oder der hĂ€tte kein GefĂŒhl ..das ist...was weiss ich.

Geschmack ist irgendwie eine relative Geschichte,dem Einen gefĂ€llt dies, dem anderen das andere. Zu sagen jemand hĂ€tte kein GefĂŒhl beim Spielen, oder er wĂŒrde ohne GefĂŒhl spielen...irgendwie ist das eine fiese Beleidigung. Steckt irgendjemand in John Petruccis Kopf, oder in dem von Malmsteen, oder dem von Vai, Moore, Kotzen, Ferkins,etc.??? :?:
 
Hallo,

auch meinen Senf dazu... ;-)

Was Luc da so geschrieben hat, finde ich recht passend. "GefĂŒhl" oder "nicht GefĂŒhl" wĂŒrde ich keinesfalls in Skalen, Chords & Tempi messen wollen; entweder es gefĂ€llt oder halt nicht, oder anders ausgedrĂŒckt: Entweder ich verstehe die Musik oder ich bekomme keinen Bezug dazu.

Im besonderen Fall Dream Theater tendiere ich klar zu einem "phĂ€nomenal", obwohl ich mich nicht als Fan bezeichnen wĂŒrde. GefĂŒhl hin oder her, jedenfalls haben es die MĂ€nner unwahrscheinlich gut drauf wahnsinnig gute Rocksongs zu schreiben. Bei dieser Band wĂŒsste ich keinen Kritikpunkt - selbst La Bries Gesang erachte ich als sehr stimmig.

Gruß
 
burke":1h2krmax schrieb:
@Doc, man "lernt" beim Hören dieser Musik dazu ("Erinnerungsvermögen" nach komplexen Strukturen). Dazu muß man aber einen entsprechenden Geschmack mitbringen. Und der ist zum GlĂŒck vielgestaltig.

Gruß
burke

Hi Burkhard,

was ja nicht kontrÀr zu meiner Aussage steht. Das Hirntraining
ist wirklich nicht zu verachten, was ich nunmal auch selber so kenne.
Aber da ist dann nur noch die Sache mit dem Geschmack ...
mir ist, wenn ich diese Musik hören mag, eher nach Rush, wobei
GeddyÂŽs Falsettstimme ebenfalls schnell nerven kann :) Anders
und humorvoll ist FZÂŽs Musik, die aber hier wohl auch ob des Alters
weniger Freunde finden mag, als die angesagten "Gniedelkings" ...
ich hatte auch meine Gniedelkings: VH, Uli Roth, der junge Satriani,
Holdswoth ... aber irgendwann wÀchst man da scheinbar heraus,
hört halt anders und vor allem auch mal auf andere Instrumente.
Ist das Erwachsenwerden? Mad Cruiser hat bestimmt eine Antwort
darauf!
 
doc guitarworld":2gjxg68n schrieb:
Ist das Erwachsenwerden? Mad Cruiser hat bestimmt eine Antwort darauf!

Auf dem Friedhof im Dörfchen Kals am Großglockner steht ein Granitblock, und darauf ist eingemeiselt:

"Es fĂŒhren viele Wege zu Gott. Einer davon geht ĂŒber die Berge."

Ersetzen Sie bitte sinngemĂ€ĂŸ...
 
burke":2n2wg2i5 schrieb:
...Es gibt durchaus Sachen mit Feeling (Ă€tsch Univalve ;-) )...
Ich wusste schon immer, dass wir anders gepolt sind ;-)
Nein, im Ernst, ich meinte (deswegen das deutsche Wort GefĂŒhl), dass mich die Musik auch bei vielem/intesiverem Hören nicht berĂŒhrt und dafĂŒr fĂŒr mich uninteressant ist (und bleibt). Die Typen mögen von mir aus "Feeling" beim Spielen haben - ob das jemand nachvollzieht (nachvollziehen kann) ist was anderes.

So ganz nebenbei:
Mir ist nicht ganz klar, warum so "Top-Acts" immer durchgequatscht werden - gebt lieber mal Tips zu unterbewerteter Musik (elbow, 22 pistepirkko, sans secours, schnute, send no flowers, ben harper, ben kweller...)

greetz
univalve
 
univalve":1un2qdv6 schrieb:
Nein, im Ernst, ich meinte (deswegen das deutsche Wort GefĂŒhl), dass mich die Musik auch bei vielem/intesiverem Hören nicht berĂŒhrt und dafĂŒr fĂŒr mich uninteressant ist (und bleibt).

Wie jetzt...? Können nicht-Deutsche kein GefĂŒhl haben? ;-)

Hör dir mal "Hollow Years" oder "Through her eyes" an. Das wĂŒrde fĂŒr mich sogar in den Thread "GĂ€nsehaut und Pipi in die Augen" gehören!
 
cook":1d61ym06 schrieb:
univalve":1d61ym06 schrieb:
Nein, im Ernst, ich meinte (deswegen das deutsche Wort GefĂŒhl), dass mich die Musik auch bei vielem/intesiverem Hören nicht berĂŒhrt und dafĂŒr fĂŒr mich uninteressant ist (und bleibt).
Hör dir mal "Hollow Years" oder "Through her eyes" an.
Du schreibst richtig:
cook":1d61ym06 schrieb:
Das wĂŒrde fĂŒr mich sogar in den Thread "GĂ€nsehaut und Pipi in die Augen" gehören!
FĂŒr mich nicht. Basta :p

greetz
univalve
 
Henry Vestine":3dpxt0mi schrieb:
Frank Zappa & die mothers denk ich ;)

Bingo! Ob mit den Mothers oder spÀter, wie zu jeder Lebenslage!
Und Meister Vai war FZÂŽs gelehrigster SchĂŒler ... glaubt jemand
nicht?! Hört Euch von der Flexable bis zur Alien Love Secrets durch
und erobert dann (am besten alle Platten von ... :lol: ) FZ. Oder besser
noch: umgekehrt!

@Rat Tomago: meinte ich Dich? FĂŒhltest Du Dich ertappt? ;-)

@cook: das sind doch noch spontane Assoziationen!!!

@Cruiser: so istÂŽs recht! ;-) Muatta, der Berg ruaft mi!

@univalve & rocks: Musikempfehlungen von der noch nicht so
abgedroschenen Art sind genau das, was vielen fehlt! Ich bin
aber ebenfalls noch sehr neugierig! Wie könnte das aussehen?

Wer zB. kennt Tom Waits Scheiben und vor allem die wunderbar
unnachmahmliche Gitarrenarbeit von Marc Ribot? @die Àlteren und
weiseren: laßt die Jugend mal suchen und erfahren ... David Torn?
 

Öhm, aus meiner Richtung darf da leider keiner was erwarten. :oops: Ich kenne lediglich einige der "ganz Großen". Außerdem höre ich nach wie vor am liebsten Rock/Hardrock (kein Metal, außer Yngve) - das sollte hier on Board nicht von tragendem Interesse sein und gehört in den Bereich "Nicht ganz eindeutiges, verstĂ€ndliches oder nĂŒtzliches?!". :|

Aber ich profitiere sicher gern von euren Empfehlungen... ;-)

Gruß
 
Hi,

naja, es gibt viel Schlimmeres.
Solange der Schreihals sein Maul hĂ€lt und die Band sich rhytmisch und auch von der Instrumentiertung von FZ inspirieren lĂ€ĂŸt, kann ich mir das anhören.
 
Am besten finde ich das allererste Album "When Dreams and Day unite"; danach ist's fĂŒr mich nurnoch eine Prog-Metal-Kombo unter vielen...
 

Beliebte Themen

ZurĂŒck
Oben Unten