EffektgerÀt vs. Amp?

A

Anonymous

Guest
Hallo!
Was meint ihr, wenn ich einen guten Amp hab, der die gitarre ordentlich verzerren kann brauch ich dann ĂŒberhaupt noch einen overdrive? oder ersetzt der marshall amp jedes verzerrgerĂ€t? (FĂŒr den Fall das ich einen richtig punkigen sound haben will)?
 
Hi,

wenn Du nen guten Amp hast, der ne anstĂ€ndige Zerre hat.... brauchste kein EffektgerĂ€t mehr dafĂŒr.
 
Aber wofĂŒr gibz dann ĂŒberhaupt sone vielzahl an effekttretern? WofĂŒr der ganze aufruhr um overdrive, super overdrive, the weapon, metallizer, zack wylde overdrive, wenn das im guten amp sowieso alles drin ist? Womit spielt ihr denn alle? nur mit dem eingebauten verzerrer???
 
Hi,

die Frage ist doch immer welcher Sound gefÀllt. Vielleicht der direkt aus dem Amp, oder auch die Ampzerre nochmal zusÀtzlich geboostet. Es kann auch der 9,95 Zerrer aus Korea den Sound produzieren der DIR gefÀllt.

Außerdem hat nicht jeder gute Amp auch nen Zerrkanal. Und die Vielzahl der GerĂ€te gibts weil Zerre eben nicht gleich Zerre ist. Geh doch mal ins MusikgeschĂ€ft und lass dir mal ein paar treter geben und vergleich mal.

Gruß,

Christian
 
Huhu

Außerdem muss man immer bedenken, dass auch nicht jeder so viel Kohle hat, sich nen ordentlichen VerstĂ€rker fĂŒr 1000€ aufwĂ€rts zu kaufen. Die Treter kannste zur Not auch ĂŒber ein Mischpult an deine Stereoanlage anschließen.
Manchen Leuten gefÀllt der Sound von einem Treter eben besser als der Sound vom Amp... dann kauft man sich halt ne Tretmine und gut is. Das ist wie vieles in der Musik wieder mal Geschmacksache

schöne grĂŒĂŸe
chris
 
also ich wĂŒrde sagen fĂŒr einen punkigen sound brauchst du distortion und kein overdrive. zu empfehlen ist der ds-2 von boss und vor allem der gv-2 von marshall. aber was du dir kaufst musst du alleine entscheiden. geh am besten in einen laden und teste ein paar distortion und overdrive pedale. dann merkst du betimmt ob sie besser klingen als die verzerrung aus dem verstĂ€rker.
 
Kastenfrosch":r95f1p6n schrieb:
Hallo!
Was meint ihr, wenn ich einen guten Amp hab, der die gitarre ordentlich verzerren kann brauch ich dann ĂŒberhaupt noch einen overdrive? oder ersetzt der marshall amp jedes verzerrgerĂ€t? (FĂŒr den Fall das ich einen richtig punkigen sound haben will)?

lass mich raten, du hast noch keinen amp, oder? :-D
 
Kastenfrosch":2t7bu7vy schrieb:
Aber wofĂŒr gibz dann ĂŒberhaupt sone vielzahl an effekttretern? WofĂŒr der ganze aufruhr um overdrive, super overdrive, the weapon, metallizer, zack wylde overdrive, wenn das im guten amp sowieso alles drin ist? Womit spielt ihr denn alle? nur mit dem eingebauten verzerrer???

das ist GeschĂ€ftemacherei. Manche meinen in der Tat, sie brĂ€uchten dies. Das hĂ€ngt mit "BedĂŒrfnisse generieren" zusammen!
Ich persönlich halte von der QualitĂ€t der meisten Bodentretern nichts. Die Booster machen das Signal klein in dem sie den Ton komprimieren, das geht allenfalls fĂŒr Leadsounds ganz gut, fĂŒr Rhythm ist der warme Bass so gut wie verschwunden. Manche schwören auf die alten Vintageteile, meiner Meinung steckt da jedoch mehr Glaube und Philosophie dahinter, als die blanke RealitĂ€t.
FĂŒr Hi-Tecc Soli wĂŒrde ich ein 19 Zoll Intellifex, etc. MultieffektgerĂ€t einschleifen, dies klingt um Welten besser als diese Tretmienen. Da bekommt man richtig gute Hall, Delay und Echo Effekte. Wer in der Tat auf Flanger und Phaser steht, dem empfehle ich die MXR Linie....
 
Welche Amps in ausreichendem Maße verzerren sind in jedem Fall die Digitalen :
Line 6, Valvetronic von Vox, Behringer, Hughes and Kettner ZenAMP...
Wie sich diese Amps allerdings in der Band anfĂŒhlen mußt du selber checken. Vorteil ist auf jedenfall, dass du alle Soundvariationen dieser Welt sehr originalgetreu nachbilden kannst, allerdings habe ich dies bis dato nur sehr leise ausprobiert..... ;-)
Wenn du es ordentlich krachen lassen willst mit einem möglichst unkomprimierten Sound, dann gibt es eigentlich nur eines: Marshall!
 
ollie":33uf3rcx schrieb:
Hughes and Kettner ZenAMP...
... allerdings habe ich dies bis dato nur sehr leise ausprobiert..... ;-)

Keine Sorge. Ich spiele den Zentera und den Zenamp seit Jahren. Sie funktionieren auch sehr laut.
 
ollie":tqwp9n9p schrieb:
Kastenfrosch":tqwp9n9p schrieb:
Aber wofĂŒr gibz dann ĂŒberhaupt sone vielzahl an effekttretern? WofĂŒr der ganze aufruhr um overdrive, super overdrive, the weapon, metallizer, zack wylde overdrive, wenn das im guten amp sowieso alles drin ist? Womit spielt ihr denn alle? nur mit dem eingebauten verzerrer???

das ist GeschĂ€ftemacherei. Manche meinen in der Tat, sie brĂ€uchten dies. Das hĂ€ngt mit "BedĂŒrfnisse generieren" zusammen!
Ich persönlich halte von der QualitĂ€t der meisten Bodentretern nichts. Die Booster machen das Signal klein in dem sie den Ton komprimieren, das geht allenfalls fĂŒr Leadsounds ganz gut, fĂŒr Rhythm ist der warme Bass so gut wie verschwunden. Manche schwören auf die alten Vintageteile, meiner Meinung steckt da jedoch mehr Glaube und Philosophie dahinter, als die blanke RealitĂ€t.
FĂŒr Hi-Tecc Soli wĂŒrde ich ein 19 Zoll Intellifex, etc. MultieffektgerĂ€t einschleifen, dies klingt um Welten besser als diese Tretmienen. Da bekommt man richtig gute Hall, Delay und Echo Effekte. Wer in der Tat auf Flanger und Phaser steht, dem empfehle ich die MXR Linie....

Moin,
Das ganze Bodengetrete kommt im Grunde aus einer Zeit, in der VerstĂ€rker einen Ton machten. Ein Hiwatt Stack begann nur dann wirklich zu zerren, wenn Trommelfell und Innenohr eine entzĂŒndete Symbiose eingingen...
Wer mit alten Amps herum zaubert und auf den Spuren der VĂ€ter des Rock'n Roll ist, der wird sich an der Auswahl verschiedener Bodentreter erfreuen. Ansonsten sind sie noch eine Hilfe fĂŒr all die jenigen, denen die Konfiguration eines modernen EffektgerĂ€tes immer ein Buch mit 7 Siegeln bleiben wird.
Und dann gibt es noch die paar wirklich charmanten Teile, die man gerne mal hĂ€tte, die einem aber das gesamte Setup zerschießen. Die VerrĂŒckten unter uns spielen dann mit multi FX im Einschleifweg und einem Haufen verstrickter Dosen vor den FĂŒĂŸen.
Völliger Schwachsinn.
Total ĂŒberflĂŒssig.
Vom Publikum ignoriert.
Von den Mitmusikern mit Spott und Hohn belegt.
Leider geil.
:roll:
 
Die Overdrive und Distortion Pedale dienen als ErgÀnzung... Vielen sagt ja jener Druck eines guten Amps zu, zusÀtzlich aber der Zerrer dieses Amps nicht! Fazit: Externer Zerrer muss ans Werk...
Abgesehen davon gibt es ja nicht nur Zerrer als Tretminen: Viele Effekte wie Delay/Chorus/Flanger und und und entstehen ja auch extern durch das "minenfeld" :)....
lg
 
mad cruiser":1oq9v9ip schrieb:
ollie":1oq9v9ip schrieb:
Hughes and Kettner ZenAMP...
... allerdings habe ich dies bis dato nur sehr leise ausprobiert..... ;-)

Keine Sorge. Ich spiele den Zentera und den Zenamp seit Jahren. Sie funktionieren auch sehr laut.

Hast du ab einer gewissen LautstĂ€rke die Empfindung, dass der Sound nicht völlig echt ist? Bei dem Zentera HiGain Sound habe ich auch auf der offiziellen Zentera Page (vorgefĂŒhrt von Thomas Plug) das GefĂŒhl, dass er irgendwie kĂŒnstlich rĂŒberkommt. Mir fehlen da die lebendigen Mitten!
 
Die VerrĂŒckten unter uns spielen dann mit multi FX im Einschleifweg und einem Haufen verstrickter Dosen vor den FĂŒĂŸen.
Völliger Schwachsinn.
Total ĂŒberflĂŒssig.
Vom Publikum ignoriert.
Von den Mitmusikern mit Spott und Hohn belegt.
Leider geil.
:roll:
[/quote]

Kann ich nicht bestĂ€tigen, zumal gerade die Klientel der etwas "geformteren" Gitarristen (um es bescheiden auszudrĂŒcken) die 19 Zoll Ware fast ausnahmslos hernimmt. Nur die lieben Hobby-Puristen, scheinen dies besser zu wissen....
Ach die vermeintliche Unverbesserlichkeit... :lol:

Was wÀre ein Lukather ohne seine 19 Zoll Kisten!
Nichts davon ist wirklich ĂŒberflĂŒssig, wenn man damit weiß umzugehen.

Was keiner wirklich mehr braucht sind diese billigen Overdrive Kisten bei den heutigen Gain Reserven der modernen Amps.
Da kaufen sie sich Kisten fĂŒr 1000de von €uros und hĂ€ngen dann den billigen Ibanez Tube davor.....kopfschĂŒttel ....um dann den grandiosen Ibanez Tubescreamer mit VerstĂ€rkung zu spielen! :?

Und wenn es um das eigene SpielgefĂŒhl geht, wer interssiert sich da schon fĂŒr das Publikum!
 
Hallo Ollie,
um MißverstĂ€ndnisse zu vermeiden interessiert mich, was Du unter "geformten Gitarristen" verstehst?
Von den (Profi)-Gitarristen die ich kenne und schÀtze fÀllt mir momentan
keiner ein, der live 19 Zoll-Effekte benĂŒtzt bzw. ein Rack hat.
Vielleicht spielt auch die Musikrichtung eine Rolle, denn meine Beispiele kommen fast alle aus dem
Blues und Bluesrockbereich und da ist z. B.
der Tubescreamer an der Tagesordnung.
Das mag bei Top 40 Musikern
wieder ganz anders aussehen.
Gruß Dan
 
FĂŒr mich ersetzt keine Amp-Zerre meinen Bodentreter. Es hat auch andere GrĂŒnde, dass ich Zerre lieber als die interne Zerre benutze, aber mir persönlich kommt das entgegen.

Zu bedenken wÀre auch noch:
Es gibt viele teure Amps, die verstehen sich ĂŒberhaupt nicht mit Bodentretern (auf www.dietside.de steht beim Amp-Test, dass ZUM BEISPIEL(!) der H&K nicht mit Zerrern kann/will). FĂŒr mich ist es ein Kriterium, ob der Amp mit Tretern gut klingt oder nicht - fĂŒr andere wahrscheinlich nicht.

greetz
univalve
 
univalve":2pezvqaw schrieb:
FĂŒr mich ersetzt keine Amp-Zerre meinen Bodentreter. Es hat auch andere GrĂŒnde, dass ich Zerre lieber als die interne Zerre benutze, aber mir persönlich kommt das entgegen.

Zu bedenken wÀre auch noch:
Es gibt viele teure Amps, die verstehen sich ĂŒberhaupt nicht mit Bodentretern (auf www.dietside.de steht beim Amp-Test, dass ZUM BEISPIEL(!) der H&K nicht mit Zerrern kann/will). FĂŒr mich ist es ein Kriterium, ob der Amp mit Tretern gut klingt oder nicht - fĂŒr andere wahrscheinlich nicht.

greetz
univalve

Hi mein Freund und Kupferstecher, ich weiß jetzt
auch ein wenig mehr ĂŒber Deine Vorstellungen, wieÂŽs klingen soll ;-)
 
Little Wing":1cf8xzvw schrieb:
W°°":1cf8xzvw schrieb:
Und dann gibt es noch die paar wirklich charmanten Teile, die man gerne mal hÀtte

Hallo Walter,
und welche zum Bleistift wÀren das?

CU
Little Wing

Haiwing,

der alte Smallstone Phaser zum Beispiel. Es war der erste Effekt, den ich ĂŒberhaupt besaß. FĂŒr funky Linien finde ich ihn sehr charmant.
Und wenn ich einen Trace Elliot Quad Chorus sehe, muss ich ihn unbedingt haben!!!!! Nach meinem Sinnen der obergeilste Chorus ĂŒberhaupt.
Und dann hatte ich vor 15 Jahren den analogen Roland Synti. Der hexaphonische (Echtzeit) Oktaver war die Waffe.
Wirklich brauchen tue ich aber nichts von alledem.
 
Dr Kleschpes":ei9l209i schrieb:
Hallo Ollie,
um MißverstĂ€ndnisse zu vermeiden interessiert mich, was Du unter "geformten Gitarristen" verstehst?
Von den (Profi)-Gitarristen die ich kenne und schÀtze fÀllt mir momentan
keiner ein, der live 19 Zoll-Effekte benĂŒtzt bzw. ein Rack hat.
Vielleicht spielt auch die Musikrichtung eine Rolle, denn meine Beispiele kommen fast alle aus dem
Blues und Bluesrockbereich und da ist z. B.
der Tubescreamer an der Tagesordnung.
Das mag bei Top 40 Musikern
wieder ganz anders aussehen.
Gruß Dan

Hi Dan,
unter geformte Gitarristen verstehe ich "etablierte" Musiker, die sich in verschiedenen Richtungen zu Hause fĂŒhlen, einen abwechslungsreichen Sound benötigen und mit Musik "auch" oder "ausschließlich" Geld verdienen.
Das Blueser keine 19 Zoll Racks spielen, war in meiner Erinnerung immer schon so. 19 Zoller sind eher fĂŒr SoundtĂŒftler und Soundfetischisten die auch eine möglichst optimale Wiedergabe ihrer Effekte realisieren wollen. Ein Bodentreter Delay klingt nun mal nicht wie ein digitaler Stereoeffekt. Das ist nun mal Fakt, da kann mir der Pursit noch soviele MĂ€rchen erzĂ€hlen. Ich bin eher in der (klassischen) Hard-Rock Szene zu Hause und auch da findet man nach wie vor noch viele 19Zoll Fans.
Jedoch bin ich gestern auf ein Juwel der Bodentreter gestoßen.
Ich spiele z.Zt viele alte Van Halen StĂŒcke nach und war nie so richtig mit meinem Sound zufrieden. Das Ă€nderte sich schlagartig als ich dieses Teil
http://www.sonicstate.com/news/shownews.cfm?newsid=1622
ausprobierte. Man glaubt gar nicht wie sehr der alte Van Halen Sound damit verbunden ist. So etwas habe ich als 19 Zoll Teil bis dato noch nicht in die Finger bekommen. Ich bin nun wieder auf dem Weg, the "best of both worlds" zusammenzustellen....
 
doc guitarworld":3pu7qk11 schrieb:
univalve":3pu7qk11 schrieb:
FĂŒr mich ersetzt keine Amp-Zerre meinen Bodentreter. Es hat auch andere GrĂŒnde, dass ich Zerre lieber als die interne Zerre benutze, aber mir persönlich kommt das entgegen.

Zu bedenken wÀre auch noch:
Es gibt viele teure Amps, die verstehen sich ĂŒberhaupt nicht mit Bodentretern (auf www.dietside.de steht beim Amp-Test, dass ZUM BEISPIEL(!) der H&K nicht mit Zerrern kann/will). FĂŒr mich ist es ein Kriterium, ob der Amp mit Tretern gut klingt oder nicht - fĂŒr andere wahrscheinlich nicht.

greetz
univalve

Hi mein Freund und Kupferstecher, ich weiß jetzt
auch ein wenig mehr ĂŒber Deine Vorstellungen, wieÂŽs klingen soll ;-)
Du hast zugehört!! ;-)

greetz
univalve
 
Mahlzeit.

Irgendwie verstehe ich die Gitarrenwelt nicht so richtig. Auf der einen Seite wird diskutiert, welcher Amp denn nun den amtlichen Sound hat. Vor allem die Diskussion ob nun Röhre oder Transe.

Wie ist es denn nun aber wenn ich einen alten Fender habe (beispielsweise), der DEN Gitarrensound hat den man ĂŒberhaupt nicht mehr toppen kann (wie immer Geschmacksache). Hat nicht aber auch SRV irgendeinen Booster benutzt fĂŒr seine Verzerrten Sounds. Die meisten beeinflussen doch den Ton; Ergo, mĂŒsste das super Klangergebnis des weltbesten VerstĂ€rkers wieder hin sein, oder ?

OK, die Frage ist ansich unnötig, denn wichtig ist ja daß das was man hört einem GefĂ€llt. Verstehen kann ichs aber trotzdem nicht. Wahrscheinlich habe ich eine falsche Vorstellung davon, wie man (je nach Stilrichtung) ein Setup zusammenstellt. Da gibts doch bestimmt relativ grundsĂ€tzliche Vorgehensweisen, oder ?

Ciao
Zockbrecht
 
Mahlzeit.

Irgendwie verstehe ich die Gitarrenwelt nicht so richtig. Auf der einen Seite wird diskutiert, welcher Amp denn nun den amtlichen Sound hat. Vor allem die Diskussion ob nun Röhre oder Transe.

Wie ist es denn nun aber wenn ich einen alten Fender habe (beispielsweise), der DEN Gitarrensound hat den man ĂŒberhaupt nicht mehr toppen kann (wie immer Geschmacksache). Hat nicht aber auch SRV irgendeinen Booster benutzt fĂŒr seine Verzerrten Sounds. Die meisten beeinflussen doch den Ton; Ergo, mĂŒsste das super Klangergebnis des weltbesten VerstĂ€rkers wieder hin sein, oder ?

OK, die Frage ist ansich unnötig, denn wichtig ist ja daß das was man hört einem GefĂ€llt. Verstehen kann ichs aber trotzdem nicht. Wahrscheinlich habe ich eine falsche Vorstellung davon, wie man (je nach Stilrichtung) ein Setup zusammenstellt. Da gibts doch bestimmt relativ grundsĂ€tzliche Vorgehensweisen, oder ?

Ciao
Zockbrecht
 
Wenn der Grundsound gut ist, dann hört man auch ob das Pedal was taugt.
Also: es gibt so zu sagen "Benchmark-Amps", an denen sich die QualitĂ€t der Pedal hören lĂ€ĂŸt. Mein Ton-Mentor benutzt dafĂŒr einen 7ender 64-Super Reverb.
Ich denke nicht, das man den Sound mit Pedal als "hin" bezeichnen kann ;-)

greetz
univalve
 
Hi

ich hatte es schonmal wegen meinem alten Marshall gesagt.
Ich widerhole mich ungern.
Mein "geblackfacter" DeluxeReverb braucht nun auch keinen Treter mehr der mir nur den Sound verbiegt, wie ich selbst unter "verschÀrften Bedingungen" auf der Session festgestellt hab.
Jede Gitarre hat ein Volune Poti - warum nur, wenns keiner betÀtigt?
 

ZurĂŒck
Oben Unten