Kann so eine e-Gitarre für 39,90 Euro Spaß machen ??


A
Anonymous
Guest
HI

obwohl du ja schon von der 39,- Klampfe abgekommen bist wollte ich noch schnell hinterher schieben, dass es sich hierbei auch um eines dieser "e-bay Schnäppchen" hätte handeln können, die genau das bieten was im Text steht, wo du aber nachher schwer überrascht gewesen wärest. Ich schätze ja mal, dass das Angebot eine Shortscale ist, also eine Gitarre die nicht mal 3/4 so groß ist wie das Originalmodell. Siehe auch hier. Ist nur so eine Idee ........ muss nicht unbedingt der Fall sein. Könnte auch sein, dass es sich einfach um prima Feuerholz handelt, das jedoch schwer zum seriösen Üben geeignet ist.

Und wenn ich das richtig gesehen habe siehst du dich jetzt nach einem Komplett-Starterset um. Die kann ich leider auch nicht empfehlen, jedenfalls die für 150 Euro, deine Epiphone-Wahl sieht wohl schon etwas teurer aus. Wenn du eines dieser 150,- Paktet wählst ist da nämlich dann genau so eine Gitarre dabei, wie es sie vorher für 39,- gab ;-), nur halt dass ein Amp (qualitativ ebenbürtig) und ein Kabel und ein Pick und ein dünner Plastiksack dabei sind. Ein Schüler von mir hatte so ein Set. Er hat sich kurze Zeit später eine neue Gitarre gekauft (die aus dem Set hat sich praktisch nur vestimmt, Spielen war fast nicht möglich), ist mittlerweile bei der dritten Tasche (weil Billig-Gigbags kaum ein paar Wochen überstehen) angelangt und ist mit dem Verstärker auch alles andere als zufrieden .. hat aber im Moment kein Geld.

WAs ich damit sagen will: kaufe dir eine Anfänger-Gitarre im Bereich von ca. 250 Euro (Yamaha Pacifica oder auch ein Ibanez Modell) und einen kleinen 15W Übungsverstärker. Dann hast du wahrscheinlich etwas mehr Geld ausgegeben als du anfangs wolltest, aber du wirst eine ganze Weile Spaß damit haben (mal ganz davon abgesehen, dass dich die andere Variante teurer kommt - weil du 2x einkaufen gehen musst ;-) und den Ursprungsschrott schwerlich wieder los wirst ...... ;-) Falls du dich für das Ephiphone Set entscheidest wäre ich interessiert zu hören, was du da so qualitativ bekommen hast.

Hoffe das hat dir etwas geholfen.

Viele Grüße

Exxman
 
A
Anonymous
Guest
Exxman":3l20b8e3 schrieb:
HI

obwohl du ja schon von der 39,- Klampfe abgekommen bist wollte ich noch schnell hinterher schieben, dass es sich hierbei auch um eines dieser "e-bay Schnäppchen" hätte handeln können, die genau das bieten was im Text steht, wo du aber nachher schwer überrascht gewesen wärest. Ich schätze ja mal, dass das Angebot eine Shortscale ist, also eine Gitarre die nicht mal 3/4 so groß ist wie das Originalmodell. Siehe auch hier. Ist nur so eine Idee ........ muss nicht unbedingt der Fall sein. Könnte auch sein, dass es sich einfach um prima Feuerholz handelt, das jedoch schwer zum seriösen Üben geeignet ist.

Und wenn ich das richtig gesehen habe siehst du dich jetzt nach einem Komplett-Starterset um. Die kann ich leider auch nicht empfehlen, jedenfalls die für 150 Euro, deine Epiphone-Wahl sieht wohl schon etwas teurer aus. Wenn du eines dieser 150,- Paktet wählst ist da nämlich dann genau so eine Gitarre dabei, wie es sie vorher für 39,- gab ;-), nur halt dass ein Amp (qualitativ ebenbürtig) und ein Kabel und ein Pick und ein dünner Plastiksack dabei sind. Ein Schüler von mir hatte so ein Set. Er hat sich kurze Zeit später eine neue Gitarre gekauft (die aus dem Set hat sich praktisch nur vestimmt, Spielen war fast nicht möglich), ist mittlerweile bei der dritten Tasche (weil Billig-Gigbags kaum ein paar Wochen überstehen) angelangt und ist mit dem Verstärker auch alles andere als zufrieden .. hat aber im Moment kein Geld.

WAs ich damit sagen will: kaufe dir eine Anfänger-Gitarre im Bereich von ca. 250 Euro (Yamaha Pacifica oder auch ein Ibanez Modell) und einen kleinen 15W Übungsverstärker. Dann hast du wahrscheinlich etwas mehr Geld ausgegeben als du anfangs wolltest, aber du wirst eine ganze Weile Spaß damit haben (mal ganz davon abgesehen, dass dich die andere Variante teurer kommt - weil du 2x einkaufen gehen musst ;-) und den Ursprungsschrott schwerlich wieder los wirst ...... ;-) Falls du dich für das Ephiphone Set entscheidest wäre ich interessiert zu hören, was du da so qualitativ bekommen hast.

Hoffe das hat dir etwas geholfen.

Viele Grüße

Exxman

Heheh Exxman...

kleines Missverständnis, falls du mich angesprochen haben solltest. 38Special hatte nach Meinungen zu den Startersets gefragt und ich habe meine persönlich Wahl bzw. Meinung kundgetan. Will sagen, so eine Epiphone SG liegt qualitativ und preislich eigentlich in dem Rahmen, was ein Anfänger sich leisten sollte.

Ich bin der Meinung, dass ursächlich der Kauf einer guten Gitarre (was die SG zu sein scheint) höherwertiger zu betrachten ist als ein irre teurer Amp. Daher meine Wahl des Epiphone Set. Mit der Epi wird der Kollege 38Special sicherlich mehr Freude und Spielspaß haben, als mit einer Harley-Benton Klampfe.

Der HB-Amp dürfte grundsätzlich zum Üben zu Hause erst einmal reichen. Mit zunehmender Erfahrung steigen dann auch die Ansprüche ans Equipment. Wäre ich Anfänger würde ich mir eben dieses Epi-Set zulegen und damit ein bis zwei Jahre spielen und in der Zeit mir das Geld für einen ordentlichen Amp zusammen sparen.
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Hi,
ich hab auch mal durchgesehen. Das Epiphone-Set ist zumindes was die Gitarre angeht nicht übel. Ich habe Sie selber und Sie ist wirklich nicht schlecht. Auch wenn ich inzwischen doppelt so teure Gitarren habe nehme ich sie doch immerwieder in die Hand.

Das Fender Bullet - Kit erscheint mir auch nicht schlecht.

Würde aber das Ibanez GSA6J -Kit dem Bullet-Kit vorziehen. Nicht jedoch dem SG-Kit....

Das ist meine pers. Meinung...


Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":28g0rjzv schrieb:
Exxman":28g0rjzv schrieb:
HI
WAs ich damit sagen will: kaufe dir eine Anfänger-Gitarre im Bereich von ca. 250 Euro (Yamaha Pacifica oder auch ein Ibanez Modell) und einen kleinen 15W Übungsverstärker. Dann hast du wahrscheinlich etwas mehr Geld ausgegeben als du anfangs wolltest, aber du wirst eine ganze Weile Spaß damit haben (mal ganz davon abgesehen, dass dich die andere Variante teurer kommt - weil du 2x einkaufen gehen musst ;-) und den Ursprungsschrott schwerlich wieder los wirst ...... ;-) Falls du dich für das Ephiphone Set entscheidest wäre ich interessiert zu hören, was du da so qualitativ bekommen hast.

Hoffe das hat dir etwas geholfen.

Viele Grüße

Exxman

Ich bin der Meinung, dass ursächlich der Kauf einer guten Gitarre (was die SG zu sein scheint) höherwertiger zu betrachten ist als ein irre teurer Amp. Daher meine Wahl des Epiphone Set. Mit der Epi wird der Kollege 38Special sicherlich mehr Freude und Spielspaß haben, als mit einer Harley-Benton Klampfe.


Boah, da läuft echt ein guter und hilfreicher Vorschlag nach dem nächsten ein. Ich muß abba nix dafür zahlen, oder ?? ;-)

Also - so werd ich es machen - auf die E-Gitarre das Augenmerk legen. Die Yamaha Pacifica 112 wäre dann doch schon mal nicht schlecht, oder?? So im Preisbereich von 200 - 250 Euros nur für die Gitarre - was wäre käme denn da noch in Frage, ist noch irgendwas vom Preis-/Leistungsvh. besser als die Pacifica? Welche Ibanez käme da noch in Frage? Vielleicht auch noch was anderes? Cort habe ich schon mal gesehen - wär da was dabei?

Grüße
Bob

p.s. @ Exxman: übrigens schön erzählt mit dem armen Gitarrenschüler - man kann sich richtig reinversetzen, wie man diesen Billigmüll an die Wand werfen möchte...
 
A
Anonymous
Guest
Also von den Pacificas hört man hier im Forum durchweg nur positives.

In der Preisklasse bis 250 Euro ist die Qualitätsstreuung enorm. Von Brennholz bis semi-professionelles Gerät kann alles dabei sein.

Ich selber habe z.B. beim "Billigheimer" Johnson einen guten Deal mit einer mittelpreisigen ES 335 Kopie gemacht (ca. 500 € UVP). Wie es mit den preislich darunterliegenden aussieht kann ich dir nicht sagen. Anschauen!

Squier by Fender liefert auch brauchbare Teles und Strats zu guten Preisen.

Einen Rat gebe ich dir auf jeden Fall noch mit: egal für welche Marke du dich entscheidest, nimm einen erfahrenen Gitarristen zum testen mit. Der Verkäufer wird dir jede Klampfe lobhudeln!
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Nach meiner Meinung solltest Du hier nicht so viel fragen, sondern mal die Gitarrenläden in Deiner Umgebung abklappern. Keine beschreibung kommt an den selbständigen Augenschein heran.
 
A
Anonymous
Guest
Hi zusammen,

@Sacha's Strat: Sorry, Tatsache, hatte vertauscht, dass das SG-Set dein Vorschlag war, dachte 38Special hätte das schon im Visier gehabt ;-)

@38Special: Alles andere ist in vorherigen Post noch gefallen:

- Geh mit jemanden Gitarren antesten, der schon ein wenig (oder auch mehr, umso besser) Erfahrung hat - Verkäufer wollen alles loswerden, die interessiert es leider meist nicht ob du damit glücklich wirst ;-)


Viele Grüße

Exxman

PS: Hatte ich noch nicht erwähnt: Besagter Gitarrenschüler hat mich nach seinem Gitarrenneukauf gefragt, ob ich nicht jemanden kennen würde, der seine alte Gitarre vielleicht abkaufen würde ............ da habe ich ihm und seiner Mutter mal nicht allzuviel Hoffnung gemacht. Denn das Ding würde ich keinem anderen andrehen wollen .......... ;-)
 
A
Anonymous
Guest
focus":3e105cfy schrieb:
Ich habe hier noch eine 7 Jahre alte Vision Stratocaster (mit Ihr fing alles an), die kostet derzeit gebraucht 50 Euro. Das Teil ist Hammergeil, kann aber auch sein das ich da durch serienstreuung glück hatte. Aber die Gitarre singt unglaublich gut, obwohl auch nur Metallstab Tonabnehmer drin sind, keine schirmung, schlechte Kabel usw, dafür geiler Korpus, saubere Lackierung, und verdammt guter Hals! Naja etwas schwer, aber wurscht wenns gut klingt.

Halt mal ausschau nach einer Vision Stratocaster, meiner Meinung nach sind die Teile besser als die Squier Korea Teile

Hoffe ich konnte helfen
greetz Phil


Servus miteinander !


Ich bin's jetzt wieder - hab das Experiment gewagt und über ebay eine VISION Strat geschossen. Das ist jetzt wohl kein absolutes Schrott - Teil mehr. Zumindest habe ich auf "harmony-central" und hier ein paar lobende Zeilen gelesen. Ausserdem finde ich 85 Euro incl. Versand ok...

Mit dabei ist ein Buch (Peter Bursch - Rock, Blues usw.), ein Gitarrenständer, die ganzen Kabel, ein Gitarrenbag und ein Verstärker mit mickrigen 15Watt. Im Text stand "neuwertiges Set", ich hoffe, das ist auch so und der Verkäufer packt alles so gut ein daß es auch noch neuwertig bei mir ankommt :?

Bin mal sehr gespannt wie das klingt und sich spielen läßt. Das Klampfenfieber hat mich auf jeden Fall gepackt... Ich werde berichten, wie es weitergeht wenn ich das Zeug mit der Post bekomme ... :-D :-D

Grüße
Bob
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
danke dir das meinen Rat gefolgt bist *stolzsei* Du wirst Spaß mit der Strat haben, hab meine erst heute wieder gespielt, saugeil wie das Teil schon optisch geaged ist, die Kappen sind schon ganz gelb hehe und der Sound ist imer noch gut. Mit dem Buch habe ich ebenso angefangen und denke das es ein gutes Buch ist das durchaus dir einiges nützliches beibringen kann. Natürlich hoffe ich das die Visions heute noch so aufgebaut sind wie damals, zumindest hast jetzt e Klampfe die sich nicht ständig verstimmt und das ist wichtig :D

Nachtrag: Zieh Ihr bitte aber neue Saiten auf, die ab Werk taugen nix :) Beste ergebnise hatte ich mit den Dean Markleys REG, ist allerdings ein 10er Satz, 9er wär für den Anfang glaubich besser.

Grüße
Phil
 
A
Anonymous
Guest
Servus nochmal,

nachdem ich jetzt hier ne menge Hilfe bekommen habe, bin ich natürlich noch ne Beschreibung des gekauften Sets schuldig.

Kurz und knapp - die Vision ist richtig gut und macht einen erstaunlich hochwertigen Eindruck. Ich kann das natürlcih nicht so gut beurteilen wie jemand, der schon jahrelang spielt aber das Finish (Lack und Mechaniken etc.) sieht sehr hochwertig aus. Der Korpus ist aus massivem Erlenholz. Ich habe jetzt wirklich sehr viel drauf gespielt - eine ganze Woche lang und praktisch nicht nachstimmen müssen. Ich habe das Teil auch mal einen Freund, der schon länger E-Gitarre spielt testen lassen. Auch der war richtig begeistert. Das einzig üble ist der Verstärker der mit dabei war - so ein Miniwürfel mit 20x20 cm Aussenmaß und einem Breitbandlautsprecher mit 15Watt :? Aber ok, hat ja nix gekostet und wird einem vernünftigen Teil weichen müssen. Die Gitarre macht auf jeden Fall Spaß!

Zum akustisch spielen habe ich mir nohc eine Stagg SW505 (Mahagoni) zugelegt. Die klingt wirklich himmlisch.


Jetzt kann der Winter kommen - mir wurscht wie kalt es wird ... ich sitz vorm Ofen und klampfe was die Saiten hergeben :-D :-D :-D


Servus
Bob
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Schön, dass Du die letztendliche Wahl hier auch mitteilst!
Freut mich für Dich, wenn die Gitarre Spaß macht - das ist mir das wichtigste.
Mit der Suche nach dem richtigen Amp kann man auch viel Zeit verdonnern. Wenn er es erst mal für zuhause tut ist doch ok. Ansonsten eben einen MicroCube von Boss/Roland abgreifen. Gebraucht bei ca. 70 EUR und klingt für zuhause sehr gut.

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
univalve":3eoly94z schrieb:
Ansonsten eben einen MicroCube von Boss/Roland abgreifen. Gebraucht bei ca. 70 EUR und klingt für zuhause sehr gut.

Richtig gut. Und dass sagen Dir zwei Röhrenfetischisten. Neu übrigens bei ca. 95€ und das schöne ist, dass man ihn dank Batteriebetrieb auch mitnehmen kann.

Ich finde es auch klasse, dass Du uns an Deiner Errungenschaft teilhaben lässt. Zeigt mal wieder auf, dass man auch für wenig Geld substanziell gute Ware bekommen kann
 
A
Anonymous
Guest
Echt haben die heutigen Visions nen Erlenen Korpus? Krass, meine dass ich in meiner noch eine Art von Linde drinnen habe, aber der Sound ist Klasse und die Pickups kannste lange drinnen lassen, decken alles ab....

Mal Pics von meiner:
vision3in3.jpg
vision2yw7.jpg
vision4ld6.jpg


(in meiner ist momentan ein DiMarzio Fat Strat 1 SingleCoil in der Bridge verbaut)

Achja zu erwähnen, die Korpuse der Visions sind net so Dick wie die von ner Fender, etwa 1cm differenz....

Greetz
Phil
 
A
Anonymous
Guest
Servus Phil, das Ding schaut aber exakt so aus wie meine (Kann man den Schriftzug wegschleifen :cool: ?). Man sieht bei meiner die Struktur der Holzmaserung durch die Lackierung - mein Kumpel meinte es sei vermutlich Erle. Es kann natürlich auch sein daß er sich irrt und es ist Linde. Ich könnte wohl da eh keinen Unterschied erkennen - zumindest nicht am Klang...

Mit den Tonabnehmern hattest Du mit Deiner Empfehlung absolut recht - ich finde den Sound toll. Sehr klar und stratmäßig. Z.B. machen die Clapton-Songs an denen ich mich z.Zt. versuche richtig Spaß damit. Jetzt werde ich wohl der nächsten Empfehlung folgen und mir nen günstigen "MicroCube" suchen.


Servus...

Bob
 

Ähnliche Themen

Mörten
Antworten
4
Aufrufe
656
Anonymous
A
A
Antworten
14
Aufrufe
2K
Anonymous
A
A
Antworten
20
Aufrufe
2K
Anonymous
A
pit_s_xroad
Antworten
10
Aufrufe
2K
univalve
univalve
 

Oben Unten