Kleinen Finger trainieren


A
Anonymous
Guest
Hallo!

Ich hab ein Problem mit meinem kleinen Finger. Wie viele Bürger dieser Welt hängt er sehr stark mit dem Ringfinger zusammen, weshalb ich bisher meist auf ein dreifingersystem ausgewichen bin und den kleinen fast ausschließlich nur für Powerchords nutzte.

Kann man das irgendwie trainieren, dass der ein wenig selbsständiger wird? Kennt jemand gute Übungen?

Danke für Anregungen...
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

also...spezielle Wunderübungen, die den kleinen Finger in Rekordzeit autark machen, gibts keine.
Setz ihn einfach konsequent in deinen Läufen ein wenn du aus der Lage spielst, sowie in den Scales die ihn beim regulären/ökonomischen Fingersatz fordern.
Klar kannste auch stundenlang Hammer-On und Pull-off´s mit dem kleenen üben.
Jedoch ist, wenn man den kleenen aus Tugendhaftigkeit als vollwertiges Mitglied der Familie "Fingers on Board", einsetzen will, einfach die Beständigkeit und Konsequenz das prägendste Mittel.

(Gibt aber auch genug Gitarristen die ihn gar nicht kennen bzw. wie alte englische Tea-Time-Ladys abspreitzen und trotzdem brillant solieren) ;-) )

greez
 
A
Anonymous
Guest
Übe doch z.B. mal die verschiedenen Lagen der Moll-Pentatonik und versuche an den Stellen, wo über vier Bünde gespielt wird, auch tatsächlich alle vier Finger einzusetzen. Oder, was ich mal sehr lustig fand, versuche mal Tracy Chapmans "Talkin' bout a revulution" mit stehenbleibendem kleinen Finger im dritten Bund auf der H-Saite zu spielen...

Martin

PS: Sag mal, ließt Du eigendlich schonmal Deine persönlichen Nachrichten (zwischen Profil und Login/Logout in der Menüleiste rechts... ;-) )?
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.902
Lösungen
2
Ort
Köln
Stell Deine Finger ganz entspannt auf eine Fläche (Tischplatte, Oberschenkel...) und dann tipp nacheinander jeweils zweimal (dreimal viermal) mit nur einem Finger auf.
Das ist anfangs schwer, geht aber irgendwann besser.
Gruß,
Woody
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich versteh nicht, wie man mit 3 Fingern spielen soll :?:
Nehmen wir mal die Tonfolge a,h,c (auf einer Saite). Ohne kleinen Finger ist das für mich unspielbar.
Übungen: chromatische Folgen ala:

--1--2--3--4--
------1--2--3--4
----------1--2--3--4

usw, (dito absteigend) hören sich zwar nicht grade berauschend an, bringen Dich aber dazu, alle Finger gleichberechtigt anzuwenden.

@woody: super :cool:
 
Oscar Zeta Acosta
Oscar Zeta Acosta
Well-known member
Registriert
15 September 2006
Beiträge
83
Ort
Münster
Woody":56cuvkhg schrieb:
Stell Deine Finger ganz entspannt auf eine Fläche (Tischplatte, Oberschenkel...) und dann tipp nacheinander jeweils zweimal (dreimal viermal) mit nur einem Finger auf.
Das ist anfangs schwer, geht aber irgendwann besser.
Gruß,
Woody
... und man stellt fest, das es der Ringfinger ist, der sich am wenigsten ohne seine Nachbarn bewegen möchte.
Diese Übung war übrigens eine meiner ersten im Gitarrenunterricht (Klassisch, lang, lang ist's her) an der Musikschule.

Bis denne
Hendrik
 
A
Anonymous
Guest
Thunderstruck von AcDc

Ich mach das immer in verschiedenen Lagen um den kleinen auch an verschiedene Bundgrößen zu gewöhnen.
Oder

--1-4-3-4-3-4

wobei der erste Finger immer liegen bleibt.
Das eine Minute lang machen, aber erst wenn du warm gespielt bist, dann ein Glas Milch trinken, das mach ich oft:)

mfg
 
A
Anonymous
Guest
...versuchs mal mit der guten alten spinne:

wie erklär ich das am besten, fang einmal an im 5ten bund (machs später am besten übers ganze griffbrett), also zeigefinger auf die tiefe e-saite im 5ten bund, dann mittelfinger auf den 6ten bund, zeigefinger bleibt allerdings im fünften, ringfinger auf den 7ten, du hast richtig geraten zeigefinger und mittelfinger bleiben wo sie waren...usw
das ganze natürlich bis zum 8ten bund auf der hohen e-saite und retour

---z---I---m---I---r---I---k---I-
---z---I---m---I---r---I---k---I-
---z---I---m---I---r---I---k---I-
---z---I---m---I---r---I---k---I-
---z---I---m---I---r---I---k---I-
---z---I---m---I---r---I---k---I-

wichtig ist dabei es wird immer nur ein finger bewegt und die anderen bleiben auf der entsprechenden saite


klingt kompliziert ist es aber nicht und wirkt wunder...
 
A
Anonymous
Guest
Danke mal euch allen!

@Woody: Das ist geil, der Ringfinger will ja gar nicht...:)

Da hab ich ja jetzt ordentlich zu üben. Aber gibt es eigentlich auch Leute, bei denen die beiden nicht zusammengewachsen sind? So wie bei der Zunge, wo manche ne angewachsene haben und manche die Nasenspitze berühren können...

Wär mal interessant...

LG
 
A
Anonymous
Guest
Das ist saukomisch, wie bekomm ich den Ringfinger nur in die Höhe?:) Der hebt sich nicht weiter als nen Centimeter, während die anderen auf der Tischplatte liegen...

Wie weit schafft ihr es?
 
Oscar Zeta Acosta
Oscar Zeta Acosta
Well-known member
Registriert
15 September 2006
Beiträge
83
Ort
Münster
Ein Zentimeter ist schon ein ganz gutes Stück, glaube ich. Viel höher wird wohl kaum einer den Ringfinger kriegen bei der Übung, oder?
 
A
Anonymous
Guest
naja, bei horizontal nach unten gestellten fingern geht nun wirklich nicht mehr. wenn man sie flach hinlegt natürlich schon.

Beruhigt mich, dass nicht nur ich das Problem hab.
 
A
Anonymous
Guest
Ist ja egal wieviel geht oder nicht, hauptsache Du merkst dass sich was ändert.

Ein kleiner Tipp noch: Probier Finger-Paare unabhängig voneinander zu bewegen. Wieder Finger auf die Tischplatte und abwechselnd Zeige- & Ringfinger als Paar und dann Mittel- und kleiner Finger als Paar anzuheben. Das ist sauschwer, fördert aber die Unabhängigkeit der Finger.
Das Ganze kannst Du natürlich auch auf dem Griffbrett machen. Ein Paar auf der tiefen E-Saite, nächstes paar A-Saite usw., immer abwechselnd.
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

mhh..also den Finger jetzt anheben zu können..na ja, wenn man mit dem Handrücken zum Griffbrett spielt durchaus interressant... ;-)
Du kannst auch Tennisbälle -gut für unterwegs- malträtieren.
War früher beliebtes Übungsutensil, bevor diese Teile auf den Markt kamen mit einzelnen Federn und Knöppen für jeden Finger.

greez

PS: Häufiger Umgang mit Vulkaniern fördert übrigens auch die Finger-Koordination...
320x240.jpg

"Faszinierend, aber wie bekomme ich sie wieder zusammen?"
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.721
Lösungen
3
horny jeremia":2uj0kmhg schrieb:
Hallo!

Ich hab ein Problem mit meinem kleinen Finger. Wie viele Bürger dieser Welt hängt er sehr stark mit dem Ringfinger zusammen, weshalb ich bisher meist auf ein dreifingersystem ausgewichen bin und den kleinen fast ausschließlich nur für Powerchords nutzte.

Kann man das irgendwie trainieren, dass der ein wenig selbsständiger wird? Kennt jemand gute Übungen?

Danke für Anregungen...

Das ist eigentlich kein Problem, es gibt zahlreiche Gitarrengrößen die den kleinen Finger meiden: Gary moore, Eddie Van Halen, Michael Schenker...

Meinst du, dass du den kleinen Finger auch in Akkorde nicht einbindest (da kommst du eigentlich nicht daran vorbei, z.B: Major akkorde), oder beziehst du dich nur auf Solo Läufe...?

Für die klassichen rock + Roll Licks braucht man keinen kleinen Finder. Das Bending ist mit dem kleinen Finger sowieso eher nicht zu empfehlen. Insofern geht es dir anscheinend primär um das lickunabhängige Skalenspiel...! Das kann man sicherlich üben und durch Üben wird der Finger stärker.... aber wie gesagt, obig genannte lassen den kleinen Finger meist weg...es geht also auch ohne!
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.721
Lösungen
3
am besten lernt man durch Spielen.

Übe folgende Licks:
Code:
    p= pulloff
12^8     8    = hohe E-Saite
     10 
p=pick       p  p
7 8 7 5 7 5     5  = hohe E-Saite( nur die Töne mit p picken)
             7
7 4 0 (auf jeder Saite, ohne picking - permanente Wiederholung)
7 4 0 4 (dito)

sorry - aber der EIntrag kommt nicht wie er geschrieben ist....
so besser? :) banger
 
A
Anonymous
Guest
Bei der Fingerübung für den Tisch schaff ich knapp zwei cm :) :)
Ich freu mich jetzt für mich und stör nicht weiter:)

mfg
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Oscar Zeta Acosta":3d4rfo38 schrieb:
Ein Zentimeter ist schon ein ganz gutes Stück, glaube ich. Viel höher wird wohl kaum einer den Ringfinger kriegen bei der Übung, oder?

Doch! :-D 4 cm!

Das wird bestimmt mal der offizielle Schwanzvergleich für Gitarristen :lol:


Schönen Gruß
Moritz
 
A
Anonymous
Guest
ollie":1eow7rig schrieb:
horny jeremia":1eow7rig schrieb:
Hallo!

Ich hab ein Problem mit meinem kleinen Finger. Wie viele Bürger dieser Welt hängt er sehr stark mit dem Ringfinger zusammen, weshalb ich bisher meist auf ein dreifingersystem ausgewichen bin und den kleinen fast ausschließlich nur für Powerchords nutzte.

Kann man das irgendwie trainieren, dass der ein wenig selbsständiger wird? Kennt jemand gute Übungen?

Danke für Anregungen...

Das ist eigentlich kein Problem, es gibt zahlreiche Gitarrengrößen die den kleinen Finger meiden: Gary moore, Eddie Van Halen, Michael Schenker...

Meinst du, dass du den kleinen Finger auch in Akkorde nicht einbindest (da kommst du eigentlich nicht daran vorbei, z.B: Major akkorde), oder beziehst du dich nur auf Solo Läufe...?

Für die klassichen rock + Roll Licks braucht man keinen kleinen Finder. Das Bending ist mit dem kleinen Finger sowieso eher nicht zu empfehlen. Insofern geht es dir anscheinend primär um das lickunabhängige Skalenspiel...! Das kann man sicherlich üben und durch Üben wird der Finger stärker.... aber wie gesagt, obig genannte lassen den kleinen Finger meist weg...es geht also auch ohne!


Bei Akkorden setzt ich ihn schon ein, hab nur beim umgreifen "Schwieriger" Akkordfolgen Probleme. Damit mein ich natürlich jetzt nicht einfache 1-3-1 Powechords. Würd ihn aber gern für Riffs und Licks auch einsetzen, ist ja schade ihn zu vergeuden. Da heißts wahrscheinlich üben, üben, üben...
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.721
Lösungen
3
so besser? :) banger[/quote]
passt...danke banger!

Ich habe den kleinen Finger mittrainiert, indem ich die klassischen 124 134 Fingersätze vom 1. Bund über alle Saiten bis zum 12. Bund und retour geübt habe (mal triolisch mal quartolisch). Die perfekte Übung auch für die Koordination links - rechts. Und das natürlich mit Metronom und über Jahre..... ;-)

Nur wer übt wird besser!
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.721
Lösungen
3
horny jeremia":3jrevy8k schrieb:
ollie":3jrevy8k schrieb:
Hallo!

Da heißts wahrscheinlich üben, üben, üben...

Du sagst es. V.a. braucht man Geduld und den Willen, wirklich gut zu werden....! Es ist ja auch schön, wenn das Solospiel bei jungen Nachwuchsgitarristen wieder an Bedeutung gewinnt....
Lange Zeit haben junge Schüler nur mit Powerchords, Tieferstimmungen und pubertäres Stargehabe genervt...
 
 

Oben Unten