Line6 DT50


Mörten
Mörten
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
509
Ort
Freiberg
Hi,
ich denke, dass es die meisten wahrscheinlich schon mitbekommen haben, dass Line6 einen neuen Amp auf den Markt gebracht hat. Den Line6 DT50.
http://de.line6.com/dt50/
Wieder einmal in Kooperation mit Reinhold Bogner, gibts hier 4 verschiedene Voicings.
Voicing I soll quasi amerikanischer Clean sein (Fender-like),
Voicing II Englischer Crunch (Marshall-like),
Voicing III Englischer Chime (Vox-like) und
Voicing IV Modern High-Gain (Rectifier-like).
Alles ist anscheinend komplett analog aufgebaut, die Voicings werden analog geswitcht.
Angefeuert wird alles von 2x12AX7 und 2xEL34. Also quasi wie beim Spider Valve, nur statt 6L6 dieses Mal EL34.
Der DT50 besitzt noch nen Line6 Link, wodurch man den POD HD mit dem DT50 verbinden kann und dann "the best of both" nutzen kann.
In wieweit das funktioniert und wie, weiß ich nicht genau.

Auf jeden Fall gabs seither nur Line6 Videos, die nicht wirklich gut waren.
Jetzt hab ich ein Video gefunden, in dem mal jemand anderes den Amp vorstellt.
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=L7-hw0k-e9E&feature=recentu[/youtube]

Ich finde, das klingt garnicht schlecht. Voicings I, III und IV gefallen mir doch recht gut. Mit Voicing II kann ich persönlich jetzt nicht so viel anfangen. Aber da lohnt sich doch vielleicht mal ein Antesten.

Mörten
 
A
Anonymous
Guest
Der Lead Sound klingt schon amtlich. Für das andere Zeug hatten die Jungs offensichtlich die falsche Gitarre dabei. 999 Pfund für das Head klingt doch gar nicht schlecht...
 
Country Rhoads
Country Rhoads
Well-known member
Registriert
25 Juni 2008
Beiträge
441
Ort
NRW
SChade, hatte mir etwas mehr erhofft, aber muß man mal in Natura hören.

So gefällt er mir überhaupt nicht, leider :-(
 
michabekman
michabekman
Well-known member
Registriert
8 Januar 2005
Beiträge
281
Ort
Dormagen
Naja, Youtube kann man seltenst als Maßstab nehmen.
Der Leadsound ist geil. Der Rest deckt sich mit den anderen schlechteren Videos zu dem Teil. Die offiziellen Line6-Videos sind eh gepimpt.

An sich ist das mal ein echt gutes Konzept.
Mir fehlt es dann aber doch noch ein wenig im Detail … für einen modernen Amp. 2 MV und jeweils ein regelbarer Gain-Boost pro Kanal wären schön gewesen. Dann wäre der Amp als Standalone noch um einiges interessanter.

Als Lautmacher für die PODs ist es mit der Endstufenbeschaltung natürlich genial, aber wofür brauche ich dann die 2 Kanäle, wenn eh alles programmierbar ist? Da ist mir die Verbindungsmöglichkeit noch nicht schlüssig genug.

Letztlich wird sich der Amp mit anderen Röhrenamps in der Preisklasse messen lassen müssen – Moddeling hin oder her.
 
A
Anonymous
Guest
WaveMaster":2qudipr7 schrieb:
999 Pfund für das Head klingt doch gar nicht schlecht...

Bezahlbar isser, aber das Top hat recht wenig Features gegenüber dem Spider Valve II. Und kostet dafür mehr.
Und man kann nur zwischen 2 Sounds per Fußschalter umschalten, wenn ick mir nicht irre.
Bei dem Preis hole ich mir lieber das Marshall JVM 410-Head.
Kann mehr, und der für mich wichtige Marshall-Crunch und Marshall-High(er)-Gain-Sound gefällt mir persönlich besser als beim Line6.

Zusammen mit dem Pod HD300 bis HD500 wird der DT50 etrem flexibel, aber "stand alone" finde ich den jetzt bei dem Preis eher nicht soooo attraktiv.
Und mit einem HD-Pod kostet der Spaß schon so mindestens 1500 Tacken. Und dafür bekommt man auch schon fast ein AxeFX mit gebrauchter Röhrenendstufe oder Breitband-Aktivmonitor und hat (so vermute ich) dann noch mehr Flexibilität und vielleicht auch bessere Klänge.

Für die Knete des Dt50 "stand alone" gibbet nen Engl Thunder oder Screamer, nen Marshall JVM oder DSL50, so manchen netten Laney, einen Traynor (echt geile Teile), nen Bogner Alchemist und und und, und alle sind per Fußschalter oder zumindest nicht schlechter, imho.
Was besser klingt? Geschmackssache.

Und wer mit dem Pod HD alleine schon happy ist, braucht auch keine 1000Euro+ für eine DT50-Endstufe.

Ein "Schnapp", den man sich nicht entgehen lassen sollte (á la Squier 51 oder Danelectro Cool Cat Drive oder VHT Special 6) ist der DT50 aus meiner Sicht jedenfalls nicht.

Die Endstufe des DT50 (Triode/Pentode, Class A, Class A/B) ist zwar lecker, wäre für mich aber jetzt dennoch kein zwingender Kaufgrund. Weil ich eher mit der Vorstufe arbeite.

Hugh, ich habe gelallt
Stef

PS: in dem Andertons-Video wird gelogen, vermute ich, denn mit nur 2 ECC83 bekommt man ohne irgend eine Art des Modellings nicht so einen Highgain-Klang hin.





;-)
 
A
Anonymous
Guest
Line6 hat ja nun was neues, den DT25 als Head und 1x12" Combo. Wundert mich das hier noch nichts drüber geschrieben wurde. Beides ist beim großen T gelistet.

2 EL84 mit 25 Watt und auf 10 Watt drosselbar klingt doch gar nicht mal so schlecht. Hat den schon jemand testen können?

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=kWegHl7M5HE&feature=related[/youtube]
 
michabekman
michabekman
Well-known member
Registriert
8 Januar 2005
Beiträge
281
Ort
Dormagen
Also habe mir diverse Videos nochmal angeschaut. Da sind nun doch teilweise recht am(p)tliche Ergebnisse zu hören.
Das Konzept mit den Floor-Pods finde ich richtig klasse.

Aber ich bleibe dabei: Als Standalone sind mir die 2 Kanäle bei den Möglichkeiten was dürftig. Wenigstens ein 2. Master wäre toll gewesen. So kommt man um externe Zusatzgeräte leider wieder nicht drum herum. Den Pentode/Triode hätte man sich meiner Meinung nach sparen können.

Ich muss das Ding aber vielleicht wirklich mal testen gehen.
 
 

Oben Unten