Marshall MG gegen Stinger Amp

A

Anonymous

Guest
Hallo!
Habe mir vor einem Monat für 300 Euronen einen Verstärker der italienischen Marke Stinger gekauft (50 Watt, zweikanal, Reverb), was ein Riesenfehler war. Die Verzerrung übersteuert wirklich seeeeeeeeeeehr stark und klingt auch nicht wirklich gut. Das einzig gute sind die zwei Kanäle und der Reverb.
Aus diesem Grund habe ich heute mit dem Verkäufer telefoniert, der den Verstärker als gleichwertige Marshall Kopie anbot (und ich habe dem geglaubt *arg*) und mit ihm gesprochen, ob ich den Verstärker noch umtauschen kann. Er meinte, dass dies möglich wäre, wenn ich bei ihm einen neuen Amp kaufe.
Jetzt wollte ich mir halt dafür einen Verstärker von Marshall zulegen. Röhrengeräte und Halfstacks kommen für mich preislich nicht in Frage, weswegen ich zu den MG Modellen tendiere.
Da habe ich jetzt die Qual der Wahl zwischen dem MG 50 DFX und dem MG 30 DFX.
Welchen von beiden würdet ihr mir empfehlen. Ich spiele übrigens in einer Anfängerband mit angepeilten Musikstil Punk Rock ala Lagwagon, The Ataris und habe als Gitarre eine Epiphone Les Paul Standard.
Wie sieht es klanglich mit den Verstärkern aus? Eine fette (nicht kreischend kratzige sondern warme) Distortion und ein guter cleaner Kanal für Stücke ala The Verve, Dashboard Confessional sind mir wichtig. Sind die Marshall gut dafür geeignet?
Naja, zuletzt noch ist mir wichtig, dass der Verstärker auch leise oder aus der Kopfhörebuchse noch gut klingt, weil ich meine Eltern nicht zu sehr nerven will (für den Proberaum, darf er aber ruhig richtig Druck machen, da beschwert sich keiner).
Ach, noch eine Frage, sind die Effekte brauchbar, die die Amps integriert haben?
So, hoffe, dass ihr (Besitzer der Geräte bevorzugt) mir da helfen könnt. Welchen Amp würdet ihr mir also empfehlen und aus welchem Grund?
 
Hallo,

KrisRoe":2y5si3cp schrieb:
Jetzt wollte ich mir halt dafür einen Verstärker von Marshall zulegen. Röhrengeräte und Halfstacks kommen für mich preislich nicht in Frage, weswegen ich zu den MG Modellen tendiere.

sehr guter Ansatz, die MG Modelle sind da die
richtige Wahl wĂĽrde ich einfach mal behaupten.


KrisRoe":2y5si3cp schrieb:
Da habe ich jetzt die Qual der Wahl zwischen dem MG 50 DFX und dem MG 30 DFX.

Naja wenn du Punk machst wäre vielleicht ein 100er DFX
angebracht ;-) Ne im Ernst, der 50er sollte ausreichen.


KrisRoe":2y5si3cp schrieb:
Wie sieht es klanglich mit den Verstärkern aus? Eine fette (nicht kreischend kratzige sondern warme) Distortion und ein guter cleaner Kanal für Stücke ala The Verve, Dashboard Confessional sind mir wichtig. Sind die Marshall gut dafür geeignet?

Der Distortion Sound ist nicht ĂĽbel, bei den MG-Modellen
geht es ja glaube ich darum, Röhren-Sounds nachzuempfinden,
wenn ich das richtig verstanden haben.
Der Cleansound der Kisten ist nicht unbedingt mein Fall, aber
man kann sich damit gut arrangieren wĂĽrde ich behaupten.


KrisRoe":2y5si3cp schrieb:
Naja, zuletzt noch ist mir wichtig, dass der Verstärker auch leise oder aus der Kopfhörebuchse noch gut klingt, weil ich meine Eltern nicht zu sehr nerven will ---

Das sollte kein Problem sein, Kopfhörer-Anschluss ist ja glaube
ich vorhanden und leise kann man die Kisten alle mal spielen,
ohne einen schlechteren Klang zu haben...

KrisRoe":2y5si3cp schrieb:
Ach, noch eine Frage, sind die Effekte brauchbar, die die Amps integriert haben?

Ich sag mal schlecht sind die nicht! Das Problem ist halt, so
wie ich es in Erinnerung habe (ich hatte einen 30er DFX) das
man nur einen gleichzeitig einsetzen kann. Sprich: Möchtest
du prinzipiell einen Reverb mit im Sound haben, hast du
ein Problem, wenn du z.B. den Flanger einsetzen möchtest -
da ist der Reverb dann eben weg... oder Delay und Chorus
zusammen, geht halt nicht...


KrisRoe":2y5si3cp schrieb:
Welchen Amp wĂĽrdet ihr mir also empfehlen und aus welchem Grund?

Ich empfehle dir einen MGDFX 100, weil du dann auch
gut Reserven hast. Nach meiner Einschätzung dürfte
es mit einem 50 Watt Combo auch gut tönen, den 30er
täte ich an deiner Stelle gleich wieder vergessen für
orginelle und druckvolle Punkmusik ;-)

Cu,Nils
 
Hi,

wo hast Du die Schüssel gekauft? Übers Netz? Von einem "Gewerblichen"? Dann ab zurück damit, wenn Du keine Widerrufsbelehrung über Dein 14-tätiges Rücktrittsrecht bekommen hast. Und wegen der "gleichwertig wie Marshall"-Aussage kannste ja mit Deiner Rechtsschutzversicherung (oder mit der Deiner Eltern) wedeln... von wegen Betrug, unlauterer Wettbewerb, Mord, Totschlag, Dein Anwalt wird sich schon was ausdenken. Und der will ja auch einen vollen Kühlschrank und wird sich dementsprechend Mühe geben. Notfalls helfen die Verbraucherzentralen weiter.

Zurückgeben, wenn ein neuer (teurerer) Amp gekauft wird? Na was sind das denn für Ködermethoden? Ich hätt da etwas anders reagiert ;-)

There will always be people who are against the system, the government and the society!

Na, ich würd erst mal vor dem Verkäufer Sturm laufen...

GruĂź
burke

P.S.: ich weiß ja nicht, wer das auf dem Bild da ist, ob Du da mit drauf bist. Wenn nein, kann es sein (möglich wärs, weil Du noch bei Deinen Eltern wohnst) daß Du minderjährig bist? Wenn ja, läßt sich der Kaufvertrag ganz einfach in die Luft blasen... und dann guckt er doof.
 
Hiho! Habe bei einem Händler in Bad Driburg gekauft. War mein erster Amp und deswegen hatte ich ja nicht so wirklich die Ahnung von wegen Klang und so, also habe ich mich auf den verlassen. Jetzt wo ich ne Weile damit gespielt habe, ist mir aber echt aufgefallen, dass der nicht annähernd wie der Marshall von meinem Freund klingt.
Und da ich ja jetzt sowieso einen Marshall haben will schaue ich erstmal, was der mir fĂĽr ein Angebot macht.
Das mit dem Kaufvertrag wird nicht klappen, da meine Eltern den Amp erst bezahlt und also auch gekauft haben (hab's gewusst, hätte ich machen sollen).
Habe aber weder eine Belehrung über mein Rücktrittsrecht noch hat er ja mit seiner "gleichwertig wie Marshall" Aussage Recht gehabt. Darüber werde ich es dann vielleicht nochmal versuchen, wenn er mir das Geld für den Stinger nicht freiwillig zurückgibt und mir nen Marshall (zum anständigen Preis) verkauft.

PS: Bin ĂĽbrigens nicht auf dem Foto. Das ist die kalifornische Independent Rock - Gruppe The Ataris.
 

Beliebte Themen

ZurĂĽck
Oben Unten