Mein Equipment

A

Anonymous

Guest
Grüß euch!
Ich möcht mal fragen, was ihr von meinem Equipment haltet.
Ich spiel seit August 02 Bass und bin schon seit über 10 Jahren mit andren Instrumenten tätig!!!

Und nun leg ich mir also follgendes zu:

Fender Squier Strat Standard
Marshall MGDFX30
Boss MT- 2- Metal Zone

Ich kriegs zu nem passablen Preis von ca. 620€(Ich werd wohl noch ein bisschen handeln!)! Ich glaub aber es is in Ordnung.

Was sagt ihr dazu??????

Mfg...Räusch

Die Ärzte aus Berlin (aus Berlin!)-die beste band der welt!!!
Es gibt nur einen Gott- BelaFarinRod.
Remeber, I love you!
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Räusch!

Ist das Equipment neu oder gebraucht? Ich vermute neu?!

Bemühe mal die Suchfunktion des Forums und suche nach "Squier".

Die billigen Marshalls sind auch umstritten, weil sie eigentlich von "Park" sind (hatte bo²gie das mal gepostet?).

Wenn Du nicht zwanghaft einen krachigen Amp brauchst,
wurde hier schon öfters empfohlen, einen Modeller/MultiFX
zu kaufen und mit Kopfhörer zu spielen.

Für 600Euro würdest Du bei ebay ’ne gute, (evtl. gebrauchte) Klampfe und ’nen gebrauchten Modeller bekommen.

Gitarren z.B.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... egory=2384
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... egory=2384
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... egory=2384

Modeller z.B.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... gory=22525
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... gory=22525


Viel Spass,
elvis


--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: räusch
Grüß euch!
Ich möcht mal fragen, was ihr von meinem Equipment haltet.
Ich spiel seit August 02 Bass und bin schon seit über 10 Jahren mit andren Instrumenten tätig!!!

Und nun leg ich mir also follgendes zu:

Fender Squier Strat Standard
Marshall MGDFX30
Boss MT- 2- Metal Zone

Ich kriegs zu nem passablen Preis von ca. 620€(Ich werd wohl noch ein bisschen handeln!)! Ich glaub aber es is in Ordnung.

Was sagt ihr dazu??????

Mfg...Räusch

Die Ärzte aus Berlin (aus Berlin!)-die beste band der welt!!!
Es gibt nur einen Gott- BelaFarinRod.
Remeber, I love you!
</td></tr></table>

Ich denke, 620 Euro sind für das Gebotene zu viel ... ich rate Dir zu Gebrauchtkauf. Eine gute gebr. Yamaha Pacifica und ein Hughes & Kettner Vortex incl 4x12" Box dürfte schon damit drin sein und Du bekommst für den gleichen Kurs eine wesentlich höhere Qualität. Und Ärzte-Gitarrensounds kriegste damit auch hin ... :D

Gruß,
Doc

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
A

Anonymous

Guest
Moin Elvis,

Park ist der Fernostbilligableger von Marshall. Eventuell erwähnte ich mal Park da ich einen Park 10, so’n lütten Übungsamp einige Zeit bei einer Cajun/Zydeco Band live eingesetzt hab. Klang übrigens gut, das kleine Teil.

@ Räusch: Ich würd’ mir für 620 Eypen nichts von dem kaufen was du aufgelistet hast. Ok, ist keine große Hilfe, aber Tipps werden noch genug eintrudeln...

slide on ...
bO²gie
 
A

Anonymous

Guest
....allerdings steht da wo Park drin ist dann auch Park drauf....

die MG - Serie ist Original von Marshall und nicht von Park
 
Mike

Mike

Well-known member
Hallo Leutz,

es werden doch keine Verstärker mehr von Park gebaut.
Die MG-Serie ist imho die von Marshall überarbeitete und weitergeführte Park-Reihe.
Neu sind der Marshall-Schriftzug, der CD-Eingang und die digitalen Effekte.
Zumindest hat mein alter Park das net dabei.

EDIT: 620€ sind zu viel.
Besorg dir gebrauchte Sachen und frag vorher einen
Gitarristen, der die Teile für dich anspielen und dir Tipps
geben kann.


Gruß,

Mike

indie.JPG


„Unzucht, Drogen und Fels und Roll Musik!“
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Cray
....allerdings steht da wo Park drin ist dann auch Park drauf....

die MG - Serie ist Original von Marshall und nicht von Park
</td></tr></table>

Sorry Cray, aber da erzählst du gerade etwas Gurkenkrams.

Park Verstärker wurden von Jim Marshall von 1965 bis 1980 in derselben Fabrik wie die Marshall-Amps hergestellt. In dieser Zeit hatte Jim Marshall die Rechte (inclusive der Vertriebsrechte) an den Marshall Amps aus wirtschaftlichen Gründen an die Rose-Morris Company verkauft. Um seinem Freund Johnny Jones, der bis dahin die Marshall Amps in Mittel- und Nordengland vertrieben hatte, nicht die wirtschaftliche Grundlage zu entziehen, vereinbarte er mit ihm unter einem anderen Namen Verstärker zu bauen. Zusammen gründeten sie die Cleartone Musical Instruments. Der Name Park war der Mädchenname von Johnnys Frau. (Quelle: tubes4u.de)

Unter dem Namen Park wurde dann später in Fernost produziert. Inzwischen hat Marshall begriffen das die Augen auch mitlesen ... ähhh hören, also wurde flugs das Plastikschildchen "Park" mit dem Plastikschildchen "Marshall" vertauscht. Wo Park dreaufsteht war also immer Marshall drin und wo heute Marshall draufsteht ist oftmals Park drin.

scnr on ...
bO²gie
 
A

Anonymous

Guest
wenigstens hast du dir die Mühe gemacht deine Meinung mit nem Zitat zu untermauern *g*

Trotzdem wüßt ich gerne warum du glaubst die MG Serie wäre von Park.

CU
Cray
 
Mike

Mike

Well-known member
Um nochmal auf das Park-Thema zurückzukommen,

ich hab grade mal die alten Kataloge von Art of Sound durchgeblättert.

Im Frühjahr 1997: Park by Marshall: Park G 10 MK II und Park G 15 RCD
Auf dem Plastikschild steht: Park, darunter in klein Marshall, links über dem Netzschalter
ist ein kleiner Park-Aufdruck

Katalog 98/99: Park by Marshall: die beiden obigen Modelle plus Park G 30 RCD und Park G 215
RCD Auf den Schildern noch dasselbe wie oben, aber auf dem G 215 steht Marshall!

Katalog 1999: Park Serie: Marshall PKG 10 MK II, PKG15 RCD, PKG 30 RCD, PKG 215 RCD und neu
PKG 50 RCD und PKG 80 RCD basierend auf VS 8040 und 8080
Jetzt steht überall nur noch Marshall drauf und der Park-Aufdruck ist weg. Dafür gibt’s nen
neuen Aufdruck, auf dem die Modellbezeichnung steht.

Herbst ’99: Marshall MR-PKG 100 Top, in Verbindung mit VS-412 Box angepriesen als
Marshall Park Power Stack

Katalog 2000: G-Serie: Marshall G-10 MK II, G-15 RCD, G-30 RCD, G-215 RCD, G-50 RCD und G-80 RCD
Neu: G-100 Top, in Verbindung mit VS-412 Box
angepriesen als Marshall Park Power Stack

Katalog 2/2000: Preisanstieg um ca. 12% bei allen Modellen der G-Serie ( das TSL 60 Top is
beispielsweise 37 DM billiger geworden) Neu: G-412 Box

Naja, der Schritt von der G-Serie zur MG-Serie ist dann ja nicht mehr weit.
Und die Ausstattung ist -bis auf die neuen digitalen Effekte- die gleiche.
Nur statt RCD heisst’s jetzt CDR und alle Modelle haben einen CD-Eingang.


Gruß,

Mike

indie.JPG


„Unzucht, Drogen und Fels und Roll Musik!“
 
A

Anonymous

Guest
hmmm...klingt alles sehr interresant...

ich weiß zwar, dass ich z.B.: allein für den namen "Marshall" schon 5-10% draufzahl, aber ich find das equipment trtzdem ganz in ordnung...und ich hab ja noch gar nicht gehandelt mit denen...ich bin mir sicher dass noch 40-50€ rauszuholen sind...und dann isses glaub ich schon ganz passabel...außerdem is dann eine meiner nächsten anschaffungen ein gebrauchter röhren- amp, über dessen kauf ich mich hier später sicherlich noch gründlichst informieren werde, dauert aber sicher noch 3-4 monate, bis in der musik- sparkasse wieder genug drinnen is :)...

meine frage is jetzt noch:

was glaubt ihr, wie’s mit den effekten in dem teil aussieht, sin die höhrbar, oder kling das nach küchenradio oder so???

ok, und ich glaub um den ärzte- sound hinzukriegen muss ich wohl noch etwas üben *g*

ok, danke nochmals!

Die Ärzte aus Berlin (aus Berlin!)-die beste band der welt!!!
Es gibt nur einen Gott- BelaFarinRod.
Remeber, I love you!
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
Wenn Du den Schrott sowieso kaufen willst, warum erst noch Fragen stellen? Nix für ungut!

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
A

Anonymous

Guest
ich persönlich muss sagen das ich Eigentümer eines Marshall MG30-DFX bin und damit auch keine Probleme hab.
Sicher, mit ner kompletten Band kommt man sooo damit net mit, aber die Effekte find ich in Ordnung (ein Delay ist ein Delay, wo solls da Unterschiede geben?) und der Sound ist vielleicht net Weltklasse aber für den Preis sicherlich ok
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Cray
ein Delay ist ein Delay, wo solls da Unterschiede geben?</td></tr></table>
N’Abend!
Doch, die gibt es. Was meinst Du, wofür z.B. Line6 den Delay-Modeller
verkauft? Ob die Unterschiede für Dich relevant sind, musst Du natürlich selbst entscheiden.

Mal Geschmacksfragen wie Höhenabfall oder Algorithmus/Funktion, mit dem die Lautstärke der Wiederholungen bestimmt wird, ausser Acht gelassen, gibts da immer noch z.B. das Rauschen als Unterschied oder einfach Features, wie PingPong, Ducking oder Reverse, Multitap, ...
-elvis


--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
A

Anonymous

Guest
Moin Elvis, für Cray ist ein Park ja auch kein Marshall ;-)

scnr on ...
bO²gie
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Rä_usch!

Ich habe mir gedacht, dass du das Equipment doch, etwas günstiger bekomen kannst.
Auch beim Keywi gibs manchmal Super-Deals,
also schau dort auch noch einmal.

Also machs gut!





FUTY is alive!
 
A

Anonymous

Guest
*g* genau BO²gie, ein Park ist für mich genausowenig ein Marshall wie eine Squier für mich eine Fender ist, aber lassen wir das.

ok Elvis, ich sehs ein, es gibt Unterschiede.
Wie relevant die jetzt sind.....naja gut

CU
Cray
 
A

Anonymous

Guest
Moin Cray,

wie lange ist denn eine Gitarre der Firma Fender eine Fender? Solange Leo Fender seine Hände noch auf die Potiknöpfe gelegt hat? Dann gibt es seit Mitte der Sechziger keine Fender mehr. Quatsch, natürlich gab’s noch Fender Gitarren danach. Die hießen dann aber erst Musicman und dann G&L. *g*

Scherz beseite, Park ist natürlich genauso Marshall wie auch Squier gleich Fender ist. Den Firmen wird es relativ egal sein ob du das persönlich anders siehst ;-) Obwohl... so eeeeegal ist denen das natürlich nicht. Sie verdienen schließlich gutes Geld an Markengläubigen wie dir.

Kleines Beispiel gefällig? Die ersten, in Japan gefertigten Fender Gitarren kamen unter dem Namen Fender auf den Markt. Bums, kam für Fender USA die bittere Erkenntnis: "Das verkauft unsere US Gitarren [die damals von beschissenster Fertigungsqualität waren] aber viel schlechter.". Flugs wurden die Japan Fender in Squier umbenannt. Die ersten Squier (auch bekannt als JV Serie) gelten heute noch als mit das beste was Fender je produziert hat. Ein Großteil der Teile, aus denen die Japan Fender aka Squier zusammengebaut wurden, stammten übrigens direkt aus USA. Die Japaner hatten einfach eine wesentlich strengere Qualitätskontrolle und waren wesentlich sorgsamer in der Fertigung. Irgendwann kam dann der Zeitpunkt wo Fender begriff, das man mit gehobener Qualität auch ausserhalb der USA seinen Ruf (und damit die Umsätze) verbessern kann. Also wurde die Squier Serie erneut umbenannt und zwar diesmal in Fender und schon war die Japan Vintage Serie geboren. Über die Jahre wurde dann der Name Squier für die verschiedenen Billigproduktionen benutzt (Taiwan, Indien, China etc). Aber auch hier gab es immer wieder Gitarren die mit dem Namen Fender auf den Markt kamen. Genauso wie es in Japan auch wieder den Versuch gab Squier als Namen für höherwertige Gitarren, abseits des traditionellen Marktes zu etablieren. Und dann kam noch die Produktion in Mexico dazu. Hier wurde wieder der Name Fender auf die Gitarren gebappt. Da im US Werk eh fast nur Mexikaner arbeiten, war das wohl ein logischer Schluß... In Japan ist der Markt übrigens noch lustiger. Schau mal bei einem der japanischen Online Stores rein (Google lockt) und du wirst staunen was für Fender Gitarren es noch alles gibt.

@ Delays und relevante Unterschiede: Das ist wie bei Autos: solange man sich damit zufrieden gibt das alle vier Räder den Boden berühren, ist ein Trabant 601 S einer Dodge Viper GTS, RT/10 Roadster relativ ähnlich und der Unterschied ist dann auch nicht wirklich relevant...

scnr on ...
bO²gie
 
A

Anonymous

Guest
*ähem* bo²gie, ich hab nur festgestellt das ich da einen Unterschied sehe, bin mir auch darüber klar das Kopien manchmal besser sind als das Original, z.B. das momentan Fender Mexico bessere Verarbeitung hat als Fender USA.

Ich hab nie was darüber gesagt was besser/schlechter ist

Und dein Delay Vergleich....naja
 
A

Anonymous

Guest
Guden Tach!

@ cray: boogie sprach gerade davon, dass die Squires nicht unbedingt Kopien im eigentlichen Sinn sind ... Kopien gibt es z. B. von Ibanez aus den 70ern ...

Und mit den delays ... soo schlecht ist Boogies Vergleich mit den Autos nicht, wenn man Unterschiede zwischen röhren band echo, transistor band echo, scheibenecho, analogen eimerkettenspeicher delays, digitalen 12 bit delays, neuen 24bit delays, neuen röhren teilen wie dem H & K replex etc etc kennt.

Frag mal jemanden, ob er sein Roland RE-201 oder sein Schaller Scheibenecho gegen ein Arion digital delay eintauschen will - der schaut Dich wohl ähnlich an, wie ein Autonarr, der seinen Vorkriegsbugatti für nen Hyundai eintauschen soll ...

Na ja, jeder kauft was er will, und wer die Unterschiede nicht kennenlernen oder hören will, der braucht wohl auch nicht mehr als den billigsten Digitalmulti ...

Rock on

bgh ------------------

all i got is a red guitar,
three chords and the truth.

----------------- xxx
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
1
Aufrufe
659
Al
A
Antworten
4
Aufrufe
491
Anonymous
A
A
Antworten
6
Aufrufe
1K
Anonymous
A
A
Antworten
38
Aufrufe
4K
Anonymous
A
 
Oben Unten