Probleme bei Solos wegen kurzen Fingern... :-(

A

Anonymous

Guest
Hallo liebe Gitarrenfans!

Ich spiele jetzt etwa 1 Jahr Gitarre und kann jetzt im Prinzip die meisten Akkorde spielen, die so gefordert sind.
Nun wollte ich mich nach einigen Fingerpicking-Songs und akustischen Licks etc. an ein paar einfachen Solos versuchen, und habe schnell fest gestellt: Ich habe einfach zu kleine Hände! Wenn ich oben ab dem 14. Bund etwas spielen will, muss ich ja die Hand in die speziell dafür angelegte "Ausbuchtung" am unteren Ende des Gitarrenhalses bringen. Nur: Meine Finger reichen leider von dort aus kaum bis zur A-Seite, und auf den höheren Seiten kann ich den Ring- und den kleinen Finger nur ganz schwer aufrecht auf die hohen Bünde stellen.

Kennt ihr da irgendwelche Tipps?
Ich finde es halt ein bisserl dumm, mein Gitarrenlehrer meinte ja auch, ich hätte ne Menge Talent, da ich in den ersten 6 Monaten Stoff gelernt habe, der eher für 2 Jahre gedacht ist.
Wäre jetzt blöd, wenn alles nur an kleinen Händen scheitern würde! :(

Thx für eure Hilfe!
 
A

Anonymous

Guest
spontan fällt mir ne Gitarre mit angeflachtem Cutaway (Ausbuchtung) und dünnerem Hals ein. Ich könnte mir aber vorstellen, dass dein Gitarrenlehrer dir in der Beziehung auch noch Tips und Techniken beibringen kann!
 
A

Anonymous

Guest
Danke für die Antwort! :-D
Muss man denn solche Gitarren extra "maßschneidern" lassen, oder kann man seinen eigene für einen bestimmten Preis in die Werkstatt geben, um sie dort zu "modifizieren"?
Oder gibt es nur von verschiedenen Firmen "Spezialgitarren" für kleine Hände?
 
A

Anonymous

Guest
Es gibt viele Serienmodelle, die bereits etwas komfortabler "gesägt" werden - besonders bei Les Paul-Typen sollte das Standart werden. Welches Modell spielst du denn?
 
A

Anonymous

Guest
hab ein ähnliches problem mit dem kleinen Finger,da komm ich immer ziemlich schlecht an die e-saite ran, wenn ich an die höheren Bünde gehe...dadurch wirds auch entsprechend langsamer :(
 
Woody

Woody

Well-known member
Hallo Mikey,
scheitern wird es an kurzen Fingern nicht.
Du musst halt nur eine Technik finden, die Dich nicht einschränkt.
ich vermute, daß Du z.B. den Daumen oben über das Griffbrett hängen lässt. Nimm ihn weiter nach unten und schon reichen Deine Finger weiter rauf.
Viel Erfolg,
Woody
 
A

Anonymous

Guest
Hallo !!!!

Ich dachte auch mal meine Hand sei einfach "falsch".

Ich wurde aber durch einen Rob Rock Gitarristen (Weiss nicht
wie er heisst, war vor einigen Jahren im Axel Rudi Pell Vorprogramm
in Ludwigsburg) eines besseren belehrt.

Dessen Greifhand war nämlich RICHTIG missgebildet (Contergan?)
die Hand war "schaufelartig", und fast an der Schulter. Der musse
bei den Soli die Gitarre aufs Knie stützen um alles greifen zu können.
Aus dem Handycap hat sich dann ein eigener Stil entwickelt.

Da war mir dann klar dass meine leicht verbogene "Kleinfingerspitze"
doch eher ne Lachnummer ist !!! Und dur zähes üben hats dann
auch irgendwann (auch nicht ganz perfekt) geklappt!
 
A

Anonymous

Guest
Ok, ich hab noch was rausgefunden.

Der "Zauberer" heist Rick Renstrom

http://www.rickrenstrom.com/

Da vergesse ich mein Handycap sofort
wieder und mache mich ans üben.
Hat ja auch bei Toni Iommi mit seinen
lädierten Fingerkuppen geklappt.

Vielleicht muss man seine Songauswahl
wohl einfach einschränken !!!

... bis dann ... MH
 
A

Anonymous

Guest
ich hab auch gedacht das das alles an meinen fingern liegt das ich net so gut greifen kann (sind ein bissl krumm teilweise) aber es funzt...üben ist alles
 
A

Anonymous

Guest
Mein Gott!!!! :shock:

Alles Barbie-Gitarren! Grandios! Sehen so scheiße aus, dass die schon wieder gut sind!
 
R

rockz

Well-known member
Hallo Mikey,

was sagt denn dein Gitarrenlehrer zu deinen Befürchtungen? Obwohl die Beantwortung sicherlich sehr subjektiv ausfallen wird... (Woher sollte ein Gitarrist mit langen Fingern überhaupt wissen, ob man auch mit kurzen Fingern gut spielen kann!?)

Ich selbst habe sehr sehr kurze Finger - ist Vererbung und liegt in der Familie - kann also gut nachvollziehen wovon du hier sprichst. AFAIK gibt es da sogar eine medizinische oder biologische Bezeichnung dafür - weiß ich aber nicht mehr, hat damals im Biologieunterricht der Lehrer irgendwie mal erwähnt.

Falls ich das Thema mit den kurzen Fingern mal in irgendeinem Gitarrenladen zur Ansprache brachte (zuletzt bei Musik-Produktiv) um gezielt Gitarren mit schmalen Hals zu suchen, wurde ich meist eines besseren "belehrt", und die Verkäufer wiesen auf ihre ebenfalls recht kleinen Hände hin - also bin ich kein Einzelfall.

Oftmals mache ich mir Gedanken darüber, ob ich mit meinen Händen überhaupt mal ein "Überflieger-Gitarrist" werden kann. Aber ein Indiz dafür, dass ich so schlecht nicht sein kann, ist die Bewunderung einiger meiner Musikerkollegen (sehr gute Gitarristen dabei) über meine schnellen Sololäufe.

Was ich dir neben diesen Gedankengängen noch mit auf dem Weg geben möchte: Geh an die Solosachen zunächst unbefangen heran und vermeide erst mal die ganz hohen Lagen. Viel wichtiger erachte ich, dass du deinen Kopf frei von deinen Befürchtungen bekommst! Denk nicht an "kurz" oder "lang" - obwohl das nicht einfach ist, wie ich dir bestätigen kann! Denk eher an "schneller" und "weiter" (bitte diese zwei Wörter nicht wörtliche nehmen!!) und versuch mit den Jahren deinen eigenen Ton zu formen - ein guter Ton ist letztendlich das was zählt, ganz egal wie viele Noten du spielst und in welcher Lage du sie spielst. (Santana ist ein Beispiel dafür, dass wenig sehr viel sein kann.)

Es wird Grifflagen und Akkorde geben die du zwar auf Grund der Anatomie nie greifen kannst, bleibt aber zu überlegen ob du diese Sachen überhaupt können musst um ein guter Gitarrist zu werden/sein.

Jimmy Hendrix' außergewöhnlicher Gitarrenstil wurde von einem Experten seinen extrem großen Händen zugeordnet. Es wird in Abhängigkeit dieser These sicherlich niemand ernstzunehmend wagen können, dir einen außergewöhnlichen Ton zuzutrauen, nur weil du vermeintlich kleine Hände hast.

O.k., hoffe ich konnte etwas weiterhelfen.

Ach, fällt mir grad noch ein: Insbesonders in den hohen Lagen wende ich nicht die klassische Fingerhaltung an - also senkrecht auf die Saiten - dazu wären Ringfinger und vor allem kleiner Finger zu kurz. Aber auch mit "Schräglage" kann man ganz gutes Zeugs hinbekommen... ;-)

Gruß
 
 
Oben Unten