Rack-Projekt


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

Wenn ihrs noch nicht gemerkt hab ich bin neu hier. Hab ne eine Frage bezüglich Rackeffekten. Habe keine grosse Ahnung von Elektronik daher frage ich erst nach, und kaufe später ein. Ich möchte mir ein Rack zusammenstellen mit folgenden Inhalten:

TC Electronic 2290
TC Electronic M3000
TC Electronic G Force
Dunlop Cry Baby Custom Shop Rack Wah

Soweit so gut...jedoch wie soll ich das ganze mit meinem Amp verkabeln und was benötige ich noch alles? Natürlich will ich alles mit meinen Füssen auf der Bühne kontrollieren. Ich dachte an ein Rocktron All Access und ein Ernieball Volumenpedal oder gibt es da was besseres???

Vielen dank schon im voraus für eure Hilfe.
 
A
Anonymous
Guest
Guten Tag, James Fennimore Kooper, alter Lederstrumpf!

Schön, dass Du hierher gefunden hast. Natürlich helfen wir Dir gerne, die Wirtschaft anzukurbeln und Deine Kaufkraft abzuschöpfen.

Einige Anmerkungen: für den amtlichen 80er Sound brauchst Du natürlich noch den großen Eventide und für die Hallfahnen hinter dem Echo wäre, weil es das Lexikon PCM 70 nicht mehr gibt, das PCM 90 angemessen.

Ich nehme an, als Vorstufe hast Du bereits die Soldano Caswell oder mindestens die Boogie Triaxis am Start. Erzähle uns mehr davon!

Ach ja, und die All Access und das EB-Pedal sind ganz ok, aber mach es doch gleich richtig und laß das ganze von Bob Bradshaw, oder falls Du nicht so weit schwimmen möchtest, von Pete Cornish in England bauen.
DAS hat dann Stil!

Und denke daran: höher ist schöner! Wir wollen mindestens 15 HE sehen!
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

den 2290 wirst Du wenn nur noch gebraucht bekommen. Und ganz ehrlich, wenn Du dir das G Force holst hast Du doch schon alles was man braucht. Ich meine die Algorythmen vom 2290 und die vom M3000 müssten da auch mit an Bord sein!

Ich würde mir nur das G Force holen, das in den Effektweg einschleifen und das Rack Wah vor dem Amp einschleifen wie bei nem normalen Wah.

Rock on.....
 
A
Anonymous
Guest
Aslo alles was ich bereits besitze ist mein MesaBooge RoadKing und meine Luke...

Aslo für eine Custom anvertigung ist mein Budget doch einbisschen zu knapp. Weiss nicht wie die All Access aufgebaut ist, kann man dort alles speichern was ich bei G-Force und so einstello oder wie läuft das ganze ab.
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
868
Hömma, das All Access ist wohl geil, aber wenn Du ein State of the Art-Teil haben willst:
AXESS!
Mario hat das FX1 vor ein paar Monaten rausgebracht und unter den Midi-Boards ist das wohl das Schlachtschiff!

Ansonsten findest Du neben Pete Cornish in der "Nähe" noch weitere hervorragende Rigbuilder.
Steen Skrydstrup und Paul Lenders. Skrydstrup hat btw auch einen wirklich tollen Floorcontroller.

Vielleicht erzählst Du uns aber auch einfach mal was Du vor hast, was für Equipment du bereits hast und welche Sounds Du in erster Linie abdecken willst.
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
868
JFK_Hendrix":1q759ba2 schrieb:
Aslo alles was ich bereits besitze ist mein MesaBooge RoadKing und meine Luke...

Aslo für eine Custom anvertigung ist mein Budget doch einbisschen zu knapp. Weiss nicht wie die All Access aufgebaut ist, kann man dort alles speichern was ich bei G-Force und so einstello oder wie läuft das ganze ab.
Die Einstellungen des G-Forces speicherst Du in erster Linie im G-Force selbst ab. Mit dem AA kannst Du dann Deine abgespeicherten Presets abrufen. Desweiteren kannst Du aber auch Instant Access switches belegen, die im G-Force dann Effekte ein und ausschalten.

Als Gesamtlösung, wenn Du nicht so die Ahnung vom Midi-kram hast un Dich auch nicht so gewaltig damit ausetzen willst, würde ich Dir vielleicht eher das G-System empfehelen. Das macht auch so ziemlich alles wie das G-Force und hat zusätzlich noch das Floorboard mit dabei.
 
A
Anonymous
Guest
Danke für die Links!

Wie gesacht ich hab einen RoadKing, ne Luke und n paar andere. Ja und ein Boss GT-6, aber das hat mittlerweile ausgedient :lol:

Zu den Sounds...naja ich bin halt n Petrucci Fan, und demnach will ich auch solche mucke machen. Spiel aber auch inner Band inder wir richtung Britpop spielen. Aber ich bleibe so vielseitig wie ich kann, hauptsächlich virtuos. Und ein paar abgedrehte Effekte muss es natürlich auch beinhalten.
 
A
Anonymous
Guest
JerryCan":2u9rsko5 schrieb:
War das nicht die Schwester von Alice Cooper?

(sorry, couldn't resist)

Meine ich auch....rechts im Bild
alicecooperAP1.jpg


(sorry, couldn't resist) Sorry, me neither
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Jamalot":2im4n70y schrieb:
Als Gesamtlösung, wenn Du nicht so die Ahnung vom Midi-kram hast un Dich auch nicht so gewaltig damit ausetzen willst, würde ich Dir vielleicht eher das G-System empfehelen. Das macht auch so ziemlich alles wie das G-Force und hat zusätzlich noch das Floorboard mit dabei.

Hi...

Dem schliesse ich mich an! Mit der Bemerkung, dass das G-System kein so aufwändiges Effektrouting wie das G-Force besitzt. Die ganz abgefahrenen Sachen, kann man mit dem G-System nicht machen. Dafür bietet es andere Vorteile.

Wie hast Du vor die Kanäle des RoadKing anzusteuern...?

[EDIT] Hier wurde schon einiges zum G-System geschrieben... nicht nur positives... :| http://www.guitarworld.de/forum/viewtopic.php?t=5424
 
A
Anonymous
Guest
Ich wäre natürlich bereit mich mit dem MIDI-Kram auseinanderzusetzen, kann ja nicht schaden. Kennt jemand ne Site wo solche Sachen detailliert beschrieben sind?

Ich habe gedacht wenn ich ein SC1 System Controller kaufen würd dann brauche ich noch sowas MS8 Midi Switcher und kann somit die Kanälä mit dem SC1 von Skrydstrup Kontrollieren. Oder liege ich da etwa völlig falsch???
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
868
Hi JFK,
ich weiß nicht genau, wie die Kanalumschaltung beim Roadking funktioniert. Wenn Du da mit Stereo Klinkekabel oder Irgendeine Tip- auf Masse verbindung die Kanäle schalten kannst, dann ist der MS8 wohl brauchbar.
Das SC1 ist natürlich ein tolles Midi-Board, aber wenn Du nur die Kanäle Deines Roadkings schalten willst, viel zu oversized!
Aber wenn Du Dich mit dem Kram auseiander setzen willst und Geld dabei keine große Rolle für Dich spielt, dann hau rein. Dann würde ich Dir aber auch als FX-Gerät das Eventide Eclipse empfehlen. Vielleicht sogar noch zusätzlich das G-Force. Dann hat auch dein SC1 ein bisschen was zu tun. Wobei spanned würde es eher werden, wenn Du Pedale über ein Rack steuern möchtest.
Gute Seiten wo Midi im einzelnen erklärt wird fallen mir so auf anhieb nicht ein. Aber wenn du fragen hast, dann stell sie doch ruhig :)
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Jamalot":n6iimhpg schrieb:
Hi JFK,
ich weiß nicht genau, wie die Kanalumschaltung beim Roadking funktioniert. Wenn Du da mit Stereo Klinkekabel oder Irgendeine Tip- auf Masse verbindung die Kanäle schalten kannst, dann ist der MS8 wohl brauchbar.

Was bei den neueren Mesa Amps, inkl. RoadKing, UNBEDINGT zu beachten ist, dass man nicht mit Y-Stereokabeln auf die Monoklinken des Amps gehen darf. Die Masse MUSS getrennt sein, sonst beschädigt es den Amp...!!!
Wenn Du allerdings nur die 4 Kanäle schalten willst, also Solo, Effektloops ect. nicht steuern brauchtst, dann wäre ein Gerät mit 4 Relais ja genügend. Nobels oder Axess Electronics hat brauchbare Teile im Angebot...! Ansonsten wäre das MS8 perfekt...!

[Edit] Und da der Name Petrucci schon gefallen ist, wollen wir doch mal sehen womit er sich so begnügen tut... --> http://www.axess-electronics.com/pix_usrs/r15cl.jpg
Es ist ein Axess Electronics CFX4. Er scheint die restlichen Sachen in den Effektgeräten zu machen, so dass er nur die Kanalwahl steuern muss.
 
A
Anonymous
Guest
Hi

So ich denke ich nehme für den Anfang das G-Force von TC, den SC1 und ein Erniball Pedal.

Gehe ich recht in der Annahme das wenn ich ein MS8 MidiSwitcher kaufe, nicht nur die vier Kanäle des Roadkings steuern kann, sondern auch den Rest wie Solo und die Loop's?? Und wäre doch auch möglich bei dem G-Force die Kanalreglung irgendwie einzubeziehen sodass ich für ein Song nur noch einmal schalten muss und der Kanal wechselt sich auch gleich mit. Ginge das??
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
868
Wie gesagt ich weiß nicht wie das alles mit dem Roadking ist, bzw. wie dort die Kanäle geschaltet werden, aber wenn es über diese Klinkenkabel machbar ist, geht das mit dem MS8 durchaus. Du musst Dich nur an die Warnungen halten.

Klar, kannst Du Dir dann alles so programmieren, dass Du mit einem Fußtritt alles gleichzeitig umschalten kannst. Das ist ja auch mit der Grund weshalb Gitarristen Midi verwenden.
 
A
Anonymous
Guest
Danke für deine Hilfe.

Nun noch zum wah.. ist es eingentlich ratsam das wah über ein ernieball pedal zu betreiben oder ist das völliger schwachsin. Und wie schliesse ich das Pedal so an das das wah funktioniert.
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
868
Hm,... ich weiß nicht wie gut Du damit klar kommen würdest, das Wah auf SC1 ein und ausschalten zu müssen. Ich habe die Schalterfunktion des Wahs gerne am Pedal selbst. Aber das müsstest Du ausprobieren. Wobei es beim G-Force sicherlich die Möglichkeit gibt, den An-und Ausparameter zuweisen zu können. (Also Pedal in Heelstellung = CN-Wert 0 = Wah Aus. Ab 1 - 126 Wah An) Das EB-Pedal schließt Du mit einem Y-Kabel an das SC1 und weist dann die Funktionen des Pedals im G-Force zu.
Von Boss gibt es das FV300L welches direkt ein Exp-Out hat wo Du Dir das Y-Kabel sparen kannst und direkt auf ein Stereo kabel zurückgreifen kannst. Diese Lösung habe ich gewält. Aber das kannst du eigentlich halten wie Du willst.
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

also wenn ich dir was empfehlen darf.
Check mal das Digital Music Corp. Ground Control Board
es ist hier in Deutschland zwar nicht so verbreitet.
Aber in den Staaten zimlich angesagt.
(hab mir damals gleich zwei mitgenommen weil extrem Günstig waren)

Du kannst 2 Volumepedals für deine Midi Geschichten anschliessen.
zu dem hat es nich so verwirrend viele kleine Knöppe für grosse Füsse.
und ein schönes grosses Display (programmierbar für deine jeweiligen Soundnamen) um deine Sounds zu "bewachen"...auch aus ein paar Meter Entfernung.
Preis/ Leistung ist super.
Bedienung kinderleicht.
Alle möglichen Midifeatures.
und (nicht unwichtig) sehr gute Bedienungsanleitung.
Es ist auch in einigen Shops hier in Deutschland zu bekommen.
(früher gab es keinen Vertrieb....musst ma googeln)

greez
 
A
Anonymous
Guest
JFK_Hendrix":1mgllhfz schrieb:
So ich denke ich nehme für den Anfang das G-Force von TC, den SC1 und ein Erniball Pedal.

Für dieses Setup und die nächsten zwei Erweiterungen brauchst Du aber keine 1065,- Schekel für ein Midiboard auszugeben.

Ich habe vor zwei Monaten eine Rocktron Midimate für 72 Euro gebraucht geschossen. Und die arbeitet auch auf drei Midikanälen und hat einen Anschluß für ein Expressionpedal.

Es sei denn natürlich, Du willst einfach Geld ausgeben. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich habe diesen Theard mal in die Verstärker/Effekte Ecke abgestellt, ich denke hier her passt er besser...

Gruß,
Nils
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
sonic-23":1325qyhm schrieb:
Hallo,

ich habe diesen Theard mal in die Verstärker/Effekte Ecke abgestellt, ich denke hier her passt er besser...

Gruß,
Nils

Und ich greife ihn mal wieder auf, weil sich mal wieder was getan hat
hinsichtlich Equipment und ich zu dem Thema nicht extra einen
neune Thread aufmachen wollte ;-) Die Unken halten bitte den
Rand, alle anderen verstehen die Sympthomatik sowieso :lol:

Es betrug sich also folgendermaßen ...

Vor ein paar Wochen bekam ich erst einmal eine wirklich gute, vor
allem gutklingende Röhrenendstufe in´s Haus, die ich nunmehr schon
mit allerlei Geraffel (Digitech 2120, Boss GT Pro und Axon 100 MK II)
an 2x12" und 4x12" betrieben habe: Mesa Boogie 50/50
Die ist nicht zu schwer und weder zu leise noch zu laut ;-)

Der nächste Schritt, wieder in Richtung Rack (neben den schon genannten
Geräten) hat sich nun auch ergeben, ein GT Trio Preamp, lecker
Teilchen, Sahnesound, leider noch kein Hall ...

Das nächste Ding wäre sinnvollerweise etwas HighEnd-Multi ohne
eigene Zerre, dafür aber für studiotaugliche Sounds zwischen einem
guten Hallreigen, Multiple Chorus, Compressor, Dual Delays, Ambient,
Synth, Harmonizing etc.

  • 1. Das Eventide Eclipse spukt mir ja schon geraume Zeit durch
    den Kopf, ich schrecke aber (noch) vor dem recht hohen Preis zurück.
    Ist das G-Force denn eine echte Alternative oder wie schon
    geschrieben in diesem Thread nur eine Ergänzung (die ebenfalls
    preislich nicht von schlechten Eltern ist)?

  • 2. Habt Ihr Alternativvorschläge hinsichtlich Effektperipherie?
    Das Axe-Fx von Fractal Audio ist zwar in Bälde auch testbereit, da
    kann aber vermutlich (außer DonGrosh vielleicht) noch keiner was
    zu sagen

  • 3. Eventuell möchte ich auch noch Pedale mit integrieren, wozu sich
    ein Loopsystem anbieten würde. Was habt Ihr da am Strat, äh Start
    und wie würde zB. eine Verkabelung aussehen mit einem Ibanez
    TS9, Damage Control Liquid Blues, Roger Mayer Voodoo Vibe und
    Linn AdrenaLinn.

  • 4. Was haltet Ihr von VOODOO LAB Ground Control Pro? Wäre das
    ein funktionierender Partner (mittels ausreichender Verkabelung) bei
    all dem Geraffel?

  • 5. Wie sind denn Eure Erfahrungen hinsichtlich des Betriebs
    zweier Preamps über eine Stereo Endstufe?

So, ich weiß, das echt viel Wissenwollen. Ich gestehe aber, meine
Zeiten von 19" sind schon was her und Rocktron- bzw.
transistorgeprägt. Ich hätte echt Lust auf ein transportierbares
gutklingendes Gitarrenmultimediacenter mit Röhrentechnik :)stupid: i know!)
 
Jamalot
Jamalot
Well-known member
Registriert
20 Januar 2002
Beiträge
868
doc guitarworld":3a317uxy schrieb:
  • 1. Das Eventide Eclipse spukt mir ja schon geraume Zeit durch
    den Kopf, ich schrecke aber (noch) vor dem recht hohen Preis zurück.
    Ist das G-Force denn eine echte Alternative oder wie schon
    geschrieben in diesem Thread nur eine Ergänzung (die ebenfalls
    preislich nicht von schlechten Eltern ist)?
mit sicherheit wirst Du an dem G-force große Freude haben. Ich hab es mal ausgiebig testen dürfen und hab es seitdem konstant auf meiner Wunschliste stehen. Natürlich steht das Eclipse auch drauf.
Was aber eine gute alternative ist, ist das IntelliPitch von Rocktron. Es ist im Grunde das Intellifex nur mit dem gleichen Harmonizer Prozessor wie im H3000. Es ist die selbe Firma (Waves) die damals Eventide und Rocktron mit dem Chip beliefert hat.
Was dem IP allerdings fehlt ist Hall und ne Tap-Funktion.
doc guitarworld":3a317uxy schrieb:
  • 2. Habt Ihr Alternativvorschläge hinsichtlich Effektperipherie?
    Das Axe-Fx von Fractal Audio ist zwar in Bälde auch testbereit, da
    kann aber vermutlich (außer DonGrosh vielleicht) noch keiner was
    zu sagen
s.o.

doc guitarworld":3a317uxy schrieb:
  • 3. Eventuell möchte ich auch noch Pedale mit integrieren, wozu sich
    ein Loopsystem anbieten würde. Was habt Ihr da am Strat, äh Start
    und wie würde zB. eine Verkabelung aussehen mit einem Ibanez
    TS9, Damage Control Liquid Blues, Roger Mayer Voodoo Vibe und
    Linn AdrenaLinn.
Da ich nur zwei Loops vor der Vorstufe benötige, habe ich mir einen Looper von finetone-bf bauen lassen. Der hat direkt interm Eingang einen Tube-Buffer sitzen weshalb ich von vornherein niederohnmig arbeite.
Ansonsten haben Axess-Electronics und Skrydstrup hervorragende Looper im Angebot.
Die Links sind in einem meiner Beiträge auf der ersten Seite.
doc guitarworld":3a317uxy schrieb:
  • 4. Was haltet Ihr von VOODOO LAB Ground Control Pro? Wäre das
    ein funktionierender Partner (mittels ausreichender Verkabelung) bei
    all dem Geraffel?
Das ist ein gutes Board und kann ne ganze Menge. Aber auch hier will ich Axess und Skrydstrup nennen. Das sind die oberamtlichen Boards. Auch das FX1 findet sich auf meiner Wunschliste wieder :)
doc guitarworld":3a317uxy schrieb:
  • 5. Wie sind denn Eure Erfahrungen hinsichtlich des Betriebs
    zweier Preamps über eine Stereo Endstufe?
Ebenfalls an einer Stereo box und gleichzeitig?
doc guitarworld":3a317uxy schrieb:
So, ich weiß, das echt viel Wissenwollen. Ich gestehe aber, meine
Zeiten von 19" sind schon was her und Rocktron- bzw.
transistorgeprägt. Ich hätte echt Lust auf ein transportierbares
gutklingendes Gitarrenmultimediacenter mit Röhrentechnik :)stupid: i know!)
Ach, so :stupid: finde ich das jetzt nicht unbedingt, aber wahrscheinlich hält mich an der Stelle jeder für bekloppt.... :)
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":i3nufpp7 schrieb:
studiotaugliche Sounds zwischen einem
guten Hallreigen, Multiple Chorus, Compressor, Dual Delays, Ambient,
Synth, Harmonizing etc.

Bis auf Synthsounds alles im G-System. In der geforderten Studioqualität.

doc guitarworld":i3nufpp7 schrieb:
3. Eventuell möchte ich auch noch Pedale mit integrieren,

Kann das G-System auch.

doc guitarworld":i3nufpp7 schrieb:
5. Wie sind denn Eure Erfahrungen hinsichtlich des Betriebs zweier Preamps über eine Stereo Endstufe?

Meinst Du parallel oder seriell? Ich hatte mal - vor der Triaxis - ein Rack mit fünf verschiedenen Vorstufen. Da kann man für jeden Sound die geeignetste heraussuchen, ohne irgendwelche Abstriche. Die habe ich jeweils einzeln eingesetzt.

Parallel zum Rack habe ich das Signal öfter gesplittet und durch zunächst einen Tom Scholz Rockman, später ein Rocktron Chamäleon auf das Pult gelegt und dem Mischer die Möglichkeit gegeben, beim Solo noch ein bißchen digitalen Zusatzdruck einzublenden ;-) ... Die 3 dB reißen es schon mitunter raus!

Zwei verschiedene Vorstufen stereo an einer Endstufe habe ich noch nicht probiert.

Ich habe übrigens vor, mich von meinem G-System zu trennen. Es schaltet bei mir auch die Kanäle der Trio.

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear, ... chine.html
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hallo Ihr Beiden (und alle interessierten Leser natürlich)!

Das G-Force ist mir wirklich günstig angeboten worden, werde vielleicht
heute noch erfahren, ob ich mit dem Verkäufer da eins werde ... generell
sind natürlich für den Gebrauchtkäufer die Markteinführung von neuen
Wunderkisten (Axe-Fx) erst einmal ein feines Ding, um an die ja nicht minder guten
Kisten mit hohem NP günstig zu kommen ohne Muttis Sparstrumpf zu entwenden.
Das trifft zwar noch nicht so häufig auf das Eventide zu, das G-Force geht
aber gottlob doch schon mal für unter 700 Euro in neuwertig incl Card und Herstellergarantie weg.

Mehr möchte und kann ich jetzt auch nicht ausgeben (bez. G-System - Thx!
Aber schreib mir doch mal wg. Tageskurs ;-) ) würde aber nochmal drüber nachdenken, wenn das mit dem G-Force nicht klappt.
Ich werde mich sowieso von ein, zwei Gitarren und anderem Geraffel trennen.

Wegen der "Parallelverwendung" von zwei oder mehr Preamps habe ich
mir nicht wirklich viel Gedanken gemacht, würde aber zB. da einen
Engl TUBE PREAMP E 530 in´s Auge fassen für ein, zwei böse Sounds.
Ich dachte da an eine schaltbare Möglichkeit über Midi, zwischen den
Preamps zu wählen.

Das Intellipitch halte ich mal im Auge. Ich habe das zwar schon ein paar Mal
in der Bucht gesehen aber nie wirklich beachtet, hätte ich doch nicht
vermutet, was da an Technik drinsteckt. Das ist vermutlich mal ein richtig
geiler Tipp! Danke Jan! Hast Du das auf der Burg auch dabei?

Den Looper von "Finetone"-Bernd werde ich mir genau ansehen :)
Die Hausmarke wäre ja auch politisch mehr als korrekt, wie ich finde!

Achja, da gibt´s ja auch direkt mal einen Einstellvorschlag für den Trio:

178.jpg
 

Ähnliche Themen

 


Beliebte Themen

Oben Unten