Rechtshändergitarre für Linkshänder

powerslave
powerslave
Well-known member
Beiträge
395
Hallo!

Ich sinniere seit geraumer Zeit über folgendes Problem und dachte mir, vielleicht hat jemand von Euch hier einen interessanten Input.

Mein jüngerer Sohn (5 Jahre alt) zeigt (im Gegensatz zum Älteren, der gerät nach der Mutter und spielt begeistert Klavier - eh ok ;) ) schon von klein auf ein ungeheures Interesse für meine Gitarren. Nebenbei spielt er begeistert Luftgitarre und auch an einer irgendwie bei uns gelandeten roten Plastik - Les Paul und an einer Ukulele hat er einen Narren gefressen. Davon abgesehen ist er ganz eindeutig und zweifelsfrei Linkshänder - aber, hier beginnt mein Dilemma, die Gitarren "spielt" er stets wie ein Rechtshänder. Auch die von mir wohlmeinend "verkehrt" besaitete Ukulele hält er nicht wie von mir angedacht in Links- sondern wieder ganz selbstverständlich in Rechtshänderposition.
Da ich überlege ihm zum Geburtstag eine Short Scale E - Gitarre zu kaufen, die es auf den ersten Blick als LH - Version kaum zu kriegen gibt: was denkt Ihr? Geht man den logischen Weg und sucht nach einer Leftie - Version, oder lässt man ihm einfach die spontane Vorliebe zum "verkehrten Spiel"?

Ich bin gespannt auf Eure Ideen dazu...
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Beiträge
2.901
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
Wenn das seine bevorzugte Haltung ist, dann lass es wie es ist. Es gibt bestimmt sehr viele Linkshänder, welche die gitarre mit der linken Hand greifen.

Es gibt auch den Vorteil des viel größeren Markts...

Machen lassen. Steve Vai spielt auch beidseitig. Oder war das Satriani...? Geht also auch.

Ciao
Monkey
 
Stardustman
Stardustman
Well-known member
Beiträge
328
Monkeyinme schrieb:
Moin,
Wenn das seine bevorzugte Haltung ist, dann lass es wie es ist. Es gibt bestimmt sehr viele Linkshänder, welche die gitarre mit der linken Hand greifen.

Sehe ich auch so.

Man kann bei der Auswahl der Gitarre ja auch darauf achten, dass alle Optionen verfügbar bleiben:
[img:220x165]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/25/Michael_Angelo_Batio_with_his_double_guitar.JPG/220px-Michael_Angelo_Batio_with_his_double_guitar.JPG[/img]

Edit: Banger war schneller.
 
juergen2
juergen2
Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.004
Ort
Saarland
Hallo,

wenn das seine von ihm selbst gewählte Spielweise ist, machen lassen!

Ein Kumpel von mir, Linkshänder, lernte Rechtshändergitarre, bestand Aufnahme zum Musikstudium, fing an zu studieren und beschloss auf einmal dass er als Linkshänder ja links spielen müsste. Lernte innerhalb eines Jahres dann linkshändig, bestand auch hier die Aufnahmeprüfung zum Musikstudium (!) - und spielt seither wieder rechtshändig ;-)
Also wenn Dein Sohn rechts anfängt und sich dabei wohlfühlt, alles gut.

Viele Grüsse

Michael
 
Nashorn
Nashorn
Well-known member
Beiträge
275
Ort
Freiburg
Machen lassen, würde ich auch sagen. Bei uns Streichern funktioniert es ja auch, dass fast alle Linkshänder Rechtshänder-Instrumente spielen.
 
Armint
Armint
Well-known member
Beiträge
782
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
Mein Kumpel und Band-Mate ist seit 71 Jahren Linkshänder - und spielt fast genauso lange rechtshändig.
Wenn dein Sohn von sich aus die Gitarre so hält scheint es für ihn richtig zu sein - wieso willst du ihm nun erklären das wäre falsch?
 
D
dynakorder
Well-known member
Beiträge
122
Es gibt dann auch noch Rechtshänder, die wie Linkshänder spielen, allerdings auf Rechtshändergitarren:
https://en.wikipedia.org/wiki/Eric_Gales
:mrgreen:
Ansonsten einfach machen lassen wie er es will. Wie oben schon jemand schrieb, der Markt ist größer, mal spontan eine andere Gitarre greifen ist einfacher... Ich empfinde die traditionelle Zuordnung der Hände bei der Gitarre im Prinzip auch diskutabel, gerade bei Plektrumspiel ist doch eigentlich die Motorik der Greifhand die komplexere.
 
powerslave
powerslave
Well-known member
Beiträge
395
Armint schrieb:
wieso willst du ihm nun erklären das wäre falsch?

Ich will ihm nicht erklären es wäre falsch. Ich denke, das habe ich auch nicht geschrieben. Ich freue mich, dass er auch Gitarre spielen will und möchte ihm so viel Frustration wie möglich ersparen.
 
powerslave
powerslave
Well-known member
Beiträge
395
Danke Euch allen für Euren geschätzten Input! Dann soll er einfach so spielen, wie es sich offensichtlich spontan für ihn richtig anfühlt.

Vorteil: damit hat er sobald er groß genug ist für "erwachsene" Gitarren eine große Auswahl an tollen Gitarren im Haus.
Nachteil: damit hat er sobald er groß genug ist für "erwachsene" Gitarren eine große Auswahl an tollen Gitarren im Haus. He, das sind aber meine!!!

:droh:
 
W°°
W°°
Well-known member
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
[img:220x165]https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/25/Michael_Angelo_Batio_with_his_double_guitar.JPG/220px-Michael_Angelo_Batio_with_his_double_guitar.JPG[/img]

Man sieht aber auch eindeutig, dass das hässliche Nebenwirkungen hat...
 
T
tommy
Well-known member
Beiträge
2.339
Ort
Norderstedt SH
Mir war eigentlich noch nie klar, wieso die "Regel" der "richtigen" Gitarre für Links- oder Rechtshänder zielführend sein soll, wenn man bei Null anfängt.
Soweit ich mich erinnern kann, wäre es mir zu meinen allerersten Anfängen echt wurscht gewesen, ob ich E Moll mit der linken oder rechten Hand greife. War beides gleich krampfhaft.;-)

Insofern: Solange die Synapsen Deines Sohnes diesbezüglich noch völlig unbelastet sind, plädiere ich aus schon genannten Gründen auch für eine Rechtshändergitarre.
 
Armint
Armint
Well-known member
Beiträge
782
Ort
Friedrichsdorf/Taunus
Je älter ich werde umso mehr habe ich den Verdacht, dass ich auch mal Linkshänder war.
Viele Dinge erledige ich lieber mit links als mit rechts.

Davon mal weggeguckt:
Es stellt sich ja sowieso die Frage, wieso ausgerechnet bei der Gitarre alle nach einem Linkshändermodell fragen.
Wo ist denn das Linkshänderklavier oder die Linkshänderquerflöte?
 
Rider on the storm
Rider on the storm
Well-known member
Armint schrieb:
Je älter ich werde umso mehr habe ich den Verdacht, dass ich auch mal Linkshänder war.
Viele Dinge erledige ich lieber mit links als mit rechts.

Davon mal weggeguckt:
Es stellt sich ja sowieso die Frage, wieso ausgerechnet bei der Gitarre alle nach einem Linkshändermodell fragen.
Wo ist denn das Linkshänderklavier oder die Linkshänderquerflöte?

Interessanter Gedanke, hab ich noch nie bedacht.
 
groby
groby
Well-known member
Beiträge
2.212
Lösungen
1
Rider on the storm schrieb:
Es stellt sich ja sowieso die Frage, wieso ausgerechnet bei der Gitarre alle nach einem Linkshändermodell fragen.
Wo ist denn das Linkshänderklavier oder die Linkshänderquerflöte?
Es gibt Linkshänderklaviere.

Es würde auch Sinn ergeben (nicht wirtschaftlichen aber motorischen) *alle* Instrumente nach Händigkeit des Nutzers auszuwählen, weil es auch darum geht, die Hände in ihren verschiedenen (zumindest initial veranlagten) Talenten zu nutzen.

Soweit die Theorie.

Ich bin übrigens Linkshänder und spiele Rechtshändergitarren.
Ich bin sehr froh, dass ich es so herum angefangen habe.

Es verschafft aber zunächst Nachteile weil die Geschmeidigkeit des Handgelenks (bei Rechtshändern rechts) der größte Faktor ist warum ausgerechnet diese Hand zupft/anschlägt.
Diesen Job erledigt aber bei "auf rechts" spielenden Linkshändern nun jene Hand, die von beiden dafür anfänglich weniger Veranlagung mitbringt.
Das ist eine versteckte Tücke die man überwinden kann, aber es gibt sie und man merkt sie selber nicht.

Es ist also nicht schlimm, was man wie herum zu lernen anfängt.
Aber es ist auch nicht grundsätzlich völlig egal.
 
 

Beliebte Themen

Oben Unten