Reparaturen an Gitarren - ja oder nein?

A

Anonymous

Guest
Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und wollte Euch gleich zu Anfang mal eine Frage stellen:

Was macht Ihr bei ernsthaften Sch├Ąden, also solchen, die Ihr nicht selbst beheben k├Ânnt, speziell an sogenannten "Billiggitarren"?

Der Anla├č ist, da├č ich gerade eine Gitarre f├╝r einen Horrortarif habe neu bundieren lassen (wehn's interessiert: eine uralte LP-Standard-Kopie von Ibanez mit geleimten Hals), nat├╝rlich z├Ąhneknirschend, aber ich wollte mich einfach nicht davon trennen. Eine wirkliche Billiggitarre ist es dann ja nun auch nicht, und ich bin heilfroh ├╝ber die Entscheidung, habe sie auf keinen Fall bereut. Aber allgemein w├╝rde mich eben interessieren, wie Ihr das so haltet.
Vielen Dank f├╝r Eure Meinung!
 
Hallo,

ich habe vor nicht all zu langer Zeit auch eine Gitarre neu bundieren lassen, was ca. 200 EUR gekostet hat. Wegen der Verh├Ąltnism├Ą├čigkeit: Es handeltete sich dabei um eine ca. 15 Jahre alte Ibanez, f├╝r die ich damals neu 1000 DM gezahlt habe, also weder ein Billiginstrument noch eine Luxusgitarre. Einige Macken hat das Teil inzwischen auch schon abbekommen.

Wenn man bedenkt, dass man heutzutage f├╝r weniger als 200 EUR mit etwas Gl├╝ck eine wirklich brauchbare Gitarre bekommen kann, ist das nat├╝rlich kein Pappenstiel, aber als ich mein Instrument vom Gitarrenbauer abgeholt habe, war es neben der Neubundierung optimal eingestellt, und die Bespielbarkeit war besser denn je. Insofern hat sich diese Investition auf jeden Fall rentiert.

Ob sich das auch lohnt, wenn die Reparaturkosten h├Âher sind als der urspr├╝ngliche Anschaffungspreis, ist nat├╝rlich schwer zu sagen. Wenn ich eine "Billiggitarre" lange genug gespielt habe und sie wirklich mag, w├╝rde ich aber auch das nicht ausschliessen. Das ist dann halt mehr eine emotionale als eine wirtschaftliche Entscheidung.

Gru├č,

Jan
 
donlimpio":2239qu9g schrieb:
Was macht Ihr bei ernsthaften Sch├Ąden, also solchen, die Ihr nicht selbst beheben k├Ânnt, speziell an sogenannten "Billiggitarren"?

Hallo donlimpio,

herzlich willkommen und viel Spa├č in der guitarworld.

Was ist eine Billiggitarre? Fr├╝her waren es Hertiecasters, vielleicht Klira (wem das noch was sagt!), heute sind es diese schlitz├Ąugigen Gehhilfen.
Es ist ja nicht v├Âllig auszuschlie├čen, aber wenig wahrscheinlich, dass man sein Herz an solch ein Teil verliert und aus rein sentimentalen Gr├╝nden mehr als den Kaufpreis an Reparatur hineinsteckt. Aber richtig sinnvoll finde ich es nicht.

Beispiel: Chinaware im Bereich 200,- Euro f├╝r den gleichen Preis neu bundieren zu lassen, macht doch wenig Sinn, oder? Da soll mir doch das Ding am Lagerfeuer die F├╝sse w├Ąrmen... Wenn es ein Bausatz-Instrument ist (Patent Fender), gibt es allerlei Ersatzteile k├Ąuflich zu erwerben. Wenn nicht, mu├č man die Balance zwischen Sentimentalit├Ąt und vorhandener Kaufkraft suchen.
 
Hallo mad cruiser,
Danke f├╝r Deine Antwort. Bei 200ÔéČ Instrumentenwert sehe ich das nat├╝rlich genauso, also sehr rational; so einfach ist es aber wohl nicht immer, siehe meine Paula: 1000DM (!) vor einigen Jahren gebraucht bezahlt, 300ÔéČ f├╝r's Neubundieren (Griffbrett mit Binding) und eine neue Halsschraube - da kommt man echt ins Gr├╝beln. War aber wie gesagt die richtige Entscheidung.
 
Meine 22 Jahre alte Cimar Strat m├╝sste auch neu bundiert werden, auch hier ist der Preis in etwa dem damaligen Kaufpreis (heute etwa 215 ÔéČ) gleich.

Aber diese Gitarre hat eine Geschichte und ist mir heute ein vielfaches von dem wert, was sie damals gekostet hat.

Von daher: neu bundieren? Ja!
 
Hallo Sascha,
ich weiss zwar nicht wo du deine Gitarre bundieren lassen w├╝rdest, aber ├╝ber 200 Euro ist zuviel. Ein normaler Preis w├Ąre so ca. 130-140Euro.
Von daher nochmal ja dazu!
Gru├č, Jochen
 
Hallo zusammen,
ich denke auch, da├č man hier nicht die Kosten allein betrachten kann, es ist wohl zum Gro├čteil Gef├╝hlssache.
Was mir aber in anderem Zusammenhang auff├Ąllt - die Leute scheinen weniger Probleme damit zu haben ihre Gitarren mit z. B. teuren Austauschtonabnehmern aufzubrezeln, als beispielsweise eine notwendige Bundierung durchf├╝hren zu lassen.
Oder was meint Ihr dazu?
Gru├č Dan
 
@Dan

f├╝r den Nicht-Gitarrenbauer ist es ungleich einfacher, neue PU┬┤s einzubauen als einem Hals neue Bunddr├Ąhte einzuh├Ąmmern...
 
Hallo ihr,

ich habe f├╝r eine meiner Strats, die ich zu einem Gitarrenbauer (ach ja *seuftz*) brachte, zum neu bundieren 189,00 Eurochen gezahlt. Fand ich ziemlich teuer, zumal er nur bundiert hat und z.B. das Griffbrett nicht nicht "gereinigt" hat, oder die Gitarre neu eingestelle hat, was ich eigentlich schon erwartet hatte, naja... ich wechsle die Werkstat :)
 
Carl":3b7bivem schrieb:
zumal er nur bundiert hat und z.B. das Griffbrett nicht nicht "gereinigt" hat, oder die Gitarre neu eingestelle hat, was ich eigentlich schon erwartet hatte

Hallo Carl,

Interessant, ich h├Ątte eigentlich gedacht, dass eine Neubundierung automatisch eine komplette Neueinstellung der Gitarre nach sich zieht, schon allein weil die Saitenlage auf die B├╝nde abegstimmt werden muss.

Bei meiner Gitarre war das preislich wie gesagt in einer ganz ├Ąhnlichen Gr├Â├čenordnung wie bei dir, aber da ist auch das Griffbrett abgeschliffen und neu lackiert worden, und die Einstellung muss schon allein durch das Floyd Rose ziemlich aufwendig gewsen sein (das habe ich selbst nie richtig hinbekommen). Ausserdem war der Gitarrenbauer so nett, nach der Elektronik zu schauen, die nicht so ganz in Ordnung war, seitdem ich vor Jahren einen Pickup-Schalter selbst eingebaut hatte, und komplett gereinigt und poliert war das Instrument auch. Insofern war ich mit dem Preis-Leistungsverh├Ąltnis auch wirklich zufrieden und werde zuk├╝nftig auch sicherlich meine anderen Gitarren in fachkundige H├Ąnde geben.

Gru├č,

Jan
 
Mr. G":3tu51a46 schrieb:
Carl":3tu51a46 schrieb:
zumal er nur bundiert hat und z.B. das Griffbrett nicht nicht "gereinigt" hat, oder die Gitarre neu eingestelle hat, was ich eigentlich schon erwartet hatte

Hallo Carl,

Interessant, ich h├Ątte eigentlich gedacht, dass eine Neubundierung automatisch eine komplette Neueinstellung der Gitarre nach sich zieht, schon allein weil die Saitenlage auf die B├╝nde abegstimmt werden muss.

Bei meiner Gitarre war das preislich wie gesagt in einer ganz ├Ąhnlichen Gr├Â├čenordnung wie bei dir, aber da ist auch das Griffbrett abgeschliffen und neu lackiert worden, und die Einstellung muss schon allein durch das Floyd Rose ziemlich aufwendig gewsen sein (das habe ich selbst nie richtig hinbekommen). Ausserdem war der Gitarrenbauer so nett, nach der Elektronik zu schauen, die nicht so ganz in Ordnung war, seitdem ich vor Jahren einen Pickup-Schalter selbst eingebaut hatte, und komplett gereinigt und poliert war das Instrument auch. Insofern war ich mit dem Preis-Leistungsverh├Ąltnis auch wirklich zufrieden und werde zuk├╝nftig auch sicherlich meine anderen Gitarren in fachkundige H├Ąnde geben.

Gru├č,

Jan

Hallo Jan,

jetzt schreib ich nochmal, nachdem mein I-Net abgest├╝rtzt ist.

Ich habe mich vielleicht falsch ausgedr├╝ckt. Nat├╝rlich war die Gitarre "eingestellt", aber nicht wirklich w├╝nschenswert, wie ich es ansonsten kenne. Ich h├Ątte es auch echt toll gefunden, wenn er f├╝r den Preis auch das Griffbrett abgeschliffen und "eingelassen" h├Ątte. War leider nicht der Fall. Auserdem waren die Pickups vollkommen verstellt. Leider war auch ein Elektronikcheck nicht der Fall. Naja...

gr├╝├čle

karl
 

Beliebte Themen

Zur├╝ck
Oben Unten