Security Locks


A
Anonymous
Guest
Hallo ich bins wieder :p

Ich wollte euch mal Fragen ob ihr selber Sec Locks benutz oder nicht.
Habe mich jetzt mal informiert, und bei diesem Thema kann man ja durchaus geteilter Meinung sein.

Zum einen habe ich keine Modelle gefunden, bei denen in der Bewertung nicht kritisiert wurde, dass die Schrauben nicht passen. Zudem mache ich mir sorgen um die Optik meiner Gitarre, denn der Gurt liegt -wenn man Sie benutz- nichtmehr direkt an der Gitarre an, was dann meiner Meinung nach einfach ein bisschen aussieht, als hätten die Gitarre an denen die Locks angebracht sind einfach zwei Auswüchse.

Im Gegenzug ist sowas alles zweitrangig, wenn die Teile wirklich nötig sind. Mir ist es jetzt nach 3 Jahren spielen vor kurzem das erste Mal passiert, dass sich der Gurt gelöst hat. Zum Glück konnte ich mein Schätzchen dann grade noch so umklammern.

Also was meint ihr? Die Teile sind ja nunmal auch nicht so billig, braucht man sie oder nicht?
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
Ich hab an allen (!) meinen Gitarren diese hier dran:

http://www.thomann.de/de/marvel_security_strap_lock_system_ch.htm

Ok, sind auch etwas klobig. Aber egal.
 
A
Anonymous
Guest
Ibanb schrieb:
Sec Locks

Also was meint ihr? Die Teile sind ja nunmal auch nicht so billig, braucht man sie oder nicht?

Braucht man nicht wirklich. Bierflaschenschnappverschlussdichtungen funzen prima und kosten nix. Noch dazu kann man lecker Bierchen trinken ;-)

[img:292x220]http://www.bilder-hochladen.net/files/3avc-w9-69a5.jpg[/img]
 
A
Anonymous
Guest
Ich benutze Security Locks seit... äh... ja, lange. Noch nie was passiert; selbst wenn der Bolzen nicht einrastet, hält die Wanne ja noch.

Nee, stimmt nicht: Aus der Gretsch hatte sich mal der Pin rausgeschraubt, ohne daß ich es gemerkt habe; wäre dann aber auch mit jeder anderen Lösung schief gelaufen. Und ich hab sie, die Gretsch, auffangen können!

Für meine Schüler halte ich stets ein paar Biergummis parat, die ich selbstlos geerntet habe. :cool:
 
A
Anonymous
Guest
+1 für die Biergummis. Ich wünschte nur,ich hätte soviele Gitarren, wie ich Biergummis hier habe :)
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
Musashi schrieb:
+1 für die Biergummis. Ich wünschte nur,ich hätte soviele Gitarren, wie ich Biergummis hier habe :)

Bas (Beer aquisition syndrome) statt Gas :lol: :lol: :lol:

ständiger Zukauf hopfenhaltiger Erfrischungsgetränke
in der irrigen Hoffnung , sich damit besser zu fühlen und zu spielen ..... :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Dr.Dulle schrieb:
Musashi schrieb:
+1 für die Biergummis. Ich wünschte nur,ich hätte soviele Gitarren, wie ich Biergummis hier habe :)

Bas (Beer aquisition syndrome) statt Gas :lol: :lol: :lol:

ständiger Zukauf hopfenhaltiger Erfrischungsgetränke
in der irrigen Hoffnung sich dann besser zu fühlen ..... :cool:

Ist auf jeden Fall günstiger, aber zuviel davon . . . :barf:
 
A
Anonymous
Guest
Das einzige, was mich an den Security Locks stört, ist die immer wieder locker werdende Mutter. Wann hat man schon nen passenden Schlüssel dabei zum Festziehen?
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
McCracken schrieb:
Das einzige, was mich an den Security Locks stört, ist die immer wieder locker werdende Mutter. Wann hat man schon nen passenden Schlüssel dabei zum Festziehen?
Nun ja, das ist doch nicht wirklich ein Problem.
Ein Tropfen Sekundenkleber auf das Gewinde kleckern, dann anziehen und das war's schon. Und ja, man bekommt das auch wieder aufgeschraubt.

Zum Thema:
Ich habe an 2 Gitarren Sec.-Locks und keine an meiner PRS. Die hat nämlich von Haus aus ziemlich großköpfige Gurtpins. Die ruschten nicht mehr aus der Öse.
 
A
Anonymous
Guest
Ibanb schrieb:
[...]Zudem mache ich mir sorgen um die Optik meiner Gitarre, denn der Gurt liegt -wenn man Sie benutz- nichtmehr direkt an der Gitarre an, was dann meiner Meinung nach einfach ein bisschen aussieht, als hätten die Gitarre an denen die Locks angebracht sind einfach zwei Auswüchse. [...]

Ich nutze seit etwas über einem Jahr die LOXX Security Locks, die sind sehr klein und dezent, halten super und man kann sie einfach anbringen und lösen. Auch einhändig und nicht wie bei den Schaller Teilen, wo man den Verschluss erst hochziehen muss und den Sec-Lock seitlich aufschieben muss - gräßliche Konstruktion das ...

http://www.loxx.biz/de/#/anwendungen/musikbranche/

Gruß,
Jacques
 
A
Anonymous
Guest
Ich benutze auch security Locks. Habe die Muttern für den Gurt-Teil mit Loctite Schraubensicherungsmittel fixiert und die Schraube am Korpus, nachdem sie sich dann und wann gelockert hatte, mit einem Sekundenkleber der selben Firma. Hält seit langen Jahren bombenfest. Für die Mutter reicht die leichte Variante des Mittels. Dann bekommt man es auch wieder leicht gelöst.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
Schaller Security Locks, an allen E-Gitarren. Mir ist auch mal eine Gitarre runtergefallen, zum Glück nicht auf den Boden. Seitdem nicht mehr ohne.
Weil manche Gurte nicht in den Koffer passen wenn an der Gitarre, verwende ich keine Bierflaschengummis. Vorsicht, die neueren können aus einem anderen Material sein, das nicht sehr elastisch ist. Ausserdem geht das nur bei großen Schraubenköpfen geht. Hatte ich bis jetzt nur bei einer PRS...
Ich kann die Schaller Locks auch sehr bequem mit einer Hand bedienen.
Damit die Mutter sich nicht löst, ziehe ich diese fest. Also richtig fest, nicht das was die anderen Kollegen hier veranstalten... ;-)

Ciao
Monkey
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

hatte ein paar Jahre Security Locks benutzt. Jetzt Gummis. Mich hat das Geklacker der Security Locks genervt, das hat sich teilweise über die PUs übertragen.
Wenn man die Schrauben der Security Locks mit aller Gewalt anzieht lockert sich die Schraube nicht mehr. Allerdings ist der Gurt dann auch im Ar... und ohne Security Locks nicht mehr zu gebrauchen.

Grüße
Peter
 
A
Anonymous
Guest
Security Locks sind halt dann interessant wenn man einen noblen teuren Gurt besitzt und viele verschiedene Gitarren spielt.
Da bei mir der Gurt immer an der Gitarre bleibt, auch im Case nutze ich u.a. die Gummis. Nicht weil es cool aussieht, eher weil es wunderbar funktioniert, nicht aufträgt und keinerlei Geräusche verursacht.

Es gibt doch aber so ein neues System, komme nicht mehr auf den Namen. Ist glaube ich in Dreiecksform. Hat unser Forenkollege Auge das nicht in Nutzung?
 
A
Anonymous
Guest
... ich nutz auch an allen Gitarren die Security Locks, früher die original Schaler, mittlerweile die Thomann Billigböller ... passen untereinander...

An meiner Vintage AFD Les Paul waren die von muelrich bereits erwähnten Marvel Security Locks ab Werk dran - auch ein imho sehr gutes System ...

Die Biergummis hatte ich auch schon im Einsatz - hält auch prima, aber mir ist das zu frickelig wenn ich den Gurt abmachen will... Das Thema mit den nicht passenden bzw. lockeren Pinschrauben lässt sich mit einem Streichholz/Zahnstocher und einem Tropfen Kaltleim übrigens prima aus der Welt schaffen :)
 
B
Burning Bastard
Well-known member
Registriert
27 Mai 2009
Beiträge
110
Ort
Hintertupfingen
Auch noch mein Senf:

Die Biergummis hab ich an meiner Tele dran, da hat der Vorbesitzer so kleine Pins drangemacht, das der Gurt nicht richtig hält (ich glaube, die sind für Straplock... :-D )

Sonst hab ich die unterschiedlichsten "normalen" Pins an den Gitarren, was normalerweise immer funktioniert.

Klar geht der Gurt immer wieder mal ungeplanterweise ab, aber ich hab mich irgendwie dran gewöhnt, ich hab die Gitarre immer schnell am Hals, mir fallen einfach keine Gitarren runter...

Obwohl ich eigentlich nur Gitarren spiel, die auch gerne runterfallen dürften...

Ich glaub, ich such mir nen neuen Thread...

*trollundweg*

:-D

Grüße

BB
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe den Knall zwar nicht gehört werde mir aber mal Gedanken zu einer Lösung machen. Kölsch hat keine Biergummis :(
 
J
Julle
Well-known member
Registriert
27 Juli 2006
Beiträge
610
Ibanb schrieb:
Ich habe den Knall zwar nicht gehört werde mir aber mal Gedanken zu einer Lösung machen. Kölsch hat keine Biergummis :(

Kölsch ist ja auch vielmehr ein Problem, keine Lösung ;-)
 
Guitarplayer
Guitarplayer
Well-known member
Registriert
25 Dezember 2009
Beiträge
647
Ort
way down south
Hi,

ich benutze auch seit Urzeiten die Security-Locks. Damals gab's nichts anderes und jetzt habe ich so viele davon, dass ich nicht umstellen mag.

Aber das Geklapper nervt!

Daher benutze ich auch Gummischeiben, zwischen dem Starplock und der Gitarre!

Viele Grüße,
gp
 
A
Anonymous
Guest
Hmm, Locktite. Das Zeug wird immer wieder mal angepriesen, auch in anderem Zusammenhang. Muss es wohl einfach mal kaufen.
Und ausserdem ist das Flens alle, kein Gummiring weit und breit...
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe seit immer an allen Gitarren die Security Locks.

Ja, die Mutter kann sich lösen, aber NA KLAR habe ich immer eine passende Zange dabei (ich habe bei Gigs und auf Probe IMMER alles dabei, was benötigftb werden könnte, es wäre ja völlig bescheuert, wenn nicht), und ja, dsie Gurtpins nutzen sich irgendwann ab und müssen dann - nach vielen JAHRE - auch mal ersetzt werden.

Dafür geht das Lösen und Befestigen zack-zack und ohne Gefummel und die Gitarre hängt garantiert sicher.

Wenn die Gurte in den Koffern dranbleiben könnten, sähe das alles anders aus, aber jedesmal beim Rausnehmen und Reintun sekundenlang mit den Biergummis fummeln? Näh, dafür mache ich das zu oft.

Ich kaufe trotzdem mal ne Kiste Flens und versuche, das Klappern auf null zu bringen.
 
 

Oben Unten