Sweet 15 oder BX 3000 mit fetter Box was ist sinnvoller?


A
Anonymous
Guest
Hallo!

Will ordentlich Bums haben.
Dachte da an den Sweet 15 ode Hartke Kickback 15.
Doch dachte ich mir, das ich für das gleiche Geld ein BX 3000 Topteil mit einer fetten 4x10er Box bekomme.
Ich finde die Lösung um ehrlich zu sein besser!
Viele meinen allerdings, Behringer währe nicht so toll.
Was meint Ihr- der BX 3000 steckt doch so einen Warwick oder Hartke Combo locker in die Tasche- oder?

Vielen Dank im voraus

Jens
 
A
Anonymous
Guest
Hi Jens,

du willst jetzt also wissen ob der Behringer 300 Watt Amp mit 4 x 10 " Box, mehr wie du sagst "Bums" macht, als der Warwick 15 " Combo mit 150 Watt oder der Hartke Kickback mit 120 Watt.

Ich weiss es nicht, tut mir leid.
:oops:

Gruss Til
 
A
Anonymous
Guest
willslernen":2v692te4 schrieb:
Hallo!

.......Dachte da an den Sweet 15 ode Hartke Kickback 15.
Doch dachte ich mir, das ich für das gleiche Geld ein BX 3000 Topteil mit einer fetten 4x10er Box bekomme.
Ich finde die Lösung um ehrlich zu sein besser!
Viele meinen allerdings, Behringer währe nicht so toll.

hallo!

ICH persönlich würde aus transportgründen bei gleicher leistung IMMER einen combo bevorzugen.
zu Behringer: quer durch alle foren zieht sich die schlechtmacherei der Behringer- produkte, gewiss auch von leuten, die nix von B. im rack oder sonstwo haben.
wir arbeiten seit einiger zeit zu unserer vollsten zufriedenheit mit dem ultrafexx und dem virtualizer (jo, weiß schon, andere baustelle als bassamp).
du wirst ums testen sowieso nicht herumkommen.......

gausö! franz, tk second spring
 
A
Anonymous
Guest
oder doch, aber ich will nicht zuviel verraten. :lol:

Die Frage die du dir stellen solltest ist doch ob Bums alles ist oder ob da auch noch nach was klingen soll und wenn ja nach was. Natürlich spricht ein 10" Speaker schneller und direkter an als ein 15 " Speaker, natürlich können 4 10" Speaker mehr Luft in Bewegung setzten als 1 15" Speaker und natürlich klingt jeder dieser drei von dir besprochenen Amps anders.

Der Amp alleine macht noch lange keine Sound und ne 4x10" Box ist noch lange keine 4 x 10" Box ich weiss nicht was du erwartest, soll ich dir sagen -

"Ja 4x 10" klingt toll"

für mich ist das so, ich leg aber nicht so viel wert auf "Bums" sondern auf Sound und da bin ich für meine Verhältnisse bei 4 x 10 " richtig aufgehoben.
Ich kann dir sagen welche der 3 Möglichkeiten die leichtere ist. Ganz davon ab solltest du Vergleiche vielleicht auch nur in der gleichen Preiskategorie ziehen und wenn du noch nicht gemerkt hast das es da Unterschiede gibt dann fang nochmal von vorne an und benutzte unteranderm die Archivfunktion dieses Forums (Suchen) da ist ne Menge Information drin.

Aus deinem Nickname schliesse ich das du Anfänger bist. Was machst du für Musik, spielst du in einer Band oder nur zuhause, meinst du das du dabeibleiben willst ??? Das sind alles Fragen die du dir stellen musst um für dich beantworten zu können ob es sich lohnt im Zweifel 1000 Euro aus dem Fenster zu werfen (hoffentlich nicht).

Erzähl uns mal etwas über dich, dann kann dir hier besser geholfen werden (das haben übrigens alle so gemacht).

Wir freuen uns die in Zukunft noch viele Fragen beantworten zu können, aber erst bist du dran dich selbst zu hinterfragen.


Gruss Til
 
A
Anonymous
Guest
bassist":26fdc1lk schrieb:
.......Die Frage die du dir stellen solltest ist doch ob Bums alles ist oder ob da auch noch nach was klingen soll und wenn ja nach was........
Der Amp alleine macht noch lange keine Sound und ne 4x10" Box ist noch lange keine 4 x 10" Box ich weiss nicht was du erwartest, soll ich dir sagen -

......unteranderm die Archivfunktion dieses Forums (Suchen) da ist ne Menge Information drin.

Aus deinem Nickname schliesse ich das du Anfänger bist. Was machst du für Musik, spielst du in einer Band oder nur zuhause, meinst du das du dabeibleiben willst ???......

hallo @banger........öhm.........so weit bin ich heute noch gar nicht vorgedrungen. ich muss gestehen dass ich das forum nicht mehr ganz so heftig verfolge, aus mannigfaltigen gründen ;-)

hallo @Til!
die frage, die ich MIR (immer wieder und immer öfter) stelle ist folgende:

wie kommt man als anfänger (ich meine konkret KEINEN der in diesem thread gepostet hat!!!!!!) dazu, sich gedanken über *bums und *4x10 und *ampeg und *500 watt aufwärts etc pp zu machen?
ich meine.......ist das schon gigantomanie, materialschlacht, geld im überfluss? ich verstehs einfach nicht, und ich hab auch irgendwann schon mal darüber geschrieben- damals haben wir omas röhrenradio zerschossen, und der erste ordentliche amp nach hagström und echolette war ein fender bassman50, für den man rund 40 mal spielen musste, um die raten abzustottern. gedanken über sound und bums mussten wir uns in ermangelung entsprechender gerätschaften nicht machen.
diese einstellung ist mir übrigens erhalten geblieben, und ich bin heilfroh darüber. sowie irgendwo eine bassanlage rumsteht, stöpsle ich mich da ein, egal welcher name draufsteht und welche box druntersteht. hauptsache, ich kann meinen 50 kg schweren dynacord (30 jahre alt) im auto lassen.

wort zum sonntag :lol: und gausö. franz, tk second spring
 
A
Anonymous
Guest
Also ich erzähl ma was zu mir!
Ich spiele seit ca. einem halben Jahr Bass.
Ich spiele einen Yamaha RBX 374 schwarz.
Da ich in einem Bürohaus wohne, wo ich abends ganz allein bin stören keine Nachbarn.
Nun will ich zum letzten Beitrag etwas sagen.
Ich hab nicht zu viel Geld, ich will auch nur ca. 450 Euro ausgeben.
Genau deshalb interessiere ich mich auch für den BX 3000 für 239. Euro plus einer 4x10 Box für ca. 200.- Euro.
Das gleiche kostet ein Sweet 15.
Weniger kann man sowieso nicht ausgeben, da alles was noch weniger kostet Müll ist den man in einer Band ohnehin nicht nehmen kann.
Zum Bums den ich haben will!
Natürlich soll es auch noch klingen, aber ich denke das der BX 3000 so schlecht auch wieder nicht sein kann, sonst würde er nochmehr zerissen.
Wie soll ich jemals in eine Band kommen, wenn ich keinen Amp habe der Bums hat?
Das ist Voraussetzung.
Im stillen hab ich mich schon gegen den Sweet 15 entschieden, da ich denke, daß er in einer Band maximal gerade so mithalten kann.
Außerdem spielen fast alle 4x10 und das bestimmt nicht ohne Grund.
Noch dazu gibt es meines wissens keine andere Möglichkeit als Behringer 300 Watt und 4x10 für 450 Euro zu bekommen.

MfG Jens
 
A
Anonymous
Guest
willslernen":2u9bx4au schrieb:
......Nun will ich zum letzten Beitrag etwas sagen.

.........Wie soll ich jemals in eine Band kommen, wenn ich keinen Amp habe der Bums hat?
Das ist Voraussetzung.

Außerdem spielen fast alle 4x10 und das bestimmt nicht ohne Grund.
Noch dazu gibt es meines wissens keine andere Möglichkeit als Behringer 300 Watt und 4x10 für 450 Euro zu bekommen.

MfG Jens

hallo Jens, mit *letzten beitrag* meinst du wohl meinen.
und da steht ganz klar zu lesen:
wie kommt man als anfänger (ich meine konkret KEINEN der in diesem thread gepostet hat!!!!!!) dazu, sich gedanken über *bums und *4x10 und *ampeg und *500 watt aufwärts etc pp zu machen?

ad: in eine band kommen ohne bums:
vielleicht durch überzeugendes spiel? bei gemäßigter lautstärke, wenn jmd noch nicht das profi- equipment hat?

ad:fast alle spielen 4x10:
kann ich nicht bestätigen.....die basser die ich kenne spielen eigentlich quer durch die bank alles.

rechtfertigen brauchst du dich mir gegenüber auch nicht, lieber Jens.....du sollst dir das zulegen, was du für richtig hältst und was deine zwecke erfüllt, denn: siehe oben (ich meine konkret KEINEN der in diesem thread gepostet hat!!!!!!) . meine gedanken waren allgemeiner natur.

gausö! franz
 
A
Anonymous
Guest
Hi Jens,

du hast mich glaub ich falsch verstanden ich habe nicht gesagt das der Behringer nicht oder besser klingt als irgendein anderer Amp, das ist ein zu subjektives Empfinden das jeder für sich selbst entscheiden muss.

Wenn du die Antworten von Franz und mir nochmal liest, wirst du merken das es eben nicht unbedingt darauf ankommt "Bums" zu machen. Du musst für dich wissen was du willst wo dein Sound hingehen soll und ob das mit den dir zu Verfügung stehenden Mitteln machbar ist.

Ich bin mittlerweile seit 13 Jahren mit der selben Anlage unterwegs, hab ab und an meine Bässe gewechselt und fange jetzt gerade mal wieder an meinen Sound zu finden. Das hat allerdings mehr mit der Art und Weise meines Spiels zu tun als mit dem von mir genutzten Equipment.

Wie Franz schon schrieb, Materialschlacht war für Musiker die nix anderes als Omas Radio hatten nicht angesagt und die Kollegen mussten mit anderen Mitteln ihren Ton finden (damit meine ich wieder nicht das Equipment). Als ich anfing konnte ich schon eine Vielzahl technischer Hilfsmittel nutzten, hatte allerdings kein Geld dafür. Im übrigen bin ich froh das ich mich nie auf Effektgeräte und
Midikontrollterminalwandlerhifiundwatnichtnochallesgeräte verlassen hab, sondern immer meine für heutige Verhältnisse bescheidene Anlage, meinen Bass und vor allem meine Finger damit beauftragt habe mich von anderen Bassisten zu unterscheiden oder eben auch nicht.

Und nocheinmal zum mitlesen: Der Ton.... Dein Ton steckt in deinen Fingern!!! Equipmentschlachten sind Gitarristensachen !(Sorry) :roll:

@Franz: Ich bin auch froh wenn ich nix mit mit rumschleppen muss, kann dir also auf deine Fragen auch nicht adäquat antworten. Ich finde es allerdings schade, das du mittlerweile seltener hier bist um anderen ihre Fragen zu beantworten und den ein oder anderen auf den Boden der Tatsachen zu holen... ;-)

Gruss Til
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Hallo Jens,

wie ich deinem Posting entnehme, spielst du noch in keiner Band.
Proberäume sind in der Regel recht klein.
Wenn man im Bandsound ein Instrument oder eine Stimme nicht hört, ist eine Möglichkeit, dieses Instrument/Stimme lauter zu machen. Die sinnvollere Reaktion ist allerdings, daß die anderen die Lautstärke zurücknehmen. Musik im Proberaum muß nicht laut sein. Ist angesichts der meist vorhandenen Raumgrößen und der möglichen gesundheitlichen Auswirkungen auch dringend zu enpfehlen.
Auch die Bühnenlautstärke muß nicht schweinelaut sein. Gutes Monitoring und Dampf über Mischpult/Endstufen an den Rest der Welt erhöht die Lebensdauer der eigenen Lauscher erheblich.
Bums ist also relativ !!!!!
Und die 150 Watt des Sweet 15 sind relativ laut!
Wie gesagt relativ.
Also kommt es auch noch auf die Musikrichtung an die du anstrebst.

Ich habe gerade vorher eine herrliche Musik-DVD angeschaut. James Taylor : Pull Over ( Live ).
Da spielt Herr Taylor mit einer absolut hochkarätigst besetzten Band. Drums, Bass, Gitarre, Keyboards/Piano, Horn, Horn/Keyboard, Percussion, 4 Sänger plus J.T. mit Stimme und Gitarre. Also 12 Leute auf der Bühne.
Das faszinierende neben Taylors Songs ist der Sound der 12 Muisiker(innen). Alles transparent und perfekt eingeteilt. Jeder hat seinen Platz und jeder läßt dem anderen seinen Platz und seine Räume.
Der Bassist heißt Jimmie Johnson und ist einer der begnadetsten Bassisten, die ich gehört habe.
Aber er hat eigentlich keinen "Bums".
Man hört ihn nur dann raus, wenn es erwünscht und songdienlich ist.
Das ist das Geheimnis eines guten Bandsounds. Man hört keine Stimme besonders raus, aber man würde sie vermissen, wäre sie nicht da.
 
A
Anonymous
Guest
Ihr habt ja vollkommen Recht!
Jedoch will ich ja auch nicht nur Lärm machen.
Mir geht es einfach darum, für das geringe Geld was ich ausgeben will, daß Beste zu bekommen.
Ich will halt für den Fall der Fälle auch reserven haben, daher meine Frage zu den 2 Möglichkeiten.
Hätte ja sein können, daß mich jemand bestärkt und sagt!
Ja den Behringer kannste für das Geld kaufen, ich hab ihn auch und er klingt gar nicht sooo schlecht.
Ich will nicht nur aufdrehen.
Aber ihr kennt es ja von einem Auto.
Es kann schnell sein, aber man fährt langsam auch super.


MfG Jens
 
A
Anonymous
Guest
willslernen":2v3fk8bs schrieb:
Ihr habt ja vollkommen Recht!
Jedoch will ich ja auch nicht nur Lärm machen.
Mir geht es einfach darum, für das geringe Geld was ich ausgeben will, daß Beste zu bekommen.
Ich will halt für den Fall der Fälle auch reserven haben, daher meine Frage zu den 2 Möglichkeiten.
Hätte ja sein können, daß mich jemand bestärkt und sagt!
Ja den Behringer kannste für das Geld kaufen, ich hab ihn auch und er klingt gar nicht sooo schlecht.
Ich will nicht nur aufdrehen.
Aber ihr kennt es ja von einem Auto.
Es kann schnell sein, aber man fährt langsam auch super.


MfG Jens

Hi Jens,

kann ich gut verstehen, aber versteh auch das du wohl nicht drumrum kommst in einen Musikladen zu gehen und zu testen was dir vor deinen Bass kommt. Klar kannste den Behringer für das Geld kaufen der wird ja dafür auch verkauft, ob das aber der Amp ist der für dich gut ist.... Ich weiss es nicht ! (mit welcher Box denn??)
450 Euro ist natürlich wenig Geld für eine Amp und 410 Kombi .

Es kann aber auch sein das der Hardtke dich im Sound umhaut und dann ist mal egal ob der Behringer 300 Watt hat. Ob gut oder schlecht kann ich dir nicht sagen, als ich meinen Peavey gekauft habe war deren Ruf auch nicht so besonders, jetzt 13 Jahre und erst 1 Reparatur später...na ja wat soll ich sagen.

Viel Spass beim Test jeglicher Kombinationen die du finden kannst.

Gruss Til
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
bassist":145p2dg9 schrieb:
... Ob gut oder schlecht kann ich dir nicht sagen, als ich meinen Peavey gekauft habe war deren Ruf auch nicht so besonders, jetzt 13 Jahre und erst 1 Reparatur später...na ja wat soll ich sagen.

Hi Til,

und diese Repartur war imho nur der Netzschalter, oder?!
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":md0s9v0x schrieb:
bassist":md0s9v0x schrieb:
... Ob gut oder schlecht kann ich dir nicht sagen, als ich meinen Peavey gekauft habe war deren Ruf auch nicht so besonders, jetzt 13 Jahre und erst 1 Reparatur später...na ja wat soll ich sagen.

Hi Til,

und diese Repartur war imho nur der Netzschalter, oder?!

Hallo Sven,


genau !!
Check mal dein Postfach und gib mir ein Zeichen.

Gruss Til
 
 

Oben Unten