Tascam MF-P01

A

Anonymous

Guest
hi,

ich möchte demnächst beginnen, eigene riffs
und songskizzen ein bisschen auf kassette
zu bannen, oder einfach auch mal so mitzuschneiden...

der zweck der aufnahmen ist einfach, um die
tapes freunden und bekannten vorspielen zu
können und zur archivierung... daher ist die qualität
der aufnahme eher sekundär... wichtig ist mir das
das medium die cassetten sind... ich habe mir
folgenden recorder ausgesucht:

Tascam MF-P01
http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel ... 28874fdfc2

Außerdem ist ein Grund für mich auch, dass die
Benutzung möglichst flexibel ist, und da ist die
casette auch genau das richtige für mich...

zum gerät, kann ich da ein XLR-kabel (abnahme-mic
vom amp) anschließen oder geht die aufnahme
nur per line-out vom amp?
ich hab das aus der beschreibung irgendwie nicht
rauslesen können; naja, es ist spät ;-)

nils
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
sonic-23":cxxj6x2a schrieb:
hi,

ich möchte demnächst beginnen, eigene riffs
und songskizzen ein bisschen auf kassette
zu bannen, oder einfach auch mal so mitzuschneiden...

der zweck der aufnahmen ist einfach, um die
tapes freunden und bekannten vorspielen zu
können und zur archivierung... daher ist die qualität
der aufnahme eher sekundär... wichtig ist mir das
das medium die cassetten sind... ich habe mir
folgenden recorder ausgesucht:

Tascam MF-P01
http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel ... 28874fdfc2

Außerdem ist ein Grund für mich auch, dass die
Benutzung möglichst flexibel ist, und da ist die
casette auch genau das richtige für mich...

zum gerät, kann ich da ein XLR-kabel (abnahme-mic
vom amp) anschließen oder geht die aufnahme
nur per line-out vom amp?
ich hab das aus der beschreibung irgendwie nicht
rauslesen können; naja, es ist spät ;-)

nils

Hi Nils!

Diese Recorder haben (zumindest in der Preisklasse)
keine XLR-Anschlüsse. Schau mal nach dem X15 von Fostex
auf Ebay, die gehen schon mal für 60 Euro weg und ich habe
meine Anfänge damit gehabt. Gute robuste Teile aber auch kein XLR ;-)
Du kannst mit dem Line Out Deines Amps in den Multitracker, aber auf
den Pegel achten! Wenn Du un doch mal ein hochwertiges Kondensator-
Mikro anschließen möchtest, gibt es ja auch noch 48V-Vorverstärker ...
 
A

Anonymous

Guest
Hi Doc,

danke für deine Antwort! Ich denke
da werde ich mir noch das virtuelle
4x12 Böxlein von Rath-Amp besorgen...
Oder halt ne andere DI-Box...


Nils
 
A

Anonymous

Guest
Hi, ein gutes Jahr später hab' ich mir nun dieses Gerät besorgt und bin höchst überrascht was man mit einem 4-Spur (nicht vergessen, ich bin Einsteiger) und einem guten Mic so alles machen kann :)

Das hat auch der Band einen guten Schub gegeben, sich endlich mal in guter Qualität selbst zu hören ohne in schlechte Studios zu müssen ,-)


Ok jetzt zu meiner heutigen Frage, mir geht es um den Aufnahmepegel. Dazu hier ein Bild der Aufnahmeanzeige:

tascam.jpg


Wie sollte ich die Aufnahme einpegeln, möglichst weit oben oder so das es schon auf 0 blinkt? Ich bin mir da irgendwie noch nicht so ganz schlüssig... bei meinen Test fand ich die Aufnahme so um 0 Db sehr gut... wäre schön wenn ihr dazu was sagen könntet!

Danke, Nils
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
sonic-23":2aitm929 schrieb:
Hi, ein gutes Jahr später hab' ich mir nun dieses Gerät besorgt und bin höchst überrascht was man mit einem 4-Spur (nicht vergessen, ich bin Einsteiger) und einem guten Mic so alles machen kann :)

Das hat auch der Band einen guten Schub gegeben, sich endlich mal in guter Qualität selbst zu hören ohne in schlechte Studios zu müssen ,-)


Ok jetzt zu meiner heutigen Frage, mir geht es um den Aufnahmepegel. Dazu hier ein Bild der Aufnahmeanzeige:

tascam.jpg


Wie sollte ich die Aufnahme einpegeln, möglichst weit oben oder so das es schon auf 0 blinkt? Ich bin mir da irgendwie noch nicht so ganz schlüssig... bei meinen Test fand ich die Aufnahme so um 0 Db sehr gut... wäre schön wenn ihr dazu was sagen könntet!

Danke, Nils

Hi, genau um 0dB herum auspegeln, dann klingt´s. Laß mal was hören.
 
A

Anonymous

Guest
doc guitarworld":3rb96nqd schrieb:
Hi, genau um 0dB herum auspegeln, dann klingt´s. Laß mal was hören.

Hallo Doc,
vielen Dank für deine Antwort! Im Moment sind wir (also die Band) dabei ein paar Sachen zu skizzieren (gibt also nur Livemitschnitte derzeit...), aber wenn wir "richtige" Demoaufnahmen machen, werde ich mit Sicherheit was ins Forum bringen!

Nils
 
A

Anonymous

Guest
Hi, noch mal was wegen dem Pegel. Ich habe jetzt mittlerweile den ein oder anderen Test gemacht (wie gesagt, dass 4-Spur hab ich erst seit ca. 3 Wochen). Unter anderem war auch jetzt mal eine Aufnahme mit Schlagzeug und Bass alleine dabei, bzw. auch nur Schlagzeug. Jedenfalls klingt es - wenn ich den Aufnahmepegel so einstelle, dass er dauerthaft auf 0 dB steht und gelgentlich auch auf +6 dB blinkt (oder hier auch manchmal kurzzeitig steht, generell also die Tendenz ein Stück über 0 dB) - aus subjektiver Sicht etwas lebendiger und knackiger bzw. möchte ich sogar meinen das die Aufnahme dann mehr Druck hat.

Zu Verzerrungen, wie ich anfangs vermutet hatte wenn der Pegel gelegentlich auf +6 dB blinkt kam es bisher eigentlich nicht.

Was meint ihr dazu? Mir gefällt es recht gut wenn ich die Rohaufnahme noch ein bisschen lauter auf dem Band hab, auch was die Mischung angeht.

Nils
 
A

Anonymous

Guest
sonic-23":2hmv9y8n schrieb:
Zu Verzerrungen, wie ich anfangs vermutet hatte wenn der Pegel gelegentlich auf +6 dB blinkt kam es bisher eigentlich nicht.

Was meint ihr dazu? Mir gefällt es recht gut wenn ich die Rohaufnahme noch ein bisschen lauter auf dem Band hab, auch was die Mischung angeht.

Hallo,

der große Vorteil der analogen Technik ist, dass es meist nicht so schnell zu Verzerrungen kommt. Stichwort Bandsättigung. Ich habe früher meine Überspielungen von CD immer leicht "übersteuert", weil mir die Aufnahmen dann besser gefielen.

Die Pegelanzeigen sind bei den meisten preiswerten Geräten sowieso nicht sehr genau, letztenendes muss man also sowieso testen und teilweise nach Gehör gehen.

Also mach ruhig so weiter ...
 
 
Oben Unten