Vibrato stilllegen

B

Banger

Guest
Moin zusammen!
Da ich das Ding eh nicht benutze, habe ich vor, mein (Fender-style) Vibrato stillzulegen. Derzeit habe ich einfach die Federn bis zum Anschlag angeknallt, das tut’s erstmal.
Da ich aber, wie in ’nem anderen Thread schon geschrieben, ein aktives MidBoost nachrüsten will, dachte ich mir, es sei garnicht so verkehrt, die Federn rauszunehmen und auf der "gegenüberliegenden" (relativ zu den Federn) Seite ein Stück Hartholz reinzuklemmen (oder eher leimen, mal sehen...), also prinzipiell so, wie das Fender bei der Clapton bzw. Chris Rea Signature machen tun tut [:)]
Somit hätte ich in der Federkammer Platz für den 9V-Block und muss nicht grossartig rumfräsen.
Bis jetzt bin ich noch von der Genialität meiner Idee überzeugt, hat jemand Erfahrungen mit dem Thema oder Gegenargumente? [:D]

Gruss
Andreas


First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A

Anonymous

Guest
Hol dir ein Stück Federstahldraht ca. 1,5mm dick, bieg es dir in der benötigten Länge zurecht und dein Tremolo bewegt sich nimmer.

Gruß

Sascha

There are only two kind of good music:

Rock and Roll!
 
B

Banger

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Sascha´s Strat
Hol dir ein Stück Federstahldraht ca. 1,5mm dick, bieg es dir in der benötigten Länge zurecht und dein Tremolo bewegt sich nimmer.
</td></tr></table>

Hört sich prinzipiell schonmal nicht schlecht an, ich habe nur so im Hinterkopf, dass es evtl. Klangvorteile bringen könnte (Sustain...) und insgesamt stabiler als die Drahtlösung sein könnte, wenn der Vibratoblock durch den Saitenzug gegen den Holzblock gedrückt wird, als wenn der noch quasi-frei "schwebt"...

First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A

Anonymous

Guest
Ich hab mir bei Rockinger 3 Federn extra hart bestellt und zusätzlich zu den beiden Originalfedern eingebaut, das ist jetzt so stramm, das Tremolo lässt sich auch nicht mehr bewegen. Ist aber wohl für deine Vervenung nicht unbedingt das gewünschte, da du den freien Raum ja nutzen willst...

There are only two kind of good music:

Rock and Roll!
 
A

Anonymous

Guest
Was du auch tuest, bedenke dabei: 4711 ist immer dabei. Ohhh, falscher Text...
Vergesse aber nicht - egal wie du es festlegst - die Strippe zur Erdung der Saiten. Die fehlet gar bitterlich, wenn alle Federn ´raus sind. Ich habe übrigens das Tremolo mit einer Buchenholzleiste längst zum Block verklemmt, allerdings dann eine Feder drin belassen, wegen der elektrischen Masse

Mr. Blair & Mr. Bush: shame on you !
 
A

Anonymous

Guest
Er kann ohne weiters einen Draht von einem Poti zum Halteblech durch jenen Korpus ziehen, den er dort zu Hand habet. So kömmet er um das Masseproblem herum! :D

There are only two kind of good music:

Rock and Roll!
 
B

Banger

Guest
Jawollo, das mit der Masse hat der Scherge schon im Geiste gehabt und er werdet sich auch nicht zu einem "Mein Vibrato ist verstummet, doch hört, nun brummt meine Laute dass es mein Gehirn an die Wand sprützet!" - Thread hinreissen lassen :)

BTW: AFAIK heisst es "Vibrato", "Tremolo" ist ’ne Amplitudenmodulation... odää?

First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Banger
Da ich aber, wie in ’nem anderen Thread schon geschrieben, ein aktives MidBoost nachrüsten will, dachte ich mir, es sei garnicht so verkehrt, die Federn rauszunehmen und auf der "gegenüberliegenden" (relativ zu den Federn) Seite ein Stück Hartholz reinzuklemmen
</td></tr></table>
Hallo Andreas!

Genu das habe ich in meiner Strat gemacht und konnte keinerlei klangliche oder sonstige Nachteile entdecken, die Vorteile (Handballen auflegen, kein Stress, wenn ne Saite reisst) überwiegen voll und ganz.
Obs den Klang überhaupt in irgendeiner Art ein bisschen verändert, weiss ich nicht, da ich noch keinen A/B-Vergleich gemacht habe.

Gruß,
elvis

--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: elvis
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Banger
Da ich aber, wie in ’nem anderen Thread schon geschrieben, ein aktives MidBoost nachrüsten will, dachte ich mir, es sei garnicht so verkehrt, die Federn rauszunehmen und auf der "gegenüberliegenden" (relativ zu den Federn) Seite ein Stück Hartholz reinzuklemmen
</td></tr></table>
Hallo Andreas!

Genu das habe ich in meiner Strat gemacht und konnte keinerlei klangliche oder sonstige Nachteile entdecken, die Vorteile (Handballen auflegen, kein Stress, wenn ne Saite reisst) überwiegen voll und ganz.
Obs den Klang überhaupt in irgendeiner Art ein bisschen verändert, weiss ich nicht, da ich noch keinen A/B-Vergleich gemacht habe.

Gruß,
elvis

--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!

</td></tr></table>
Ooooch der Klang wird minimal etwas dicker, weniger "Jingle-Jangle" ( Federn ?), es bleibt aber ein Strat Sound. Danach ist übrigens die Saitenlage neu einzustellen, Intonation paßte allerdings so.

Mr. Blair & Mr. Bush: shame on you !
 
B

Banger

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: elvis
Genu das habe ich in meiner Strat gemacht und konnte keinerlei klangliche oder sonstige Nachteile entdecken, die Vorteile (Handballen auflegen, kein Stress, wenn ne Saite reisst) überwiegen voll und ganz.</td></tr></table>
buuuh hör mir auf mit gerissenen Saiten mit Vibrato... auf meiner Ex-Axt (mit Floyd Rose) ist mir das 2-3 mal live während meinen Soli passiert... [xx(]

<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Polli
( Federn ?)</td></tr></table>
Jap, denke ich mal. Bei der o.g. Klampfe haben die sogar hörbar mitgeschwungen, bis ich sie mittels Moosgummi geknebelt habe.

Fazit: ich werd’ mir zum Wochenende den Besuch bei meinen Eltern mit einem Abstecher in die Kellerwerkstatt versüssen - danke für Eure Antworten! [|)]

First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A

Anonymous

Guest
Ich habe etwas ähnliches gemacht, nämlich um gleich 2 9-V-Batterien hinten zu platzieren:
ich habe das Tremolo mit einem Holzblock platziert und konnte dafür die Federn rausnehmen um Platz zu schaffen. Ich mußte aber den Abschirmungsdraht woanders anlöten.
Aber stärkere federn um überhaupt ein tremolo stillzulegen würde ich nicht bevorzugen. Beim Saitenwechsell sprich wenn der Saitendruck weg ist wird die Brücke so stark gegen den Korpus gedürckt, daß der Lack abspringen könnte. Und das wollen wir nun auch nicht oder?
In der Regel entferne ich die Federn IMMER, wenn ich die Saiten lockern muß, zwecks Pickup-Umbauten, usw.
 
B

Banger

Guest
Sooooodele, es ist vollbracht, am Wochenende habe ich die Federn in den Ruhestand geschickt und einen Bucheblock eingeleimt - Schluss mit Jammerhakeln :)
Ich bin schwer zufrieden - zumindest suggeriert mir meine Einbildung einen "knackigeren" Klang und mehr Sustain [;)]
Als nächstes lasse ich mir dann vom Gitarrenschmied meines Vertrauens den Kunststoffsattel durch ein Knochenpendant ersetzen... tjaaa... und so wie meine Portokasse will, steht dann noch die Nachrüstung eines 25dB-MidBoost á là Clapton-Strat an.
Allerdings geize ich noch ein wenig - angesichts der eher unspektakulären Bauteile (vgl. http://www.blueguitar.org/new/schem/_gtr/ - alles was mit "ec_" anfängt) werde ich den Eindruck nicht los, dass man wohl eher für den "7ender"-Aufdruck denn für’s Material bezahlt... (~130 Euronen)
Kennt wer von Euch Alternativen? Oder finetone, kannst Du mir nicht so’n Ding zusammenbraten? (Nur den Boost, den TBX-Driss will ich nich...) [:I]

Gruss,
Andreas
First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A

Anonymous

Guest
Hi Banger,

wenn ich Dir einen Tip geben darf: wenn Anpuster, dann extern. Bisher hab ich noch nie ne Klampfe mit Booster gehört, die richtig frisch klang. Die Clapton Strat vom Kollegen hat an Ton gewonnen, als er den Booster abgeklemmt hat. Ich hab ihm dann einen Boss Super Overdrive in Robert Keeley-Art modifiziert (der Mann beliefert u.a. auch Satch und Vai und macht aus fiesen Sägen wie dem Boss Distortion ein rund klingendes Teil!). Klickediklick: http://www.robertkeeley.com. Das klang so geil, daraufhin hab ich meinen Boss Super Overdrive auch auf diese Art modifiziert (bin noch nicht ganz fertig).

Angeborener Nachteil ist ja je nach PUs und Musikrichtung der Bass-Cut des Super Overdrive. Den bekommt man mit dem Keeley Mod ganz gut weg. Die Teile für die Modifikation kosten ein paar Cent.

Gruß
burke
 
B

Banger

Guest
Danke für den Tip, aber der Vorteil, den ich an einem internen Gebläse sehe, ist die stufenlose Regelbarkeit, und auf die will ich nicht verzichten - ich liebe z.B. das Spiel mit dem Volumeregler während Soli, um die Vorstufe mal mehr, mal weniger anzubraten. Ein reines On/Off ist mir zu einseitig, ich mag eher den fließenden Übergang.
Der Sound ist natürlich Geschmackssache - mich hat er beim Anspielen der Clapton Strat süchtig gemacht. Mir ist natürlich auch klar, dass ich nach dem Einbau in meiner Aria STG ein klangliches Armageddon erleben könnte (bzw. selbige allein schon wegen der unterschiedlichen Pickups nie genau wie das Original klingen wird) - aber das Risiko gehe ich ein.
Hey - will dein Kollege den Booster vielleicht verticken? :)

Gruss,
Andreas
First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

meine erste Klampfe war ein zimlicher fehlkauf, mit so nem scheiß floyd rose tremolo, angeblich das tollste überhaupt (für hardrocker vielleicht OK). Hat mich jedenfalls tierisch abgenervt. ich habe, genau wie du gesagt hast, ein stückchen holz reingeklemmt und die federn rausgeschmissen. hat super funktioniert, man darf nur nicht hinten aufs tremolo drücken, sonst fliegt der holzblock raus, aber wenn du ihn anklebst is das ja auch kein problem.
wenn du die federn jetzt angezogen hast verändert sich doch auch die saitenlage, is das kein problem?

Keine Panik!

H.B.
 
B

Banger

Guest
Ähm, Federn angezogen? Meine sind auch raus...

Gruss,
Andreas
First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A

Anonymous

Guest
Moin moin :)

Zufällig bin ich auch auf das Thema gekommen,
als ich vorhin in einer älteren Gitarre&Bass geblättert
hatte... da es ja schon einen Fred gibt, mache ich
mal hier weiter...

Meine Frage wäre, kann mir jemand mal ein Foto
posten wie das jetzt aussieht mit nem Holzblock
eingebaut?

Ich bin am überlegen ob ich die im Theard genannte
Modifikation nicht auch an meinen beiden Strats
machen soll, sie halten zwar die Stimmung gut
aber Vibrato (oder Tremolo wie auch immer ;-)
brauche ich nicht... und wenn die Stimmung danach
noch besser halten würde wärs natürlich schon
interessant für mich ;-)

bis denn,
Nils
 
A

Anonymous

Guest
Hi Banger,

auch auf die Gefahr hin das dieser Thread schon einige Zeit alt ist, habe ich trotzdem ein Mitteilungsbedürfnis. Vielleicht interessiert es dich ja,

Meine Strats habe ja durch die Bank weg diesen internen Fender Mid Boost und deshalb wollte ich ihn in meinem neusten Projekt auch nich missen, allerdings verpasste mir Fender Deutschland einen Dämpfer. Man teilte mir mit, das der MidBoost der Sambora Strat (wahrscheinlich dann auch der der Clapton Strat) nur im Austausch gegen das defekte Original getauscht wird, ergo: kein rankommen :cry:

ABER : ich muß irgendwann mal bei Musik Produktiv etwas in der Art geäußert haben, sodas eine Bestellung aufgenommen wurde und kurz vor Jahresschluß 03 hatte ich eine Paketkarte im Briefkasten. Bei Abholen auf der Post stellte sich heraus, das es MP irgendwie hingekriegt haben muß, das Ding von Fender zu bestellen, ohne die Vorlage des Originals. ;-)

Ich habe das Teil nun zuhause liegen und bin äußerst glücklich, zumal es mich dann doch nur 90 Euro gekostet hat und wirklich die original Sambora Elektronic ist. Nach den Schaltbildern der EC Strat zu urteilen scheint es da wohl doch Unterschiede zu geben...

Gruß
VVolverine
 
B

Banger

Guest
Hi VV,

ich muss mal rumsuchen, wo mein MidBoost-Thread ist, da hatte ich auch schon was dazu geschrieben - man kriegt den Sambora-Midboost schon seit längerem bei MP (einfach im Online-Shop in der Suche mal "midboost" eingeben...).

Prinzipell soll auch kein Unterschied zum Clapton-Boost bestehen (abgesehen davon, dass der Sambora-Boost schaltbar ist).
Sowohl G&B-Heinz (Rebellius) als auch MP-Hotline-Olaf haben mir aber davon abgeraten, meine Strat damit nachzurüsten, da
a) das Ding nicht in ein normales E-Fach passt
b und ausschlaggebend) die Elektronik bzw. der Frequenzgang stark von der Resonanzüberhöhung der verwendeten Pickups abhängig ist. Aus dem Grund rät z.B. auch Kinman von der Kombination ihrer Pickups mit der Clapton-Elektronik ab, weil das wohl nur noch schrottig klingt.

Wie dem auch sei - mit der Kombination aus EMG-Afterburner und Lemme C-Switch komme ich klanglich zumindest in die gleiche Richtung und da ändere ich jetzt nichts mehr dran :)
 
A

Anonymous

Guest
Hi Andreas,

ist aber schon interessant, das Fender sich wieder blöd stellt und nur eine Lieferung gegen defektes Gegenstück zusagt, oder? Naja, Fender eben... ;-)

Die Schaltung sieht auch gleich aus (verglichen mit den Schaltbildern von der Homepage die Du gepostet hast) allerdings scheinen mir einige Bauteile andere Werte zu haben, ebenso ist die Kabelbelegung an eine andere, aber vielleicht hängt das ja auch damit zusammen, das die RS Elektronik schaltbar ist.

die Elektronik bzw. der Frequenzgang stark von der Resonanzüberhöhung der verwendeten Pickups abhängig ist. Aus dem Grund rät z.B. auch Kinman von der Kombination ihrer Pickups mit der Clapton-Elektronik ab, weil das wohl nur noch schrottig klingt.

da ich ja die gleichen Pickups habe, wie die die im Original eingebaut sind, erwarte ich auch keine bösen Überraschungen ;-)

Gruß
Mirko
 

Similar threads

B
Antworten
3
Aufrufe
773
Banger
B
 
Oben Unten