Was fehlt Framus ?


A
Anonymous
Guest
Hy

Was fehlt Framus zu den ganz großen Gitarrenhersteller der Welt ?

Habe über die Sufu herausgelesen das einige User der Meining sind sie hätten kein Karisma ? Die Verarbeitung und die Qualität der Modelle dürfte doch OK sein ? Gewicht ? Optik ? Preis ?

Woran liegt es dann? Als ich könnte mir vorstellen eine zu kaufen ! (Panthera Custom)

lg,RockMe
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
cool!
das hab ich mich auch schon gefragt. leider konnte ich noch keine testen. aber mir kommt preis leistung gut vor. tests werden immer gut sein bei der werbung die die schalten.
aber was ist schlechter als bei PRS (abgesehen vom schraubhals)...?
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich bezeichene es mal mit "Seele", was Framus fehlt und nie mehr bekommen wird.
Ich kenne Framus aus den Tagen der Billigeimer, als die Japse noch mit der Kamera rumliefen. Framus war damals der weltweit größte Musikalienhersteller. Entsprechend war die Ausstrahlung: NULL

Bei Heritage, Tokai, oder auch um mal deusche Firmen (die es nicht mehr gibt) zu nennen Hoyer, Höfner bekommt man glänzende Augen. Das kann bei Framus nicht passieren.

Meiner Meinung nach war es ein Fehler, den Namen wieder aufleben zu lassen. Ein neuer Name hätte es auf dem Markt leichter gehabt.

Da kann die Qualität noch so gut sein, es haftet der Versandhausmuff an dem Namen. To much Herticaster.
 
A
Anonymous
Guest
ich hatte mal eine in Händen (ich galub ne Camarillo oder wie die heisst...) hier beim Händler um die Ecke, und was soll ich sagen: das Teil war sowas von grottenschlecht verarbeitet, ich konnt´s nicht fassen, nach allem was ich gelesen/gehört hatte! Zum Anspielen hat´s dann schon gar nicht mehr getaugt. Pfusch an Lack, Bünden, Tuner und setup/finetunig. Ich habe sie lächelder Weise wieder zurückgestellt. Nix da B-Ware oder gebraucht -einfach nur mies!

Sorry für diesen vernichtenden Beitrag, aber das war die letzte Erfahrung die ich mit Framus gemacht habe...
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
RockMe":1t9htox1 schrieb:
HyWoran liegt es dann? Als ich könnte mir vorstellen eine zu kaufen ! (Panthera Custom)

Hi Rock,

ich weiß nicht welche Framus ich letztens im Shop in den Händen hatte. Es ist mir auch egal, trotz guter Verarbeitung war`s für mich nur eine Gitarre von vielen. Sie war weder klanglich noch sonst irgendwie in der Lage, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Trotz guter Verarbeitung törnte sie mich einfach nicht an.

Das geht mir aber auch mit anderen Firmen so, z.B. Ibanez. Verarbeitung, Klang mag ja alles gut sein. Und doch fehlt mir etwas.

Ich denke, die Dinger sind mir einfach zu steril. Verschwänden sie vom Markt, ich würd`s vermutlich nicht mal bemerken.
 
A
Anonymous
Guest
frank":2o84jp8f schrieb:
Ich denke, die Dinger sind mir einfach zu steril. Verschwänden sie vom Markt, ich würd`s vermutlich nicht mal bemerken.

Steril ? Bezogen auf die Marke - den Ton - die Geschichte ?

Ich hab mir schone ein paar Modelle angesehen und war von der Verarbeitung sehr begeistert - für diese Preisklasse. Auch den Ton (trocken) fand ich sehr gut. Ich denke, das Problem ist, das Framus versucht eine Lücke zw. G.... und F..... zu finden und so an Eigenständigkeit verliert.

lg,RockMe

@Auge: Wir Ö´s sind in der Minderheit hier :banana:
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
RockMe":c29qonvz schrieb:
Steril ? Bezogen auf die Marke - den Ton - die Geschichte ?

Also, Rock,

die Historie stört ganz gewiß nicht. Framus war als Gitarrenhersteller in meiner Anfangszeit viel vertreten.

Als ich mit dem 5-String-Banjo anfing, fand ich dort eines der besten Instrumente, das mir jemals über`n Weg gelaufen ist. Eines davon habe ich heute noch. Das scheint mir aber eine Ausnahme. Framus leistete sich seinerzeit einen sehr frühen Endorser, Derroll Adams. Dem war sein us-Banjo bei einem Gig geklaut worden. Nach seinen Vorstellung baute Framus ein 5-String, dass dann unter der Bezeichnung "Derroll-Adams-Banjo" ganz gut verkauft worden ist. Und gleich fingen sie damit an, "Verbesserungen" vorzunehmen. Die Folge war, dass man ein Derroll-Adams lt. Katalog bestellte. Was dann aber ankam, hatte nichts mehr oder nur noch wenig mit dem Ursprung zu tun.

Die Gitarren waren mir aber schon damals alle suspekt.
Damals fand ich die Dinger optisch ziemlich "barock", altgebacken. Als die dann auf die Idee kamen, sich`so etwas wie `nen Designer zu leisten, haben sie`s übertrieben. Und schon wieder sah es merkwürdig aus.

Technisch hat Framus viel ausprobiert, aber nie was konsequent zuende gebracht. So blieben sie immer unvollendet, auch hinsichtlich der Spielbarkeit. Die Saitenlage z.B. fand ich durchweg zum Kotzen.

Ob Banjo oder Gitarre, Framus baute einfach alles, verzettelte sich allerorten, gute technische Entwicklungen wurden nicht weitergeführt oder voreilig wieder aufgegeben. Und Framus entwickelte keinen eigenen Stil.

Aber das ist alles Schnee von gestern.

Heute sind die Framus dem Musikgeschmack angepasst, sowohl in optischer als auch in technisch-klanglicher Qualität.

Ich würde nicht sagen, dass sie schlecht sind, aber austausch- und ersetzbar durch jede andere vergleichbare Gitarre anderer Hersteller.

Das macht sie in meinen Augen so unendlich langweilig.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
frank":30lvg5er schrieb:
Das macht sie in meinen Augen so unendlich langweilig.

Von den Framus Teilen, die ich aus neuerer Produktion (die letzten 5 Jahre)
in den Händen hielt, war jede excellent verarbeitet, sie fühlten
sich gut an und klanglich war das auch absolut ok. Aber irgendwie
hatten diese Modelle allesamt etwas gemeinsam: das Biedermann-Design.
Die Framus-Kopfplatte ist mit das Langweiligste, was an Design bisher außer
den Schlumpfkopfplatten von Warwick (selbes Haus) gemacht wurde.
Die Bodyformen sind irgendwie entliehen von bekannten Design ohne
die Elegeganz, die zB. eine Stratocaster mitbringt. So richtig
der große Treffer war bisher nicht dabei. Aber qualitativ ist an den
Framus Gitarren nichts auszusetzen.
 
pit_s_xroad
pit_s_xroad
Well-known member
Registriert
1 März 2005
Beiträge
750
Ort
Woog-City Uptown South
...da gibt es interessante Gitarren bei Framus und unter diesen schwierigen Umständen finde ich, haben die Framus Leute schon ein recht eigenständiges Erscheinugsbild gefunden...

die find ich zum Beispiel sehr nett...
FRAMUSPantheraCustomTobaccoStainHighPolish.jpg


...aber wenn ich die Wahl habe und zwischen einer Fender/Gibson und einer Framus wählen kann, dann geb ich lieber ein paar Mäuse mehr aus und hol mir die Ami-Axt... Schlagt mich... aber es ist so...

Gegen die beiden großen Pioniernamen ist's einfach schwer anzustinken... Qualität hin - Qualität her. Wenn da oben auf der Kopfplatte Fender oder Gibson steht, hat das einen ganz anderen Stellenwert... und auch Wiederverkaufswert...

Das ist bis jetzt für meinen Begriff auch PRS nicht gelungen... Vermutlich wird auch nie mehr eine Firma solch ein Charisma sich verschaffen können... das ist wie mit den Beatles, Stones und Jimi Hendrix auf dem Bandsektor...

Das bleibt den Fs und Gs vorbehalten, weil zu pionieren gibt's nix mehr... oder jedenfalls nicht so wie's Fender und Gibson taten... und die anderen die Ami-Firmen die sich damals noch tummelten sind auch entweder abgesoffen oder spielen heute eher eine Nischenrolle... das heißt Fender und Gibson haben wirklich den Nerv der Zeit und der Gitarristen getroffen... weil sonst wär vll heut eine Gretsch oder Rickenbacker das Maß aller Dinge...

my 2 cents
Greets
PIT...
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Ich weiß nicht, WAS den neuen Framus-Gitarren fehlt, aber ich finde auch, es fehlt irgendetwas. Die fühlen sich alle so an, als hätte Warwick eine sechssaitige Variante Ihrer Bässe entwickelt. Ganz seltsame Instrumente, die gut gemacht sind, aber mir persönlich nichts sagen.....
 
A
Anonymous
Guest
Hab gerade was bei Framus gefunden: NEWS NAMM 2007

NAMM2007_morrigan.jpg


Die versuchen jetzt ja doch etwas moderner zu werden !

lg,RockMe
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Das ist ja richtig schlimm! Wie Samick, Fenix und Co in den End-80ern
bis Mitt-90ern ... ist das häßlich! Wer ist bei Framus für das Design zuständig?

Die Pantera Studio Custom hat wenigstens noch nettes Bodyshaping ...
 
A
Anonymous
Guest
Erinnern mich stark an die günstigen Ibanez :!:

Schade - ich dachte die hätten vielleicht mehr Potenzial in Zukunft !!

lg,RockMe
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
RockMe":1zyn4btn schrieb:
Erinnern mich stark an die günstigen Ibanez :!:

Schade - ich dachte die hätten vielleicht mehr Potenzial in Zukunft !!

lg,RockMe

Vielleicht sollten wir denen mal Entwürfe schicken ...
 
B
Banger
Guest
Herrje, mit ansehlichen Kopfplatten haben die's nicht wirklich, oder?
Als ich letztes Jahr zwecks Bundabrichtung an meiner Luke bei Walter war, hatte er grad so ein Camarillo-oder-so-Tier da rumstehen. Der Klarlack war verdammt dick auf's Holz gerotzt und für eine Gitarre moderner Bauart hat sie sich verdammt hartnäckig gewehrt, dem Spieler tonal entgegenzukommen. "Um den Ton kämpfen", so sagt man, "muss man bei alten Strats" - wenn man belohnt wird, ist das auch ok, aber bei einer alten Strat wird der Kampf in der Regel auch mit Ton belohnt, die Framus klang einfach nur tot.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Schick den Link doch an Herrn Wilfer ... ob er das weiß?
 
A
Anonymous
Guest
guitar_ak-1974-custom_large.jpg


Das ist die Framus, die ich relativ elegant finde, wenn auch nicht bis ins Detail (Toggle) durchdacht. Ansonsten wirken die Dinger klobig oder auch besonders unschön. Klanglich reißen sie mich auch nicht vom Hocker, das aber dafür konstant.
 
A
Anonymous
Guest
Marcello":12jhzx5y schrieb:
Das ist die Framus, die ich relativ elegant finde, wenn auch nicht bis ins Detail (Toggle) durchdacht. Ansonsten wirken die Dinger klobig oder auch besonders unschön. Klanglich reißen sie mich auch nicht vom Hocker, das aber dafür konstant.
Hi,

und der Hebel da oben ist für die Heizung :shock:
 
A
Anonymous
Guest
Gestern Abend (23.01.) gab es bei N24 Wissen einen längeren Bericht über den Fertigungsprozess einer E-Gitarre. Der wurde bei Framus/Warwick gedreht und war sehr interessant. Der Geschäftsführer kam nach meinem Geschmack dabei nicht sonderlich sympathisch rüber. Lag aber vielleicht an den Kameras.
 
 

Oben Unten