Welches Tuning zum Sliden?


A
Anonymous
Guest
Mahlzeit!
Nachdem mich ein äußerst netter Forumskollege (28.1. you know?) durch subversive Zusendung fantastischen Tonmaterials angefixt hat, übe ich derzeit tatsächlich das Sliden!
Und es macht Laune und klingt schonmal immer besser :)
Einzig was das Tuning angeht bin ich mir etwas unsicher:
Ich spiele derzeit in Open-E und das klappt sehr gut.
Aber meine Dobro (die ich derzeit gar nicht anrühre) ist in Open-G.
Soll ich mich auf 1 Tuning festlegen?
Klingen die unterschiedlich?
Hat G einen anderen Einsatzbereich als E?
Was spricht für welches?

Ich möchte nämlich nicht noch mal so ein Durcheinander erleben, wie damals, als ich eine Pedal-Steel hatte, eine 8-saitige Lapsteel, eine Mandoline, eine Ukulele usw... -das war way tooo much!!!
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Müsste ich mich für ein offenes Tuning entscheiden, dann Open-G. Ich finde dass es am besten "rollt" und auch die meisten Klischee-Licks auf einmal bietet.

Ich selber spiele, wenn überhaupt Slide, dann im Standard-Tuning.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
Im Bandgefüge entweder Normal-Tuning, oder "kleines open G" (also nur hohe E-Saite auf D).
Normal-Tuning, weil halt ohne Aufwand und trotzdem andere Klangfarbe.
Sobald es nach Open G geht, wird es sehr klischee-bluesig. Im Positiven.
Akustisch sehr gerne Open E - weil man dann so schön "Talks to angels" von den Black Crowes auch mit Slide machen kann ...
 
Ugorr
Ugorr
Well-known member
Registriert
21 Juni 2003
Beiträge
843
Lösungen
2
Ort
Büdelsdorf
Moin.
double drop D oder Standardtuning. Man hat bei dem DoubleDropD auf den hohen Saiten Open G zur Verfügung und im Bassbereich Powerchords zum Sliden. Ausserdem brauche ich da nicht zu viel umdenken, wenn die Slidegitarre beim Saitenriss der Haputgitarre mal als Ersatz herhalten muss.
Gruß
Ugorr
 
A
Anonymous
Guest
Man kann sich ja erstmal auf ein Tuning "spezialisieren" um ein Gefühl für's Sliden zu bekommen und danach mehr und mehr hinzufügen.

Ich habe mit Büchern von Stefan Grossmann angefangen und mir da immer erst die Stücke in Open D ausgesucht. Das Tuning fand ich für den Anfang sehr gut, weil man leicht einen Oktav-Wechselbass picken kann und so ein solides Gerüst hat um darüber zu sliden.

Danach kamen dann andere Tunings dazu.

Wie gesagt die Grossmann Bücher kann ich sehr empfehlen!
 
A
Anonymous
Guest
Ich persönlich favorisiere offenes A, weil es mir beim Singen entgegen kommt. Ich habe eine Tele mit Trilogy Bridge, da werden per Hebelchen unterschiedliche Tunings ermöglicht und man kann ohne große Umstimmerei verschiedene offene, aber auch Standard Tuning abrufen. Wer also viele unterschiedliche Songs per Slide spielt, hat damit ein gutes Werkzeug an der Hand. Hergestellt wird diese Bridge von Hipshot.
Grüße aus MöWa
L.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
gitarrenruebe schrieb:
Im Bandgefüge ..."kleines open G" (also nur hohe E-Saite auf D).
Normal-Tuning, weil halt ohne Aufwand und trotzdem andere Klangfarbe

Jawoll, das wäre auch mein Vorschlag! Damit solltest Du Dich mal beschäftigen, Jochen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Du damit prima zurecht kommst.
 
A
Anonymous
Guest
Wo iss denn uuus Forenoppa? Der Slidemann...
[img:77x77]http://web5.vz17121.evanzo-server.de/assets/images/Smilies/Opa.gif[/img]

Open Tunings für Slide gibts viele. G macht Spaß, aber genau so gerne spiele ich auch open D.

Ich kenne einige Leute die sliden in Normalstimmung das dir der Hut wegfliegt. Das ist schon extrem geil wenn man diese spezielle Technik gut beherrscht.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Magman schrieb:
Wo iss denn uuus Forenoppa? Der Slidemann...
[img:77x77]http://web5.vz17121.evanzo-server.de/assets/images/Smilies/Opa.gif[/img]
Der macht's auch mit dem "kleinen open G", soweit ich mich erinnere. Und zwar gut!
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
669
Ort
Hamburg
Ich tendiere beim Slide zu Open E oder eben Standardstimmung. Mit Open G konnte ich noch nie viel anfangen. Klingt bei mir immer zu sehr nach Stones...
Derek Trucks spielt in E, eine somit von höchster Stelle geadelte Stimmung. ;)
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Das ist das geile an meiner Tyler Variax. Auf Knopfdruck die Stimmung, die gerade passt. Und auch noch mit sehr guten (Tele-, Strat-, Junior- oder LP-) Sounds.

Ansonsten gilt für mich:
Für volle Akustik Sounds Open D oder E
Für Stones / Black Crows / Blues Geschichten Open G
Für Rock/Blues Open E oder nur die hohe E auf D
Für alles andere Standard Stimmung

So einfach :)
 
A
Anonymous
Guest
Ich slide in Open C auf der 12saitigen wenns Bluegrasiger und rockiger sein soll und in Open E auf der ELektrischen wenns ordentlich bluesen soll. Angefangen hab ich mit den beiden TUnings eigentlich nur wegen John Butler und Derek Trucks, aber mitlerweile bin ich halbwegs zu Hause auf beidem.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
65
Aufrufe
7K
Docter
Docter
A
Antworten
1
Aufrufe
509
physioblues
physioblues
A
Antworten
85
Aufrufe
8K
Anonymous
A
 

Oben Unten