Wie wäre ein Röhrenamp mit integriertem FX???


A
Anonymous
Guest
Hi zusammen,

hab gerade wiedermal meinen ganzen Krempel im Auto verladen und durch die Gegend geschleppt, da kam mir folgende Idee:

Perfekt wäre doch ein Vollröhren-Top mit 4 Kanälen und integrierter FX-Sektion. Dann am besten noch so, dass ich für jeden Kanal eigene Settings speichern kann. ALs Effekte hätte ich gerne Chorus, Flanger, TRemolo, Delay und Reverb. Das Ding dann noch mit 100 Watt Vollröhre und für, sagen wir 1200 €. Das wär geil oder? Habt Ihr noch Ideen dazu? VIelleicht schreib ich mal nen Hersteller an ;-)

Gruß Hirbel22 :idea:
 
A
Anonymous
Guest
wenn du die Settings speichern willst, müsste Digitechnik ran - die macht ja die röhreneigenen Vorzüge mehr oder minder wett. Würde man die Effekte analog aufbauen, käme man zu dem selben Ergebnis wie mit ein paar Tretminen vor dem Amp. Gewonnen hätte man nur durch die kompaktere Bauweise. Andereseits verändern sich ja auch mit der Zeit die Soundvorstellungen und es wäre ärgerlich, wenn man den eingebauten Chorus nach nem halben Jahr nicht mehr hören könnte und dann wieder auf Treter zurückgreifen müsste.

Mein Fazit - von der Idee ganz lustig, aber nicht unbedingt so sinnvoll wie es sich zunächst anhört
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Leute,

aber mal eine andere Frage bezüglich dieses Themas... warum werden in Amps keine Stimmgeräte mit verbaut, so das ich nicht extra einen Tuner in den Signalweg legen muss wenn ich stimmen will?

Klar kann man auch schnell auf "Stand-By" schalten, Kabel abziehen -> stimmen, und Kabel wieder ran machen, Stand-By wieder an... aber der Hit ist das nicht, live meine ich...

Nils
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
hirbel22":2j8pyqfx schrieb:
Hi zusammen,

hab gerade wiedermal meinen ganzen Krempel im Auto verladen und durch die Gegend geschleppt, da kam mir folgende Idee:

Perfekt wäre doch ein Vollröhren-Top mit 4 Kanälen und integrierter FX-Sektion. Dann am besten noch so, dass ich für jeden Kanal eigene Settings speichern kann. ALs Effekte hätte ich gerne Chorus, Flanger, TRemolo, Delay und Reverb. Das Ding dann noch mit 100 Watt Vollröhre und für, sagen wir 1200 €. Das wär geil oder? Habt Ihr noch Ideen dazu? VIelleicht schreib ich mal nen Hersteller an ;-)

Gruß Hirbel22 :idea:

Hallo,
bei solchen Vorstellungen solltest Du Dich mal mit Huges & Kettner-Produkten auseinandersetzten. Im Speziellen vielleicht mit ZenTera oder ZenAmp. Das sind dann amtliche Röhrensounds (der Anzahl ausreichend!) allerdings auf Digital-Basis. Ebenso ordentlich klingt die Effektebank, die ebenfalls integriert ist.
Vielleicht können die H&K-Spezies hier im Forum war dazu sagen? z.B. Maggy, mad cruiser, VV, (Doc) - alles H&K-User.
Eine solche (wie von Dir beschriebene) Kombination mit einem Röhrenamp ist mir zumindest nicht bekannt. Schon gar nicht für diesen Preis.
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
sonic-23":36rsxn42 schrieb:
... warum werden in Amps keine Stimmgeräte mit verbaut, so das ich nicht extra einen Tuner in den Signalweg legen muss wenn ich stimmen will?

Nils

Hi Nils,
ist doch ganz einfach, weil dann die Leute, die so schicke Multi-Switchboxen bauen ;-) ;-) ;-), keinen Umsatz mehr machen würden.
Das kann man mit einem Fußdruck erledigen, ohne Standby und Kabel ziehen ...
 
A
Anonymous
Guest
hirbel22":1rppoagj schrieb:
Hi zusammen,

hab gerade wiedermal meinen ganzen Krempel im Auto verladen und durch die Gegend geschleppt, da kam mir folgende Idee:

Perfekt wäre doch ein Vollröhren-Top mit 4 Kanälen und integrierter FX-Sektion. Dann am besten noch so, dass ich für jeden Kanal eigene Settings speichern kann. ALs Effekte hätte ich gerne Chorus, Flanger, TRemolo, Delay und Reverb. Das Ding dann noch mit 100 Watt Vollröhre und für, sagen wir 1200 €. Das wär geil oder? Habt Ihr noch Ideen dazu? VIelleicht schreib ich mal nen Hersteller an ;-)

Gruß Hirbel22 :idea:

Wenn Du unbedingt Röhren bezahlen, wechseln und schleppen möchtest, sei Dir das unbenommen.
Bei vernünftigen 4-Kanalern landen wir dann in Preisregionen, wo Du nicht mehr nachdenken mußt, ob Du Deinen nächsten Kontoauszug unbedingt sehen mußt.

Ich persönlich meine (nach vielen Jahren unterwegs, davon die letzten drei digital), dass man natürlich den Unterschied hört - alles andere wäre gelogen - aber die heutigen Teile insbesondere von H & K einen Stand erreicht haben, wo die Nachteile der Röhre überwiegen. Einen schlechten Sound bekommst Du da nur noch durch grobe Fehlbedienung hin. Dagegen habe ich gute Röhrenamps schon so oft schlecht abmikrophoniert gehört, dass allein dies schon eine Überlegung wert wäre. Im Studio habe ich bei allen Aufnahmen in letzter Zeit nur strahlende Gesichter der Ings gesehen, weil digital direkt auf die Festplatte denen eine Menge Zeit und Aufwand erspart.

Aber es gibt vielerlei Meinungen. Wenn Du erfahren genug bist und viele gute Röhrenamps kennst, muß es das für Dich eben sein. Aber sicher nicht zu dem von Dir vorgeschlagenen Preis.
 
A
Anonymous
Guest
Hi zusammen,

hab gerade wiedermal meinen ganzen Krempel im Auto verladen und durch die Gegend geschleppt, da kam mir folgende Idee:

Perfekt wäre doch ein Vollröhren-Top mit 4 Kanälen und integrierter FX-Sektion. Dann am besten noch so, dass ich für jeden Kanal eigene Settings speichern kann. ALs Effekte hätte ich gerne Chorus, Flanger, TRemolo, Delay und Reverb. Das Ding dann noch mit 100 Watt Vollröhre und für, sagen wir 1200 €. Das wär geil oder? Habt Ihr noch Ideen dazu? VIelleicht schreib ich mal nen Hersteller an

Gruß Hirbel22
alle tibfeler dinen der belusstikung

Hi Hirbel22,

:lol: Sorry, aber das hört sich verdächtig nach mir an so ca. vor 2 Jahren. Ich habe damals eine schöne Vollröhrenanlage gespielt (Marshall 9100 Endstufe, JMP1 Vorstufe, TC G-Major, diverses 19" Geraffel). Schöner Sound, aber entsprechendes Gewicht. Bei jedem Gig habe ich mich über die Racks geärgert was viel zu schleppen war usw.

Bei einem Besuch bei Beyers Musikladen in Bochum (die hatten zu der Zeit alle Digitalvertreter da) habe ich dann alle Vertreter mal ausgiebig getestet und übrig blieb der Hughes & Kettner Zentera. Das war der Sound und die Felxibilität die ich wollte. Soundbeispiele kannst Du Dir auf der Zentera Homepage anhören.

Wenn Du ernsthaft Interesse an einem Wechsel hast, kann ich Dir nur empfehlen, dich in ein Geschäft zu begeben und alle Vertreter dieser oder ähnlicher Digitaltechnik zu testen. Da wären z.B. H&K Zentera, H&K Zenamp, Fender Cybertwin, Line6 Vetta 1 und 2. Der POD Pro oder ähnliche Konsorten zählen meiner Meinung übrigens nicht unbedingt dazu.

Gruß
VVolverine
 
 

Oben Unten