Yamaha ergänzt die THR-Reihe


A
Anonymous
Guest
Grüß Euch,

Yamaha ergänzt die THR Reihe mit 3 neuen Modellen 10C, 10X und 5A.


Den THR10C werde ich auf jedenfall ausprobieren.

http://www.youtube.com/watch?v=7NjQ6bS_gN8

http://www.youtube.com/watch?v=gE6V3QqGppA


Grüße, indy
 
A
Anonymous
Guest
Jupp, diese Bluesvariante finde ich auch klasse. Werde ich auch mal testen.

http://www.youtube.com/watch?v=QCDY6rZTri8
 
BruderM
BruderM
Well-known member
Registriert
27 November 2010
Beiträge
256
Ort
52066 Westzipfel
Webseite
https://www.mchoffmann.de
Ich hab die bisher verfügbaren Kisten mal im MusicStore getestet und war sehr angetan. Wenn es um BedroomAmps geht (warum wollen eigentlich immer alle im Schlafzimmer Gitarre spielen....?) halte ich das für eine nahezu perfekte Lösung.

Schön, daß Yamaha da offenbar am Ball bleibt, manchmal versenken die ja an sich erfolgreiche Serien ganz gerne mal sang- und klanglos (wie die DG-Amps und Stomps, die alten Gitarrenverstärker der Soldanophase etc.)

Gruß
Marc
 
A
Anonymous
Guest
Was ich gerade gelesen habe, die Dinger haben selbst die neuen immer noch keinen Di-Out! Das war der größte Wunsch vieler und das große Manko dieser Kistchen. Das ist wirklich jämmerlich und gerade von Yamaha ein absolutes Armutszeugnis.
Ist doch logisch, das man mit dem Amp auch mal in eine PA einstöpseln möchte. Den Amp über die Speakerchen abnehmen wäre ja auf Dauer nicht so der Bringer. Somit für mich schon total uninteressant geworden!
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Magman schrieb:
Was ich gerade gelesen habe, die Dinger haben selbst die neuen immer noch keinen Di-Out! Das war der größte Wunsch vieler und das große Manko dieser Kistchen. Das ist wirklich jämmerlich und gerade von Yamaha ein absolutes Armutszeugnis.
Ist doch logisch, das man mit dem Amp auch mal in eine PA einstöpseln möchte. Den Amp über die Speakerchen abnehmen wäre ja auf Dauer nicht so der Bringer. Somit für mich schon total uninteressant geworden!

Sehe ich völlig anders. Das ding ist ein Bedroom-Amp und in den wenigsten Bedröömern steht eine P.A. - das ist also nur konsequent.

Gruß

erniecaster
 
A
Anonymous
Guest
erniecaster schrieb:
Sehe ich völlig anders. Das ding ist ein Bedroom-Amp und in den wenigsten Bedröömern steht eine P.A. - das ist also nur konsequent.

Gruß

erniecaster

Der Ausdruck Bedroom-Amp ist eh sowas von krank. Aber egal, das mag ein jeder sehen und sich auslegen wie er möchte ;-)

Das ist und bleibt ein Manko. Jeder noch so kleine billige Furz-Modeler hat mittlerweile sowas an Bord!
 
A
Anonymous
Guest
Magman schrieb:
Ist doch logisch, das man mit dem Amp auch mal in eine PA einstöpseln möchte. !

Nöö, das Konzept ist ein völlig anderes. Es geht ja darum, sich eben von typischen Geräten zu unterscheiden. Die Idee ist ja, einen HiFi Sound für Zuhause zu haben. Und nur da! Zur Not kannste ja den Umweg über das USB Interface gehen. ;-) ;-)
 
A
Anonymous
Guest
partscaster schrieb:
Magman schrieb:
Ist doch logisch, das man mit dem Amp auch mal in eine PA einstöpseln möchte. !

Nöö, das Konzept ist ein völlig anderes. Es geht ja darum, sich eben von typischen Geräten zu unterscheiden. Die Idee ist ja, einen HiFi Sound für Zuhause zu haben. Und nur da! Zur Not kannste ja den Umweg über das USB Interface gehen. ;-) ;-)

Also ich weis nicht. Okay, der Yam ist stereo, hat Speakerchen, ist aber immer nich ein klitzekleiner Combo in Heizgeräteform. Wäre es so schlimm gewesen ihm die so sehnlichst gewünschten LineOuts zu spendieren und so den Käuferkreis merklich zu erweitern?

Über USB Interface geht's ist aber heftig umständlich für den Sessionisten. Okay, wird das Ding halt wieder *gemoddet wenns gut ist :lol:

*...über den Kopfhörerausgang vielleicht? Dürfte wohl funktionieren.
 
A
Anonymous
Guest
Magman schrieb:
Also ich weis nicht. Okay, der Yam ist stereo, hat Speakerchen, ist aber immer nich ein klitzekleiner Combo in Heizgeräteform. Wäre es so schlimm gewesen ihm die so sehnlichst gewünschten LineOuts zu spendieren und so den Käuferkreis merklich zu erweitern?

Über USB Interface geht's ist aber heftig umständlich für den Sessionisten. Okay, wird das Ding halt wieder *gemoddet wenns gut ist :lol:

*...über den Kopfhörerausgang vielleicht? Dürfte wohl funktionieren.

Vielleicht klingt das ja auch gar nicht und sie haben es deswegen weggelassen? Im Andertons Video erklärt der Yamaha-Mann, dass die Geräte in Zusammenarbeit mit den HiFi-Entwicklern erdacht wurden. Könnte ja sein, dass das dann im PA Betrieb gar nicht so richtig funktioniert!?

Und ja, über den Kopfhörerausgang könnte es natürlich gehen.
 
A
Anonymous
Guest
partscaster schrieb:
Vielleicht klingt das ja auch gar nicht und sie haben es deswegen weggelassen? Im Andertons Video erklärt der Yamaha-Mann, dass die Geräte in Zusammenarbeit mit den HiFi-Entwicklern erdacht wurden. Könnte ja sein, dass das dann im PA Betrieb gar nicht so richtig funktioniert!?

Und ja, über den Kopfhörerausgang könnte es natürlich gehen.

Ja, das mag sein. Ich finde das Ding ja auch recht knuffig. Wollte halt auch grad mal'n bisschen schimpfen :lol:

Beim Mustang I und II musste man sich ja auch nen Adapter machen um sich ins Pult einstöpseln zu können. Sind die blöd bei Fender.... :p
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Magman schrieb:
Beim Mustang I und II musste man sich ja auch nen Adapter machen um sich ins Pult einstöpseln zu können. Sind die blöd bei Fender.... :p

Nein, die sind nicht blöd. Es muss doch einen Grund geben, sich den IIIer zu kaufen, der letztendlich eher für den Bandbetrieb ausgelegt ist als die kleinen Mustangs.

Gruß

e.
 
A
Anonymous
Guest
erniecaster schrieb:
Hallo!

Magman schrieb:
Beim Mustang I und II musste man sich ja auch nen Adapter machen um sich ins Pult einstöpseln zu können. Sind die blöd bei Fender.... :p

Nein, die sind nicht blöd. Es muss doch einen Grund geben, sich den IIIer zu kaufen, der letztendlich eher für den Bandbetrieb ausgelegt ist als die kleinen Mustangs.

Gruß

e.

Hey mein IIer Mustang war nicht klein, der war schon erwachsen, hatte satte 40 Watt und nen ausgewachsenen 12er an Bord! Fender ist doof!

Klein pfffffffffff [img:48x30]http://www.guitarworld.de/forum/images/smiles/punish.gif[/img] :p
 
A
Anonymous
Guest
habe grad den ersten testbericht zu den modellen entdeckt.

http://www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/yamaha-thr-serie-test.html

wobei der tester wohl sagt, dass der thr10c sich nicht mit batterien betreiben lässt...komisch.
 
A
Anonymous
Guest
Ich habe mir jetzt nach längeren zögern den THR 10 C gekauft. 300 € für so einen Mini Amp sind schon irgendwie ne Ansage. Also Amp bestellt ist gestern gekommen und ich muß sagen ich bin doch sehr angetan von dem THR. Dieser Amp klingt einfach sehr gut er reagiert dynamisch auf die Spielweise die Verzerrung läßt sich mit dem Volumepoti sehr fein regeln und das bei wirklich
geringen Lautstärken,das habe ich so bei noch keinem Mini Amp den ich besessen habe hören können(Boss Cube,Vox AD5,Fender Mustang Mini). Der Amp hat tolle Cleansounds die sich mit sehr gut klingenden wunderbar räumlichen Effekten veredeln lassen. Allein mit der Fender Deluxe Simulation lassen sich alle Farben von Clean über einen leichten Schmutz im Sound bis zur
amtlichen Rockzerre hinkriegen und....es klingt und das spielen macht Spass weil der kleine Amp alles was reinkommt sehr sensibel umsetzt. Ich habe lange nicht mehr so einen Spass an einem neuen Spielzeug gehabt wie jetzt schon nach kurzer Zeit mit dem THR.
Wolle
PS,
läuft auch mit Batterien
hier ein ganz repräsentatives Video
http://www.youtube.com/watch?v=sCtpSHah_9M
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten