Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Seite 1 von 14
Verfasst am:

Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Irgendwie ist mir der alte Thread zu groß und (gerade zuletzt) zu viel off topic.

Hiermit wage ich es daher einen neuen Thread zu dem neuen Produkt Axe-Fx II zu eröffnen.
Wenn es neue handfeste Informationen und Erfahrungen gibt, vielleicht schreibt Ihr ja hier rein und belasst den alten Thread bei G66 und seinem alten, nicht mehr produzierten Produkt.
Bis jetzt kann ja keiner das Axe-Fx II aus eigener Erfahrung beurteilen (verurteilen aber manche schon ).
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Von mir dazu nur soviel: Ich brauche weder Version I noch Version II
Will es nicht einmal geschenkt haben. Nächstes Jahr zu Weihnachten gibt's
dann wahrscheinlich Version III und stellt alles Vorherige in den Schatten
und ist ein absolutes Must-Have... Aber nit für mich

Gruß Peter
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Hallo!

Die Anzahl derer, die das Gerät bis jetzt (Mai 2011) schon gesehen, gehört und gespielt haben, dürfte sich in überschaubaren Grenzen halten. Ich glaube nicht, dass diese paar Leute eine interessante Diskussion starten werden.

Sicher ist, dass es sich bei der Axe FX II um einen noch effektiveren Zankapfel handelt als bei der ersten Axe Fx.

Bei der ersten waren die Frontlinien noch klar - wer eine Axe Fx hatte, für den war Fractal Audio die gute Seite. Seit der Axe Fx II muss sich FA sogar Kritik aus dem eigenen Kundenkreis anhören. Das immerhin ist neu.

Gruß

e.
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

wiesi schrieb:
zumindest eine kompakte Zusammenfassung der Soundbeispiele gibts schon mal hier:

http://forum.fractalaudio.com/axe-fx-ii/36745-axefx-ii-clips-master-list.html


sehr gut ... vielen Dank.

Also, einige Sachen davon gefallen mir richtig gut, andere richtig garnicht. Den Recto finde ich doof und der Vox klingt viel zu muffig ... hoffe, dass das besser geht.

Gruß

.Gurki
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

erniecaster schrieb:
Bei der ersten waren die Frontlinien noch klar - wer eine Axe Fx hatte, für den war Fractal Audio die gute Seite. Seit der Axe Fx II muss sich FA sogar Kritik aus dem eigenen Kundenkreis anhören. Das immerhin ist neu.


Erstmal Dankeschön für den neuen Thread

Die Kritik an FAS kommt hauptsächlich von einigen Benutzern, die sich vor wenigen Wochen einen Axe-Fx Ultra gekauft haben und sich nun "verraten" sehen wollen. Nun, es ist halt so bei Computer (nennen wir das Kind doch beim Namen), kommt der Neue ist der Alte "alt" und wird nicht mehr hergestellt. Ein grosses Plus bei FAS war die konsequente und kostenlose Weiterentwicklung des Gerätes, welches nun seinen End-of-Life-Punkt erreicht hat. Ist so....irgendwann gab es auch für ein Lexicon PCM70 keine neue Firmware mehr, das Gerät wurde durch ein neues Produkt "ersetzt" - klingt aber auch heute noch gut.

Man muss bei den Axe-Fx Usern wirklich unterscheiden wer diese Geräte spielt. Viele tun es weil es hip ist, weil man damit automatisch im Gespräch ist, weil man eben gerne das neuste und (scheinbar) beste Modelinggerät am Markt hat. Andere haben sich damit einfach ein solides & gutes Arbeitsgerät gekauft und benutzen es für Ihre Produktionen, LiveGigs etc.
Das sind auch die Leute, die nicht den Sound XY nachmachen müssen, unbedingt den ultimativen Plexi-Simulator oder "was-weiss-ich" spielen haben zu brauchen. Es geht Ihnen nicht um heiligen Gral und irgendwelches Mythenzeugs, sondern in erster Linie um Musik.

Wer nun das Axe-FX II braucht, der braucht es, wer es nicht braucht braucht es nicht....ja es ist dermassen "Platitüde" aber genau so...

Klar freue ich mich hier über einige gute Soundbeispiele und Produkterfahrungen künftiger Axe-FX II Benutzer (ist immer spannend wenn was Neues auf dem Markt ist), brauchen werde ich das Gerät aber nicht - ich hab Spass mit meinem Axe-Fx Standard MK1 und freue mich über meinen MFC101 Fusskontroller, den ich vor einem Monat erhalten habe...

Die ganzen Vergleiche zwischen Amp-Models und echten Amps sind an den Haaren herbeigezogen. Ein Amp-Modeling ersetzt keinen echten Amp, kommt ihm u.U soundtechnisch recht nahe. Muss ein Modeling-Amp Benutzer die echten Amps überhaupt kennen? ich finde er muss vor allem mit seinem Gerät arbeiten und soll Spass haben. Es geht um Musik.
Ist meine persönliche Meinung und reflektiert nur mein Empfinden in dieser Sache, mehr nicht.

Einige stören sich ja immer noch an der G66-Werbung "besser als Original". Genialer doppeldeutiger Werbespruch von Jacques. Die "Provokation" kam an. Am Ende will jeder verkaufen, will jeder leben. Ich respektiere das und bleibe weiterhin ein glücklicher Echsen Standard Mk1 User.

Gruss
Paco
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Gurkenpflücker schrieb:
wiesi schrieb:
zumindest eine kompakte Zusammenfassung der Soundbeispiele gibts schon mal hier:

http://forum.fractalaudio.com/axe-fx-ii/36745-axefx-ii-clips-master-list.html


sehr gut ... vielen Dank.

Also, einige Sachen davon gefallen mir richtig gut, andere richtig garnicht. Den Recto finde ich doof und der Vox klingt viel zu muffig ... hoffe, dass das besser geht.

Gruß

.Gurki


Ich freue mich dann wenn das Ding jemand speilt, der solche Geräte auch spielen und programmieren "kann". Das war ja schon beim ersten Gerät der Stolperstein. Da gab es furchtbare Reviews mit Soundbeispielen, bei denen mir die Haare zu Berge standen....ich denke da an Tools4Music. Wäre ich ich nicht intelligent genug um das Teil für mich zu beherrschen, hätte ich mir das Teil auf Grund dieses Reviews NIE und NIMMER gekauft.

Auch ein Axe-FX (II) ist keine Kläranlage....
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

vodkaboy schrieb:
Von mir dazu nur soviel: Ich brauche weder Version I noch Version II
Will es nicht einmal geschenkt haben. Nächstes Jahr zu Weihnachten gibt's
dann wahrscheinlich Version III und stellt alles Vorherige in den Schatten
und ist ein absolutes Must-Have... Aber nit für mich

Gruß Peter


Gut zu wissen. Danke!
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Mister Rechenmaschine schrieb:
Auch ein Axe-FX (II) ist keine Kläranlage....



...na zum Glück.
Ich wundere mich nur imme wieder darüber, wieso Tester teilweise so eine Grütze abliefern, wenn sie schon die Chance haben, ein so exklusives Gerät zu testen.
Wenn ich die Leistungsfähigkeit eines Gerätes zeigen will, dann hole ich das beste raus. Wenn das also der beste Vox Sound ist, dann taugt das Gerät nicht viel. Wenn das der beste Vox Sound ist, den der Tester einstellen kann, dann taugt der Tester nicht viel.... dabei spielt es nicht mal ne große Rolle, ob derjenige wirklich gut spielen kann oder nicht.

Ich glaube nicht, dass das alles ist ... aber in so einem frühen Statium des Produktlebenszyklusses ist sowas eher peinlich, finde ich...
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Gurkenpflücker schrieb:
. Wenn das also der beste Vox Sound ist, dann taugt das Gerät nicht viel. Wenn das der beste Vox Sound ist, den der Tester einstellen kann, dann taugt der Tester nicht viel.... dabei spielt es nicht mal ne große Rolle, ob derjenige wirklich gut spielen kann oder nicht.


Ist ein bißchen OT, aber wie definierst Du den "besten" Vox Sound ohne Kontext?
Ich finde Soundfiles in mancher Hinsicht interessant,
aber bestimmt nicht, um Modellingqualität einzuschätzen.

viele Grüße,
woody
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Inhalt auf Wunsch des Autors am 09.10.2013 gelöscht.
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Mister Rechenmaschine schrieb:
Andere haben sich damit einfach ein solides & gutes Arbeitsgerät gekauft und benutzen es für Ihre Produktionen, LiveGigs etc.
Das sind auch die Leute, die nicht den Sound XY nachmachen müssen, unbedingt den ultimativen Plexi-Simulator oder "was-weiss-ich" spielen haben zu brauchen. Es geht Ihnen nicht um heiligen Gral und irgendwelches Mythenzeugs, sondern in erster Linie um Musik.


Ich habe die Diskussion um I nicht sooo in Details verfolgt, aber war das Argument nicht vor allem: Kann den JCM 800, AC 30, 6505, Bassman und Dual Recti täuschend echt? Jeweils zu 95%, den Rest holt der Drummer?

Dann wäre Dein Argument jetzt ein Paradigmenwechsel. Für sich genommen völlig okay, aber ein klarer Sprung weg vom eigentlichen Standpunkt.
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Schnabelrock schrieb:
Ich habe die Diskussion um I nicht sooo in Details verfolgt, aber war das Argument nicht vor allem: Kann den JCM 800, AC 30, 6505, Bassman und Dual Recti täuschend echt? Jeweils zu 95%, den Rest holt der Drummer?

Dann wäre Dein Argument jetzt ein Paradigmenwechsel. Für sich genommen völlig okay, aber ein klarer Sprung weg vom eigentlichen Standpunkt.


Hi Schnabelrock

Das Axe-Fx ist "besser" als Original, insofern braucht es nicht "täuschend echt" zu sein. Lassen wir dieses "besser" mal weg. Echt, es fühlt sich beim Spielen einfach toll an, was andere Modeller vorher in dieser Detailtiefe für mich nicht taten, hat eine unglaubliche Bandbreite an Soundmöglichkeiten - kurzum die perfekte & kompakte Workstation für mich als Musiker. Meine Sounds sind keine täuschend echten Kopien, sie brauchen es auch nicht zu sein.
Spiele ich meinen JCM800 (hab noch einen 2210 Topteil rumstehen) klingt es nach mir und nicht nach JCM800 nehme ich den MesaBoogie StudioPreamp klingt es nach mir......und mit dem Axe-Fx ist halt alles noch ein bisschen tiefer editierbar (was ich mir ansonsten bei allen meinem Amps immer via Modifikation nachgerüstet habe.....dem JCM800 habe ich ein wenig mehr Sagging und "Eier" verpasst, dem Mesa den PreDistortion-Tonestack bei Verwendung des Overdrive-Kanals beim Bassregler mittels LDR auf einen Festwertwiderstand gesetzt, so geht das "furzen" weg). Alles ganz normale Baustellen, nix Voodoo....

Für den anderen sind Deine Soundideale zu 95% reproduzierbar, immer eine Frage vom persönlichen Empfinden, der Erfahrung mit den richtigen Amps, die man "ersetzten" möchte (etwas was ich nur empfehle wenn es transporttechnische Gründe hat, richtige Amps sind nie obsolent zu sehen - es sei denn man wohnt wie ich in einem MFH und hat keine Möglichkeit die Teile laut auszufahren....).

@ Pfaelzer:

Vollkommen richtig, nen Plexi hat man bedienungstechnisch in 30 Sekunden oder weniger verstanden Dafür ist ein Plexi "nur" ein Plexi und nicht jeder Plexi klingt wie das was man sich allgemein unter einem Plexi vorstellt. Wenn man damit glücklich ist - supi! Braucht man sicher kein Axe-Fx.....das war aber auch nie der Punkt bei der Echse.

Ich hätte ehrlich gesagt auch lieber richtige Knöpfe zum Anfassen und editieren der Echse, auch hier geb ich Dir zu 100% recht. Touchscreen nur wenn richtig gross, sonst lieber nicht.....zu fummelig!

FAS-Editor ist mittlerweile völlig okey, wenn auch viel zu kompliziert das Teil richtig zum Laufen zu bringen, hat mich zwei Stunden gekostet die Echse mit meinem alternativen Soundinterface "TC ImpactTwin" via Midi an meinem Mac zum korrekten Datenaustausch zu bewegen.....
Wer das gleiche Setup hat und am verzweifeln ist, dem helfe ich gerne mit den richtigen Einstellungen aus....

Das Axe ist nicht die Lösung für alle, es ist eine Möglichkeit mehr am Himmel der Möglichkeiten

Gurkenpflücker schrieb:
Mister Rechenmaschine schrieb:
Auch ein Axe-FX (II) ist keine Kläranlage....



...na zum Glück.
Ich wundere mich nur imme wieder darüber, wieso Tester teilweise so eine Grütze abliefern, wenn sie schon die Chance haben, ein so exklusives Gerät zu testen.
Wenn ich die Leistungsfähigkeit eines Gerätes zeigen will, dann hole ich das beste raus. Wenn das also der beste Vox Sound ist, dann taugt das Gerät nicht viel. Wenn das der beste Vox Sound ist, den der Tester einstellen kann, dann taugt der Tester nicht viel.... dabei spielt es nicht mal ne große Rolle, ob derjenige wirklich gut spielen kann oder nicht.

Ich glaube nicht, dass das alles ist ... aber in so einem frühen Statium des Produktlebenszyklusses ist sowas eher peinlich, finde ich...


Das ist ein gefährliches Thema auf das ich mich hier einlasse...
Klar, auch das Empfinden ob jemand "beseelt" spielt oder einfach nur spielt ist subjektiv. Für mich ist es nicht wichtig ob der Tester ein Virtuose auf seinem Instrument ist, sondern ob er die Töne, die er spielt in seiner Sprache "artikulieren" versteht. Die Amis haben dafür die 3T-Methode (Tone, Timing, Taste) - hier mal vereinfacht als Phrasing zu umschreiben. Wenn seine Persönlichkeit durch den Sound heraus hörbar wird, dann kann der Musiker sich selber reflektieren, er wird den Amp so einstellen, dass er sich beim Spielen wohl fühlt. Das hört man dann auch.....
Beim Tools4Music-Test ging es darum verschiedene Klassiker Amps mit dem Axe zu vergleichen und nachzumachen. Selbst die Originale klangen nicht, weil sich der Tester nicht selber zu reflektieren verstand. Das ist ein ganz ganz heisses Pflaster, auf welches ich mich hier begebe und ich weiss dass ich damit nicht viele Freunde finden werde.......dabei geht es mir nicht darum mit solcher Argumentation objektiv sein zu wollen - ich kann es schlicht einfach nicht, niemand kann das. Aber es gibt wohl einen Grund, wieso man gewisse Musikerpersönlichkeiten und deren Sound speziell gut mag und andere nicht - Gründe wird es wohl dafür geben. Auch wieso der eine Gitarrist nicht gleich klingt wie der Andere, auch wenn sie das gleiche Gear benutzen.....



Gruss
Paco
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Woody schrieb:
Ist ein bißchen OT, aber wie definierst Du den "besten" Vox Sound ohne Kontext?
Ich finde Soundfiles in mancher Hinsicht interessant,
aber bestimmt nicht, um Modellingqualität einzuschätzen.


na gut ... ich hab jetzt relativ flott drauf eingedroschen ohne groß auszudifferenzieren.

Ich meine das so: Wenn vom "Vox Sound" die Rede ist, dann meinen die meistensicherlich AC30 Top Boost. Völlig Jingle Jangle oder Crunch oder saftiger Overdrive ... diesen Sound verbindet man mit bestimmten Attributen und Formanten: Er ist brilliant, offen luftig, hat einen ganz speziellen Rrrring, schöne singende Mitten (sobald es anfängt zu zerren) im Bass sehr aufgeräumt und matscht nie. Wenn mir jemand schreibt "Modeller mit Vox sound" will ich genau das hören ... keinen Eskort, keinen AC50 keinen V15 oder wasweißich Und das hatte der sound einfach nicht.



Mister Rechenmaschine schrieb:
Das ist ein gefährliches Thema auf das ich mich hier einlasse...



Also. mir gings tatsächlich einzig und allein um die Atribute, die ich mit einem bestimmten Sound verbinde und von denen ich meine, dass man an deren Vorhandensein und Güte die Qualität eines Sounds messen könne...
Ein guter Spieler macht es dem Hörer leichter, ein schlechter sicherlich schwerer..

Abgesehen davon stimme ich Dir absolut zu.
Man hört, sieht uns spürt es, wenn ein Spieler mit sich, seinem Spiel und seinem Instrument eins ist ... völlig egal ob Virtuose oder eintonblueser ... und dann ist er auch überzeugend weil authentisch. Ich finde Deine These also gar nicht so weit aus dem Fenster gelehnt...


Gruß

.Gurki
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Nur mal so am Rande, die Preise in der Bucht liegen aktuell bei

ca. 1.350 für ein Standard
ca. 1.750 für ein Ultra

Muss sagen, das ist für mich eine völlig neue Erfahrung.

Hätte an meinem Standard innerhalb von mehr als zwei Jahren nur ca. 100 € verloren!

Vor dem Hintergrund kann ich das Meckern in den Foren nicht so ganz nachvollziehen.
 
LG
Uwe
Verfasst am:

RE: Axe-Fx II - Der neue Thread :-)

Swompty schrieb:
Nur mal so am Rande, die Preise in der Bucht liegen aktuell bei

ca. 1.350 für ein Standard
ca. 1.750 für ein Ultra

Muss sagen, das ist für mich eine völlig neue Erfahrung.

Hätte an meinem Standard innerhalb von mehr als zwei Jahren nur ca. 100 € verloren!

Vor dem Hintergrund kann ich das Meckern in den Foren nicht so ganz nachvollziehen.


Nun, das Meckern läuft auf extrem hohen Niveau ab, würde ich sagen.
Bis zur Ankündigung des II haben ja vor allem die Ultras grundsätzlich immer mehr als den Neupreis bei Ebay gebracht ... da übersieht man sicher leicht, dass die Preise, gemessen am allgemeinen Gebrauchtpreisniveau, immer noch sehr zugunsten des Verkäufers liegen.

Das angenehme ist jedenfalls: sollte Fractal nicht aus heiterem Himmel eine unglaubliche Produktionskapazität aus dem Hut gezaubert haben, kannst Du das II bedenkenlos bestellen, es kaufen, es spielen und, sollte es Dir den Preis nicht wert sein oder nicht gefallen, nach einer ganzen Weile mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit Gewinn wieder verkaufen.

Das klingt fast schon verlockend ....

Gruß
.Gurki
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde