Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Hallo zusammen!

Ich hab' da wieder mal 'ne Frage:
Als mir im zarten Alter von 11 Jahren jemand die ersten Griffe auf der Gitarre beigebracht hat, war meine erste Anschaffung ein Plektrum. Seither habe ich eigentlich immer mit Plektrum gespielt. Erst viel später habe ich gemerkt, dass einige Gitarristen auch ohne Plek spielen. Meine Versuche, es ihnen nachzumachen, scheiterten allerdings kläglich.

In jüngster Zeit habe ich mich wieder damit beschäftigt und ich finde, bestimmte Sachen klingen einfach schöner, runder, wenn sie mit den Fingern gezupft werden, anstatt mit Plek zwei Saiten anzuschlagen.

Es stört mich allerdings, dass es wesentlich dumpfer und weicher klingt, wenn man z. B. mit Daumen und Zeigefinger zwei Saiten zupft. Mit Plek klingt es heller und knackiger.

Ich habe jetzt sogar ein Video gesehen, bei denen der Gitarrist das Plek zwischen Daumen und Zeigefinger hält, damit die Saiten anschlägt und gleichzeitig noch mit dem Mittel- und Ringfinger die anderen Saiten zupft. Ich höre bei dem eigentlich keinen Unterschied. Bei mir ist er aber gewaltig.

Wie macht man das, dass es beim Zupfen genauso klingt, wie mit Plek? Gibt's da 'nen Trick?
Ist das Spieltechnik oder wird der Verstärker anders eingestellt oder hängt da noch ein weiterer Effekt im Signalweg?

Wer kann da was dazu sagen/schreiben?

Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure Tipps.

Gruß
kiroy
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

Re: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

kiroy schrieb:
Wie macht man das, dass es beim Zupfen genauso klingt, wie mit Plek? Gibt's da 'nen Trick?


Hi,

ich bin auf keinen Fall Fingerpicking-Experte, aber "Plek-Sound" kriegst du (logischerweise) viel eher mit den Fingernägeln als mit den Fingerkuppen. Vielleicht ist das ja schon die Lösung des Problems?!

Gruß
Julle
 
"Ein Lothar Matthäus hat es nicht nötig, von sich in der dritten Person zu sprechen." (Lothar Matthäus auf die Frage bei einer Pressekonferenz, warum er öfter von sich in der dritten Person spreche)
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Die Spieltechnik, die du beschreibst, nennt sich Travis- oder Hybrid-Picking.
Krieg ich auch nicht hin... (zu doof und zu faul zum Üben), da macht es sich ganz gut, wenn man etwas längere Fingernägel hat.
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Hi

Also ich benutze Picking relativ oft auf der E Gitarre.
Hybrid picking ist dabei eher die Ausnahme und kommt
in Songs in denen ich hauptsächlich mit Plektrum spiele
zum Einsatz. Ein Grund Picking zu benutzen ist ja auch
gerade das es etwas anders klingt als mit Plektrum und
einem dadurch andere Möglichkeiten bietet.
Beim Daumen benutze ich nur die linke Seite,
d.h. ganz ohne Fingernagel. Bei den anderen Fingern
kommt es so zu Einsatz das ich meisten gleichzeitig
mit Fingernagel und Fingerkuppe anschlage, eben
damit der Ton nicht zu soft wird. Genauer kann ich
das hier vor dem Bildschirm leider auch nicht beschreiben.

Gruß
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

Re: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

kiroy schrieb:
Wie macht man das, dass es beim Zupfen genauso klingt, wie mit Plek? Gibt's da 'nen Trick?

Ja, ist aber wie immer das gleiche Wort: Üben, üben, üben ...

ICh hatte damit auch so meine Probleme. Aber nach einiger Zeit fing es an, so richtig Spaß zu machen. Heute nutze ich die Finger ebenso gern wie das Plek, das ich mir beim Fingerspiel zwischen Zeige- und Mittelfinger einklemme. Oder ich nutze das Plek als Daumenersatz für die Basssaiten und benutze auf den Diskantsaiten dann Mittel- Ring und kleinen Finger.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Das hängt auch bei mir auch vom Plektrum ab, wie gross der Unterschied ist. Je nach Material und Form ist der Unterschied zwischen den mit den Fingern gezupften und den mit dem Plektrum gespielten Tönen verschieden stark.

Bei mir klingt dickes Celluloid am ähnlichsten wie gezupft.

Viele Grüsse,
gp
 
Früher dachte ich, dass alle Musiker nette, freundliche und intelligente Menschen sind.
Dann fing ich an, selbst Musik zu machen.
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Als mir im zarten Alter von 11 Jahren jemand die ersten Griffe auf der Gitarre beigebracht hat, war meine erste Anschaffung ein Plektrum.
bei mir wars umgekehrt. Erst im Großvatersalter hab ich mir das erste Plektrum angeschafft.

Das Problem beim Zupfen auf der E-Gitarre ist, dass Du nicht immer eine optimale Auflage für die rechte Hand findest. Noch problematischer: diese unerträglich engen Hälse, die nur fürs Barreeschrubben einen Sinn ergeben.
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Neee, Frank, das war die falsche Antwort.
Ja, ich habe so etwas schon vermutet.

Ich will mich ja wirklich nicht mit Mark Knopfler vergleichen, aber ich finde, bei dem klingt's, wie wenn er mit Plek spielen würde. Und ich denke, der spielt nicht mit den Nägeln, oder doch?
Oder Jeff Beck, den man ja oft nur mit dem Daumen spielen sieht. Bei mir klingt es mit dem Daumen richtig dumpf. Außerdem spüre ich nach ein paar Minuten, wie sich eine Blase bilden will.

Das Hybrid-Picking ist auf jeden Fall eine Nummer zu groß für mich. Ich habe das nur als Beispiel genannt, wo man eben keinen (oder fast keinen) Unterschied hört, ob nun mit Plek oder mit den Fingern gespielt wird.

Fingernägel wachsen lassen, geht bei mir nicht. Irgendwie habe ich komische Finger, da sehen lange Fingernägel etwas seltsam (ungepflegt) aus, das geht im Job nicht. Außerdem reißen die bei mir immer ein... Wie heißen die Pillen, für die reife Frau???

Na gut, dann werde ich wohl damit leben (=üben) müssen... oder weiter mit Plek spielen. Auf den Pleks, die ich benütze, steht übrigens auf der einen Seite "Jim Dunlop" und auf der anderen Seite "USA Nylon 1 mm" drauf.
Keine Ahnung, ob die gut sind. Ich benütze die schon seit zig Jahren und es sind die einzigen, die mir nicht runterfallen.

Schönen Abend noch!
Gruß
kiroy
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Hi,

ich spiele viel mit den Fingern und benutze dabei das Plektrum für

die Basssaiten ( Mit normaler Haltung Daumen/Zeigefinger ).

Ring- und Mittelfinger zupfen, meist im Wechselschlag oder Doppelstops.

Akkorde spiele ich mit Plek + Mittel,-Ring,-und kleinem Finger.

Die Saiten reiße ich dabei vom Griffbrett weg an, sodass sie mehr oder

weniger aufschlagen.

Alles nicht geübt, sondern mit der Zeit so angewöhnt.

Hoffe gedient zu haben,

Prince Rocco
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Du musst deine Fingernägel nicht lang wachsen zu lassen. Es reicht, wenn sie minimal über die Fingerkuppe hinausstehen. Regelmässig gefeilt und gepflegt ist das vollkommen OK. Und wenn deine Nägel leicht brechen, dann stimmt mit deinem Mineralien-Haushalt etwas nicht. Im Ernst jetzt.

Und die Saiten müssen nicht "angerissen" werden, es reicht ein leichtes Anzupfen.

Sehr schön sieht man das bei Jimmy Page in dem folgenden Video. Page sagt von sich selbst, dass er diese Technik, die er dort zeigt, nur unvollkommen beherrscht.....



Tom
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

little-feat schrieb:
Du musst deine Fingernägel nicht lang wachsen zu lassen. Es reicht, wenn sie minimal über die Fingerkuppe hinausstehen. Regelmässig gefeilt und gepflegt ist das vollkommen OK.


Ganz genau so meinte ich das auch. Richtig lange Fingernägel,
wie auf ner Klassik Gitarre, sind sogar eher von Nachteil. !!!
 
"Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen
das tut, was ihm gefällt.“ - Bob Dylan
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

kiroy schrieb:
Ich will mich ja wirklich nicht mit Mark Knopfler vergleichen, aber ich finde, bei dem klingt's, wie wenn er mit Plek spielen würde. Und ich denke, der spielt nicht mit den Nägeln, oder doch?
Oder Jeff Beck, den man ja oft nur mit dem Daumen spielen sieht. Bei mir klingt es mit dem Daumen richtig dumpf. Außerdem spüre ich nach ein paar Minuten, wie sich eine Blase bilden will.


Also ohne mich mit Knopfler oder Beck auch nur ansatzweise zu vergleichen, bei mir wechselt das automatisch zwischen Finger und Plek (welches dann irgendwie irgendwohin verschwindet) hin und her. Da denk ich gar nicht drüber nach, passiert halt. Bei mir ist der Anteil Finger (bei Leads auf der E-Gitarre) in den letzten Jahren, ohne das bewußt zu üben, ganz stark gestiegen. Und ja, ich will dann auch, dass es etwas anders klingt. Aber nicht dumpf. Eher, wie beschreibt man das? Plek klingt direkter, Finger luftiger, leichter. Und klar, wenn man das will (zB bei so country-esquen Rolls), auch mit viel "patsch" im Sound.

kiroy schrieb:
Auf den Pleks, die ich benütze, steht übrigens auf der einen Seite "Jim Dunlop" und auf der anderen Seite "USA Nylon 1 mm" drauf. Keine Ahnung, ob die gut sind. Ich benütze die schon seit zig Jahren und es sind die einzigen, die mir nicht runterfallen.


Das ist doch mal n nachvollziehbares Kaufargument
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Hallo Kiroy,

aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass du zum Hybrid-Picking keine langen Fingernägel brauchst.
Das Picking an sich ist nicht schwer, ich hab mir das mal vor Jahren mal innerhalb recht kurzer Zeit (2 Monate oder so) draufgeschafft.
Schau mal Albert Lee in diesem Video zu:




Gruß
Bumble
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Moin Kiroy,

ich kann zur Technik nicht viel beitragen, weil ich diesbezüglich auch am Anfang stehe.
Eine gute Übung für den Anfang war für mich der Song "Jesus just left Chicago" von ZZ-Top. Hier benutze ich bei dem Turnaround ein Hybridpicking, indem ich die D Saite mit dem Plek und die hohe E Saite mit dem Ringfinger spiele. Der Lauf ist recht einfach und hat sich bei mir schnell verselbstständigt. Inzwischen benutze ich diese "Plektrum und Finger Technik" immer öfter, weil es einige Läufe echt einfacher macht (man vermeidet "Stringskipping", welches beim reinen Plektrumspiel notwendig wäre).
Wie gesagt, ZZ-Top für den Anfang. Hast Du erst das richtige Gefühl dafür, entwickelt sich die Sache von allein weiter. So war es zumindest bei mir und ich würde mich insgesamt noch als fortgeschrittenen Anfänger bezeichnen.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

kiroy schrieb:
Ich will mich ja wirklich nicht mit Mark Knopfler vergleichen, aber ich finde, bei dem klingt's, wie wenn er mit Plek spielen würde. Und ich denke, der spielt nicht mit den Nägeln, oder doch?

Ja, Kiroy, soweit ich weiß stimmt dass - wenn auch nicht bei jedem Song.

Wobei der Knopfler da nach einen zusätzlichen Trick haben soll:
Entweder schlägt er die Saiten von oben mit dem Fingernagel an - der übrigens wirklich nicht ewig lang und hart sein muss - ,oder er schiebt den Finger ein kleines Stück unter die Saite und schnippt sie dann von unten an.
Aber dafür lege ich meine Hand nicht ins Feuer.

Wenn Dir Dein Fingersound zu weich oder zu warm ist, hast Du schon mal die PUs beim Fingern gewechselt? Oder hast Du die Position der rechten Hand weiter nach hinten zum Steg verlagert? Das sollte Abhilfe schaffen.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

kiroy schrieb:
...

Ich benütze die schon seit zig Jahren und es sind die einzigen, die mir nicht runterfallen.

Schönen Abend noch!
Gruß
kiroy


Um das Verlieren des Pleks zu verhbindern, knips ich mir immer mit nem handlsüblichen Locher (für Papier zum abheften) ein Loch in die mitte des Pleks. das erhöht den "Grip" ganz ungemein.

Diese Teile hier sind eine ganz gute Mischung zwischen Thumbpick und Plek. Ich nujtze sie ganz gerne mal bei Hybridpickingsachen...so als Trick.

Klick mich an!!
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

Luc schrieb:
Diese Teile hier sind eine ganz gute Mischung zwischen Thumbpick und Plek. Ich nujtze sie ganz gerne mal bei Hybridpickingsachen...so als Trick.

Klick mich an!!


Achso, diiie Dinger.



Und ich dachte, die braucht man, falls die Gitarre mal zurückbeißt...

Ok, ok, ok. Ich werde mal noch'n bisschen probieren.
Vielen Dank für Eure Tipps.

@little-feat: Das mit dem Mineralienhaushalt ist bei mir durchaus möglich. Deshalb ja meine Frage nach den Pillen für die reife Frau - jetzt weiß ich's wieder: Merz Spezial-Dragees! Machen schöne Fingernägel, ham'se im Fernsehen gesagt.

Grüßle und noch 'nen schönen Abend!
kiroy
 
Meine Nachbarn hören gute Musik - zwangsläufig...
Verfasst am:

RE: Spieltechnik: wie zupft man auf der E-Gitarre?

James Burton z.B. spielt normal mit Pick und hat die Fingerpicks auf Mittel- und Ringfinger. Er mischt quasi beides.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde