Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

Seite 1 von 3
Verfasst am:

Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

Ich möchte Gitarre lernen, habe aber immer ein Zeitproblem mit den Unterrichtsstunden. Bei einem Fernlehrgang kann man sich die Zeit einteilen. Meine Frage: lohnt sich ein solcher Fernlehrgang überhaupt, oder reicht es wenn man sich Lehrmaterial in der Buchhandlung besorgt?
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

Wenn du die Zeit für einen Fernlehrgang hast, hast du auch die Zeit für privaten Unterricht. Guck dich einfach mal nach privaten Lehrern um. Kostet weniger als an der Musikschule und du kannst die Zeiten absprechen.

Mache ich auch so und meiner arbeitet auch noch an der Musikschule
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott
Verfasst am:

RE: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

Hi!

Ich habe neulich mal einen Kurs bei http://artistworks.com/ belegt. Der Lehrgang (ich hab Paul Gilberts Kurs genommen) ist gut konzipiert aber die Tatsache, dass man nur dann Lernerfolgsrückmeldungen geben muss, wenn man selbst möchte, führt dazu, dass weniger psychischer Druck aufgebaut wird auch 'was zu tun, als wenn man seinen Lehrer tatsächlich trifft. Darüber hinaus wird auf deine individuellen Fehler, Interessen und Fortschritte natürlich etwa so wenig eingegangen, wie das bei einer DVD der Fall wäre. Der Kurs selbst war aber - wie gesagt - sehr gut konzipiert ... vermutlich sollte ich erst einen Fernlehrgang in Selbstdisziplin belegen
Verfasst am:

RE: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

cohnitz schrieb:
Hi!

aber die Tatsache, dass man nur dann Lernerfolgsrückmeldungen geben muss, wenn man selbst möchte, führt dazu, dass weniger psychischer Druck aufgebaut wird auch 'was zu tun, als wenn man seinen Lehrer tatsächlich trifft.


Wenn jemand psychischen Druck braucht um Gitarre zu lernen, läuft was grundlegend falsch.
Verfasst am:

Re: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

janakohler schrieb:
Ich möchte Gitarre lernen, habe aber immer ein Zeitproblem mit den Unterrichtsstunden.


Hi,

ich weiss ja nicht wie Dein Zeitproblem aussieht, aber üben und dem Lehrenden zuhören (oder von mir aus lesen) musst Du aber so oder so.

Ich hatte mit meinem letzten Gitarrenlehrer eine freie Zeiteinteilung vereinbart, da ich nicht regelmäßig zu einem festen Zeitpunkt zu ihm konnte. Statt des festen Monatsbeitrags habe ich pro Unterrichtsstunde gezahlt und jeden Termin einzeln vereinbart.
Ich hatte was von, er auch, da er so seine Lücken teilwiese füllen konnte.

Vielleicht wäre das ja eine Idee. Ich halte persönlichen Unterricht in der Regel für viel sinnvoller als "Fernunterricht".

Gruß, Micha
 
Irgendwas is immer.
Verfasst am:

Re: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

Hollestelle schrieb:
Ich hatte mit meinem letzten Gitarrenlehrer eine freie Zeiteinteilung vereinbart, da ich nicht regelmäßig zu einem festen Zeitpunkt zu ihm konnte. Statt des festen Monatsbeitrags habe ich pro Unterrichtsstunde gezahlt und jeden Termin einzeln vereinbart.
Ich hatte was von, er auch, da er so seine Lücken teilwiese füllen konnte.


Das mache ich auch so - klappt ganz gut.

Hollestelle schrieb:
Vielleicht wäre das ja eine Idee. Ich halte persönlichen Unterricht in der Regel für viel sinnvoller als "Fernunterricht".

Gruß, Micha


Was bei Fernunterricht bzw. Büchern etc. fehlt, ist die direkte Kontrolle durch den Lehrer. Wenn man schon über eine brauchbare Spieltechnik verfügt, kann man über Fernunterricht etc. wohl etwas dazu lernen. Aber für einen Anfänger ist das IMHO nicht zu empfehlen.

Just my 2 Cents

JerryCan
 
Ich mag H&K - besonders die MP7.
Verfasst am:

Re: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

janakohler schrieb:
Ich möchte Gitarre lernen, habe aber immer ein Zeitproblem mit den Unterrichtsstunden. Bei einem Fernlehrgang kann man sich die Zeit einteilen. Meine Frage: lohnt sich ein solcher Fernlehrgang überhaupt, oder reicht es wenn man sich Lehrmaterial in der Buchhandlung besorgt?


Du solltest nicht soviel Zeit beim Friseur verbringen, das ist rausgeschmissenes Geld und Zeitverschwendung
Verfasst am:

RE: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

Moin,

Mein Tipp: einen Privatlehrer anheuern, der auch ausserhalb von 'Bürozeiten' verfügbar ist, und auch mit entsprechender Literatur, die er dir empfiehlt, selbständig in den dir vorhandenen Zeitfenstern arbeiten/üben.

Persönlich finde ich es wichtig, dass gewisse Grundelemente wie eine möglichst korrekte Haltung der Hände, erste Akkorde/Akkordwechsel, Tonleitern und ein wenig Theorie unter 'Aufsicht' bzw. im Beisein eines Lehrers erlernt werden sollten.

Grz, Marco
Verfasst am:

RE: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

also, ich wees ja nicht, aber ich glaube der nominator ist hier auf dem richtigen weg. der komische link da in der signatur lässt mich nicht gerade vermuten, dass es sich hier um ein ernstgemeintes posting handelt... eher n backlinkabwurf... und wenn die beiden pfeifen da aus sulzbach werbung schalten wollen, sollen sie das mal offiziell machen und dafür löhnen!
Verfasst am:

Hallo hallo

Was ist denn hier los? Ich soll weniger zum Friseur gehen? Ich bin ein Kerl? Muss drüber lachen, aber meine Frage war ernst gemeint. Mit einem Fernlehrgang kann ich meine Zeit einteilen, kann notfalls noch in der Nacht lernen. Meine Frage war nur, sind Fernlehrgänge zu empfehlen??
Verfasst am:

RE: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

Al schrieb:
...


Na, na, na...sei doch bitte mal ein bisschen geduldig und wart ab, was da noch kommt. Immer gleich drauflosschiessen ist auch nicht die richtige Art und Weise. Oder meinst du schon? Falls es sich doch herausstellen sollte, dass es sich um einen 'Honk' handelt, können wir immer noch alle gemeinsam verbal draufhauen.

Grz, Marco
Verfasst am:

RE: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

Marco23 schrieb:
Al schrieb:
...


Na, na, na...sei doch bitte mal ein bisschen geduldig und wart ab, was da noch kommt. Immer gleich drauflosschiessen ist auch nicht die richtige Art und Weise. Oder meinst du schon? Falls es sich doch herausstellen sollte, dass es sich um einen 'Honk' handelt, können wir immer noch alle gemeinsam verbal draufhauen.

Grz, Marco


Du hast es jetzt schon paarmal geschrieben und ES darum gebeten, passiert ja nix. Ein kurzer Satz würde reichen. Nein, stattdessen wir fröhlich weiter gepostet. Nix da, sowas kann ich nicht ab - so über die Hintertür ...
Verfasst am:

RE: Sind Fernlehrgänge für Gitarrenunterricht zu empfehlen?

Al schrieb:
ES


'ES'? Na, wenn das so ist, bekomme sogar ich langsam Angst.



Grz, Marco
Verfasst am:

Re: Hallo hallo

janakohler schrieb:
Meine Frage war nur, sind Fernlehrgänge zu empfehlen??



Die Frage ist: Wofür? Also ich hab´s in der Praxis so erlebt:

Wenn jemand in seinen sehr fixen Zeitplan hat - und das scheint heute schon so ab ca. 7 Jahren der Fall zu sein - dann versucht er es zwanghaft irgendwie zwischen seine sonstigen Aktivitäten zu integrieren und stellt fest, dass das so gar nicht geht. Das liegt in der Natur des Instruments erlernen und dem musizieren: Ein Prozess der nie endet. In erster Linie ist man nämlich zu 99% eigenverantwortlich, egal welche Methode man zum "Erlernen" wählt. Buch , Gitarre, Video, Fernunterricht. Kann man alles machen...man kann auch zum Kollegen/Kollegin (Ich meine freundschaftlich, nicht einen Lehrer) gehen und sich die ersten paar Griffe mal zeigen lassen. Soll auch lustig sein!

Bezüglich Zeit:
Nehmen wir wöchentlich Unterricht einmal raus und auch "Üben" nehmen wir mal raus. Dann fehlt immer noch etwas. Nämlich Zeit zum "spielen".

Was gleich die 2. Frage aufwirft: Was will ich überhaupt spielen können? Ein paar Evergreens , ein paar Songs aus dem aktuellen Bereich? Stehe ich auf Heavy Metal oder habe ich mich dem Jazz verschrieben und dann auch noch gleich dem Dixieland!?

Aber ernsthaft!:
Bei einem gut konzipierten Fernunterricht, muss das Ganze so aufgebaut sein, dass derjenige der diesen Kurs entwirft, eine Idee davon haben muss, was der künftige Interessent wohl gerne wissen wollen würde. Andersrum geht es nicht. Insofern bekomme ich als Lernender immer das zu Hören, von dem der Gegenüber meint, das müsse "man" wissen und können.

Also ist ein Fernkurs sicherlich dann sinnvoll, wenn derjenige der ihn bucht, genau dort die Fragen beantwortet bekommt, die er auch tatsächlich stellen will.

Anonsten gibt es auch ganz gute Lehrgänge bezüglich Zeitmanagment. Gerade um die Frage zu klären, um die es hier scheinbar vornehmlich geht.

Nix für ungut!
Verfasst am:

Re: Hallo hallo

janakohler schrieb:
Was ist denn hier los? Ich soll weniger zum Friseur gehen? Ich bin ein Kerl? Muss drüber lachen, aber meine Frage war ernst gemeint. Mit einem Fernlehrgang kann ich meine Zeit einteilen, kann notfalls noch in der Nacht lernen. Meine Frage war nur, sind Fernlehrgänge zu empfehlen??


Liebe Jana,

Du darfst jetzt genau 3x raten weshalb ich Dir den Tipp mit dem Friseur gegeben habe - wenn Du es beim 2. mal noch nicht erraten hast gebe ich Dir einen ganz heißen Tipp..

....und eine Antwort auf Deine Frage: "ich bin ein Kerl ?" kann außer Dir hier sehr wahrscheinlich niemand beantworten....


Der Nominator

PS: .... genau wie meine 1. Antwort ist diese nicht unbedingt auf die Goldwaage zu legen..
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde