Erfahrungen mit Swirling?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Erfahrungen mit Swirling?

huhu an alle mitbastler.

Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen mit swirllackierungen sammeln können/dürfen?
Wurde das gern machen aber nicht ohne mich mit jemandem kurzzuschliessen der Ahnung davon hat.

Gruss journey
Verfasst am:

RE: Erfahrungen mit Swirling?

tausend dank :D
Verfasst am:

RE: Erfahrungen mit Swirling?

Magman schrieb:
Hi Phil,

schau mal hier: http://www.guitarworld.de/forum/lack-lackierung-und-andere-unklarheiten-p253763,highlight,Swirl.html#253763


Der Link ist nicht besonders hilfreich, es sei denn, er soll Phil lehren, dass nicht jeder hier sein Wissen teilt.
 
Gruß

Walter


http://www.facebook.com/der-gitarrenbauer

Kunst ist schön - macht aber viel Arbeit
Karl Valentin
Verfasst am:

RE: Erfahrungen mit Swirling?

??


Zuletzt bearbeitet von b blues ks am 20.05.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Erfahrungen mit Swirling?

Hab ich bereits getan, aber die Ratschläge wie man es mit welchen Lacken machen sollte gehen doch so weit auseinander, dass ich nicht weiß worauf ich mich verlassen kann
Verfasst am:

RE: Erfahrungen mit Swirling?

Ich hatte mich auch schon mal mit dem Thema auseinandergesetzt. Fazit, es gibt eigentlich nur zwei Lacke die dafür in Frage kommen.

1. Alkydharzlack (Kunstharzlack) und 2. Ein Lackgemisch auf Basis Acrylcolymere (Email => z.B. Revell-Farben)

Einfach mal mit den Farben experimentieren.
Verfasst am:

RE: Erfahrungen mit Swirling?

Das ist doch schonmal was. Danke Rainer. Hast du mit Borax gearbeitet? Wenn ja stellt sich mir nämlich noch die frage nach verwendungsform und Dosierung
Verfasst am:

RE: Erfahrungen mit Swirling?

Journey87 schrieb:
Das ist doch schonmal was. Danke Rainer. Hast du mit Borax gearbeitet? Wenn ja stellt sich mir nämlich noch die frage nach verwendungsform und Dosierung


Hallo Phil,
ich habe selber noch kein swirl durchgeführt, da mir die umweltgerechte Entsorgung des Wassers mit der Farbe zu aufwendig war.

Borax benötigst Du nur, um die Wasserhärte zu minimieren und das Wasser dadurch aufnahmefähiger für die Farbe zu machen. Wenn dein Wasser keine hohe Härte aufweist, benötigst du Borax nicht.

Ansonsten ist die Dosierung von Borax von der Wassermenge und den Härtegrad abhängig.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Erfahrungen mit Swirling?

ok ich werd demnächst mal ein paar tests durchführen
Verschoben: 18.05.2015 Uhr von Schnuffi
Von Gitarrenbau & Tuning nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde