Rack-Projekt

Seite 2 von 2
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

JFK_Hendrix schrieb:
So ich denke ich nehme für den Anfang das G-Force von TC, den SC1 und ein Erniball Pedal.


Für dieses Setup und die nächsten zwei Erweiterungen brauchst Du aber keine 1065,- Schekel für ein Midiboard auszugeben.

Ich habe vor zwei Monaten eine Rocktron Midimate für 72 Euro gebraucht geschossen. Und die arbeitet auch auf drei Midikanälen und hat einen Anschluß für ein Expressionpedal.

Es sei denn natürlich, Du willst einfach Geld ausgeben.
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

Moinsen,

das ist natürlich ein "Killer Deal"

da machste nix falsch

greez
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

Hallo,

ich habe diesen Theard mal in die Verstärker/Effekte Ecke abgestellt, ich denke hier her passt er besser...

Gruß,
Nils
Verschoben: 22.01.2007 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte nach Archiv
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

sonic-23 schrieb:
Hallo,

ich habe diesen Theard mal in die Verstärker/Effekte Ecke abgestellt, ich denke hier her passt er besser...

Gruß,
Nils


Und ich greife ihn mal wieder auf, weil sich mal wieder was getan hat
hinsichtlich Equipment und ich zu dem Thema nicht extra einen
neune Thread aufmachen wollte Die Unken halten bitte den
Rand, alle anderen verstehen die Sympthomatik sowieso

Es betrug sich also folgendermaßen ...

Vor ein paar Wochen bekam ich erst einmal eine wirklich gute, vor
allem gutklingende Röhrenendstufe in´s Haus, die ich nunmehr schon
mit allerlei Geraffel (Digitech 2120, Boss GT Pro und Axon 100 MK II)
an 2x12" und 4x12" betrieben habe: Mesa Boogie 50/50
Die ist nicht zu schwer und weder zu leise noch zu laut

Der nächste Schritt, wieder in Richtung Rack (neben den schon genannten
Geräten) hat sich nun auch ergeben, ein GT Trio Preamp, lecker
Teilchen, Sahnesound, leider noch kein Hall ...

Das nächste Ding wäre sinnvollerweise etwas HighEnd-Multi ohne
eigene Zerre, dafür aber für studiotaugliche Sounds zwischen einem
guten Hallreigen, Multiple Chorus, Compressor, Dual Delays, Ambient,
Synth, Harmonizing etc.

    1. Das Eventide Eclipse spukt mir ja schon geraume Zeit durch
    den Kopf, ich schrecke aber (noch) vor dem recht hohen Preis zurück.
    Ist das G-Force denn eine echte Alternative oder wie schon
    geschrieben in diesem Thread nur eine Ergänzung (die ebenfalls
    preislich nicht von schlechten Eltern ist)?


    2. Habt Ihr Alternativvorschläge hinsichtlich Effektperipherie?
    Das Axe-Fx von Fractal Audio ist zwar in Bälde auch testbereit, da
    kann aber vermutlich (außer DonGrosh vielleicht) noch keiner was
    zu sagen


    3. Eventuell möchte ich auch noch Pedale mit integrieren, wozu sich
    ein Loopsystem anbieten würde. Was habt Ihr da am Strat, äh Start
    und wie würde zB. eine Verkabelung aussehen mit einem Ibanez
    TS9, Damage Control Liquid Blues, Roger Mayer Voodoo Vibe und
    Linn AdrenaLinn.


    4. Was haltet Ihr von VOODOO LAB Ground Control Pro? Wäre das
    ein funktionierender Partner (mittels ausreichender Verkabelung) bei
    all dem Geraffel?


    5. Wie sind denn Eure Erfahrungen hinsichtlich des Betriebs
    zweier Preamps über eine Stereo Endstufe?


So, ich weiß, das echt viel Wissenwollen. Ich gestehe aber, meine
Zeiten von 19" sind schon was her und Rocktron- bzw.
transistorgeprägt. Ich hätte echt Lust auf ein transportierbares
gutklingendes Gitarrenmultimediacenter mit Röhrentechnik ( i know!)
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und Amps vom Bogner's Reinhold!
Verschoben: 26.06.2007 Uhr von doc guitarworld
Von Archiv nach Verstärker & Effekte
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

doc guitarworld schrieb:
    1. Das Eventide Eclipse spukt mir ja schon geraume Zeit durch
    den Kopf, ich schrecke aber (noch) vor dem recht hohen Preis zurück.
    Ist das G-Force denn eine echte Alternative oder wie schon
    geschrieben in diesem Thread nur eine Ergänzung (die ebenfalls
    preislich nicht von schlechten Eltern ist)?

mit sicherheit wirst Du an dem G-force große Freude haben. Ich hab es mal ausgiebig testen dürfen und hab es seitdem konstant auf meiner Wunschliste stehen. Natürlich steht das Eclipse auch drauf.
Was aber eine gute alternative ist, ist das IntelliPitch von Rocktron. Es ist im Grunde das Intellifex nur mit dem gleichen Harmonizer Prozessor wie im H3000. Es ist die selbe Firma (Waves) die damals Eventide und Rocktron mit dem Chip beliefert hat.
Was dem IP allerdings fehlt ist Hall und ne Tap-Funktion.
doc guitarworld schrieb:
    2. Habt Ihr Alternativvorschläge hinsichtlich Effektperipherie?
    Das Axe-Fx von Fractal Audio ist zwar in Bälde auch testbereit, da
    kann aber vermutlich (außer DonGrosh vielleicht) noch keiner was
    zu sagen

s.o.

doc guitarworld schrieb:
    3. Eventuell möchte ich auch noch Pedale mit integrieren, wozu sich
    ein Loopsystem anbieten würde. Was habt Ihr da am Strat, äh Start
    und wie würde zB. eine Verkabelung aussehen mit einem Ibanez
    TS9, Damage Control Liquid Blues, Roger Mayer Voodoo Vibe und
    Linn AdrenaLinn.

Da ich nur zwei Loops vor der Vorstufe benötige, habe ich mir einen Looper von finetone-bf bauen lassen. Der hat direkt interm Eingang einen Tube-Buffer sitzen weshalb ich von vornherein niederohnmig arbeite.
Ansonsten haben Axess-Electronics und Skrydstrup hervorragende Looper im Angebot.
Die Links sind in einem meiner Beiträge auf der ersten Seite.
doc guitarworld schrieb:
    4. Was haltet Ihr von VOODOO LAB Ground Control Pro? Wäre das
    ein funktionierender Partner (mittels ausreichender Verkabelung) bei
    all dem Geraffel?

Das ist ein gutes Board und kann ne ganze Menge. Aber auch hier will ich Axess und Skrydstrup nennen. Das sind die oberamtlichen Boards. Auch das FX1 findet sich auf meiner Wunschliste wieder
doc guitarworld schrieb:
    5. Wie sind denn Eure Erfahrungen hinsichtlich des Betriebs
    zweier Preamps über eine Stereo Endstufe?

Ebenfalls an einer Stereo box und gleichzeitig?
doc guitarworld schrieb:
So, ich weiß, das echt viel Wissenwollen. Ich gestehe aber, meine
Zeiten von 19" sind schon was her und Rocktron- bzw.
transistorgeprägt. Ich hätte echt Lust auf ein transportierbares
gutklingendes Gitarrenmultimediacenter mit Röhrentechnik ( i know!)

Ach, so finde ich das jetzt nicht unbedingt, aber wahrscheinlich hält mich an der Stelle jeder für bekloppt....
 
LG Jan
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

doc guitarworld schrieb:
studiotaugliche Sounds zwischen einem
guten Hallreigen, Multiple Chorus, Compressor, Dual Delays, Ambient,
Synth, Harmonizing etc.


Bis auf Synthsounds alles im G-System. In der geforderten Studioqualität.

doc guitarworld schrieb:
3. Eventuell möchte ich auch noch Pedale mit integrieren,


Kann das G-System auch.

doc guitarworld schrieb:
5. Wie sind denn Eure Erfahrungen hinsichtlich des Betriebs zweier Preamps über eine Stereo Endstufe?


Meinst Du parallel oder seriell? Ich hatte mal - vor der Triaxis - ein Rack mit fünf verschiedenen Vorstufen. Da kann man für jeden Sound die geeignetste heraussuchen, ohne irgendwelche Abstriche. Die habe ich jeweils einzeln eingesetzt.

Parallel zum Rack habe ich das Signal öfter gesplittet und durch zunächst einen Tom Scholz Rockman, später ein Rocktron Chamäleon auf das Pult gelegt und dem Mischer die Möglichkeit gegeben, beim Solo noch ein bißchen digitalen Zusatzdruck einzublenden ... Die 3 dB reißen es schon mitunter raus!

Zwei verschiedene Vorstufen stereo an einer Endstufe habe ich noch nicht probiert.

Ich habe übrigens vor, mich von meinem G-System zu trennen. Es schaltet bei mir auch die Kanäle der Trio.

http://www.guitarworld.de/gwpages/gear,a,show,g,46-classic-30-g-sys-und-clean-machine.html
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

Hallo Ihr Beiden (und alle interessierten Leser natürlich)!

Das G-Force ist mir wirklich günstig angeboten worden, werde vielleicht
heute noch erfahren, ob ich mit dem Verkäufer da eins werde ... generell
sind natürlich für den Gebrauchtkäufer die Markteinführung von neuen
Wunderkisten (Axe-Fx) erst einmal ein feines Ding, um an die ja nicht minder guten
Kisten mit hohem NP günstig zu kommen ohne Muttis Sparstrumpf zu entwenden.
Das trifft zwar noch nicht so häufig auf das Eventide zu, das G-Force geht
aber gottlob doch schon mal für unter 700 Euro in neuwertig incl Card und Herstellergarantie weg.

Mehr möchte und kann ich jetzt auch nicht ausgeben (bez. G-System - Thx!
Aber schreib mir doch mal wg. Tageskurs ) würde aber nochmal drüber nachdenken, wenn das mit dem G-Force nicht klappt.
Ich werde mich sowieso von ein, zwei Gitarren und anderem Geraffel trennen.

Wegen der "Parallelverwendung" von zwei oder mehr Preamps habe ich
mir nicht wirklich viel Gedanken gemacht, würde aber zB. da einen
Engl TUBE PREAMP E 530 in´s Auge fassen für ein, zwei böse Sounds.
Ich dachte da an eine schaltbare Möglichkeit über Midi, zwischen den
Preamps zu wählen.

Das Intellipitch halte ich mal im Auge. Ich habe das zwar schon ein paar Mal
in der Bucht gesehen aber nie wirklich beachtet, hätte ich doch nicht
vermutet, was da an Technik drinsteckt. Das ist vermutlich mal ein richtig
geiler Tipp! Danke Jan! Hast Du das auf der Burg auch dabei?

Den Looper von "Finetone"-Bernd werde ich mir genau ansehen
Die Hausmarke wäre ja auch politisch mehr als korrekt, wie ich finde!

Achja, da gibt´s ja auch direkt mal einen Einstellvorschlag für den Trio:

 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und Amps vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

doc guitarworld schrieb:
Ich dachte da an eine schaltbare Möglichkeit über Midi, zwischen den Preamps zu wählen.


Da brauchst Du ein Teil, das mit den Ein- und Ausgangsimpedanzen verschiedener Preamps umzugehen vermag. Das Akai MB 76 reagiert z. B. darauf sehr empfindlich, es ist für Vorstufen mit fettem Ausgang wie z. B. Triaxis weniger geeignet. Generell ist der Markt momentan mit derlei Zeug nicht gesegnet, weil alle meinen, sie müßten....

Es gibt Teile von Jochen Köckler und Kitty Hawk, die darauf ausgelegt sind.

Mit den Pegeln im Bereich +10 dB kommen sie alle zurecht. Abschlußwiderstand prüfen.
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

mad cruiser schrieb:
doc guitarworld schrieb:
Ich dachte da an eine schaltbare Möglichkeit über Midi, zwischen den Preamps zu wählen.


Da brauchst Du ein Teil, das mit den Ein- und Ausgangsimpedanzen verschiedener Preamps umzugehen vermag. Das Akai MB 76 reagiert z. B. darauf sehr empfindlich, es ist für Vorstufen mit fettem Ausgang wie z. B. Triaxis weniger geeignet. Generell ist der Markt momentan mit derlei Zeug nicht gesegnet, weil alle meinen, sie müßten....

Es gibt Teile von Jochen Köckler und Kitty Hawk, die darauf ausgelegt sind.

Mit den Pegeln im Bereich +10 dB kommen sie alle zurecht. Abschlußwiderstand prüfen.


Wie gut, daß das nicht eilig ist, wenn das wirklich so aufwändig sein sollte.

Vielleicht weiß Bernd ja auch noch was zum Thema.

Die Seite von Jochen Köckler, http://www.ampservice.de, werde ich
mir morgen mal ansehen und ihn vielleicht einfach mal auf dieses Thema
hinlinken. Kitty Hawk dürfte etwas schwieriger zu kontakten sein
 
VG, Sven

Spiele bei den SONIC HEADS feine SIGN GUITARS und Amps vom Bogner's Reinhold!
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

doc guitarworld schrieb:
Wie gut, daß das nicht eilig ist, wenn das wirklich so aufwändig sein sollte.


Wenn Du auf eine weniger aufwändige Lösung triffst, laß es mich wissen. Umbedingd!

Übrigens: das Rocktron Patchmate macht das mit Relais, dennoch ist ein deutlicher Soundverlust zu bemerken.
Kürzlich habe ich ein Teil von Rolls hier verkauft, das konnte das besser.
Rübe hat auch noch eines davon.
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

Ergänzung:

Unser Forumsmitglied noelin vertreibt ja auch gutes Zeuch: Gigrig oder die Switchblade-Serie lösen diese Probleme und sind bei Loopers Paradiso erhältlich. Link ist in der Liste.

Hätte es bloß damals schon geben sollen. Das hätte mir manche hinterindische Verzweiflungsschaltung erspart.
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

eine hardwarefrage zum rackbau.
gibt es modulare racks. ich meine damit:
z.B.:
eines mit 3 HE (axe + rocktron) (aka kleines besteck)
eines mit 4 HE (reussenzehn + diverses) (aka all inclusive)
welche ich manchmal einzeln und manchmal miteinander benötige. wenn ich beide verwende würde ich die rackteile gerne zusammenspannen (um nur einmal tragen zu müssen und keine unfälle zu produzieren)
sagts mal. gibts sowas...?
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Rack-Projekt

auge schrieb:
wenn ich beide verwende würde ich die rackteile gerne zusammenspannen (um nur einmal tragen zu müssen und keine unfälle zu produzieren)


Ich würde das auf Gutsherrenart und recht kostengünstig erledigen.
Ein Rollbrett, beide Racks obendrauf und mit einem Spanngurt zusammenknüppeln.

Das Rollbrett kann man immer mal brauchen, den Stein von 200er Reu brauchst Du nicht tragen, und oben kann man noch etwas draufstellen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.