Aufwärmtraining

A
Anonymous
Guest
HALLO,

ich bins wieda, gitarre ist mittlerweile angekommen, und bin auch schon heftig am üben.
meine frage ist nun ob ihr mir n paar tipps zum aufwärmen vorschlagen könntet, da meine finger noch nich so richtig wollen wie ich.
also insgesamt das meine finger beweglicher werden.

MFG
 
A
Anonymous
Guest
Da gibts so ein übungsgerät das deine Finger kräftigt!
Das Ding heisst Gripmaster!
 
B
Banger
Guest
Jo... das kräftigt die Unterarmmuskulatur, aber für Koordinationstraining empfehle ich dieses... äh... Ding da... 6 Stahlseiten druff... ah ja: Gitarre! :)

Gruss,
Andreas
First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

aus physiologischer Sicht halte ich diese Grip-dinger für nutzlos bis schädlich.

Gruß
burks
 
B
Banger
Guest
Direkt schädlich kann mich mir nicht unbedingt vorstellen (es sei denn man nutzt das Ding zu heftig und holt sich ’ne Sehnenscheidenentzündung *g*), aber in punkto "nutzlos" stimme ich Dir zu - was bringt einem geballte Power in den Unterarmen, wenn man die Feinmotorik in den Fingern nicht hinbekommt?
Daher, wie schon erwähnt, halte ich das Instrument selbst für das beste Trainingsgerät... oder den weiblichen Unterleib (Feinmotorik), da würde ich mich allerdings mit Tappings, Bendings etc. zurückhalten... [|)]

Gruss,
Andreas
First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: burke
Hi,

aus physiologischer Sicht halte ich diese Grip-dinger für nutzlos bis schädlich.

Gruß
burks
</td></tr></table>
Da können schlimmste Sachen passieren, dann ist´s erst einmal vorbei mit Ketarre-zupfen. Zumal da Muskelpartien betätigt werden, die man nicht zum klampfen braucht und andere, die man braucht, werden vernachlässigt!

Wolfgang
 
A
Anonymous
Guest
Besitzt irgendwer von Euch so ein Ding???
Ich habe eins und da sind Übungen für die einzelnen
Muskelpartien dabei aus denen man sich die Zutreffenden
raussuchen sollte. Und, taaddaaaa: Es bringt sehr viel, denn
wenn man längere, richtig schnelle Läufe spielt braucht man Kraft in
den Fingern und vor allen Dingen auch im Unterarm.
Wenn man das Gripmaster training nicht übertreibt ist es ein sehr hilfreiches Gerät.

LG,
Skirmish.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich hatte mal so ein Teil und hab mir beim Sportphysiologen mal erklären lassen, was beim Klampfen im Bewegungsapparat passiert. Danach hab ich es verloren und bin nicht traurig drum.

Wenn Du wirklich viel KRAFT bei schnellen Läufen brauchst, liegt es eher an einer uneffektiven Technik. Natürlich trainiert man gewisse Muskelgruppen, aber (alleine) eine Stärkung der Unterarmmuskulatur bringt nicht soo viel...

Gruß
burke
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Hallo zusammen,

da ich da beruflich ( ah, daher der Name ) damit zu tun habe, möchte ich kurz eine Anmerkung dazu beisteuern.

Wieviel Kraft braucht man eigentlich um eine Gitarrensaite so gegen die Bundstäbchen zu drücken, daß ein sauberer Ton erklingt?
Kraft kann also nicht der entscheidende Faktor sein.

Es bleiben also eigentlich noch 3 Faktoren übrig. Die da wären:
1. Technik
2. Ausdauer
3. Körperhaltung

zur Technik:

Eine gute Technik ist das Produkt von langem und sinnvollem Üben. Wenn Bewegungsabläufe neu und ungewohnt sind, bedarf es vieler Wiederholungen des korrekten Ablaufes, bis das Kleinhirn den Bewegungsablauf gespeichert hat und automatisch abrufen kann. Ist ein Bewegungsablauf noch nicht abgespeichert, wird der Körper einen unverhältnismässigen Kraftaufwand betreiben müssen, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen, da die Intra- und Intermuskuläre Koordination noch nicht soweit gereift ist, um maximales Ergebnis bei minimalem Kraftaufwand ( Ökonomisches Prinzip ! ) zu erreichen.

zur Ausdauer:

Ist der Muskel nicht entsprechend den angeforderten zeitlichen Beanspruchungen trainiert, geht er in eine Stoffwechselschuld und ist nicht mehr belastbar. Reaktionen sind Hartspann und Verkürzung des Muskels.
Das heißt: wenn ich immer nur 30 min. übe, brauch ich mich nicht zu wundern, wenn mir nach 90 Minuten Auftritt der bleischwere Arm einen Strich durch das furiose Schluss-Solo macht.

zur Haltung :

Es sieht zwar cool aus, wenn die Geige vor den Knien hängt, ist physiologisch aber eher wenig sinnvoll. Das Warum hierzu ist ein sehr ergiebiges Thema. Das erspare ich euch lieber.
Nur soviel: Die Hände sind letztes Glied in einer Haltungskette, die wir mal der Einfachheit halber am Rumpf starten. Wenn man jetzt durch Gitarre-vor-Knie-Mucke die Schultern schön weit nach vorne fallen lässt, führt dies unweigerlich zu einer muskulären Dysbalance. Diese wiederum sorgt für einen nicht stabilisierten Haltungsapparat, der jedes weitere Glied in dieser Kette in schlechtere Arbeitsmomente bringt, die zu Überlastungssyndromen führen können. Kennt man auch vom Computer-Arbbeitsplatz ( RSI, etc. ).

Fazit: Wer viel klampft, sollte unbedingt für körperlichen Ausgleich sorgen und auf allgemeine Fitness achten. Dehnen ist nicht nur im Handbereich wichtig, sondern im ganzen Schulter-Nachen-Arm-Bereich.
Krafttrainig empfiehlt sich dagegen eher nach langer Ruhigstellung wegen Entlastung oder Armbrüchen etc.

Gruß und olympischen Eifer für Alle !
Stefan
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Geschlechtliches Treiben trainiert man auch nicht, in dem man Liegestütze macht.
Wer es dennoch tut, hat wesentliches missverstanden.

Ich bitte um Nachsicht für meinen derben Vergleich, der jedoch nicht von der Hand zu weisen ist. Ich stimme Burke zu; Feinmotorik bedarf keiner Kraft.
Wohl aber der Ausdauer (wobei wir wieder bei dem Vergleich... - aber nein der war grob...[V])
Ich würde mich sogar zu der These versteigen, daß Kraft der Feinmotorik und Schnelligkeit im Wege steht.
Neben der äußerst fragwürdigen Belastung von Sehnen und Gelenken durch den Gripmaster würde ich einen Expander wohl einem Bodybuilder, niemals jedoch einem Künstler zuordnen.
Soll Muskeln trainieren, wer will. Ich mache derweil Musik![^]

Grüße aus dem milden Westen.

Walter

Hallo Stefan!

Das ist ja toll, einen Fachmann in unserer Mitte zu wissen! Nach diesem Outing hast Du ab jetzt eine Aufgabe! [;)]:D
 
A
Anonymous
Guest
Hi physioblues,

das bestätigt mich in so manch einer Vermutung (jaja, meine Klampfe hängt fast unterm Kinn, nennt mich Jazzer ;-))) ) und deckt sich mit den Ausführungen des Sport-Physio-Fuzzis, mit dem ich schon mal übers Thema geschnackt hab.

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
hi!
zum aufwärmen gerade für die finger ist auch die "spinne" gut geeignet.
du spielst einfach mit 4 fingern in 4 bünden immer verschiedene muster und steigerst dich im tempo.
zB
------------------------------------------5-6-7-8---------
----------------------------------5-6-7-8---------5-6-7-8-
--------------------------5-6-7-8-------------------------
------------------5-6-7-8---------------------------------
----------5-6-7-8-----------------------------------------
--5-6-7-8-------------------------------------------------
und so weiter, oder zB

------------------------------------------5-7-6-8---------
----------------------------------5-7-6-8---------5-7-6-8-
--------------------------5-7-6-8-------------------------
------------------5-7-6-8---------------------------------
----------5-7-6-8-----------------------------------------
--5-7-6-8-------------------------------------------------

das kann man ja nach belieben variieren. und wenn man das ne viertel stunde oder so gemacht hat sind die finger warm und gelenkig. [;)]
tschö [}:)][}:)]

> www.fox-live.de.vu <

l..l,__(-_-)__,l..l
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Mr.Hammett
Da gibts so ein übungsgerät das deine Finger kräftigt!
Das Ding heisst Gripmaster!
</td></tr></table>

Und das Teil, das Postings erhellt, heißt Gripsmaster :D

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Doc Guitarworld
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Mr.Hammett
Da gibts so ein übungsgerät das deine Finger kräftigt!
Das Ding heisst Gripmaster!
</td></tr></table>

Und das Teil, das Postings erhellt, heißt Gripsmaster :D

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
</td></tr></table>
Und der, der Skiunfälle heilt, heißt Gipsmeister[^]

Wolfgang
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Leute

Zum Thema Haltung und Krafteinsatz/Feinmotorik fällt mir folgendes ein:

Am besten spielt sich meine Strat, wenn ich sie mir in Brusthöhe förmlich um den Hals hänge, was natürlich bekloppt aussieht:D. Letzendlich habe ich es mir aber angewöhnt, sie auf Gürtelhöhe (gesehen zur Tremoloabdeckung) zu spielen. Bei Barré-Griffen bereitet mir das zum Teil noch erhebliche Probleme, weil ich das Handgelenk sehr stark einknicken muss obwohl sehr viel Druck beim Barréspiel benötigt wird (eigentlich kontraproduktiv).
Ausserdem habe ich festgestellt, daß ich bei schnellen Läufen mit viel Lockerheit und gänzlich ohne Kraft oder Spannung am besten bin. Wenn ich den Amp etwas mehr aufdrehe, das Handgelenk und das Plek zwischen den Fingern butterweich halte(folglich auch weniger Kraft beim Anschlag), so klingt es filigraner, ich mache weniger Fehler und bin doppelt so schnell wie normalm, es läuft dann scheinbar wie von allein. Leider hab ich dieses Gefühl nicht jeden Tag nach der Aufwärmsession, ist irgendwie auch Tagesform.

Gruss
Django
 
A
Anonymous
Guest
mit nem Rollstuhl kannst die haltung besser rechtfertigen:))))
BC4.jpg
lol

You don’t need a car to get far, all you need is a guitar.
 
A
Anonymous
Guest
@Rock-Wheel
Stimmt auffallend[;)]!
Die Frage ist halt, wann man den besten, also den spielerisch sinnvollen Weg gehen sollte. Keine Ahnung, ob das mit dem Barréspiel und nem tief hängenden "Colt" bei mir jemals 100%ig hinhauen wird:(.

Gruss
Django
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: rock-wheel
mit nem Rollstuhl kannst die haltung besser rechtfertigen:))))
BC4.jpg
lol

You don’t need a car to get far, all you need is a guitar.
</td></tr></table>

Hey, alter Rock und Roller!
Lange nichts von Dir gelesen.
Schön, daß Du wieder dabei bist!

Grüße aus dem milden Westen.

Walter
 
A
Anonymous
Guest
hi Walter:),
war mal auf deiner page und das ist mein Favorit:

KStrSpezial.JPG


You don’t need a car to get far, all you need is a guitar.
 
 

Oben Unten