Grundrauschen vermindern?


kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Hallo zusammen,

eigentlich bin ich mit meinem Fender Supersonic sehr, sehr zufrieden. Was mich nur immer wieder stört, ist das Grundrauschen, dass so ein Amp anscheinend haben muss.

Natürlich hört man das Rauschen zusammen mit der Band nicht mehr, da ist genug Krach außenrum. Aber daheim nervt es doch ziemlich. Insbesondere, wenn ich etwas aufnehmen will. Da wird das Rauschen natürlich auch mit aufgenommen.

Ich habe jetzt schon eine Powersoak zwischen Amp und Speaker und wenn ich die auf -12 db einstelle, ist genug Ruhe. Allerdings fällt bei dieser Dämpfung auch auf, dass die Höhen beschnitten werden. Und da ja die 60 Watt eigentlich sowieso viel zu viel sind, könnte man ja evtl. auch die Leistung des Amps drosseln und damit mehr Ruhe im Leerlauf erreichen. Oder?

Wenn ich das richtig sehe, sind 2 6L6-Röhren in der Endstufe. Was könnte man da machen, dass die Endstufe weniger Watt hat und damit weniger rauscht, ohne den Sound zu verändern?
geht das überhaupt? Oder ist das sowieso Schwachsinn?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Grüßle und eine schöne Woche
Kiroy
 
Rabe
Rabe
Well-known member
Registriert
12 April 2007
Beiträge
1.310
Ort
Frankfurt
Noise-Gate zum Aufnehmen und ordentliche Auskleidung des E-Faches deiner Gitarre erscheinen mir sinnvoller.

Durch Leistungsreduzierung des Verstärkers wird das Rauschen nur absolut leiser, nicht im Vergleich zum Signal ...

... was ist das eigentlich für ein Verstärker?
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
675
hi kiroy!

ich kenne den amp nicht persönlich, aber erhöhtes rauschen kann mit einer schadhaften/übersensitiven vorstufenröhre, oder mit fehlerhaftem bias-abgleich zu tun haben - und natürlich noch vielen anderen sachen.

wenn du ein erhöhtes rauschen feststellst wenn du ordentlich gain eingestellt hast ist das - mmn - völlig normal...

ich spiele seit vielen jahren gitarre und hab´noch nie ein noise-gate benutzt - muß also irgendwie doch noch andere möglichkeiten geben ;)

cheers - 68.
 
bushy
bushy
Well-known member
Registriert
14 Januar 2008
Beiträge
273
Ort
Münster
Moin,
Wunder wirken öfters (nicht immer) V1 selektierte Eingangsröhren !
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":1namvkm3 schrieb:
Hallo zusammen,

eigentlich bin ich mit meinem Fender Supersonic sehr, sehr zufrieden. Was mich nur immer wieder stört, ist das Grundrauschen, dass so ein Amp anscheinend haben muss.

Wenn ich das richtig sehe, sind 2 6L6-Röhren in der Endstufe. Was könnte man da machen, dass die Endstufe weniger Watt hat und damit weniger rauscht, ohne den Sound zu verändern?
geht das überhaupt? Oder ist das sowieso Schwachsinn?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Grüßle und eine schöne Woche
Kiroy

Hallo Kiroy,

der Fender Supersonic hat ein gewisses Grundrauschen. Ich konnte ihn schon mehrmals testen und er hat wie viele Fender Röhrenverstärker ein deutliches Rauschen, wenn man dern Verstärker weiter aufdreht. Das mag durch eine bessere V1-Röhre ein wenig in den Griff zu bekommen sein, aber du bekommst es damit sicher nicht komplett weg.

Es gab und gibt Verstärkerhersteller bei denen man Enstufenröhren ziehen konnte, um die Leistung zu reduzieren (war das nicht auch beim Twin möglich?), aber der Supersonic braucht die beiden Endstufenröhren für den Betrieb. Die Leistungsunterschiede verschiedener 6L6 Hersteller sind gering; damit wirst du das Rauschen kaum reduzieren können.

Grüße vom Peter
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
Hi,
ich hatte das Rauschproblem mal bei einem Vibroverb.
Geiler Sound, aber das Gundrauschen war inakzeptabel.
Grundrauschen des Amps. Nicht mit Gitarrenabschirmung oder Gate in den Griff zu bekommen.
Habe den Amp damals verkauft, habe aber später über einschlägige Ampbastel - und Tubeforen mitbekommen, dass nur die Entfernung eines Bauteils den Amp deutlich leiser macht.
Hör Dich doch mal bei den Jungs um, die idR gerne an Röhrensockel lutschen .... Tube-Town-Forum zB
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Hey! Vielen Dank für eure Antworten!

Das Rauschen ist unabhängig davon, ob überhaupt eine Gitarre angeschlossen ist. Also schließe ich mal eine schlecht abgeschirmte Gitarre aus. Es ist auch egal, ob Gain aufgedreht ist oder nicht. Deshalb habe ich eigentlich auch die Vorstufenröhren ausgeschlossen. Aber die könnte man tatsächlich einfach mal wechseln.

Bias mal checken lassen, wäre vielleicht auch nicht schlecht. Aber da traue ich mich nicht ran.

gitarrenruebe":3vwzxpec schrieb:
Hör Dich doch mal bei den Jungs um, die idR gerne an Röhrensockel lutschen
:lol: Gute Idee, mach' ich.

Jetzt müsste ich nur noch jemand kennen, der sich da rantraut... ;-)

Schönen Tach! :winke:

Edit:
Gerade eben habe ich festgestellt, dass es wesenlich weniger rauscht, wenn ich den Hall abdrehe. Der Hall scheint ja wohl ein bisschen der Schwachpunkt an dem Amp zu sein.

PS: Gute Besserung, Rabe! Bei DEM Wetter 'ne Erkältung! Tztztz...
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
675
hi kiroy!

na, das mit dem hall ist doch schonmal eine anlaufstelle!

wie gesagt, ich kenne den supersonic nicht gut - aber warum soll der hall bei dem amp ein schwachpunkt sein?

ich nehme doch an, daß der hall (in dieser preislage) röhrenbetrieben ist - dann würde ich bei den vorstufenröhren für den hall ansetzen.


cheers - 68.
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
68goldtop":yw2yiutb schrieb:
wie gesagt, ich kenne den supersonic nicht gut - aber warum soll der hall bei dem amp ein schwachpunkt sein?
Hi 68goldtop,
das mit dem Schwachpunkt kommt von da:
http://www.guitarworld.de/forum/fender- ... rt,18.html
Wobei mir persönlich der Hall auf Stellung 2-3 (also 8 Uhr bis 9 Uhr) ganz gut gefällt. Mehr hätte ich ohnehin nicht haben wollen. Man hat eben kaum einen Regelweg.
68goldtop":yw2yiutb schrieb:
ich nehme doch an, daß der hall (in dieser preislage) röhrenbetrieben ist - dann würde ich bei den vorstufenröhren für den hall ansetzen..
Ja, es gibt eine Röhre für den Hall, dann werde ich da mal ansetzen. Im o.g. Review-Thread schlägt jemand vor, eine schwächere Röhre einzubauen, das könnte ich ja mal versuchen.

Grüßle
 
A
Anonymous
Guest
Ein gewisses Grundrauschen ist bei einigen Fenderverstärkern tatsächlich normal, damit wird man leben müssen.

Was ich inzwischen gesichert sagen kann, dass sich das Rauschen erhöht, wenn das Matching der Endstufenröhren nicht genau passt. Bei Fender hat man leider nicht die Möglichkeit, die beiden Röhren getrennt einzumessen, daher wird man mit einem gewissen Kompromiss leben müssen, auch deshalb, weil Röhren über die Zeit ihre Parameter z.T. erheblich ändern. Daher sollte man auch den Ruhestrom regelmäßig prüfen.
 
A
Anonymous
Guest
7-ender":11ccx037 schrieb:
Ein gewisses Grundrauschen ist bei einigen Fenderverstärkern tatsächlich normal, damit wird man leben müssen.

Hi,

wie festgestellt wurde, ist das Rauschen bei den Fenders oftmals ein Endstufenproblem.

In der heutigen Digitalzeit kein Problem beim Aufnehmen, denn das Rauschsignal geht im Nutzsignal unter und man kann hinterher in Pausen (aber welcher Klampfer macht die schon? :lol: ) das Rauschen entfernen, oder eventuell gaten...

Ob man damit leben muss, da bin ich aber nicht sicher. Ich denke, man kann das entsprechend modifizieren lassen. Das Dingen ist ja mittlerweile auch "Live" ein Problem.

Selbst in kleineren - oder gerade da - Settings , spielt man mittlerweile auch über so gutes, erschwingliches Equipment, dass man Flöhe husten hören kann. Ein stark rauschender Amp kann störend sein. Ich denke, ein gewisser Rauschanteil ist, technisch bedingt unabwendbar, aber man kann durchaus optimieren.


Z.B. könnte man , wie 7ender vorschlug, für jede Endröhre einen getrennten Einmeßpunkt nachträglich einbauen lassen. Etc., pp.

Das ist natürlich eine Investition. Ob die jetzt lohnt, sollte jeder Rauschgeplagte selbst entscheiden..

Ein Röhrentausch kann aber auch so trotzdem sinnvoll sein. Auch wenn die Röhren der unterschiedlichen Hersteller sich marginal klanglich vonneinander unterscheiden, sind die Qualitäten der unterschiedlichen Chargen in der Herstellung ein und des selben Herstellers schon großen Schwankungen unterworfen, laut Aussage Händler/Online-Foren.

Bei einem Händler mal Neues zu kaufen, der entsprechend selektiert, TAD oder Tube-Town vielleicht, wäre sicher eine lohnenswerter Versuch. Man sollte immer Ersatzröhren am Mann haben.
 
A
Anonymous
Guest
Marcello":32dg34bj schrieb:
Ob man damit leben muss, da bin ich aber nicht sicher. Ich denke, man kann das entsprechend modifizieren lassen. Das Dingen ist ja mittlerweile auch "Live" ein Problem.

Die Frage ist, welchen Einfluss die Modifizierung auf den Grundklang des Verstärkers hat resp. ob man sich durch Modifikation nicht auch Nachteile einhandelt, die man vorher nicht hatte. Nehmen wir als Beispiel den Custom Vibrolux Reverb, der als "Lautrauscher" bekannt ist aber einfach (vll. gerade deswegen) genial klingt.
 
A
Anonymous
Guest
7-ender":3ol2qqee schrieb:
Die Frage ist, welchen Einfluss die Modifizierung auf den Grundklang des Verstärkers hat resp. ob man sich durch Modifikation nicht auch Nachteile einhandelt, die man vorher nicht hatte. Nehmen wir als Beispiel den Custom Vibrolux Reverb, der als "Lautrauscher" bekannt ist aber einfach (vll. gerade deswegen) genial klingt.

Ich denke, das ist einfach eine Sache der persönlichen Perspektive.

Ich weiß, es gibt den Ausdruck "was nicht rauscht, klingt auch nicht." , aber wenn einem das Rauschen den Sound verleidet, wie in diesem Falle, ist das so´ne Sache.

Vielleicht ändert sich aber durch eine Modifikation der Sound im positiven Sinne. Oder es ist einfach anders, aber aucht gut! Wer weiß das schon?
 
A
Anonymous
Guest
Hi Kiroy,

wenn ich dir mal nen Tip geben darf: Lass deinen Supersonic so wie er ist, wenn er dir klanglich gefällt - der Amp rauscht nun halt mal ein wenig mehr als andere und wie bereits einige Kollegen vor mir gepostet haben ist das auch völlig normal bei einigen Fender Amps. Das bekommt man auch nicht 100 pro in den Griff mit anderen Röhren, oder sonstigen Mods. M.M.n. rausgeworfenes Geld!

Kauf dir doch zum Üben, Recorden und Spaßhaben einen kleinen 7ender für Zuhause welcher geil klingt, nicht rauscht und auch nicht die Welt kostet. Ich denke, mit dem SCXD z.B. könntest du da sehr viel Spaß haben ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Marcello":1bopbvp1 schrieb:
Magman":1bopbvp1 schrieb:
...Röhren... rausgeworfenes Geld!..

Wenn man das so lesen wollte, müsste man an der Sinnhaftigkeit von Röhrenamps prinzipiell zweifeln.

Das ist dir klar, Martin, oder? ;-)

Hi Marcy,

das könnte man dann so lesen, wenn man es denn so lesen mag :lol:

Nee was ich meine, wenn man mit einem Amp vom Grundsound zufrieden ist sollte man nicht dran rumbasteln, oder basteln lassen. Das geht oftmals in die falsche Richtung - selbst oft genug erlebt in all den Jahren.
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Magman":1luv441f schrieb:
Hi Kiroy,

wenn ich dir mal nen Tip geben darf: Lass deinen Supersonic so wie er ist, wenn er dir klanglich gefällt - der Amp rauscht nun halt mal ein wenig mehr als andere und wie bereits einige Kollegen vor mir gepostet haben ist das auch völlig normal bei einigen Fender Amps. Das bekommt man auch nicht 100 pro in den Griff mit anderen Röhren, oder sonstigen Mods. M.M.n. rausgeworfenes Geld!
Hi,
am Klang soll/darf sich nichts ändern. Es ist mir schon auch klar, dass ein gewisses Rauschen einfach technisch bedingt ist. Ich dachte eben nur, es ließe sich mit einfach Mitteln ("schwächere" Endstufenröhren) da etwas verbessern. Neeneee, wenn sich der Sound ändert, dann lass' ich's lieber wie es ist. Naja, neue Vorstufen-Röhren schaden bestimmt mal nicht und die Röhre für den Hall will ich auf jeden Fall mal wechseln. Wenn man dabei mal den (die? das?) Bias der Endstufenröhren kontrolliert, ist das sicher auch kein Fehler. Vielleicht entdeckt man dabei ja doch etwas, das nicht ganz ok ist. (Manchmal "raschelt" es auch ziemlich heftig im Lautsprecher)

Magman":1luv441f schrieb:
Kauf dir doch zum Üben, Recorden und Spaßhaben einen kleinen 7ender für Zuhause welcher geil klingt, nicht rauscht und auch nicht die Welt kostet. Ich denke, mit dem SCXD z.B. könntest du da sehr viel Spaß haben ;-)
Ja. Um den SCXD schleiche ich schon eine ganze Weile virtuell rum. Aber Du bist ja dran schuld, dass ich noch keinen habe! :motz2:
Als hier in den Kleinanzeigen einer angeboten wurde, hast Du so schnell zugeschlagen... Bis ich richtig kapiert habe, dass da einer angeboten wird, war er schon bei Dir! :lol:

Grüßle aus dem Schwabenländle
kiroy
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Hallo nochmal!
Jetzt habe ich mal - so ganz auf die Schnelle - ein paar Sekunden aufgenommen, damit Ihr hört, wie stark das Rauschen ist. Die ersten 22 Sekunden sind mit amp-eigenem Feder-Hall die zweiten 22 Sekunden ohne. Das Ganze ist eine wav-Datei, keine mp3.
http://www.roland-kost.de/mp3s/rausch01.wav
Was meint Ihr? Ist das noch zu tollerieren?
Der Amp war etwas lauter als Zimmerlautstärke, wobei das Rauschen nicht zu- oder abnimmt, wenn man den Amp leiser macht.

Schönen Abend noch!
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":391ol5zl schrieb:
]
Was meint Ihr? Ist das noch zu tollerieren?


Wow!

Mein lieber Scholli. Das klingt ja wie´n Laubgebläse. Selbst beim spielen überdeutlich zu hören. Wäre für mich nicht tolerierbar. Sowohl Aufnahme, wie auch Live...

Das Verhältnis Rauschen und Nutzsignal beliebt ja (vermutlich?!) immer gleich! Auch über die P.A. dürfte das Dingen ordentlich Lärm ins eigentliche Signal einbringen und damit das Gesamtergebnis "verwaschen". Sehr unangenehm. Wie es bei ´ner Aufnahme klingt, hört man ja. Ich vermute, dass man das selbst bei Zerre noch hört, oder?

kiroy":391ol5zl schrieb:
Der Amp war etwas lauter als Zimmerlautstärke, wobei das Rauschen nicht zu- oder abnimmt, wenn man den Amp leiser macht.

Schönen Abend noch!

Ach!:facepalm:

Überlesen!

Somit mag das auf ordentlicher Bühnenlautstärke zumindest im Spielbetrieb untergehen. Schwer zu sagen. Ist aber vielleicht in ruhigen Phasen, vielleicht wo die Gitarre gar pausiert, eventuell nicht doch zu hören?

Für studiotauglich halte ich das so aber definitv nicht.

Ich hatte SuperSonic Combo mal kurz angespielt. War nicht beeindruckt und habe deswegen nicht weiter rumgefurkelt. Aber an so´ne Rauschfahne kann ich mich nicht erinnern.

Ich würde damit zum Techniker gehen. In meine Augen bringt´s das nicht. Aber das ist meine Meinung und es gibt offensichtlich andere..

Jedenfalls gibt´s auf den Demos von Greg Koch z.B. nicht sowas zu hören. ich glaube, da ist einfach was nicht in Ordnung. Was du halt selbst probieren kannst und relativ unproblematisch ist, wäre halt bereits erwähnter Röhrentausch. End- und Vorstufe. Und ansonsten Service beim Techniker..

P.S: Was auffällt: Nachdem du den Reverb ausdrehst , veringert sich der Rauschanteil ein kleines wenig. Ich würde vermuten, das Problem liegt vorm Reverb. Ein Teil des rauschenden Signals wird abgezweigt, durch´s Reverb geschickt, und dieses verhallte Rauschsignal addiert sich hinterher wieder dazu. Möglicherweise deswegen der etwas höhere Rauschpegel bei aktiviertem Reverb.
 
kiroy
kiroy
Well-known member
Registriert
28 Dezember 2008
Beiträge
924
Lösungen
1
Ort
Reutlingen
Servus Marcello,
vielen Dank, dass Du Dir meine Gedudel angetan hast. ;-)

Ja, bei Bandlautstärke im Proberaum hört man es nicht mehr und einmal bei einem Spontan-Gig, bei dem aber nur der Gesang über eine kleine PA lief, ist mir auch nichts aufgefallen.
Ich hatte bei der Probe allerdings auch noch kein Mikro vor dem Amp - war nicht nötig, der Amp ist ja laut genug. Wenn man die gesamte Band aber bei einem Gig schön abmischt, könnte ich mir doch vorstellen, dass das Rauschen durchkommt. So wie ich es jetzt auch bei meinen Aufnahmen (ich erstelle gerade Halbplaybacks) höre und wo es mich doch sehr stört. Bevor ich mir ein Noisegate dazwischenhänge, wechsle ich lieber den Amp.

Tja, also dann mal ab damit zu 'nem Amp-Techniker - leider kenne ich keinen! :cry:
Irgendwie scheint es in Stuttgart so etwas nicht zu geben.
Äh, ja, einen kenne ich - www.lupos-rockshop.de - aber bei dem war der Amp schon und gebracht hat's nichts.

Gruß
kiroy
 
A
Anonymous
Guest
kiroy":2ofalnni schrieb:
Irgendwie scheint es in Stuttgart so etwas nicht zu geben.
Äh, ja, einen kenne ich - www.lupos-rockshop.de - aber bei dem war der Amp schon und gebracht hat's nichts.

Gruß
kiroy


Genau wegen dem Problem? Ist ja ein Ding!

Leider komme ich nicht aus der Ecke, aber in dem PLZ-Bereich muss sich doch irgendwo ein Techniker oder Amp-Hersteller finden lassen, der da mal drüber schaut. Schaltpläne und so, sollten ja eigentlich weniger ein Problem sein.

Mit Garantie ist vermutlich so´ne Sache, wenn da noch welche drauf ist. Genauso frech, wie du den als defekt einschicken könntest, ist es vorstellbar, das Fender den Amp auch frech wieder zurück schickt und behauptet , dass das bei Fender-Amps normal sei..

Ein Noisegate wird dir bei dem Problem übrigens auch nicht viel helfen. Damit würgst du nur den Ton ab. Das Rauschen ist ja auch während des Spielens deutlich zu hören. Ein Noisegäte lässt sich so regeln, dass es einsetzt , wenn die Amplitude des Rauschen höher liegt, als der Signalpegel und schaltet den davorliegenden Signalweg "stumm". Das wäre hier ein sehr hoher Arbeitspunkt nötig. Das klingt i.d.R. sehr unbefriedigend und unnätürlich. Und gegen das Rauschen während des Spielens kann man damit auch nichts machen..
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
675
hi!

ja, ich denke auch, daß da was nicht stimmt.
ich hab´ja nun auch schon ´ne menge (fender) amps gespielt, rauschige und weniger rauschige - aber so doll rauschte eigentlich keiner...

cheers - 68.
 
 

Oben Unten