Live-Setup und Sound


A
Anonymous
Guest
Hallo zusammen,

ich weiß, das dieses Thema nicht gerade neu ist, deshalb schreibe ich das auch mal vorsichtig in diesem Bereich... Aber ich hab eben gerade darüber nachgedacht und man spricht doch auch immer wieder gerne drüber oder?

Da ich in den letzten Monaten wenig gespielt habe, also wenig Gigs hatte, hab ich viel am Sound gefeilt. Kleine Einstellungsnuancen etc. etc.
Nach den letzten zwei Gigs am Wochenende (momentan wirds wieder mehr zum Glück) hab ich festgestellt, dass ich nach dem ersten Set im Eifer des Gefechts, fast alle "zu Hause" geprobten Sounds und Einstellungen über den Haufen geworfen habe und relativ beherzt an Lautstärke-, Gain-, oder EQ-Reglern gedreht habe.
Das heisst: Wenns zur Sache geht verlässt man sich doch wieder allein auf seine Technik und natürlich seine Finger. Aber mit kleinen Einstellungen ist doch da wenig zu machen oder? Dazu sei natürlich gesagt, dass ich mit klassisch/kleinem Combo Setup spiele und keine Digitalracks habe in dem kleine Einstellungen abgespeichert werden können. Aber das ist für mich denke ich auch die beste Lösung (z.Zt und in meiner Musik)

Was ist also Euer individuelles Live-Setup mit dem Ihr zur Zeit loszieht? Gitarre, Amp, Effekte? Technik auf die Ihr Euch verlasst, die Live funktioniert und klingt und gut mitarbeitet ohne viel Knöpfe (sinngemäß oder auch wörtlich)

Ich mach mal den Anfang:
Bei mir schaut das so aus (und es funktioniert):
52' Tele mit Joe Barden PUs (danke nochmal jörg!)
TS-9
Danelectro Reel Echo
ENGL Classic Combo
Damit konnte ich wiegesagt letztes Wochenende gut bestehen.

Bin gespannt auf Eure Kommentare.


Gruß
m-keef
 
A
Anonymous
Guest
m-keef":338qp3mr schrieb:
...fast alle "zu Hause" geprobten Sounds und Einstellungen über den Haufen geworfen habe und relativ beherzt an Reglern gedreht habe.

Ich denke, dass kommt auf die Anlage/den Amp an. Wo liegt die Klangregelung in der Schaltung, wie sind die Mittenfrequenzen der Pegelsteller gewählt etc. Bei einem Boogie muß man sehr viel vorsichtiger hinlangen als bei einem Marshall.

m-keef":338qp3mr schrieb:
52' Tele mit Joe Barden PUs (danke nochmal jörg!)

Freut mich, dass Du zufrieden bist! So muß es sein! Ich bin dafür mit den Häussels glücklich.

Ansonsten darf ich mich leider nicht äußern, da ich bis auf die Classic 30 nur noch Digitalkram habe...
 
A
Anonymous
Guest
m-keef":2x5evdh3 schrieb:
Hallo zusammen,
...
Was ist also Euer individuelles Live-Setup mit dem Ihr zur Zeit loszieht? Gitarre, Amp, Effekte? Technik auf die Ihr Euch verlasst, die Live funktioniert und klingt und gut mitarbeitet ohne viel Knöpfe (sinngemäß oder auch wörtlich)
...

Gruß
m-keef


Hallo, also live schaut´s derzeit so aus bei mir:

Gitarren: Musicman "Axis Sport" und "Luke"
Amp: Marshall JCM 2000 TSL 100 Topteil
Box: Marshall JCM 900 (4x12´er)
FX: Alles Boss Fußtreter: TU-2 Stimmgerät; CH-1 Chorus;
AC-2 Acoustic Simulator; RV-3 Delay/Reverb;

Die Bodentreter sowie den 5-fach Umschalter vom Amp habe ich mir auf einen Rackdeckel für einen Discomischer geschraubt. So brauche ich nur die Verbindungskabel FX-Amp einstöpseln und gut ist das.
Als besonderen Clou habe ich mir noch einen Auto-Zigarettenanzünder mit eingebaut. Gespeisst wird das Teil durch ein altes Computernetzteil.

Gerne hätte ich mein FX-Board zur Session mitgebracht, aber leider muß ich an dem Wochenende selber spielen :-(
Ich leihe mir mal eine Digicam und setzte ein Bild rein. Kann aber ein bischen dauern...
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Hi,
da ich in der einzigen Band in der ich spiele auch noch den Drummer miemen muss (da hat's gefehlt und Gitarristen haben wir genug -> *heul*) verleihe ich mein Equipment derzeit an unseren arbeitslosen (und damit bis auf eine wunderschöne, alte Ovation Equipmentlosen) Leadgitarristen. Der spielt aber mein Setup *g*

Derzeit:

Gitarre: Epi SG-400
Amp: Peavey Transtube 112 über Pa/ mit Mic Shure SM 57 abgenommen
Tuner: Roland Analog-Tuner (steinalt)

Letzter Gig ging mit neuem Effekteboard:
Alles Boss: CH-1, OD-1, CS-1, Flanger, DD-5

In der Hinterhand hätt ich noch nen Classic 30. Der ist jedoch noch neu und kam noch nicht zum Einsatz. Ebenso eine Epi LP Joe Perry Signature.

Viele Grüße
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
m-keef":i0qsjdq9 schrieb:
Ich mach mal den Anfang:
Bei mir schaut das so aus (und es funktioniert):
52' Tele mit Joe Barden PUs (danke nochmal jörg!)
TS-9
Danelectro Reel Echo
ENGL Classic Combo
Hi Keef,

Bei mir ist's auch die Tele ;-)
52' Tele (oder andere Tele/Strat - je nach Saitenriss)
Effektboard (Budda Wah->RC-Booster->SIB! Varidrive->Fulltone Supa Trem->Akai Headrush)
Fender Outboard Reverb 63'RI
THD Flexi -> THD Hotplate
TAD 2x12" mit Red Fang

Fertig ist ja nie was, aber das ist jetzt seit dem letzten halben Jahr mein Probe und Live Setup.
Diverse Treter werden noch ergänzt, aber da muss erst Muse kommen ;-)

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
Hallo univalve,

oh einer der die Fender Reverb Unit nutzt. Wow!
Das ist doch schweineteuer oder?
Ich bin was das Gerät angeht ziemlich unwissend...
Arbeitet das auch mit einer Hallspirale? Wenn ja, wo liegt denn da die Verbesserung zum Spiral-Hall im Amp?
Wenn nein, wodurch rechtfertigt sich der Preis?
Ist kein Bandecho oder? Also reines "Reverb" oder?

Gruß
Max
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
m-keef":218paio0 schrieb:
Hallo univalve,

oh einer der die Fender Reverb Unit nutzt. Wow!
Das ist doch schweineteuer oder?
Ich bin was das Gerät angeht ziemlich unwissend...
Arbeitet das auch mit einer Hallspirale? Wenn ja, wo liegt denn da die Verbesserung zum Spiral-Hall im Amp?
Wenn nein, wodurch rechtfertigt sich der Preis?
Ist kein Bandecho oder? Also reines "Reverb" oder?
Hi Max,
Schweineteuer ist relativ ;-)
Das ist ein mit Röhren betriebender Federhall den man vor den Amp hängt. Er klingt völlig anders als ein interner Federhall und verändert den Sound. Ich mag das. Typisches Beispiel für den "swoosh", Blubbersound ist Dick Dale aus den 60ern (oder mal nach den "the Nebula"s googeln - da gibt es mp3s und man hört auf der Gitarre sehr gut den Reverb). Wer einen normalen Federhall sucht ist damit sicherlich falsch beraten.
Ja, ist nur reines Reverb. Bandecho habe ich extra, ist mir aber zu heikel für live. Da ist der Headrush vom Preis/Leistungsverhältnis unschlagbar.

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
Mal wieder Hi! univalve,

ich danke Dir! Ich glaub jetzt hab ichs kapiert.
D.h. das Tube-Echo macht DEN Surfsound richtig?
Ich dachte immer, die Jungs damals haben das mit Bandechos gemacht und ich probier auch das auch mit dem ReelEcho plus eben Hallspirale im Amp.
Aber wenn das mit dem Fender Reverb so zu machen ist.. "boah" wie man gerne sagt. Ich brauch auch sowas! :)
Aber billig ists nicht.

Gruß
Max
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
m-keef":31lmok6m schrieb:
D.h. das Tube-Echo macht DEN Surfsound richtig?
Nein, tube-reverb. Aber ich nehme an das meintest Du ;-)
Schau bei ebay nach den Reverbs. Ich habe meinen zweiten für bisschen über 200.- EUR von dort.

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
univalve":16jk7atc schrieb:
m-keef":16jk7atc schrieb:
D.h. das Tube-Echo macht DEN Surfsound richtig?
Nein, tube-reverb. Aber ich nehme an das meintest Du ;-)

Yep! Schreibfehler... ;-)

200 EUR ist gar nicht schlecht. Ich beobachte mal... Aber neu kosten diese RIs ca. 600 oder? Und das fand ich immer ziemlich heftig...

Gruß
Max
 
A
Anonymous
Guest
m-keef":2foqtdgf schrieb:
Hallo zusammen,
...
Was ist also Euer individuelles Live-Setup mit dem Ihr zur Zeit loszieht? Gitarre, Amp, Effekte? Technik auf die Ihr Euch verlasst, die Live funktioniert und klingt und gut mitarbeitet ohne viel Knöpfe (sinngemäß oder auch wörtlich)
...

Gruß
m-keef

Gitarre: Ibanez JPM P4, Ibanez Ghostryder und ne ESP Ltd. MH-200 (leider was viel aber diese verdammten Sänger die nich hoch genug singen können ;-) )

Amp: Marshall JMP-1 Preamp und Engl 50 Watt Endstufe an ner Rivera 2x12er Box

Effekte: Alesis Quadraverb 19"

Knöpfe zum drehen hat dieses Setup eh wenig (also höchstens die Endstufe) ;-) Live stell ich da nix um. In der Probesituation eingestellt und der Rest ist dem Mischer überlassen. Hat bisher immer wunderbar so geklappt.
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
m-keef":2jf9ta4i schrieb:
Aber neu kosten diese RIs ca. 600 oder? Und das fand ich immer ziemlich heftig...
Jepp, das ist (zu)viel. Früher haben die so zwischen 600-900 DM gekostet. Mein erster war 600 DM neu!
Schau mal lieber bei ebay (oder im sperrmuell.de )

greetz
univalve
 
 

Oben Unten