Modeling

A
Anonymous
Guest
Hi,

Wer von Euch benutzt den Amp-Modeling Geschichten, wie den Pod oder Multi-Effekt-Modeler a la Boss GT6/ Digitech GNX2?
Wie sind Eure Erfahrungen und Einstellungen?

Gruß,
[8]Gwar
 
A
Anonymous
Guest
Morgen G.!
Bemühe mal die Suchfunktion:
http://www.sick-guitars.ch/forum/search.asp
und suche nach Boss GT6, da findest Du eine überschaubare Anzahl an Ergebnissen und kannst Dir beispielsweise die von W°° durchlesen.

Zusätzlich zu POD, GT6 und der GNX-Serie gibts übrigens auch noch den VAmp II von Behringer.
-elvis

--
LYRICS? WASTED TIME BETWEEN SOLOS!
 
jaydee65
jaydee65
Well-known member
Registriert
1 Februar 2003
Beiträge
484
Ort
Bremen, kurz vor der Lesum
...laß besser die Finger vom Zoom 707 II.
Beim ersten hören fand ich den 707 II super,
als ich den dann zu Hause ganz in Ruhe hörte habe ich mich sehr über die einzelnen Effekte geärgert.Sie klingen meiner Ansicht nach beim 2ten zuhören künstlich und nachgemacht.
Das originale Signal läuft über zig Prozessorwege und kommt verfälscht wieder raus.Ob mit oder ohne Effekte.
Teste mal die Teile von Boss, weil mir die Kohle dafür fehlte hab ich das Zoom genommen.Beim nächsten mal bin ich schlauer und warte bis ich mir was reelles leisten kann.


Motto: es gehört mehr Mut dazu seine Meinung zu ändern,als ihr treu zu bleiben ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Danke für die Antworten.
Ich wollte mir eigentlich keins kaufen, hab eins. Wollte nur mal wissen, wer hier sonst noch auf sowas zurückgreift ;)

Gruß,
Gwar[8]
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.881
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Gwar
Hi,

Wer von Euch benutzt den Amp-Modeling Geschichten, wie den Pod oder Multi-Effekt-Modeler a la Boss GT6/ Digitech GNX2?
Wie sind Eure Erfahrungen und Einstellungen?

Gruß,
[8]Gwar
</td></tr></table>

Hallo Gwar!

Ich modele mittlerweile ganz gerne und lange schon ... klar, POD von Anfang an, habe auch noch die 1. Version und die reicht für zu Hause! Ausprobiert habe ich zwischenzeitlich die J-Station (Hammer-Brutalzerre), Digitech Genesis 3 (der vielleicht Vielseitigste dank Morphing und das netteste Design) & POD II (Version I reicht) ... Seit einem halben Jahr ungefähr habe ich den Modeler schlechthin, den Zentera. Das Teil hat mich alten Röhrenfetischisten überzeugt. Habe mich immerhin von sehr edelen Teilchenbeschleunigern deswegen getrennt ... Auch Jamalot konnte sich schon vom Sound überzeugen. Kostet zwar nicht nur ein paar Euro mehr als die Line6 Spielzeuge, ist auch ´ne andere Liga als Flextone, Vetta & Co. Der klingt über 1x12",2x12", 4x12", Kopfhörer, Direct Out in´s Pult/Stagebox (SM 57 u. Sennheiser 609 adé) usw. immer geil ohne jedes Anzeichen von Plastik. Mein letztes Multieffekt war das Digitech 2120 Artist mit Board (das ist schon sehr, sehr gut!), seitdem nur noch Amp, Wah und natürlich Finger!

Gruß,
Doc

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
A
Anonymous
Guest
Hi Doc,

Kannst du den vielleicht dann mal auf die nächste Session mitbringen?[:p] Weil ich hab bisher noch keinen Laden gesehen der dieses "Monster" da hatte. Ist den meisten nämlich etwas zu teuer.
Wie stehts im Moment denn mit der Session?

Martin

PS: Was wiegt das gute Stück denn?
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Gwar
Hi,

Wer von Euch benutzt den Amp-Modeling Geschichten, wie den Pod oder Multi-Effekt-Modeler a la Boss GT6/ Digitech GNX2?
Wie sind Eure Erfahrungen und Einstellungen?

Gruß,
[8]Gwar


</td></tr></table>

Zumindest was POD betrifft, kann man Wochen mit den Einstellungen verbringen. Wie sich das mit den anderen Gerätschaften verhält kann ich Dir nicht sagen. Wenn Du dich damit belasten möchtest!?
Von den meisten liest man, dass letztendlich doch nur 1-2 verschiedene Sounds benutzt werden.

Mir persönlich macht das nichts aus, ganz im Gegenteil. Spiele gerne daran rum. Und @home genau das richtige.

ByE Kirgy
 
A
Anonymous
Guest
Also ich hab mir am V-Amp zwar ganze 32 Sounds zurecht gemacht, nutze aber letztendlich nur 8 davon. Aber das Ding hat 125 Speicherplätze und ich glaub so viele Presets nutzt dann doch niemand!
Und wenn jemand zum Aufnehmen vorbeikommt, dann wird das Ding auch meistens genutzt.


So long, kick ass!
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Also ich habe das Digitech GNX2 und bin total zufrieden. Auch wenn ich kaum mit Effekten rumspiele, wollte ich dieses Gerät haben, weil ich mir die Ausrüstung für einen geilen Sound einfach nicht leisten kann und auch keinen Platz dafür habe. Der Sound des Geräts ist klasse, sowohl für ruhige als auch für härtere Stile. Da ich von Verstärkern keine Ahnung habe, kann ich nicht sagen, wie weit das Ding an die Originale rankommt- ich kann nur sagen, dass das, was da raus kommt, ziemlich geil klingt!

Bis denne
 
A
Anonymous
Guest
Moin Gwar,

ich gehör zu den "Ich benutz nur einen POD Sound"-Usern. Den hab` ich mir irgendwann mal aus der JCM 800 Simulation zusammengebastelt und der wird auch regelmäßig benutzt (live zB als zweiter Weg direkt ins Pult, zur Ergänzung meines Sovtek MiG 60). Alles zwischen "angezerrt clean" bis "rotzbrettzerr" regelt mein Gitarrenvolumenpoti. Für Homerecording benutz ich auch gern mal den Blackface Sound, aber das war`s dann eigentlich schon. Als "Schweizer Messer" für den Notfall ist das Böhnchen nachwievor imho eine der angenehmsten Lösungen.

slide on ...
bO²gie
 
A
Anonymous
Guest
Tach,

@bO²gie

Hast Du mal POD 1, 2 mit dem neuen XT vergleichen können?
Mich macht das irgendwo schon neugierig, allerdings gehöre ich zu denen die keine 20 Musikalienhändler in der Nachbarschaft haben.
Eine neutrale Stimme zu dem Gerät zu hören wäre nicht schlecht.


ByE Kirgy
 
A
Anonymous
Guest
Aloha Kirby,

die XT Bohne hab’ ich noch nicht gehört. Allerdings weiß ich, das der ehemalige Tech Support von LineSucks Deutschland (damals noch Isler Music) vom XT "extremst begeistert" (so seine Worte) ist und der gute Thomas ist ansonsten auf LineSucks so eher garnicht mehr gut zu sprechen ;-)

Sobald ich selbst mal meine Ohren ins XT gehängt habe, werd ich aber mal berichten.

slide on ...
bO²gie
 
C
Christof
Well-known member
Registriert
8 November 2002
Beiträge
670
Ort
Hamburg
Hallo,

ich habe seit Jahren den POD ( mit Update auf V2). Finde ich sehr gut. Extrem praktisch und so langsam klingen die Sachen, die ich damit aufnehme auch tatsächlich überzeugend.
Der XT ist eine Klasse besser - insbesondere die Cleansounds haben mehr Authenzität. Ganz zu schweigen von den zusätzlichen Effekten. Runde Sache, leider nicht ganz billig.
Den Behringer habe ich noch nicht getestet, habe aber von zwei Leuten sehr begeisterte Kommentare erhalten. Scheint eine gute, wesentlich billigere Alternative zu sein.

Wie immer: Versuch macht kluch!

Moin
Christof
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,
Fazit scheint wohl zu sein, dass es wohl heute keine Rolle mehr spielt welche Modeling Hardware man nutzt. Scheinbar sind ja alle rundum glücklich. Oder wurde hier nie verglichen?
Ich habe mein POD damals per Blindkauf erworben. Allerdings kannte ich zu der Zeit weder V-Amp, Digitech und wie sie alle heißen.

ByE Kirgy

EDIT:
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Wie immer: Versuch macht kluch!
</td></tr></table>
Ziemlich teurer Versuch
 
A
Anonymous
Guest
Moin Kirby,

ich meide Musikläden soweit ich kann ;-) Dafür habe ich einfach zulange in selbigen gearbeitet. Ansonsten vergleiche ich natürlich auch hin- und wieder mein Equipment mit dem was auf dem Markt gerade aktuell zu haben ist. Allerdings auch erst dann, wenn ich merke, das ich mit meinem Zeugs nicht mehr zufrieden bin oder sich meine Ansprüche mal wieder gewandelt haben. Was die Bohne (in V2 Version) angeht: bisher macht der eine Sound, den ich benutze, exakt das was ich wünsche. Insofern steht die XT Version mehr auf der "Mal neugierig reinhören, aber keine Wunder erwartend"-Liste.

Natürlich hatte ich zwischendurch auch mal alle möglichen POD Alternativen zum Test, von Johnson, über Behringer, Korg, DigiTech u.s.w... letztendlich hatte jedes Gerät so seine Stärken und Schwächen und auch die Bohne ist ja keine Eierlegendewollmilchsau. Trotzdem, die Bohne macht exakt was ich will und somit blieb es bei den Mitbewerbern beim reinen "Mal reinhören und dann doch nicht haben wollen"-Test.

Your milage may vary ...
bO²gie
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: daniel@devil-head.de
Also ich hab mir am V-Amp zwar ganze 32 Sounds zurecht gemacht, nutze aber letztendlich nur 8 davon. Aber das Ding hat 125 Speicherplätze und ich glaub so viele Presets nutzt dann doch niemand!
Und wenn jemand zum Aufnehmen vorbeikommt, dann wird das Ding auch meistens genutzt.


So long, kick ass!
Daniel
</td></tr></table>

Hi,

fürs üben will ich ihn nicht mehr missen. Als Multieffekt ist er brauchbar. Ich hab auch schon einen kompletten Gig mit ihm bestritten (besser, als 3 Amps zu transportieren). Das einzige Manko ist die Umschaltzeit.

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
A
Anonymous
Guest
hab sowohl den V-Amp2 als auch den POD.. allerdings wegen einem anfall von nächstenliebe nicht den gitarren-POD, sondern das bassPOD und seitdem ist unser basser glücklich [8D]

also das bassPOD hab ich ja vorallem für recordings geholt und da hat es uns auf anhieb begeistert. was allerdings auch nicht besonders schwer war, denn vorher konnte man den bass-sound weder beim proben, noch bei den recordings auch nur annähernd.. naja.. "bassig" nennen, wenn ihr versteht, was ich meine. mit dem bassPOD hat sich das geändert und je mehr sich unser basser mit der ausnutzung des gerätes beschäftigt (jaja, ein handbüchlein..) desto besser wird sein sound inzwischen. also: daumen ganz hoch für den bassPOD und meine neugierigen G.A.S.-äuglein richten sich auf das podXT [8)]

...aber ich kann nicht wirklich nen grund finden mir das XT zu holen (außer es wird mich beim reinhören total umhauen), weil ich hab ja eh schon den V-Amp2 und der hat bei uns durch unseren equipmentarmen zweiten gitarristen auch schon so einige gigs hinter sich. alle erfolgreich, wenn nur unser gitarrero nicht ständig so grelle sounds einstellen würde... die geräte können halt nie besser sein, als die leute, die sie bedienen [;)]

was recordings angeht bin ich gerade erst am "richtigen" austesten der vamp-möglichkeiten und ich glaube da kann man noch so einiges rausholen, auch wenn mich die bisherigen ergebnisse noch nicht wirklich überzeugen konnten.
 
A
Anonymous
Guest
ist ja interessant, was ihr alles so benutzt.
Ich persönlich greife auch auf das Digitech GNX2 zurück.
Für alle Digitech User kann ich die seite
http://www.codekinesis.com nur empfehlen. Es gibt Lieder von Leuten, die ein GNX2 benutzt haben und Mark Bratchers genialen Preset Viewer. Mit diesem kann man die Presets auch anschauen ohne dass das Gerät am Computer angeschlossen sein muss.

Wie verstärkt Ihr den Sound eurer Modeler?
Ich wollte das anfangs mit einem Marshall machen aber das klang total sch... also hab ich mir ein PA-Ähnliches Equipment gekauft (einziger nachteil sind die Hochtöner, die dann doch irgendwann anfangen zu pfeifen...)

Gruß,
Gwar
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.881
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

Wie verstärkt Ihr den Sound eurer Modeler?
Ich wollte das anfangs mit einem Marshall machen aber das klang total sch... also hab ich mir ein PA-Ähnliches Equipment gekauft (einziger nachteil sind die Hochtöner, die dann doch irgendwann anfangen zu pfeifen...)

Gruß,
Gwar
</td></tr></table>

Naja, beim Zentera-Top ist ja eine gute 2x100 Watt Endstufe integriert ... das POD habe ich gestern Abend noch beim Grillen via Chinchkabel auf Klinkenadapter an einem alten Technics-Ghettoblaster angeschlossen und es hatte einen brauchbaren Sound via A.I.R. Ich konnte also auch einen Gary Moore Sound spielen ohne das es jetzt schlecht geklungen hat.

Wenn Du für einen Modeler zwecks Live- und Probennutzung eine vernünftige Verstärkung suchst, schau mal nach einer günstigen Transenendstufe wie es sie von Marshall & Rocktron und nach einer 2x12"/4x12" wie es sie günstigst von Peavey, Behringer und Park gibt (da muß manchmal auf Stereo umgelötet werden) bspw. gibt. Die Endstufe sollte etwas um die 2x40/2x50 Watt aufwärts (2x100 Transen-Watt ist besser) haben und kann dann an eine 2x12"/4x12" Stereobox angeschlossen werden.

Etwas teurer ist die Varante mit der Röhrenendstufe ... ich würde Ebay bemühen und mal nach Engl (2x30 Watt Röhre um 350 Euro), Marshall (2x50 um 400 Euro) oder Boogie (2x20, 2x50 um 700 Euro aufwärts) schauen und das dann in eine hochwertige 2x12"/4x12" Stereobox a la Soldano, Boogie, Aargaard & Nielsen, Rivera, Marshall, Hughes & Kettner ...

boogie295.jpg


Alex Gunia (der Gitarrero von Matalex) habe ich mit einer Kombination aus POD mit Leiste, Mesa Boogie 295 Amp in eine umgebaute rote Marshall 4x12" JCM 800 Box live gesehen. Der Klang war erstaunlich voll und gut, egal ob Zerre oder Chorus-Clean.

Gruß,
Doc

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
A
Anonymous
Guest
mal ne frage zwischendurch: wie sollte ich solche modeller (in meinem fall den v-amp2) eigentlich richtig an ein marshall-top anschließen? bisher geht unser zweiter gitarrist mit dem v-amp2 einfach vorne in den instrumenteneingang, wodurch halt.. naja, eigentlich hat man dann im sound zwei amps laufen, oder net? jedenfalls klingen eingestellte sounds über kopfhörer wesentlich besser als auf diese weise.

jetzt hab ich neulich glaub ich irgendwo aufgeschnappt, daß ich mal versuchen sollte in den effekt-return zu gehen mit dem v-amp2... also wie jetzt? den v-amp2 zum reinen effektgerät degradieren? oder bringt das echt was? sollte unser zweiter gitarrist dann mit der gitarre selbst dennoch vorne in den instrumenteneingang oder einfach nachwievor rein in den v-amp2, obwohl der dann ja am effekt-return hängt?

hatte leider jetzt noch keine möglichkeit das mit dem return mal auszuprobieren (bei den nächsten proben hoffentlich mal), deshalb versuch ich die zeit bis dahin wenigstens mal dahingehend zu nutzen, mir soviel infos wie möglich über den "richtigen" anschluss eines modellers zu besorgen. hoffe ihr könnt mir was dazu erzählen.
 
 

Oben Unten