neuen lack polieren?

A

Anonymous

Guest
hi,

vielleicht erinenrt ihr euch noch an mein posting mit der frage, was ich tun soll, um eine signatur auf meiner western gitarre zu erhalten.
nun, ich bin endlich dazu gekommen, einen nitro klarlack zum sprühen zu kaufen, und habe angefangen das ganze zu testen.

1. ich habe den für die sigantur benutzten edding auf holz gemalt (zufällig war sogar schwarzes und laciertes holz da).
dann habe ich den lack ausprobiert: er vertrug sich wunderbar mit dem stift.

2. habe die alte gitarre meine vaters genommen, und auf ihr lack gesprüht: der alte lack dieser gitarre scheint sich auch mit dem neuen zu vertragen.

nun, wenn ich großflächig sprühe, sehe ich dass unebenheiten zurückbleiben, d.h. der neue lack ist nicht so aalglatt wie zum beispiel ein original finish einer gitarre. wisst ihr was ich meine? siond durch das sprühen kleine regelmäßige "hügel" enstanden, ganz klein und eng nebeneinander. kann / soll ja nicht zu dick sprühen.

meine frage ist nun: was kann ich durch polieren erreichen, ehe ich nun wirklich meine gitarre komplett neu überziehe?
und mit was mache ich das am besten?

ich hab davon leider überhaupt keine ahnung... :(

danke!

j.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo j.

um einen Lack polieren zu können muß er schon eine gewisse Stärke (Dicke) haben, da Du ja durch das polieren immer Material "wegschleifst".

Das Problem ist ja, das Du mit möglichst wenig Lack deine Signatur abdecken möchtest. Dieser wenige Lack ist aber nur bedingt zum polieren geeignet, wie oben schon erwähnt. Rein Logisch müßtest Du so vorgehen, das Du auf die Signatur mehr Lack aufträgst und es zu den Rändern immer weniger wird (das aber auch nur, wenn Du die Gitarre nicht komplett lackieren würdest). So könntest Du den Lack anschließend wieder einigermaßen glatt bekommen, wobei Du da schon mit gaaaanz feinem nassen Schleifpapier arbeiten müßtest. Hier hast Du aber schon das nächste Problem: Um die lackierte Fläche wieder "glatt" zu bekommen muß Du schleifen und polieren. Das ganze muß in Kreisbewegungen geschehen und hierbei wird es sich wohl nicht vermeiden lassen, das Du auch über den nicht neu lackierten Teil deiner Gitarre mußt. Du siehst, alles nicht ganz so einfach.

Mein Tip: Investiere das Geld und lass einen Profi ran. Alles andere wird entweder nicht gut, da Du genauso wie ich kein Profi bist und das möchtest Du bestimmt nicht, oder? Ich habe schon einiges lackiert, und bisher habe ich nur mit ganz viel (!!!) Mühe ungefähr das hinbekommen, was ich mir ursprünglich vorgestellt hatte...

Gruß
Mirko
 
A

Anonymous

Guest
ich muss dazu sagen, ich habe auch den fehler gemacht, und das ganze in einem relativ kühlen raum gemacht.
das heißt: ich heize da jeetzt erstmal und teste dann nochmal.

das prob mit profis ist:
ich habe schon viele angeschrieben und gefragt: die meisten sagten, man könne das nicht machen, da man nicht weißn wie der neue lack
1. mit der signatur klar kommt, und
2. mit dem alten lack.

wenn ich das aber selbst machen, so wie jetzt, kann ich das alle in ruhe testen. und das geld sparen? bin doch noch ne arme schülerin... :( *noch* hehe :)
 
A

Anonymous

Guest
wenn ich das aber selbst machen, so wie jetzt, kann ich das alle in ruhe testen. und das geld sparen? bin doch noch ne arme schülerin...

Aber Du mußt das auch mal aus der anderen Perspektive sehen. Was hast Du von einer überlackierten Signatur, wenn Dir der Endeffekt nicht gefällt, da man es einfach nicht besser hinbekommt? Du wirst Dich wahrscheinlich, so wie ich über so einige missglückte Lackierversuche, ärgern.
Wer sagt, das der Lack auf der alten Gitarre deines Vaters derselbe ist wie auf deiner Neuen?

Ein weiteres großes Problem ist: Du hast nur einen Versuch. Entweder es klappt und die Signatur bleibt (dafür aber nicht glatt lackiert) oder die Unterschrift löst sich auf und Du ärgerst Dich noch mehr.

Ich unterstelle mal, das jeder ernsthafte Gitarrenbauer so ziemlich genau bestimmen kann um welchen bestehenden Lack es sich auf deiner Gitarre handelt und welcher neue Lack verwendet werden muss, damit sich die Signatur nicht auflöst.

Hör auf mich und lerne aus meinen gescheiterten Versuchen eine (okay es waren mehrere :lol:) Gitarren zu versauen. Entschuldige meine Ausdrucksweise ;-)

Gruß
Mirko
 

Similar threads

A
Antworten
102
Aufrufe
35K
auge
 
Oben Unten