Notenlesen & Gitarre


A
Anonymous
Guest
hi all

ich spiele seit ca. 3 jahren gitarre, allerdings hatte ich bisher nie unterricht, habe immer nur mittels tabs gewisse lieder "gecovered" ... von Notem lesen hab ich null ahnung

Frage 1: ist das Notenlesen-Können denn überhaupt notwendig wenn man vor hat irgendwann mal ein "ernsthafter" gitarrist zu werden ? bisher bin ich nämlich ohne ganz gut ausgekommen und zum improvisieren würden sie mir glaub ich auch nicht weiterhelfen denk ich ... kann es sein dass GITARRISTEN die einzigen Instrumentalisten sind die auf Notenlesen verzichten können ?

Frage 2: wenn ja, kann jemand aus eigener Erfahrung ein hilfreiches Buch dazu empfehlen ? (ob ENG od. GER ist egal)
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Hallo Hammet,
erst mal willkommen im Forum!

grundsätzlich ist umfassende Kenntnis immer besser, als oberflächliche. So gesehen ist das Notenlesen sinnvoll und notwendig. Um sich ernste Musik zu erschließen ist es sogar unumgänglich.

Nun bin ich aber selbst nicht notenfest und man kann sich auch die Frage stellen: Mit welcher Absicht will ich eigentlich Gitarre spielen? Wenn es darum gehen soll, in einer Band mit zu spielen oder mich zum Gesang zu begleiten, braucht es keine Noten. Wenn ich als Aushilfe mal eben einen Job abwerfen, oder feststehende Passagen (ein)spielen soll stehe ich mit meinen schlechten Lesekenntnissen dumm da. Da muß ich dann auswendig lernen...
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:... kann es sein dass GITARRISTEN die einzigen Instrumentalisten sind die auf Notenlesen verzichten können ?</td></tr></table> Es gibt ja noch einen wesentlichen Unterschied zwischen Lesen können und Blatt spielen! Ein wenig lesen können viele Gitarristen - flüssig vom Blatt spielen nur die Allerwenigsten. Es ist ja auch verf.... schwierig auf der Gitarre, wo ein und der selbe Ton oder Akkord an etlichen verschiedenen Stellen spielbar ist. Da haben es die Kollegen Pianisten sehr viel einfacher.
Ich bedauere oft, daß ich mich als Kind so gegen das Notenlesen gesperrt habe. Ein großer Teil der Musik bleibt mir darum als Spieler verschlossen. Aber es gibt in der wenigen Freizeit so viel auf der Gitarre zu entdecken, daß ich es, wohl auch aus Faulheit, immer vorziehe, mich mit anderen Dingen zu beschäftigen.


Grüße aus dem milden Westen.

W°°
 
A
Anonymous
Guest
Ich denke man muss es nicht können. Ich kann zwar nach Noten spielen wenn ich die Notenblätter ein paar mal durchgespielt hab, aber ich hab z.B. noch nie gesehen das es "gute" Lieder in Notenblattform gibt. Also alles was ich auf der E-Gitarre spiel spiel ich nach Tabs und auf der Akustik-Gitarre ist das dann ein Gemisch aus Noten und den Tabs die ich von der E-Gitarre sowieso schon kann.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Hammet

Das mit den Noten ist so eine Sache, es hängt auch ganz
vom Instrument ab, in wieweit Notenkenntnis erforderlich ist
oder nicht.
Ich für meinen Teil hatte 9 Jahre Klavierunterricht und habe
warscheinlich eine ganz gute Kenntnis der Notenlehre, ist bei
Klavier ja auch irgendwo unumgänglich.
Auf Gitarre hat mir das nur in soweit weitergeholfen, weil ich
weiss wie die ganzen Akkorde und Kadenzen zusammenhängen jedoch
hab ich nachwievor keine Peilung davon, wo auf dem Griffbrett
welcher Ton liegt, deswegen bleib ich bei der Tabschreibweise
denn sie ist effektiv auch beim composen.

Beste Grüsse
Django
 
A
Anonymous
Guest
Tach und willkommen im Forum,

also ich denke, es kommt auf zwei Dinge an. 1) Deine eigene Einstellung und 2) was du mit ernsthaft meinst.

Sicher man kann iun den meisten Fällen die Sachen auswendig lernen, oder sich alles in Tabulatur aufschreiben. Aber wenn man mit anderen Musiklern in einer BAnd spielt ist es oft hilfreich, wen man die Notzen kenntz und anwenden kann, weil die eigentlich alle nach Noten spielen können (außer Drummer, aber das sind ja bekanntlich keine Musiker :D).

ICh persönlich fnde ja, es macht Sinnn sich mit Noten und Harmonielehre auseinanderzusetzen und bedauere, dass ich in der Schule nie Bock auf soweas hatte und jetzt alles Mühsam neu lernen muß.

cu

Etienne

it’s only Rock’n’Roll, but i like it
 
A
Anonymous
Guest
@ Django: Dito, aber ich plane mich doch mal in die Materie einzuarbeiten, da ich ehrlich gesagt verdammt schlecht darin bin mir Skalen und fingerings zu merken, und so beim Improvisieren ziemlich eingeschränkt bin. Wenn ich mich aber mal ein bisschen in der jeweiligen tonart orientiert habe kann ich oft viel bessere Dinge spielen. ausserdem habe ich vor mal ein Jahr an die LAMA zu gehen (nächstes oder übernächstet) und da kriegt man das Notenlesen sowieso in höheren Dosen verabreicht.

so long
Ace

Those who live by the sword get shot by those who don’t
 
A
Anonymous
Guest
servus
noten sind wirklich wichtig!! ich kanns zwar, aber es dauert und von vom blatt lesen braucht man da gar nicht erst anfangen. tabs sind mir da wirklich auch viel lieber und benutze ich auch fast nur.
hab aber gemerkt das ich wirklich auch viel mehr theorie und notenzeugs können würde. grade wenn man selbst mal was schreiben will. naja. is aber einiges zu lernen. [8]
zac

> www.fox-live.de.vu <

l..l,__(-_-)__,l..l
 
 

Oben Unten